- Anzeige -

Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon FRAC » 25.10.2010, 11:50

Bin seit kurzem 3play Nutzer. Das gehört ja auch digital Fernsehen dazu, was über einen von UM gestellten Receiver funktioniert. Da ich an die Anschaffung eines neuen Fernsehers denke, würde ich gerne einen nehmen, der ohne den zusätzlichen Receiver auskommt. Am liebsten einen, der für eine UM02 SmartCard noch nicht mal ein zusätzliches AlphaCrypt Modul im CI Schacht braucht.

Gibt es so was?

Gruß

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon oxygen » 25.10.2010, 11:54

nein

Telekom Entertain IP VDSL50 mit IPv6/IPv4-Dual-Stack Router: Netgear DGNB3800B
Früher: Unitymedia
oxygen
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1321
Registriert: 30.09.2009, 16:53

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon FRAC » 25.10.2010, 13:25

Danke für die flotte Antwort, oxygen!

Weiß eigentlich jemand, warum das so ist? Ein Kabelanschluss, der sich mit am Markt üblichen Fernsehern nicht verträgt macht doch wenig Sinn? Und Fernseher, die am Kabel eines großen Monopolisten nicht funktionieren, genauso wenig?

Gibt's dafür einen halbwegs einleuchtenden technischen Grund, oder geht's nur darum, uns Kunden nochmal extra Geld aus der Tasche zu ziehen (ich meine die 5.- € monatlich extra für eine standardtaugliche Smart Card).

Gruß

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon Reinhold Heeg » 25.10.2010, 13:37

Hallo, FRAC
Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach. Die Kabelnetzbetreiber setzen zu unterschiedliche Verschlüsselungen ein, dass es für die Industrie nahezu unmöglich ist, es jedem recht zu machen. Beispiel: Baut ein Hersteller ein bestimmtes Entschlüsselungssystem in seine Fernseher ein, kann man nur dieses eine System nutzen. Und das ist immer oder fast immer das verkehrte System. Also wird nur ein Schlitz zur Aufnahme eines Entschlüsselungsmoduls in die Fernseher eingebaut. So und nur so ist man als Endverbraucher sehr flexibel. Mal davon abgesehen, dass man den Fernseher auf den Müll oder in die eBucht werfen kann, wenn man mal umziehen sollte, wenn jetzt Verschlüsselungssystem A hat und am neuen Wohnort Verschlüsselungssystem B genutzt wird.
Mahlzeit
Reinhold
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon FRAC » 25.10.2010, 14:57

Danke für die Antwort, Reinhold.

Nur - warum denkt sich jeder Kabelbetreiber seinen eigenen Kram aus? Und - mit dem AlphCrypt Classic scheint es ja ein recht universelles Entschlüsselungsmodul zu geben - warum baut man so etwas nicht gleich in die Fernseher ein? Und schließlich - wozu überhaupt Verschlüsselung bei den frei empfangbaren Privatsendern?

Mir scheint das ganze weniger eine unabwendbare technische Tatsache zu sein als ein ziemlich kundenunfreundliches Verhalten - mit welchen hintergündigen Absichten auch immer. Bei der guten, alten Post (der Gilb, Ältere werden sich erinnern ;)) war das ja mal sehr ähnlich, auch da wurde man lange mit vorgeschobene technischen Argumenten gegängelt um letztendlich abgehobene Preise kassieren zu können. Wirklich gut getan hat das der Post nicht. Die gibt es nämlich in dieser Form einfach nicht mehr. Und zum Glück kann man seit vielen Jahren z.B. Telefone im Laden kaufen, die man einfach einstöpselt und sie funktionieren. Vor gar nicht allzu langer Zeit war das ja angeblich technisch völlig unmöglich und man musste die entweder sehr einfachen oder sehr teuren Telefone der Post nehmen.

Schade, wenn private Nachfolger wie Kabelnetzbetreiber auf solche alten Unsitten zurückfallen sollten.

Gruß

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon Benny_FFM » 25.10.2010, 16:31

Hast du dir mal die FAQ durchgelesen?

http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=47&t=5571

Alphacrypt kostet Geld (etwa 100€), jeder will seine Lizenzgebühr - warum sollten Fernsehhersteller also jeden TV 100€ teurer machen, auch bzw. obwohl das gar nicht jeder benötigt?
Benny_FFM
Kabelexperte
 
Beiträge: 106
Registriert: 17.12.2007, 01:09

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon FRAC » 25.10.2010, 17:51

Hab die FAQ gelesen. Da steht aber auch nur drin, das es so ist, wie es ist. Es steht weder drin, warum es keinen SmartCard Standard gibt, so das man die SmartCard seines Kabelanbieters in jeden halbwegs aktuellen Fernseher bzw. Receiver stecken kann, noch warum Free TV Programme überhaupt verschlüsselt werden.

Klingt irgendwie als ob die Tankstellen demnächst nur noch "Digitalbenzin" verteilen würden. Leider über Zapfanlagen, die nur zu einem ganz bestimmten Kleinstwagen passen. Wer ein anderes Fahrzeug bevorzugt oder einfach sein alten Wagen weiter benutzen möchte, muss einen relativ teuren Adapter kaufen und darf nicht erwarten, das ihm bei Problemen mit dieser Frickellösung geholfen wird. Und Zugang zum Digitalbenzin bekommt auch nur, wer sich schriftlich damit einverstanden erklärt, das es früher oder später keinen normalen Sprit mehr geben wird.

Vielleicht kapier ich aber auch die besondere Logik hinter dieser Verschlüsselungs- und Smart Card Geschichte einfach nicht. Ich habe ja auch nie verstanden, wieso es verboten war, eine Akustikkoppler an einen Telefonhörer zu halten ...

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon FRAC » 25.10.2010, 23:33

Angeregt von den bisherigen Antworten hab ich mich mal ein wenig schlau gemacht und hoffentlich ein etwas klareres Bild.

Zum Einem war mir etwas ganz grundsätzliches entgangen: Fernseher haben wohl in der Regel gar keinen Smart Card Slot. Vielmehr haben sie ein "Common Interface" genanntes Ding, in das man dann eine Entschlüssellungskarte (CAM genannt) einsetzen muss, in welche letztendlich die Smart Card kommt. Je nach Kabelanbieter und gewünschten Programmen (freie Private, Pay-TV wie z.B. Sky usw.) braucht man ganz bestimmt Kombinationen von Smart Card und CAM. Darauf bezog sich wohl die Antwort von Reinhold. Die AlphaCrypt Classic ist übrigens entgegen dem, was ich zuvor geschrieben habe, keine Lösung für alle Fälle. Für UM scheint sie jedoch das Mittel der Wahl zu sein.

Für kostenlos erhältliche Programme sollte man eigentlich gar Smart Card mit allem drum herum brauchen. Es sei denn, der Anbieter möchte selbst bei den kostenlosen / werbefinanzierten Programmen sehr genau kontrollieren, wer wann was sehen darf. Was wohl u.a. daran liegt, das die Privatsender den Kabelanbietern bestimmte Lizenauflagen machen. Der ganze Spuk nennt sich dann Grundverschlüsselung. Das dies technisch unnötig ist zeigen nicht nur die öffentlich rechtlichen Programme, die man wohl immer ohne Smart Card sehen kann, sondern auch Kabel BW, die nach wie vor auch die Privatsender unverschlüsselt einspeisen.

Letztendlich erscheint mir als Kunde diese Grundverschlüsselung als reine Schikane. Wobei ich nicht sagen kann, ob die bösen Bube beim Kabelanbieter oder bei den Privatsendern sitzen. Kein Wunder jedenfalls, das die Kabelanbieter einen momentan mit Werbung für Digitalfernsehen totschlagen und sich zusätzlich weitere Standbeine (Internet, Telefon) aufbauen. Digitalfernsehen alleine ist durch die Grundverschlüsselung einfach zu vermurkst, um alleine das Rennen machen zu könne. Schade, schade ...

FRAC
3play 32.000; Telefon Plus; FritzBox 6360 (FW: 85.04.86-18612); TT-micro C274; Fritz!Fon MT-F (FW: 1.02.27)
Schmittmanns Tipp, wie ein Fritz!Fon Firmwareupdate trotz 6360 klappt!
FRAC
Kabelexperte
 
Beiträge: 135
Registriert: 06.10.2010, 15:41

Re: Fernseher für UM02 SmartCard ohne AlphaCrypt Modul?

Beitragvon ernstdo » 26.10.2010, 08:27

Letztendlich erscheint mir als Kunde diese Grundverschlüsselung als reine Schikane.


Eher eine Schikane der Sender ......

http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=60510
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund


Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 6 Gäste