- Anzeige -

Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon Talpa » 03.03.2010, 16:48

Jeder Digital-Kunde kennt die Problematik.

Wenn um 20:15 ein guter Film läuft, bei dem auch mal jemand umgenietet wird, muss man mittels Jugendschutzcode den Kanal freischalten.

Und wenn man um 24:00 Uhr den Pornokanal einschaltet, auf dem noch nicht mal was richtiges gezeigt wird, muss man wieder mit dem rumgetippe den Kanal freischalten.

Und wenn man den Receiver aus Versehen ausschaltet und wieder einschaltet, beginnt das Procedere von vorn.

Kurz gesagt: Ein gesetzlicher Zwang zum Jugendschutz ist ein Gesetz von Gehirnamputierten für Gehirnamputierte.

Aber es gibt eine Lösung: Mittels anderer Ca-Modue (Alphacrpyt) oder technisch versierter Receiver (Dream, etc.) kann man den Jugendschutzcode ein für alle mal aus dem Wohnzimmer verbannen.

Das macht besonders Sinn, wenn man weit und breit keine Kinder im Haus hat.

Wie steht ihr dazu? Handelt man leichtfertig? Macht man sich strafbar? Oder wehrt man sich Notgedrungen gegen den bürokratischen Wahnsinn? Wehr man sich gegen den Griff der Politiker nach unseren Fernbedienungen?

Warum in Gottes Namen erlaubt der Gesetzgeber keine "Superpin", mit der man den Code eigenverantwortlich ausschalten kann? Wieviel Bevormundung vom Staat ist überhaupt noch rechtzufertigen? Und welche Lobbygruppe hat mit diesem Mist angefangen und ein solches Gesetz forciert?
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon Melonos » 04.03.2010, 12:30

Das ist weder kriminell noch ein Kavaliersdelikt, sondern einzig und allein deine Sache.


Nebenbei: ich wurde noch nie bei einem Krimi um 20:15 oder später nach dem PIN gefragt...
Melonos
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 58
Registriert: 18.08.2008, 22:39

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon koax » 04.03.2010, 14:05

Talpa hat geschrieben:Jeder Digital-Kunde kennt die Problematik.
Wenn um 20:15 ein guter Film läuft, bei dem auch mal jemand umgenietet wird, muss man mittels Jugendschutzcode den Kanal freischalten.

Das stimmt nicht.

Die Jugendschutz-PIN ist für Sender, die sich nicht an das übliche Sendeschema halten. Bei der ARD wirst Du z.B. nie eine Jugendschutz-PIN eingeben müssen, weil deren nicht jugendfreie Beiträge erst spät am Abend laufen.

Sender wie Sky Cinema aber präsentieren Dir nicht jugendfreie Filme rund um die Uhr. Dafür gibt es die Jugendschutz-PIN. Im Prinzip könnten sie also die Filme zur späten Zeit vom Freischalten entbinden. Ich denke mal sie tun das nicht, weil es ihnen zuviel Arbeit ist.

Ich zitiere § 3 Abs. 2 des Rundfunkstaatsvertrages:
"(2) Sendungen, die geeignet sind, das körperliche, geistige oder seelische Wohl von Kindern oder Jugendlichen zu beeinträchtigen, dürfen nicht verbreitet werden, es sei denn, der Veranstalter trifft aufgrund der Sendezeit oder auf andere Weise Vorsorge, daß Kinder oder Jugendliche der betroffenen Altersstufen die Sendungen üblicherweise nicht wahrnehmen; der Veranstalter darf dies bei Sendungen zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr annehmen. Bei Filmen, die nach dem Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit unter 12 Jahren nicht freigegeben sind, ist bei der Wahl der Sendezeit dem Wohl jüngerer Kinder Rechnung zu tragen. Filme, die nach dem Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit für Jugendliche unter 16 Jahren nicht freigegeben sind, dürfen nur zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr und Filme, die für Jugendliche unter 18 Jahren nicht freigegeben sind, nur zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr verbreitet werden."
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon opa38 » 04.03.2010, 14:20

Talpa hat geschrieben:
Aber es gibt eine Lösung: Mittels anderer Ca-Modue (Alphacrpyt) oder technisch versierter Receiver (Dream, etc.) kann man den Jugendschutzcode ein für alle mal aus dem Wohnzimmer verbannen.

Das macht besonders Sinn, wenn man weit und breit keine Kinder im Haus hat.

Wie steht ihr dazu? Handelt man leichtfertig? Macht man sich strafbar? Oder wehrt man sich Notgedrungen gegen den bürokratischen Wahnsinn? Wehr man sich gegen den Griff der Politiker nach unseren Fernbedienungen?


Kinders....das wird schon jahrelang so gehandhabt und ist ja nun wirklich nichts neues mehr. :zwinker:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender
Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1368
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon mischobo » 04.03.2010, 17:53

Talpa hat geschrieben:Jeder Digital-Kunde kennt die Problematik.

Wenn um 20:15 ein guter Film läuft, bei dem auch mal jemand umgenietet wird, muss man mittels Jugendschutzcode den Kanal freischalten.

Und wenn man um 24:00 Uhr den Pornokanal einschaltet, auf dem noch nicht mal was richtiges gezeigt wird, muss man wieder mit dem rumgetippe den Kanal freischalten.

Und wenn man den Receiver aus Versehen ausschaltet und wieder einschaltet, beginnt das Procedere von vorn.

Kurz gesagt: Ein gesetzlicher Zwang zum Jugendschutz ist ein Gesetz von Gehirnamputierten für Gehirnamputierte.

Aber es gibt eine Lösung: Mittels anderer Ca-Modue (Alphacrpyt) oder technisch versierter Receiver (Dream, etc.) kann man den Jugendschutzcode ein für alle mal aus dem Wohnzimmer verbannen.

Das macht besonders Sinn, wenn man weit und breit keine Kinder im Haus hat.

Wie steht ihr dazu? Handelt man leichtfertig? Macht man sich strafbar? Oder wehrt man sich Notgedrungen gegen den bürokratischen Wahnsinn? Wehr man sich gegen den Griff der Politiker nach unseren Fernbedienungen?

Warum in Gottes Namen erlaubt der Gesetzgeber keine "Superpin", mit der man den Code eigenverantwortlich ausschalten kann? Wieviel Bevormundung vom Staat ist überhaupt noch rechtzufertigen? Und welche Lobbygruppe hat mit diesem Mist angefangen und ein solches Gesetz forciert?
... der "Staatsvertrag über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien (Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – JMStV)" regelt, welche Sendungen zu welchen Zeiten im TV gesendet werden dürfen FSK12-Sendungen dürfen erst ab 20 Uhr, FSK16-Sendungen ab 22 Uhr und FSK18 Sendungen ab 23 Uhr gesendet werden. Diese Bestimmung müssen von jedem Programmveranstalter in Deutschland beachtet werden.
Bei der digitalen Verbretung erlaubt der JMStV Ausnahmen, die in der "Satzung zur Gewährleistung des Jugendschutzes in digital verbreitetet Programmen des privaten Fernsehens (Jugendschutzsatzung – JSS)" definiert werden.
§ 3 Vorsperrung
(1) Eine Vorsperrung im Sinne dieser Satzung ist eine technische Vorkehrung, mittels derer der Anbieter eines Programms einzelne Sendungen nur mit einer allein für diese verwandten Technik dergestalt verschlüsselt, dass die gesperrte Sendung ohne individuelle Freischaltung durch den Nutzer weder für den direkten Fernsehempfang noch für die Aufzeichnung optisch oder akustisch wahrnehmbar ist.
(2) Eine Vorsperrung im Sinne dieser Satzung muss folgenden Anforderungen genügen:
1. Bei digital verbreiteten Programmen der privaten Anbieter muss die Vorsperrung zusätzlich zu einer etwaigen allgemeinen Verschlüsselung, mittels derer der generelle Zugang zu dem betreffenden Programmangebot beschränkt wird, erfolgen und sich in ihrer Ausgestaltung von dieser unterscheiden.
2. 1Die Freischaltung erfolgt nur hinsichtlich einer konkreten Sendung und nur für deren Dauer. 2Wird während der Sendung auf ein anderes Programm umgeschaltet, so kann die Rückkehr zu der freigeschalteten Sendung ohne erneute Entsperrung erfolgen. 3Nachfolgende vorgesperrte Sendungen dürfen ohne erneute Freischaltung nicht zugänglich sein.

In der Pflicht stehen hier die Programmveranstalter und nicht der Nutzer.
Für den Nutzer gelten die AGB des jeweiligen Plattformbetreibers, über die er die Programme bezieht.
Gem. den Untymedia-AGB ist der Kunde dazu verpflichtet die Bestimmungen des Jugendschutzes zu beachten. Der Kunde darf Minderjährigen keinen Zugang zu Inhalte beschaffen, die nicht für die Altersklasse der Minderjährigen geeignet sind. Auch darf der Kunden den Jugendschutz nicht auf unzulässige Art und Weise außer Kraft setzen. Das wäre dann der Fall, wenn der Jugendschutz ohne Kenntnis der Jugendschutz-PIN umgangen wird.
Auch wenn man beim Alphacrypt-Modul die Jugendschutz-PIN abstellen kann, verstösst das nicht gegen die AGB, denn die PIN-Abfrage kann erst abgeschaltet werden, wenn der korrekte PIN der eingelegten Smartcard eingegeben wurde.

Wer bei Unitymedia nur DigitalTV BASIC nutzt, wird mit der Jugendschutz-PIN-Eingabe so gut wie gar nicht konfrontiert, denn außer bei Anixe SD wird dieses Feature bei Free-TV-Sendern nicht genutzt. Ist auch logisch, denn die Sender sind im analogen Kabel und via Sat unverschlüsselt zu empfangen. Damit müssen sich die Programmanbieter an die im JMStV vorgegeben Sendezeiten halten.
Bei RTL laufen im Abendprogramm beispielsweise die FSK16 CSI-Folgen in einer gekürzten FSK12-Fassung. Die nächtliche Wiederholung wird dann in der FSK16-Fassung gesendet. So mancher Spielfilm erleidet das gleiche Schicksal. ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon Talpa » 06.03.2010, 13:35

Das ist ja alles schön und gut, nur mischobo:

Warum bekomme ich bei UM keinen Receiver, bei dem ich nach Eingabe der PIN bei den Einstellungen den Jugendschutz abschalten kann? Damit würde ich weder gegen das Gesetz, noch gegen die AGB verstoßen?

Warum muss ich dann auf "semi-offizielle" Lösungen wie Alphacrypt zurückgreifen?

Bei den UM-Kanälen ist das Problem bei weitem nicht so groß, wie bei den Sky-Kanälen. Wenn man Mittags durch 10 Filmsender zappen will, muss man 8 mal den Jugendschutz eintippen ... :wand: Sky weist hier nur ausdrücklich auf das Gesetz hin. Wissen die nicht, dass das Gesetz denen erlaubt, die Receiver kundenfreundlicher auszustatten, mit abschaltbarer Pin-Nachfrage ?
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon Talpa » 06.03.2010, 13:45

koax hat geschrieben:Sender wie Sky Cinema aber präsentieren Dir nicht jugendfreie Filme rund um die Uhr. Dafür gibt es die Jugendschutz-PIN. Im Prinzip könnten sie also die Filme zur späten Zeit vom Freischalten entbinden. Ich denke mal sie tun das nicht, weil es ihnen zuviel Arbeit ist.
[/quote]

Das stimmt übrigens auch nicht. Ab 22:00 Uhr gibt es keine Abfrage für FSK 16 Filme (und ich glaube auch nicht für FSK 18 Filme).

Im Übrigen halte ich FSK für den allergrößten Quatsch.

Ich habe als sechsjähriger (unerlaubt) den Film "Alien" auf VHS gesehen, das ist der Film, bei dem das Ding jemandem aus dem Bauch herausplatzt ... fand ich sehr unterhaltsam und spannend, einen körperlichen, gesitigen und/oder seelischen Schaden habe ich nicht erlitten. Anders bei einem Bergsteigerfilm, der 20:15 bei der ARD lief, wo einer nach dem anderen abschmierte ... junge was hatte ich für einen Albtraum, ich erinnere mich heute noch ...

Die FSK-Leute sind vegetarische Feministinnen mit Doppelnamen und einem Diplom in Sozialpädagogik. Da kann man die Filme auch gleich von Hein Blöd bewerten und zensieren lassen, wissenschaftlich nachhaltig und nachvollziehbar sind sie in keinem Fall!
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon koax » 06.03.2010, 16:56

Talpa hat geschrieben:... einen körperlichen, gesitigen und/oder seelischen Schaden habe ich nicht erlitten. ...

Die FSK-Leute sind vegetarische Feministinnen mit Doppelnamen und einem Diplom in Sozialpädagogik.


Bist Du sicher? :zunge:
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon Talpa » 06.03.2010, 17:46

koax hat geschrieben:
Talpa hat geschrieben:... einen körperlichen, gesitigen und/oder seelischen Schaden habe ich nicht erlitten. ...

Die FSK-Leute sind vegetarische Feministinnen mit Doppelnamen und einem Diplom in Sozialpädagogik.


Bist Du sicher? :zunge:


Ja ich bin sicher. Die essen alle bestimmt kein Fleisch. Tiere töten ist zu brutal und so ...
1x Sky Komplett HD
1x Unitymedia TV Komplett
2x Unitymedia International
1x Untymedia Basic
1x Humax PR HD 1000C
2x Technotrend ScartTV
2x Unitymedia-Schrottreciever
Benutzeravatar
Talpa
Kabelexperte
 
Beiträge: 162
Registriert: 24.02.2010, 14:52
Wohnort: Kölle am Rhin

Re: Jugendschutz abschalten: Kriminell oder Kavaliersdelikt ?

Beitragvon conscience » 06.03.2010, 18:51

Jugendschutz abzuschalten ist Kriminell und kein Kavaliersdelikt.
Daher fordere ich die Bestrafung aller Abschalter nach mittelalterlichem Vorbild und den Zwang der Anwesenheit aller FSK-Leute zur Gewöhnung an derartige martialische Schauspiele.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16


Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste