- Anzeige -

Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon Japhil » 17.10.2011, 08:01

Guten Morgen!
Zur Situation: Die letzten drei Jahre haben wir mit unserer 50cm-Röhre TV über DVB-T geschaut. Mit der Zeit nervte die Wetterabhängigkeit dieses Systems (vielleicht hatten wir auch schlechte Hardware, aber das soll nun egal sein). Wir haben nun bei Unitymedia einen Vertrag für Digital-TV (Basic) abgeschlossen und vor knappen zwei Wochen auch den Receiver und die Karte erhalten.
Ich wollte mich gerade an die Inbetriebnahme des Receivers machen, als unser Fernseher lustige Geräusche machte, Funken sprühte und seinen Geist aufgab (war schon alt, es sei ihm verziehen).
Also musste ein neuer Fernseher her, der am Freitag auch ankam. Es ist ein Philips 40PFL6606K/02 klick geworden.

Jetzt bin ich in der Situation, dass ich zwei Dinge, von denen ich keine Ahnung habe, sinnvoll miteinander kombinieren muss: den neuen Digital-Receiver und den neuen Fernseher.
Was ich bislang getan habe:
- Antennenkabel von Buchse zu Receiver (Samsung DCB-B270G von Unitymedia)
- Scartkabel von Receiver zum Fernseher
- Karte in Receiver

Nach dem Sendersuchlauf habe ich dann auch jede Menge Sender gefunden und konnte Fernsehen. Soweit bin ich zufrieden.

Nun zu meinen Fragen:
1. Zwischenzeitlich hatte ich auch ein Antennenkabel vom Receiver zum Fernseher eingesteckt. Damit konnte ich direkt über den Fernseher einige Programme in HD empfangen (ARD, ZDF, Arte...).
Ich bilde mir ein, dass die Qualität auch in der Tat besser war, als die entsprechenden Programme, die über den Receiver reinkamen. Der Receiver bekommt sie aber nicht in HD rein - vermutlich, weil es kein HD-Receiver ist.
Gibt es einen Weg, diese Sender in HD in die normale Programmliste zu integrieren, um beim zappen nicht zwischen Receiver- und TV-Empfang zu wechseln? Wäre so ein Adapterteil (in den FAQ steht was von CAM für den CI-Slot oder sowas...) die Lösung? Oder ist bessere Bildqualität der HD-Sender Einbildung meinerseits und sowas lohnt nicht?
2. Ist es generell empfehlenswert, den UM-Receiver außen vor zu lassen und direkt über den Fernseher zu schauen? Also mittels CAM-Modul (oder so...)?
3. Habe ich bis hierhin irgendwas falsch gemacht? Klar, ich kann fernsehen, aber irgendwie bin ich insgesamt recht unsicher, weil halt alles Neuland ist.
4. Gibt es weitere Tipps und Tricks, die man beachten kann oder sollte?

Allseits einen guten Start in die Woche.

Gruß

Jan
Japhil
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2011, 06:42

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon koax » 17.10.2011, 08:18

Japhil hat geschrieben:Ich bilde mir ein, dass die Qualität auch in der Tat besser war, als die entsprechenden Programme, die über den Receiver reinkamen. Der Receiver bekommt sie aber nicht in HD rein - vermutlich, weil es kein HD-Receiver ist.

Das ist richtig und das bildest Du Dur nicht nur ein. Wie stark Du ein besseres Bild beim HD-Empfang bemerkst hängt davon ab, ob der betreffende HD-Sender in dem Moment tatsächlich "natives" HD-Material sendet. Wann solches Material gesendet wird, kannst Du in den einschlägigen Programmzeitschriften feststellen. Diese Sendungen sind dort mit HD gekennzeichnet. Hier hast Du auch eine Übersicht.
http://hdtv.the-media-channel.com/
Im übrigen sind auch SD-Sender direkt auf dem TV geringfügig besser, da sie nicht den analogen Umweg zum TV über das SCART-Kabel gehen müssen.

Gibt es einen Weg, diese Sender in HD in die normale Programmliste zu integrieren, um beim zappen nicht zwischen Receiver- und TV-Empfang zu wechseln?

Nein. Du kannst die Sender eines externen Receivers nicht mit den Sendern des TV-Gerätes in 1 Senderliste bekommen.

Wäre so ein Adapterteil (in den FAQ steht was von CAM für den CI-Slot oder sowas...) die Lösung? Oder ist bessere Bildqualität der HD-Sender Einbildung meinerseits und sowas lohnt nicht?
2. Ist es generell empfehlenswert, den UM-Receiver außen vor zu lassen und direkt über den Fernseher zu schauen? Also mittels CAM-Modul (oder so...)?

Du hast 2 Möglichkeiten zur Lösung:
1. Externer HD-Receiver (UM bietet hier den HD-Recorder günstig zur Miete an)
2. Geeignetes CAM-Modul ((UM bietet ein CAM-Modul zur Miete an)

Über die UM-Lösungen hinaus gibt es noch andere Möglichkeiten, die Vorteile aber auch Nachteile haben.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon Japhil » 17.10.2011, 10:52

Hi!
Vielen Dank für Deine Antwort, koax!

Ich habe mich nunmal auf der UM-HDTV-Übersichtseite umgesehen.
Wenn ich das richtig blicke, habe ich die Möglichkeit, einen HD-Rekorder (6,00€/ Monat) oder ein HD-Modul (4,00€/ Monat) zu mieten.
Dadurch hätte ich den Vorteil, dass ich die wenigen HD-Sender in meine sonstige Senderliste einpflegen könnte.
Zudem habe ich auch bei den normalen Digital-TV-Sendern die "geringfügig bessere" Qualität, weil ich entweder den Receiver komplett umgehe (HD-Modul) oder die Übertragung von Receiver zu TV mittels HDMI stattfindet (HD-Rekorder).
Sehe ich das soweit richtig?

Ich denke, das HD-Modul ist mir keine 4,00€/ Monat wert. Da schalte ich lieber bei Länderspielen oder so vom Receiver zum Fernseher, um HD geboten zu bekommen.
Der Rekorder klingt in der Theorie jedoch nicht ganz uninteressant. Vor allem die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens klingt sehr nett, wenn das denn wirklich einfach zu bewerkstelligen ist.
Auf der anderen Seite ließ mich ein Blick in das entsprechende Unterforum hier überlegen, ob ich mir nicht einen größeren Gefallen tue, wenn ich mir für die 6,00€ lieber eine Pizza pro Monat kaufe.
So restlos ausgereift scheint die Geschichte ja noch nicht zu sein...

Eine weitere Frage:
Ich habe ja mit dem digitalen Kabel-TV gegenüber dem analogen Kabel-TV mehr Programme. Irgendwo habe ich gelesen, dass sich die 3,90€/ Monat Aufpreis als Receiver-Mietpreis verstehen.
Diesen Digital-Receiver bräuchte ich ja bei einem HD-Receiver nicht mehr, oder?! Komme ich aus der Nummer mit den 3,90,- raus, ohne auf die zusätzlichen digitalen Sender verzichten zu müssen?
Dann also: Grundpreis anaolges Kabelfernsehen + HD-Rekordermiete und dennoch Sender wie EinsFestival, ZDFneo usw.?

Ich würde mich über ein weiteres Statement freuen.

Gruß

Jan
Japhil
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2011, 06:42

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon ernstdo » 17.10.2011, 11:24

Ich habe mich nunmal auf der UM-HDTV-Übersichtseite umgesehen.
Wenn ich das richtig blicke, habe ich die Möglichkeit, einen HD-Rekorder (6,00€/ Monat) oder ein HD-Modul (4,00€/ Monat) zu mieten.
Dadurch hätte ich den Vorteil, dass ich die wenigen HD-Sender in meine sonstige Senderliste einpflegen könnte.
Zudem habe ich auch bei den normalen Digital-TV-Sendern die "geringfügig bessere" Qualität, weil ich entweder den Receiver komplett umgehe (HD-Modul) oder die Übertragung von Receiver zu TV mittels HDMI stattfindet (HD-Rekorder).
Sehe ich das soweit richtig?


Ja

Ich denke, das HD-Modul ist mir keine 4,00€/ Monat wert. Da schalte ich lieber bei Länderspielen oder so vom Receiver zum Fernseher, um HD geboten zu bekommen.
Der Rekorder klingt in der Theorie jedoch nicht ganz uninteressant. Vor allem die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens klingt sehr nett, wenn das denn wirklich einfach zu bewerkstelligen ist.
Auf der anderen Seite ließ mich ein Blick in das entsprechende Unterforum hier überlegen, ob ich mir nicht einen größeren Gefallen tue, wenn ich mir für die 6,00€ lieber eine Pizza pro Monat kaufe.
So restlos ausgereift scheint die Geschichte ja noch nicht zu sein...


Ich finde den HD Recorder auch besser weil man eben auch auf zwei verschiedenen Kanälen aufnehmen kann und gleichzeitig noch etwas schon aufgenommenes anzusehen oder eben direkt über den Fernseher noch die ÖR in HD/ SD und alles andere analog sehen kann.
Natürlich noch einige andere angenehme Funktionen des Recorders nicht zu vergessen ..
Mein Recorder hat die hier beschriebenen Probleme, auch nach dem Update, gar nicht.
Aus meiner Sicht lohnt sich vom Preis her eher der Recorder als das Modul.

Eine weitere Frage:
Ich habe ja mit dem digitalen Kabel-TV gegenüber dem analogen Kabel-TV mehr Programme. Irgendwo habe ich gelesen, dass sich die 3,90€/ Monat Aufpreis als Receiver-Mietpreis verstehen.
Diesen Digital-Receiver bräuchte ich ja bei einem HD-Receiver nicht mehr, oder?! Komme ich aus der Nummer mit den 3,90,- raus, ohne auf die zusätzlichen digitalen Sender verzichten zu müssen?
Dann also: Grundpreis anaolges Kabelfernsehen + HD-Rekordermiete und dennoch Sender wie EinsFestival, ZDFneo usw.?


Wie Koax schon geschrieben hat geht das (leider) erst zum Ende der Mindestvertragslafzeit, also eine Art Umstellung auf den HD Recorder/ das Modul ist während der MVLZ ist nicht möglich, bzw. es sind immer zwei verschiedene Verträge die nur "nebeneinander" laufen können ....
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon Bruzzel » 17.10.2011, 12:20

Das Feedback hier ist sicher ein wenig verzerrt, es melden sich halt selten Leute, die zufrieden sind.
Ich hatte auch einige Probleme mit der HD Box, seit dem letzten Update tut sie aber zuverlässig, was sie tun soll.

Natürlich ist diese Mietbox nicht state of the art, wer ein paar hundert € ausgibt bekommt besseres/komfortableres am Markt.
Bruzzel
Kabelexperte
 
Beiträge: 187
Registriert: 17.01.2011, 16:15
Wohnort: Bochum

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon koax » 17.10.2011, 12:26

Japhil hat geschrieben:Ich denke, das HD-Modul ist mir keine 4,00€/ Monat wert. Da schalte ich lieber bei Länderspielen oder so vom Receiver zum Fernseher, um HD geboten zu bekommen.

Das ist kein HD-Modul sondern ein CAM-Modul, das in der Lage ist, eine Smartcard aufzunehmen und somit verschlüsselte Sender auf dem TV-gerät entschlüsseln zu können.

Der Rekorder klingt in der Theorie jedoch nicht ganz uninteressant. Vor allem die Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens klingt sehr nett, wenn das denn wirklich einfach zu bewerkstelligen ist. Auf der anderen Seite ließ mich ein Blick in das entsprechende Unterforum hier überlegen, ob ich mir nicht einen größeren Gefallen tue, wenn ich mir für die 6,00€ lieber eine Pizza pro Monat kaufe.
So restlos ausgereift scheint die Geschichte ja noch nicht zu sein...

Geräte der Heimelektronik sind heute ganz selten ausgereift. ;-) Ich würde das nicht so überbewerten. Den meisten Nutzern reichen die Features des HD-Recorders wahrscheinlich vollkommen aus und sie merken auch wenig von den Fehlern. Wer Aufnahmen archivieren und auch auf andere Medien transferieren will, muss sich halt ein vergleichbares Gerät auf dem Markt besorgen, das etliche Einschränkungen nicht hat.
Du musst bedenken, dass Du für 6,00 €/Monat einen Recorder mit 2 Tunern sowie eine zusätzliche Smartcard bekommst und es Dir ermöglicht wird, digital einen anderen verschlüsselten Sender aufzunehmen als den, den Du gerade live siehst. Wenn man sich so ein Gerät auf dem Markt besorgt, erhält man ein Gerät, das in 2 Jahren ohnehin veraltet ist und vielleicht schon seinen Geist aufgegeben hat.

Dann also: Grundpreis anaolges Kabelfernsehen + HD-Rekordermiete und dennoch Sender wie EinsFestival, ZDFneo usw.?

Für die öffentlich rechtlichen Sender benötigst Du überhaupt keine Smartcard und auch nicht den UM-Receiver. Dein TV-Gerät hat einen eingebauten DVB-C-Tuner und kann alle im Kabel eingespeisten TV-Programme empfangen, auch wenn Du nur einen analogen Kabelvertrag mit UM hast. Viele privaten Programme sind jedoch verschlüsselt eingespeist und können nur mit einer Smartcard entschlüsselt werden, auf die die entsprechenden Programmpakete freigeschaltet sind.
Alle öffentlich-rechtlichen Programm, also auch die digitalen Zusatzprogramme (EinsFestival, ZDFneo, ZDF.Kultur, EinsPlus, EinsExtra usw.) sind ohne weitere Maßnahmen auch auf Deinem TV-Gerät schaubar. Dein Digital-Basic-Vertrag für 3,90 € bringt Dir nur einen geliehenen Receiver und eine Smartcard, auf der die klassischen privaten Sender (RTL, SAT1, VOX, Pro Sieben usw.) freigeschaltet sind.

Wenn Du also mit dem analogen Empfang dieser privaten Sender zufrieden bist oder dafür auf eine DVB-T-Antenne zurückgreifen kannst (auch digital), kommst Du ohne zustzlichen Receiver und irgendweclhe Module aus und schaust nur über Dein TV-Gerät.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Digital-TV-Neuling: CAM-Modul sinnvoll?

Beitragvon Japhil » 18.10.2011, 09:28

Moin zusammen!
Vielen Dank für die Erklärungen und die Geduld - bei mir ist halt noch Grundlagenarbeit zu leisten...
So langsam beginne ich jedoch, zu verstehen.
So habe ich gerade erst festgestellt, dass ich ohne UM-Receiver auf dem Fernseher einen Batzen Sender in 2-facher Ausführung empfange;
1x unverschlüsselt und 1x verschlüsselt, analog und digital halt. Solche Erkenntnisse helfen, die ganze Geschichte zu verstehen.

Ärgerlich ist nur, dass unser Röhrengerät direkt (knapp mehr als 2 Wochen) nach Abschluss des Digital-TV-Vertrags kaputtgegangen ist.
Nun sitzen wir noch ein knappes Jahr auf dem Digital-TV-Vertrag, für den wir eigentlich lieber den HD-Rekorder hätten (sofern ich das richtig sehe, dass bei der HD-Rekorder-Miete das Freischalten der digitalen Sender inklusive ist und somit der Digital-TV-Vertrag hinfällig wäre).
Und beides zu zahlen sehe ich dann doch irgendwie nicht ein...

Nochmals, vielen Dank!

Jan
Japhil
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 17.10.2011, 06:42


Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 7 Gäste