- Anzeige -

Seit 13 Jahren Kunde ohne gemeldeten Kabelanschluss???

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Seit 13 Jahren Kunde ohne gemeldeten Kabelanschluss???

Beitragvon Markussovic » 23.04.2013, 00:33

Hallo zusammen,

ich bin gerade völlig irritiert über Kabel BW und das aus folgendem Grund:

Ich wohne seit 13 Jahren in einem Mietshaus mit 5 weiteren Mietparteien und war von Anfang an Kabelkunde. D.h. die ersten Jahre habe ich das Analogangebot genutzt ohne jemals eine Rechnung von Kabel BW gesehen zu haben. Da in meiner Nebenkostenabrechnung jedoch immer die "Geimeinschaftsantenne" auftauchte ging ich davon aus, dass das eben der Beitrag für den Kabelanschluss war.

Dann wurde ich nach einigen Jahren Digitalkunde und hatte seither - und ich spreche von minimum 5-6 Jahren - einen Digalreceiver von Kabel BW, natürlich mit zugehöriger Smartcard und ich habe auch immer fürs Digi-TV bezahlt. Auf den Rechnungen hieß es immer "Digital TV/Radio/Videothek" und Betrag war damals 14,90 Euro (laut einer Rechnung vom April 2011).
Im Juni 2011 wurde daraus "Mein TV komplett" für ebenfalls 14,90€.
Ab November 2011 habe ich um Mein TV HD Komplett erweitert und hatte ab sofort 2x 14,90 zu zahlen, ich entschloss mich ausserdem über Kabel BW auch zu telefonieren und im Internet zu surfen und so wurde mir extra noch eine Leitung zusätzlich duch einen von Kabel BW beauftragten Servicetechniker eingezogen.

Und seit März 2012 bin ich "Clever Flat Entertainment" Kunde mit 50Mbit Leitung. Ich habe auch noch ein "Mein TV International"-Paket hinzugebucht, würde mich also als guten Kunden bezeichnen, der immerhin pro Monat um die 65 Euro für alles zusammen bezahlt.

Nun flatterte mir vor zehn Tagen eine rote Karte ins Haus, von einem "Kabel BW Partner" mit dem kurzen Knappen Vermerk "Grund des Besuchs - Stillegung Ihres Kabelanschlusses", einer Unterschrift sowie handschriftlichem Vermerk "Rücksprache Termin" ins Haus. Das ganze auf so billigem Papier und mit ebenso billigster Aufmachung, dass ich erst an einen schlechten Scherz bzw. Betrug gedacht habe.
Nach Anfrage bei Kabel BW, was das soll, ich habe schliesslich immer meine Rechnungen bezahlt, kam eine e-Mail mit dem Hinweis, ich solle die Karte ignorieren, und man entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten.
Ich konnte dies nicht so stehen lassen und wollte noch wissen, ob dies denn tatsächlich ein offizieller Servicepartner von Kabel BW sei, denn im Telefonbuch ist auch nichts zu finden.

Nun erhielt ich heute diese Antwort, über deren Sinn bzw. Berechtigung mir erhebliche Zweifel aufkommen:

Sehr geehrter Herr ....

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 08.04.2013. Unsere späte Antwort zu Ihrem Anliegen bitten wir zu entschuldigen.
Gern teilen wir Ihnen mit, dass wir die von Ihnen zugesandte Karte geprüft haben. Laut unseren Unterlagen sind die Angaben auf dieser Karte korrekt und wir können Ihnen bestätigen, dass Herr B. unser Servicepartner ist.
Unsere Servicepartner vor Ort sind für die Qualität unserer Produkte notwendig, damit wir Ihnen diese auch in Zukunft zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zur Verfügung stellen können.
Jeder unserer Mitarbeiter kann sich Ihnen gegenüber ausweisen. Bitte lassen Sie sich daher den Mitarbeiterausweis immer zeigen.
Nach Prüfung Ihrer Serviceadresse haben wir festgestellt, dass für Ihre Wohneinheit noch kein digitaler Kabelanschluss angemeldet wurde. Bitte beachten Sie, dass ein solcher die Grundvoraussetzung für die Nutzung unserer Digital-Produkte ist.
Gern bieten wir Ihnen den digitalen Kabelanschluss zu folgenden Konditionen an:
Digitaler Kabelanschluss für nur 17,90 Euro/Monat

* bis zu 80 analoge TV- und Radioprogramme
* bis zu 470 digitale TV- und Radioprogramme
* einmaliges Entgelt: 39,90 Euro
* 12 Monate Mindestvertragslaufzeit

HD-Kabelanschluss für nur 19,90 Euro/Monat

* bis zu 80 analoge TV- und Radioprogramme
* bis zu 470 digitale TV- und Radioprogramme
* incl. HD-Option: 15 HD-Sender
* incl. Testpaket DigitalTV HIGHLIGHTS für 3 Monate (nur, wenn Sie noch kein digitales Paket von uns nutzen)
* Versandkosten für die SmartCard: 9,90 Euro
* einmaliges Entgelt: 39,90 Euro
* 12 Monate Mindestvertragslaufzeit

Bitte teilen Sie uns mit, mit welchem der Angebote wir Ihre Bestellung erfassen dürfen.
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.
Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Unter 01805-888150* und http://www.kabelbw.de sind wir rund um die Uhr für Sie da. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte zu unseren cleveren Internet-, Telefon- und TV- Angeboten.
Mit freundlichen Grüßen
Kundenservice


Was soll denn das bedeuten?? Soll das etwa heissen, ich habe seit 13 Jahren Leistungen bezogen, die ich gar nicht hätte beziehen dürfen, da so etwas wie eine "Grundgebühr" nicht von mir entrichtet wurde? Wie kommt es, dass KabelBW mir dann immer wieder neue Verträge bzw. Vertragsanpassungen mit mir machen konnte, ohne dass das jemals aufgefallen wäre? Dass sogar Techniker kommen und Leitungen bei Jemandem verlegen, der eigentlich gar keine Leistungen von Kabel BW beziehen dürfte?? Wie kann ich all die selbst in diesen beiden Varianten angebotenen Leistungen schon längst nutzen, wenn für meine "Wohneinheit noch kein digitaler Kabelanschluss gemeldet" wurde?? Ich habe HD-Option, ich habe sogar ein höherwertigeres Paket als das beworbene "Testpaket Digital Highlights", nämlich "Digital Allstars", für welches ich seit Monaten bezahle und ich habe meinen Receiver und habe ebenso meine Smartcard!!
Wozu soll ich also nochmal monatlich 19,90 Euro zusätzlich entrichten?? Zudem befürchte ich, dass wenn ich hier nun einen solchen Anschluss offiziell neu bestelle, mir auch meine bisherigen Pakete durch die seit der Unitymedia-Übernahme aktiven Bezeichnungen und Zusammenstellungen ersetzt werden; ich komme nämlich aktuell noch in den Genuss von u.a. Penthouse HD, weil ich das vorher in "Mein TV Komplett" plus "Mein TV HD komplett" so hatte.
Zudem hatte ich im Laufe meines Kundendaseins bei Kabel BW extrem viele, unberechtigte, Fehl- und Doppelbuchungen, meist verursacht durch solche Wechsel, dass ich erst 100% sicher sein will, dass Kabel BW überhaupt ein Anrecht auf diese zusätzliche Gebühr hat und die nicht einfach so von mir verlangt.
Zudem habe ich immer geglaubt, dass eine Grundgebühr ein Relikt aus der Steinzeit darstellt und heute so eigentlich gar nicht mehr verlangt wird.
Die neuen Bezeichnungen für die ganzen Paketzusammenstellungen tragen ihr Übriges dazu bei, dass ich überhaupt keinen Durchblick mehr habe, wie denn das Ganze 1:1 in die aktuellen Vertragsmodelle übertragenen Pakete überhaupt heissen bzw. aussehen!?
Und ganz ehrlich, wenn ich für alles auch noch 20 Euro mehr = insgesamt 85 Euro bezahlen soll möchte ich mich erst einmal umschauen, was es denn sonst noch an (günstigeren) Alternativen auf dem Markt gibt. Eine erneute 12-Monats-Vertragsbindung sagt mir obendrauf ebensowenig zu wie die erneute Entrichtung eines "einmaligen Entgelts" in Höhe von stolzen 39,90€ - Smartcard ist ja dazu wohl auch hinfällig!?
Auf der anderen Seite befürchte ich, dass wenn ich mir die Zeit nehme, mir andere Angebote anzusehen, in der Zwischenzeit vielleicht doch noch einer auf die Idee kommt, mir den Anschluss abzuklemmen...

Wer kann mir hier weiterhelfen? Was kann bzw. sollte ich tun??

Danke für Eure Antworten.
Markussovic
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 23.04.2013, 00:32

Re: Seit 13 Jahren Kunde ohne gemeldeten Kabelanschluss???

Beitragvon koax » 23.04.2013, 07:07

Warum schaust Du nicht erst mal in Deinen Mietvertrag und fragst Deinen Vermieter?
Der hat doch schließlich das Kabelsignal in Deine Wohnung geführt oder hast Du das selbst gemacht oder veranlasst?

Wenn tatsächlich die ganze Zeit eine Kosten für eine "Gemeinschaftsantenne" abgerechnet wurden, wäre ja mal eine Nachfrage sinnvoll. für was die denn sind.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Seit 13 Jahren Kunde ohne gemeldeten Kabelanschluss???

Beitragvon Dinniz » 24.04.2013, 16:14

Die Frage ist jetzt erstmal wieviel wird für die "Gemeinschaftsantenne" abgezogen.
Damit kann natürlich auch eine noch eventuell vorhandene Dachantenne o.ä. bzw der Unterhalt der KabelTV-Anlage gemeint sein.

In jedem Fall solltest du dich mit deinem Vermieter in Verbindung setzen und klären ob der Kabelanschluss mitbezahlt wird.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Re: Seit 13 Jahren Kunde ohne gemeldeten Kabelanschluss???

Beitragvon Freeeeezzzzz » 19.06.2013, 12:45

Ähnlicher Fall vor Jahren bei mir, allerdings bei UM.

Hatte in der NK-Abrechnung "Gemeinschaftsantenne" stehen, allerdings mit einem sehr niedrigen Betrag. Aus der Dose kam Signal, daraufhin bin ich in einem UM-Shop und hab nachgefragt. Mitarbeiter schaut im Computer nach und bestätigt mir, dass ein Rahmenvertrag mit dem Hauseigentümer besteht. Daraufhin habe ich 3 Play komplett, also alles was damals ging, für satte 50 Euro bestellt. Wurde auch fix von einem techniker angeschlossen und geschaltet.
3 Monate hatte ich gratis, war eine Aktion von UM damals. Nach diesen 3 Monaten wurde ordnungsgemäß abgerechnet.

Irgendwann innerhalb des nächsten halben Jahres kam die Rechnung von UM, dass kein Grundversorgungsvertrag bestünde und man mir nun neben den 50€ noch weitere 14,90€/Monat in Rechnung stellen werde. Ich habe mich natürlich an meinen Vermieter gewendet, der hat allerdings garnicht auf meine Anfrage reagiert.
UM, die mir ja bei Vertragsschluss das Vorliegen eines Grundversorgungstarifs bestätigten (und der Shopmitarbeiter konnte sich daran sogar noch eininnern und sagte das an "seiner" Hotline dem UM-Mitarbeiter), wollten NICHTS einsehen und beharrten auf Erfüllung des Vertrages für die Laufzeit von 2 Jahren. So wurden aus 50€ monatlich mal eben knappe 66€. Und das nach Ende jeder Widerrufsfrist.

Das Ende vom Lied:
Helfen konnte nur die Verbraucherzentrale, der ähnliche Fälle auch schon bekannt waren. Nachdem mit gegenüber sämtliche UM-Mitarbeiter an sämtlichen Hotlines und schriftlich nicht helfen konnten und auf die angebliche Vertragsauflösung pochten, schaffte es die Verbraucherzentrale UM dazu zu bewegen, mich aus dem Vertrag zu lassen.

Weitere 8 Monate später kam ein UM-Mitarbeiter UNANGEKÜNDIGT, um die Dosen in meiner Wohnung zu versiegeln.

Fazit für mich:
Nie wieder UM außerhalb der Grundversorgung!
Freeeeezzzzz
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 17.12.2010, 11:21


Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste