- Anzeige -

Kabelverlegung / Hausanschluss

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.

Kabelverlegung / Hausanschluss

Beitragvon heisenberg » 09.01.2015, 13:16

Hallo Leute,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen, folgendes liegt bei mir vor :
Ich kaufe mir in den kommenden Wochen ein Einfamilien-Haus und möchte dort einen Kabelanschluss von UM. Ich bin sehr zufrieden und habe deswegen vor es auch dort zu übernehmen.

Da der Kabelanschluss definitiv im Haus nicht vorhanden ist, müsste ich auf den Service von UM zurückgreifen, welche mir den Anschluss laut http://www.unitymedia.de/content/dam/unitymedia-de/sonstiges/doc/Preisliste_Kabelanschluss.pdf und http://www.unitymedia.de/privatkunden/beratung/produktberatung/der-kabelanschluss/ verlegen können.

Dazu nun eine Frage :

- Hat jemand Erfahrung damit ? Kann ich die Erdarbeiten quasi "ab dem Zaun" zum Haus hin selber durchführen und wird es dann günstiger, bzw. werden die Mehrkosten weniger ?
- Wieviel hat es Euch denn ca. gekostet ? (Die Listenangabe sind ja nur Ausgangspreise, die dann je nach Aufwand größer werden. (Richtig ?)

Noch eine kleine Frage zu meinem Umzug :

- Da wir in unserer -noch- jetzigen Wohnung einen Kabelanschluss haben und auch UM nutzen, muss ich wahrscheinlich den Vertrag kündigen (Habe noch geraume Zeit dies zu tun). Werde dann einen neuen Vertrag in Verbindung mit dem Angebot über den Kabelanschluss (Hausanschluss) vom Haus aufsetzen und erfragen. - Sind meine Ansätze hier richtig gewählt ??? - oder geht man/Ihr da anders vor ?

MfG, Heisenberg & vielen Dank im Voraus !!! :smile:
heisenberg
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2015, 13:02

Re: Kabelverlegung / Hausanschluss

Beitragvon un1que » 09.01.2015, 16:06

Wenn du die Arbeiten auf deinem Grundstück selbst erledigst, wird es definitiv günstiger.
Wie viel es am Ende kostet, hängt von vielen Faktoren ab. Sehr viel macht auch der spätere Tarif aus (von 2play zu 3play sind es glaube 150€ Unterschied).

Wir haben 350€ mit 2play bezahlt und Arbeiten auf eigenem Grundstück selbst erledigt (waren halt nur ca. 3m, die man aufgraben musste). Wenn es die Firma gemacht hätte, wären wir bei 550€.
Mit 3play hätte es dann eben 200€ bzw. 400€ gekostet.

Wenn ich mich nicht irre, so waren das Pauschalkosten für max. 10m Kabelverlegung bis zum ÜP, pro weiteren m zahlt man dann noch ein schönes Sümmchen (50-100€, wenn ich es richtig im Kopf habe).

Ganz wichtig - die o.g. Preisangaben würden eigentlich nur zutreffen (mal von der Preisentwicklung abgesehen), wenn in der Straße bereits UM Kabel liegt. Wenn nicht, wird es deutlich teurer bis unbezahlbar.

Zum Kabelanschluss kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten.

PS. Habe deine Links erst jetzt angeklickt, als ich mit dem oberen Teil fertig war. Die dort angegebenen Mindestpreise liegen nun wohl deutlich höher (ich kann dir aber nicht sagen, wie hoch diese waren, als ich mein Angebot angefordert habe, weil ich so etwas damals nicht gefunden habe).
Wie gesagt (und in der Tabelle steht es ja auch nochmal), dürften es die Pauschalkosten für bis zu 10m Kabelverlegung sein.
Aber die genauen Kosten wirst du ja eh erst dann sehen, wenn du ein Angebot vorliegen hast, davor sind es alles nur Spekulationen.
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 440
Registriert: 01.07.2013, 17:56

Re: Kabelverlegung / Hausanschluss

Beitragvon heisenberg » 10.01.2015, 23:51

Hi un1que,

vielen Dank für deine Antwort ! Das hat mir schonmal ein bisschen geholfen und die Luft aus den Segeln genommen. Ich habe mit eben so einer Antwort "gerechnet". Ebenso wie du möchte ich es alles was das Grundstück betrifft, selbst freilegen usw. Das mit der Preiserhöhung, neija ist ja wie man in letzter Zeit verfolgen konnte, nun Gang und Gebe hehe.
UM hat definitiv einen anzapfbaren Punkt in der Straße, da das Haus links von uns Kabelanschluss hat und eben das Haus der Schwiegereltern gegenüber auch. Dort war der Monteur vorort und hat nur den Kabelverteiler neu setzen müssen, da mein Schwiegervater das Kabel für überflüssig hielt und es bündig abgeschnitten hatte :wein: ... neija.. :D

Ich habe mit einer netten Dame von Unitymedia telefonisch Kontakt, die mir dann eben auch dieses Chaos das uns jetzt bevor steht wegen Umzug usw. genauer erklären konnte.

Gleichzeitig Vertragskündigung, Bauantrag und erneute Vertragsaufsetzung ... neija ich schweife ab.

Vielen Dank schonmal für die Antwort.

Ein, Zwei Fragen dennoch :

- Du musstest ja bei dem Bauantrag einen Katasterauszug und/oder einen Bauplanauszug des UG's mitsenden, richtig ?
- Ist das Angebot fest oder ist es ein Kostenvoranschlag an dem dann letztendlich bis zu einem gewissen Prozentsatz etwas gedreht werden kann ?


MfG :smile: :smile:
heisenberg
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 09.01.2015, 13:02

Re: Kabelverlegung / Hausanschluss

Beitragvon un1que » 11.01.2015, 02:21

Ja, das wird definitiv viel Arbeit und Papierkram... außerdem dauert es auch ein paar Monate, bis alles erledigt wird. Gerade nochmal nachgeschaut - Auszug aus dem Katasteramt ist vom 22.05. datiert (weiß nicht mehr genau, wann ich angefangen habe mich damit zu beschäftigen) und Vertrag wurde erst am 24.10. freigeschaltet. Solch eine lange Wartezeit ist keine Seltenheit, von daher kannst du dich schon mal darauf einstellen, dass es höchstwahrscheinlich um die 3-4 Monate dauern wird.

Zu deinen Fragen:
Genau, musste Katasterauszug beantragen und mitsenden. Hat auch nochmal 20€ gekostet.
Außerdem solltest du dir auch unbedingt eine Auskunft über die Lage von Versorgungsleitungen besorgen, damit du abgesichert bist, falls bei den Arbeiten auf eigenem Grund was schief geht.

Theoretisch könnte sich am Preis noch etwas ändern, aber eher unwahrscheinlich. Es sollte dir aber vor Ort (bevor die Bauarbeiten beginnen) mitgeteilt werden, ob es - warum auch immer - teurer werden sollte, ansonsten zahlst du den angegebenen Preis. Wie ich bereits am Anfang schrieb, sind es wohl Pauschalpreise für bis zu 10m Kabelverlegung, erst dann wird's teurer. Aber auch das müsste im Kostenvoranschlag berücksichtigt sein.

PS. Damit du dir dabei noch etwas einsparen kannst, (wenn ich es richtig verstanden habe, musst du deinen jetzigen Vertrag kündigen und dann wieder neu abschließen?) dann schließe, sobald alles fertig eingerichtet ist, den neuen Vertrag online über Freundschaftswerbung oder Cashback und nicht telefonisch ab.
Und falls möglich, versuche irgendwie die Leute zu überzeugen, dass du deine IPv4, falls du jetzt eine hast, am neuen Wohnort wieder bekommst. Über Neuvertrag eigentlich fast unmöglich, aber Versuch ist es schon Wert. Lass es dann nur schriftlich festhalten ;)
un1que
Übergabepunkt
 
Beiträge: 440
Registriert: 01.07.2013, 17:56


Zurück zu Netzausbau und Digitalisierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste