- Anzeige -

Neue ARD HD Kanäle?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon kyle » 09.01.2014, 12:10

Joerg hat geschrieben:PS: Lieber Kyle, auch in diesem Artikel habe ich mich nicht ausdrücklich für oder gegen Einspeisevergütungen der ö-r an die KNB ausgesprochen :)


:) Das habe ich wohlwollend zur Kenntnis genommen.

Ich finde aber, dass ihr hier Äpfel mit Birnen vergleicht. Der KNB hat ja ein ganz anderes Geschäftsmodell als der Satellitenbetreiber. Als Satellitenbetreiber habe ich eben nur eine Geschäftsbeziehung mit dem Programmveranstalter und eben gar keine Möglichkeit, mit dem Endnutzer (ich schreibe bewußt nicht "Kunde") eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Der Endnutzer interessiert mich ja auch gar nicht, da die Dienstleistung, die der Satellitenbetreiber erbringt mit dem Nutzer gar nichts zu tun hat. Als Satellitenbetreiber ist es mir auch egal, ob die Programme, die über meinen Satelliten laufen 1000 Kunden oder 100 Millionen Kunden schauen, die Kosten sind für mich konstant (bzw. Abhängig von der Zahl der Programme, die über die Satelliten verbreitet werden).

Als KNB habe ich eben die Möglichkeit, mit dem Endnutzer eine Geschäftsbeziehung einzugehen, womit er zu meinem Kunden wird. In einem offenen Markt, wo der Kunde die Wahl hat (und eben kein Monopol herrscht) habe ich als KNB geradezu die Pflicht im Sinne der Gewinnoptimierung meinen Kunden das für sie bestmögliche und für mich kostengünstigste Produkt zu liefern. Für den KNB heißt das, dass er alle für einen Großteil seiner Kunden relevanten Programme, insbesondere die, an die er Kostenlos drankommt, einspeisen sollte, um nicht dem Wettbewerb hinterherzulaufen.
Wenn ich allerdings eine Monopolstellung habe (wie de facto UM und KDG), kann ich auf dem Rücken meiner (zwangsweise) zahlenden Kunden versuchen, aus den Programmveranstaltern, welche mir schon kostenlos helfen, meine Produkte zu verbessern, noch Geld herauszupressen.
Das sollte dann im Idealfall entweder das Bundeskartellamt (wie bereits geschehen) oder die Bundesnetzagentur auf den Plan rufen. Die BNetzA hat aber scheinbar noch nicht verstanden, dass Telekommunkation und Kabelfernsehen was anderes ist als Gas und Strom.
kyle
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Joerg » 09.01.2014, 14:21

kyle hat geschrieben:Ich finde aber, dass ihr hier Äpfel mit Birnen vergleicht. Der KNB hat ja ein ganz anderes Geschäftsmodell als der Satellitenbetreiber. Als Satellitenbetreiber habe ich eben nur eine Geschäftsbeziehung mit dem Programmveranstalter und eben gar keine Möglichkeit, mit dem Endnutzer (ich schreibe bewußt nicht "Kunde") eine Geschäftsbeziehung einzugehen. Der Endnutzer interessiert mich ja auch gar nicht, da die Dienstleistung, die der Satellitenbetreiber erbringt mit dem Nutzer gar nichts zu tun hat. Als Satellitenbetreiber ist es mir auch egal, ob die Programme, die über meinen Satelliten laufen 1000 Kunden oder 100 Millionen Kunden schauen, die Kosten sind für mich konstant (bzw. Abhängig von der Zahl der Programme, die über die Satelliten verbreitet werden).

Ziemlich genau so habe ich den Zustand doch bereits in einem der vorhergehenden Postings geschrieben. Man kann aber schon fragen, wieso die ö-r DVB-S quasi aus Zwangsgebühren subventionieren, das Vertragsverhältnis zwischen Carrier und Enduser (bzw dessen Nicht-Existenz im Falle von Sat) könnte denen doch komplett egal sein. Wenn wir einen von fairem Wettbewerb geprägten, subventionsfreien Konkurrenzkampf der Systeme wollen bei dem der Kunde frei entscheiden kann, welche Technik er will, dürften wie vorher geschildert auch DVB-S und DVB-T keinen Anteil aus den Zwangsgebühren ("Haushaltsabgabe") bekommen. In dem Fall müsste dann jeder Anbieter (die KNB, Astra und die zu gründende Trägergesellschaft für DVB-T) zusehen, wie er seine Kosten wieder reinbekommt. Rauslaufen würde das auf Verschlüsselung (die Infrastruktur hat SES Astra dank HD+ ja bereits) rund/oder Abgaben auf Receiver (analog GEMA bei CD-Rohlingen, z.B.).

kyle hat geschrieben:Als KNB habe ich eben die Möglichkeit, mit dem Endnutzer eine Geschäftsbeziehung einzugehen, womit er zu meinem Kunden wird. In einem offenen Markt, wo der Kunde die Wahl hat (und eben kein Monopol herrscht) habe ich als KNB geradezu die Pflicht im Sinne der Gewinnoptimierung meinen Kunden das für sie bestmögliche und für mich kostengünstigste Produkt zu liefern. Für den KNB heißt das, dass er alle für einen Großteil seiner Kunden relevanten Programme, insbesondere die, an die er Kostenlos drankommt, einspeisen sollte, um nicht dem Wettbewerb hinterherzulaufen.

Eigentlich heisst das für den KNB, dass er die Programme mit den größten Marktanteilen einspeisen sollte; da sind die Dritten eben nicht dabei (bestenfalls noch das "ortsrichtige"). Der Anteil der Kunden die kündigen, weil irgendwelche Dritten nicht in HD verbreitet werden, dürfte im statistischen Rauschen untergehen (auch bei den "freiwilligen" Kunden).

kyle hat geschrieben:Wenn ich allerdings eine Monopolstellung habe (wie de facto UM und KDG), kann ich auf dem Rücken meiner (zwangsweise) zahlenden Kunden versuchen, aus den Programmveranstaltern, welche mir schon kostenlos helfen, meine Produkte zu verbessern, noch Geld herauszupressen.
Das sollte dann im Idealfall entweder das Bundeskartellamt (wie bereits geschehen) oder die Bundesnetzagentur auf den Plan rufen. Die BNetzA hat aber scheinbar noch nicht verstanden, dass Telekommunkation und Kabelfernsehen was anderes ist als Gas und Strom.

Es steht immer noch die offizielle Aussage, dass die fehlende Konkurrenz im Kabel irrelevant ist da der Kunde die Wahl zwischen Kabel und Sat (und DVB-T und IP-TV) hat. Wäre ich KNB würde ich jetzt versuchen, gegen die Zahlungen an die Sat-Betreiber zu klagen wegen Wettbewerbsverzerrung :)

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Tom76cgn » 09.01.2014, 15:03

Joerg hat geschrieben:Eigentlich heisst das für den KNB, dass er die Programme mit den größten Marktanteilen einspeisen sollte; da sind die Dritten eben nicht dabei (bestenfalls noch das "ortsrichtige"). Der Anteil der Kunden die kündigen, weil irgendwelche Dritten nicht in HD verbreitet werden, dürfte im statistischen Rauschen untergehen (auch bei den "freiwilligen" Kunden).


Klingt auf den ersten Blick plausibel, ist es aber leider nicht. Denn Auswahl an sich steigert den Mehrwert für den Kunden. Wenn ich 10 Stunden am Tag RTL schaue und nachts dann 30 Minuten ZDF Neo, hat das Spartenprogramm zwar nur einen pers. Marktanteil von 5%, dennoch stellt es einen zusätzlichen Wert dar und macht das Programmbouquet attraktiver bzw. erhöht die Zahlungsbereitschaft. Der sogenannte "Option Value" besteht darin, dass man zumindest theoretisch viele Programmoptionen hat, auch wenn diese nur sporadisch genutzt werden.
Tom76cgn
Kabelneuling
 
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2009, 15:17

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Joerg » 09.01.2014, 19:29

Tom76cgn hat geschrieben:Klingt auf den ersten Blick plausibel, ist es aber leider nicht. Denn Auswahl an sich steigert den Mehrwert für den Kunden. Wenn ich 10 Stunden am Tag RTL schaue und nachts dann 30 Minuten ZDF Neo, hat das Spartenprogramm zwar nur einen pers. Marktanteil von 5%, dennoch stellt es einen zusätzlichen Wert dar und macht das Programmbouquet attraktiver bzw. erhöht die Zahlungsbereitschaft. Der sogenannte "Option Value" besteht darin, dass man zumindest theoretisch viele Programmoptionen hat, auch wenn diese nur sporadisch genutzt werden.

Wäre es betriebswirtschaftlich sinnvoll (=könnte UM damit Mehreinnahmen generieren) würden die das tun, da bin ich sehr sicher.

Wenn ich die Belegung so angucke ist das schon ganz schön "voll" im Kabelnetz, d.h., man müsste möglicherweise Sender, die entweder zahlen oder sich gegen Aufpreis in Paketen verkaufen lassen "rauswerfen". Damit rechnet sich das ganze dann wahrscheinlich nicht mehr. Anders sähe es natürlich aus, wenn man die qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender endlich beseitigen würde...

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Bully » 10.01.2014, 09:15

Anders sähe es natürlich aus, wenn man die qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender endlich beseitigen würde...


Mit der Aufschaltung von Nitro und Maxx hat UM die Zahl der "qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender" sogar noch erhöht.

Wann begreift man bei UM endlich, dass der Stern der reklameverseuchten Privatsender am sinken ist und seine Abonnenten Kunden sind, die sich nicht mehr jeden Schei* gefallen lassen?
Bully
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 09.05.2010, 08:54

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Joerg » 10.01.2014, 09:21

Bully hat geschrieben:Mit der Aufschaltung von Nitro und Maxx hat UM die Zahl der "qualitativ minderwertigen, dafür aber extrem Bandbreite fressenden analogen Sender" sogar noch erhöht.

Keineswegs, dafür ist jeweils ein anderes analoges Programm rausgeflogen. "Qualität" bezog sich in dem Fall auf "Bildqualität"; inhaltliche "Qualität" ist recht subjektiv (oder wo ist der objektive, allgemein anerkannte Maßstab?), ich bin nicht so anmaßend meine Meinung da als objektiven Standard anzusetzen.

Bully hat geschrieben:Wann begreift man bei UM endlich, dass der Stern der reklameverseuchten Privatsender am sinken ist und seine Abonnenten Kunden sind, die sich nicht mehr jeden Schei* gefallen lassen?

Hast Du verlässliche Zahlen dazu? Speziell dazu, ob UM durch diese Geschichte signifikant Kunden verloren hat? Ich hab' keine, und ohne Belege ist das alles nur leeres, polemisches Geschwafel auf dem Niveau der BILD oder einer Pseudo-Aufreger-Sendung bei RTL II.

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Bully » 10.01.2014, 11:29

... ob UM durch diese Geschichte signifikant Kunden verloren hat


Zumindest haben meine Nachbarn (größtenteils Hausbesitzer) mittlerweile auf Sat umgestellt bzw. haben von vorneherein auf Sat gabaut. Beim letzten Straßenfest kam das Thema auf und die einhellige Meinung war: Bei UM bekommt man zwar ein besseres Bild, aber was nutzt es, wenn man nicht die Sender bekommt , die man will. Und für den reklameverseuchten Mist, den die Meisten ohnhin nicht wollen, müsse man auch noch extra bezahlen!

Die Landtagsabgeordnete des Bezirks berichtete von zunehmenden Beschwerden gegen UM bei der Landesmedienanstalt - auch wegen der zweifelhaften "Dienst"-Leistung von UM - und dass die Politik "dagegen etwas tun werde", sobald klar ist, was technisch geht.
Auch die EU wird - wie zu hören war - Rahmenregelungen erlassen, die das monopolistische Handeln von UM und Co. einschränken werden.

Und was Deine Statistiken angeht, Joerg, so lass Dir sagen, dass man die allgemein in die Tonne treten kann, solange sie sich nur an den Sehgewohnheiten ausgewählter Werbe-Zielgruppen (!) orientieren.
Bully
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 09.05.2010, 08:54

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon koax » 10.01.2014, 12:14

Bully hat geschrieben:Bei UM bekommt man zwar ein besseres Bild,

Das halte ich für ein Gerücht, wenn nicht eine fehlerhafte SAT-Anlage oder extreme Wetterverhältnisse sowas verursachen.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon Joerg » 10.01.2014, 12:49

Bully hat geschrieben:Zumindest haben meine Nachbarn (größtenteils Hausbesitzer) mittlerweile auf Sat umgestellt bzw. haben von vorneherein auf Sat gabaut.

Ist ja auch auf Dauer deutlich billiger.

Bully hat geschrieben:Beim letzten Straßenfest kam das Thema auf und die einhellige Meinung war: Bei UM bekommt man zwar ein besseres Bild, aber was nutzt es, wenn man nicht die Sender bekommt , die man will. Und für den reklameverseuchten Mist, den die Meisten ohnhin nicht wollen, müsse man auch noch extra bezahlen!

Ah, das ist natürlich eine hervorragende, repräsentative Statistik, vermutlich proportional zum Blutalkoholgehalt der Befragten. Die hohe Qualität der Aussage zeigt sich auch durch die "besseres Bild"-Aussage - DVB-C und DVB-S nehmen sich da nichts, da neben den verwendeten Codecs auch die Datenraten weitgehend identisch sind.

Bully hat geschrieben:Die Landtagsabgeordnete des Bezirks berichtete von zunehmenden Beschwerden gegen UM bei der Landesmedienanstalt - auch wegen der zweifelhaften "Dienst"-Leistung von UM - und dass die Politik "dagegen etwas tun werde", sobald klar ist, was technisch geht.
Auch die EU wird - wie zu hören war - Rahmenregelungen erlassen, die das monopolistische Handeln von UM und Co. einschränken werden.

Ah, Politiker - maximaler Ausstoß heißer Luft bei minimaler Sachkenntnis? Mal sehen, was da rauskommt; meine Einschätzung: nichts.

Bully hat geschrieben:Und was Deine Statistiken angeht, Joerg, so lass Dir sagen, dass man die allgemein in die Tonne treten kann, solange sie sich nur an den Sehgewohnheiten ausgewählter Werbe-Zielgruppen (!) orientieren.

Meine Statistiken? Halluzinierst Du? Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selber:

Jörg hat geschrieben:Ich hab' keine

Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Neue ARD HD Kanäle?

Beitragvon ash1 » 10.01.2014, 13:58

Statistik,Gesetzte,ob ich das Recht habe oder sonst was für Zeugs,spielt alles keine Rolle.Fusionsreaktor UM speisst die ö.R. HD Kanäle nicht ein"Punkt und aus."
Mein Arbeitskollege hat sich nie um den [zensiert] gekümmert und ich hab nie mit Ihm darüber geredet,weil es wichtigeres als Fernsehen gibt.Allerdings hat der sich beim Tom nen LCD Tv geholt für 260 Öcken und festgestellt,das fast keine HD Inhalte bei Ihm gehen(Kabelanschluss).Hat sich im Netz kundig gemacht und macht sich nun auch ne Schüssel aufs Dach.
Ergo ist es den Leuten ritze woran es liegt das die Kanäle nicht vorhanden sind.Ein Vorteil für UM ist,das die Leute sich für sowas nicht interessieren,sprich ich glotze TV und gut.DSDS funzt,Raab ist machbar und feddisch.Alles andere entspringt persönl. Interessen und Du merkst,das die Situation für Dich mit Kabelanschluss [zensiert] ist.Also machste das was mein Kollege und was ich gemacht hab,Schüssel hin und UM nur noch als Daten- und Tel.Anbieter.
Was wir hier oder im DF Forum schreiben ist relativ Ritze.Du kannst Deinem Unmut Luft machen,oder Beiträge von Um Angestellten lesen.Letzeres ist nicht zu empfehlen,in keinem von beiden Foren.Einfach bei den Benutzernamen weiter scrollen und das andere lesen was normale Benutzer wie ich es bin schreiben.
Der Rest ist zwecklos.Dessen Brot ich ess....


ash
Receiver:Gigablue Quad
Router :FB 7170
ash1
Kabelexperte
 
Beiträge: 106
Registriert: 24.05.2009, 16:31

VorherigeNächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste