- Anzeige -

Warum werden digitale Sender verschlüsselt ?

Hier geht es um alle digitalen TV- und Radioprogramme, die von Unitymedia ins Kabelnetz eingespeist und selbst vermarktet werden (inklusive ARD Digital und ZDFvision).

Re: Warum werden digitale Sender verschlüsselt ?

Beitragvon Moses » 23.12.2010, 14:55

Grothesk hat geschrieben:Es könnte ja z. B. RTL auf die Idee kommen, das bisherige RTL als 'Schaufenster' offen zu lassen und ihre höherwertigen Sendungen in einem RTL+ zuerst oder exclusiv anzubieten.
Könnte ich mir in den nächsten 5 Jahren durchaus vorstellen und ich vermute, dass es da schon Pläne in der Schublade gibt.


Die Pläne dafür sind ganz klar vorhanden, bei RTL wie auch bei Pro7Sat1. Deshalb haben ja auch beide Sendergruppen schon diverse PayTV Kanäle gestartet. Im Moment werden die noch eher mit den alten Kamellen gefüttert, aber eine Vorbereitung auf so etwas sehe ich da ganz klar.

Wie so etwas im Prinzip aussehen könnte, kann man als Extremfall beim ORF sehe: Ein Sender (ORF2E) auf dem nur die eigen Produktionen vertrieben werden und auf den anderen läuft auch der "teure" eingekaufte Kram für die zahlende Kundschaft (also Gebühren zahlende Österreicher).

HD+ dient auch dazu die Akzeptanz von Verschlüsselung bei den Deutschen zu erhöhen. Entavio ist ja nicht wirklich am Kartellamt gescheitert*, sondern daran, dass die Privaten dann doch kalte Füße bekommen haben und Angst hatten, dass sie bei einer sofortigen Umstellung auf Grundverschlüsselung nicht genug Zuschauer mitnehmen können.

*(Entavio existierte bis 30.9.2009 und war in Betrieb. Allerdings spielte es für den Endkunden keine Rolle, ob er nun die Premiere Abos über "Premiere" oder "Entavio" geguckt hat... man konnte nur 10€ dafür zahlen, dass die eigene Premiere Karte entavio fähig ist. Mehr ist da nie passiert. Trotzdem wurde Entavio nie wirklich vom Kartellamt bestraft.)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Warum werden digitale Sender verschlüsselt ?

Beitragvon DianaOwnz » 24.12.2010, 04:48

Grothesk hat geschrieben:Warum funktioniert eine gemeinsame Plattform bei den HD-Versionen der Sender?



Richtig, außerdem ist es als ZUSATZANGEBOT deklariert, der normale Zuschauer hat ja angeblich keine Nachteile dadurch.

Das ist sozusagen wie mit der Verschlüsselung im Kabel, daß geht auch nur weil sie die Sender in analog senden.
Fällt die analoge Ausstrahlung weg dürfen sie nicht mehr verschlüsseln, daß würde gegen den Rundfunkstaatsvertrag verstossen.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Warum werden digitale Sender verschlüsselt ?

Beitragvon DianaOwnz » 24.12.2010, 04:59

Moses hat geschrieben:
Grothesk hat geschrieben:Es könnte ja z. B. RTL auf die Idee kommen, das bisherige RTL als 'Schaufenster' offen zu lassen und ihre höherwertigen Sendungen in einem RTL+ zuerst oder exclusiv anzubieten.
Könnte ich mir in den nächsten 5 Jahren durchaus vorstellen und ich vermute, dass es da schon Pläne in der Schublade gibt.


Die Pläne dafür sind ganz klar vorhanden, bei RTL wie auch bei Pro7Sat1. Deshalb haben ja auch beide Sendergruppen schon diverse PayTV Kanäle gestartet. Im Moment werden die noch eher mit den alten Kamellen gefüttert, aber eine Vorbereitung auf so etwas sehe ich da ganz klar.

Wie so etwas im Prinzip aussehen könnte, kann man als Extremfall beim ORF sehe: Ein Sender (ORF2E) auf dem nur die eigen Produktionen vertrieben werden und auf den anderen läuft auch der "teure" eingekaufte Kram für die zahlende Kundschaft (also Gebühren zahlende Österreicher).

HD+ dient auch dazu die Akzeptanz von Verschlüsselung bei den Deutschen zu erhöhen. Entavio ist ja nicht wirklich am Kartellamt gescheitert*, sondern daran, dass die Privaten dann doch kalte Füße bekommen haben und Angst hatten, dass sie bei einer sofortigen Umstellung auf Grundverschlüsselung nicht genug Zuschauer mitnehmen können.

*(Entavio existierte bis 30.9.2009 und war in Betrieb. Allerdings spielte es für den Endkunden keine Rolle, ob er nun die Premiere Abos über "Premiere" oder "Entavio" geguckt hat... man konnte nur 10€ dafür zahlen, dass die eigene Premiere Karte entavio fähig ist. Mehr ist da nie passiert. Trotzdem wurde Entavio nie wirklich vom Kartellamt bestraft.)


So siehts aus, HD+ ist der Testballon was sich der dumme Deutsche allesgefallen läßt.
Ich rate daher dringend jedem davon ab sich HD+ zuzulegen (recht erfolgreich), für eine gute gemeinsame HD Zukunft im digitalen Fernsehen.
Wer sich über die Konsequenzen von HD+ bewußt ist wird sich das eh nicht zulegen.
Leider funktionieren die Smartcards auch in den bekannten Linux Receivern , so daß eigentlich HD+ Gegner diese Gängelsystem trotzdem unterstützen.

Manmuß sich das mal vorstellen, da bezahlen Leute dafür das sie vollkommen ferngesteuert und entrechtet werden, so als ob sich jemand ein neues Auto mit Aufpreis kauft weil es nur auf unegraden Autobahnnummern fahren kann und nicht an freien Tankstellen tanken kann.
Außerdem besitzt der Hersteller die Möglichkeit jederzeit in die Fahrzeugelektronik einzugreifen oder auch den Wagen komplett fahruntauglich zu machen.
So siehts aus mit HD+ und trotzdem kaufen sich das welche nur weil der Wagen eine ganz tolle Farbe hat die bei der Normalversion des Fahrzeugs nicht lieferbar ist.
Für Werbesender in HD 3- fach bezahlen ? Da könnt ihr lange warten ;)
Endlich sky KOMPLETT mit HD und GO - Keine Privaten ohne Alphacrypt!!!
Benutzeravatar
DianaOwnz
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1878
Registriert: 10.01.2009, 17:56

Re: Warum werden digitale Sender verschlüsselt ?

Beitragvon mercedesstern » 24.12.2010, 13:26

HD+ wäre das allerletze was ich mir zulegen würde.Die gängelei von Sky und Um reicht schon
mercedesstern
Kabelexperte
 
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 16:22

Vorherige

Zurück zu Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste