- Anzeige -

Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon mischobo » 29.10.2011, 22:45

... ehrlich gesagt würde es mich auch mal interessieren welchen Wettbewerb das Kartellamt bewertet hat. Gerade die Wohnungswirtschaft hat doch eine sehr große Martkmacht, denn die entscheiden, welcher Kabelnetzbetreiber bei denen zum Zuge kommt. Damit ist die Wohnungswirtschaft auch Gatekeeper in Sachen Internet und Telefonie über Kabel. Gerade bei Internet und Telefonie können die Kabelnetzbetreiber am besten verdienen, aber dafür sind sie auf das Wohlwollen er Wohnungswirtschaft angewiesen.
Diverse gößere Unternehmen der Wohnungswirtschaft besitzen eigene Tochterunternehmen, die für die Kabel-Versorgung des Wohnungsbestandes zuständig sind. Hier findet defintiv kein Wettberwerb. Gleiches gilt auch für die Stadt Köln, die ihren Wohnungsbestand vom einem Tochterunternehmen mit Kabel-TV versorgen lässt. Auch hier von Wettbewerb keine Spur.
Dazu kommt dann auch, dass die Telekom inzwischen auch wieder ins klassische Kabel-TV-Geschäft eingestigen ist.
Der größte Nutzniesser einer evtl. Untersagung der Übernahme von Kabel BW durch Liberty Global wäre die Telekom ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon Firefucker112 » 30.10.2011, 00:26

@mischobo: Sorry - ich verstehe das wirklich nicht so ganz warum die Telekom der größte "Gewinner" eines Kaufverbotes wäre?
Würdest du das bitte mal näher erleutern? Die Telekom bietet doch "nur" Analoges TV an...
Da ich mich damit aber nicht auskenne würde ich da gerne etwas über die Hintergründe erfahren. :super:
Seit 29.12.2010 Unitymedia 3Play 64000 Allstars HD
Ping Onlinekosten.de - 8ms
Ich bin begeistert ;-)
Firefucker112
Kabelexperte
 
Beiträge: 238
Registriert: 08.06.2007, 00:15
Wohnort: Remscheid

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon Dringi » 30.10.2011, 00:51

Wo bietet die Telekom überhaupt analoges TV an?
"Entertain" (IP-basiert) und "Entertain Sat" sind bei Digital.

Aber trozdem verstehe ich nicht warum die Telekom der große Gewinner sein soll, wenn es 3 relative große statt 2 noch größere Kabelnetzbetreiber in Deutschland gibt.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon mischobo » 30.10.2011, 11:23

@firefucker
... es geht bei der Übernahme nicht nur um Kabel-TV, sondern auch um andere Telekommunikationsleistungen wie Internet und Telefonie. Wenn die Konkurrenz absichtlich klein gehalten wird, behält die Telekom in dem Bereich weiterhin ihre vorherrschende Marktmacht.
Auch wenn die Telekom nur analoges Kabel-TV anbietet hat hier seine Auswirkunge, denn mit den damit verbunden Gestattungsverträgen sichert die Telekom die entsprechenden Wohnobjekte vor der Konkurrenz der Kabel-TV-Anbieter ab.
Wenn das Kartellamt wirklich mehr Wettbewerb haben wollten, müssten sie das ganz anders angehen. Zuerst sollte die Regulierung der Netze zurückgeschraubt werden, damit für die Mitbewerber Investitionsanreize geschaffen werden. OPhne dem werden sich die Mitebewerber auf ihren Loorbeeren ausruhen, denn die Nutzng fremder Infrastrukturen gegen reguliertses Entgelt ist bequemer, als eigene Infrastrukturen zu schaffen.
Wenn Unitymedia auf die Grundverschlüsselung verzichtet, ist das für den Verbraucher definitiv von Vorteil.
Allerdings bekommen damit auch alternativen Kabelnetzbetreiber die DIgital-Programme frei Haus geliefert und damit wird die Investitionsbereitschaft der alternativen Kabelnetzbetreiber wieder rückläufig sein ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon nappi » 30.10.2011, 11:29

Es wird für mich als zwangsverkabelter auf jedenfall ein grund sein seine sat schüssel abzubauen wenn :

1. Sinnlosverschlüsselung weg
2.Keine Zwangsbox
3.Mehr SKY HD Programme
4.Basic HD muss aber auch FTA sein ! sowas wie Servus TV

Aber da ich mich eingelesen habe sieht es echt mau aus, UM wird wahrscheinlich doch UGM bleiben
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon Dringi » 30.10.2011, 11:49

mischobo hat geschrieben:@firefucker
1. ... es geht bei der Übernahme nicht nur um Kabel-TV, sondern auch um andere Telekommunikationsleistungen wie Internet und Telefonie. Wenn die Konkurrenz absichtlich klein gehalten wird, behält die Telekom in dem Bereich weiterhin ihre vorherrschende Marktmacht.
[...]
2. Wenn das Kartellamt wirklich mehr Wettbewerb haben wollten, müssten sie das ganz anders angehen. Zuerst sollte die Regulierung der Netze zurückgeschraubt werden, damit für die Mitbewerber Investitionsanreize geschaffen werden. OPhne dem werden sich die Mitebewerber auf ihren Loorbeeren ausruhen, denn die Nutzng fremder Infrastrukturen gegen reguliertses Entgelt ist bequemer, als eigene Infrastrukturen zu schaffen.
[...]


Interessante Argumentation. Obwohl wir beiden die gleichen Auswirkungen sehen, kommen wir doch (teilweise) zu unterschiedlichen Rückschlüssen.

1. Gerade im Telko-Markt funktioniert der Wettbewerb recht gut. Hier verliert die Telekom seit Jahren jedes Quartal gut 500.000 Kunden, während die Konkrurrenz massiv gewinnt. Bei DSL gewinnt die Telekom hingegen weiterhin Kunden dazu, obwohl die Leistungen auch von der Konkurrenz angeboten werden. Hier muss die Telekom wohl einen Mehrwert bieten.

2. Hier stimmen wir komplett überein: Die Deregulierung ist jetzt über 1 Jahre her. 90% der Bewerber stürzen sich immer noch wie die Geier auf die vorhandene Telekom-Infrastruktur. Bis auf NetCologne, WilhelmTel und M-Net sind mir keine größeren Aktivitäten zum Aufbau einess eigenen Netzes inkl. letzter Meile bekannt. Stattdessen wird das Netz und die Preise immer weiter reguliert. Man sollte einen Stichtag (z.B. 01.01.2020) setzen, bis zu welchem eigene Netzte da sein müssen und danach schlagartig mit der Regulierung aufhören. Die Marktmacht der Telekom ist eh durch Alternativ-Technologien (DOCSIS, Glasfaser, LTE) soweit gebrochen, dass Preise wie zu Zeiten der Deutschen Post nicht mehr möglich sind.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon Sensemann » 30.10.2011, 13:18

Hier ein Artikel von S+K (Datum von heute)

Kabel-BW-Übernahme: Unitymedia will Digital-TV unverschlüsselt ausstrahlen

Der US-Kabelkonzern Liberty Global von Medienmogul John Malone stemmt sich gegen ein Scheitern der Übernahme des Netzbetreibers Kabel-BW. "Wir haben jetzt umfangreiche Zugeständnisse gemacht", sagte Unitymedia-Chef Lutz Schüler der "Welt am Sonntag".

Unitymedia versorgt Kunden in Nordrhein-Westfalen und Hessen, gehört ebenfalls zu Liberty Global und soll mit Kabel-BW verschmelzen, wenn das Kartellamt die Fusion wider Erwarten genehmigt. "Wir sind bereit, künftig digitale Free-TV-Kanäle unverschlüsselt zu übertragen", sagte Schüler der Zeitung Auf diese Weise hätten auch kleine Kabel-TV-Gesellschaften und Telekom-Anbieter die Möglichkeit, auf diese Signale zuzugreifen.

Die Deutsche Telekom könnte etwa ihr Internet-TV-Angebot Entertain mit einem Kabelempfänger ausstatten. "Wir würden also den Wettbewerbern den Weg ebnen und den Konkurrenzkampf befeuern", so Schüler. Der Manager betonte, dass man sich gegenüber dem Kartellamt verpflichtet habe, mögliche Einnahmerückgänge wegen des Wegfalls der Verschlüsselung nicht mit höheren Einspeisegebühren auszugleichen. Bis Mitte Dezember wollen die Wettbewerbshüter endgültig über das Vorhaben entscheiden.

Kabel-BW strahlt schon heute seine Free-TV-Programme uncodiert aus, Unitymedia dagegen nicht. Für die Kunden gilt wie bei Kabel Deutschland ein Smartcard-Zwang, ausgenommen davon sind lediglich die Programme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF. Ein Wegfall der Verschlüsselung wäre aus Verbrauchersicht zu begrüßen, weil sich dann beliebige FTA-Empfänger und sämtliche DVB-C-Tuner in Flachbildfernsehern auch ohne CAM nutzen ließen.
Sensemann
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 775
Registriert: 17.12.2008, 07:57
Wohnort: irgendwo

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon nappi » 31.10.2011, 17:47

Eigentlich ist das kein grosser Hit wenn man bedenkt da bei KBW sowieso FTA gesendet wird.
Für die KBW Kunden waere es schwer erklärbar warum sie nun 3,90 für Basic bezahlen müssen obwohl es bis dato FTA war !
Vor allem haben die LEute ja Verträge und die müssen erst mal erfüllt werden und wenn UM die kauft und alles verschlüsselt hätte jeder wirkliche Kunde ein Sonderkündigungsrecht.
Bei den zwangsverkabelten ist eh Jacke wie Hose die müssen alles mitmachen ob sie nun wollen oder nicht.

Wenn man ein Blick wirft auf andere KNBs fällt da folgendes auf:
Bei KD sind die Keys für Basic oder wie man das da nennt schon seid Jahren Public und es kommt auch kein Keywechsel da es dennen Wahrscheinlich egal ist.
Bei Netcologne oder Primacom ist auch alles inkl. HD Sender FTA, nur die Privaten kein PAYTV

Also ist dieses Angebot eigentlich nicht so prall von UM, es ist nur eine umsetzung des trends von der Konkurenz die sie aber eh nicht fürchten müssen.

Bin mir nun 100 % sicher das die Medienwächter es nicht zulassen werden da sie ja auch alles sehen.
Vor allem wird RTL sein Geld benutzen um sich Lobbyisten zu kaufen damit in ihrem sinne entschieden wird.
Besonderes Augenmerk sollte man darauf legen das sie nur FTA senden wollen wenn es wirklich FTA ist, RTL HD /Pro 7 HD ist aber nicht FTA !!!
Und unsere Ausländischen Freunden dürfen nicht glauben das die FTA Sender nun auch bei UM FTA sind, denn sie meinen nur die Deutschsprachigen Sender ! nicht die Ausländischen die über SAT FTA sind aber nicht im Kabel und dies wird auch so bleiben.
Wie auch immer glaube das die Sinnlosverschlüsselung uns allen noch sehr lange erhalten bleiben wird.

Bin gespannt auf den 15 Dezember.

gruss

nappi
ENDLICH SAT TV MIT ALLEN HDTV PROGRAMMEN

Der Kabelanschluss bleibt Aber !!!!!!!!
Da ich zwangsverkabelt Bin

http://www.stupidedia.org/stupi/RTL <--- sollte jeder mal gelesen habe
nappi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 335
Registriert: 05.06.2007, 16:22

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichten

Beitragvon gordon » 31.10.2011, 19:41

Dringi hat geschrieben:1. Gerade im Telko-Markt funktioniert der Wettbewerb recht gut. Hier verliert die Telekom seit Jahren jedes Quartal gut 500.000 Kunden, während die Konkrurrenz massiv gewinnt. Bei DSL gewinnt die Telekom hingegen weiterhin Kunden dazu, obwohl die Leistungen auch von der Konkurrenz angeboten werden. Hier muss die Telekom wohl einen Mehrwert bieten.

der Unterschied ist jedoch, dass die Telekom auch dann Entertain und VDSL anbieten kann, wenn UM einen Vertrag mit einem Hauseigentümer hat. Wenn sie sich Bestände sichern und exklusive Hausverträge abschließen, ist UM oder KBW dagegen idR aus dem Haus raus. Netcologne macht das ja auch, die müssten für ihr Glasfasernetz auch nicht Fernsehen anbieten - aber so verdrängen sie UM. UM hat - wie gesagt - diese Möglichkeit nicht.
Das ist nun mal ein Nachteil an der Infrastruktur.

Ich verstehe die Haltung des Kartellamts wirklich nicht. Erstmal wird der Konvergenz überhaupt nicht Rechnung getragen, dann muss jeder KNB noch mit Sat-Kopfstationen, teilweise mit anderen KNBs etc. um die WoWi buhlen, und dann behauptet man auch noch, dass es sich für die KNBs lohnen würde, auch in anderen Bundesländern Kabel-TV anzubieten? Ja, analog vielleicht, aber sonst? Die Betrachtungsweise wurde anscheinend wirklich noch von Malones letztem Übernahmeversuch aus der Schublade geholt.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia will auf Grundverschlüsselung verzichtenh

Beitragvon DianaOwnz » 01.11.2011, 13:20

nappi hat geschrieben:Also ich versteh hier manche Leute wirklich nicht mehr !!!
Wenn UGM endlich endlich endlich die Sinnlosverschlüsselung raushaut so ist doch allen Parteien geholfen !

1. Zwangs UGM Receiver enfällt, nur die die ein PAY TV Paket wollen müssen nun da durch, was aber bei SKY genauso ist
2.Keine PAY TV Light mehr für Private Sender, wer unbedingt die Privaten in HD will muss zahlen ist ja bei Sat genau so
3.aus UGM wird wieder UM !!!!!

Finde das das UGM KBW kaufen dürfen sollte wenn sie im gegenzug auf die Sinnfreie verschlüsselung verzichten !

Aber falls es echt soweit kommt kommen neue Fragen !!

1. Was wird aus den Leuten die Basic Abonniert haben ? verzichtet UGM nun einfach auf 3,90 ?
2. Was wird aus denn Kunden die Basic über die Nebenkosten bekommen haben ? bekommen die nun ein anderes paytv paket ?
3. Was ist mit den die Basic über 3play bekommen ? bekommen die nun auch ein paytv paket oder wird es einfach nur gestrichen ?

Aber im endeffekt sehe ich von nun an die entwicklung bei UM (von nun an immer UM) positiv, zuerst der schnupperkanal was schon eine super idee war ! nun fällt bald auch die Sinnlosverschlüsselung weg.
Wenn nun auch fast alle SKY HD (betonung liegt auf fast) Sender eingespeisst werden wird UM zu KBW und ich bin echt Glücklich.
Vieleicht werde ich sogar meine Kündigung für 3play zurück ziehen !!

Nun heisst es hoffen und bangen das UM KBW kaufen darf, ich hoffe das das Kartellamt bei diesem guten Angebot zusagt und wir endlich einen KNB haben auf den man nicht nur rumhacken kann und sich sogar positiv äussern kann.

gruss

nappi



Mir fehlt da ehrlich gesagt der Glaube dran, ich habe das gerade eben beim Digitalfernsehen Forum gelesen, die schreiben das es für alle digitalen Free TV Sender gelten soll.
Das würde dann ja auch die Privaten in HD betreffen (die haben ja nur eine Free TV Lizenz) und ich kann mir nicht vorstellen das die dem zustimmen würden was sie wohl müßten.

Allerdings wenn doch, könnte das genau der Grund sein weshalb die RTL Gruppe nicht eingespeist wird denn die sind die Hauptübeltäter im Bezug auf Gängelungen und Verschlüsselung bei ihren HD Programmen.

Wünschenswert wäre es allemal , aber so recht dran glauben kann ich halt nicht.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

VorherigeNächste

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste