- Anzeige -

Anschluss des Nachbarn nutzen?

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.

Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 29.12.2011, 13:44

Hatte gerade ein Gespräch mit einer Dame von der Bauherrenabteilung.
Aussage, in unserer Strasse (32427 Minden/Hahlen Sonnenkamp)wird sich vorerst nix tun, war sich aber auch nicht sicher. Es geht hier nur um Internet und evtl. Telefon.
Ich brachte ins Gespräch das unser Nachbar alle Leistungen lt. Verfügbarkeitsabfrage empfangen könnte, eigentlich aus spass fragte ich ob ich mich da nicht dranhängen könnte.
Sie sagte das sei grundsätzlich machbar!! Hat mich fast von den Socken gehauen!
Ich könnte einen Ortsansässigen Elektriker mit der Verlegung eines Kabels beauftragen und UM würde sich um den Rest kümmern.
Bevor ich jetzt Bier kaufen gehe um den Nachbarn zu überzeugen an seinen Übergabepunkt zu gehen um bei mir ca. 50m weiter endlich Internet zu bekommen, wollt ich fragen ob soetwas überhaupt geht.
Wurde so etwas schon gemacht? Ist das Technisch überhaupt möglich?
Es geht hier NICHT um ein illegales "Anzapfen" das will ich nicht und werd ich auch nicht machen!!
Technische Ausführungen und soweiter könnte ich dann ja in einem 2. Step abklären.

Heinz
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon Grothesk » 29.12.2011, 13:50

Technisch ist das möglich. Kommt halt auf die örtlichen Gegebenheiten an, ob es auch umsetzbar ist.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 29.12.2011, 13:52

Grothesk hat geschrieben:Technisch ist das möglich. Kommt halt auf die örtlichen Gegebenheiten an, ob es auch umsetzbar ist.

Also hat mir die Dame keinen "Blödsinn" erzählt und es lohnt sich darüber zu Diskutieren, ääh fragen:-))

Heinz
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 30.12.2011, 13:59

Grothesk hat geschrieben:Technisch ist das möglich. Kommt halt auf die örtlichen Gegebenheiten an, ob es auch umsetzbar ist.

Magst du da näher drauf eingehen?
Wie muss ich mir das vorstellen?
Ich ziehe ein Erdkabel vom Übergabepunkt des Nachbarn bis zur der stelle in meinem Haus wo die Anschschlussdose hin soll. (ca. 60m)
Ich investiere hier ne Menge Arbeit und Kosten fürs Kabel legen und Material, und weiss garnicht ob das hinterher funktioniert?
Ok, die Erdarbeiten halten sich in grenzen, es exestiert eine Alte Abwasserleitung DN 100, die nicht mehr gebraucht wird seit unser Haus selber am Abwasserkanal angeschlossen wurde.
Kann denn am Übergabepunkt des Nachbarn einfach eine Abzweigung gesetzt werden? Wem gehört dann das Kabel, was ist wenn das Haus mal verkauft wird(des Nachbarn) macht UM die Vertraglichen Sachen.
Die Zustimmung des "jetzigen" Nachbarn und Hausbesitzer würd ich bekommen, war mal alles 1 Grundstück. Hat UM Subunternehmer an der Hand die sowas Fachgerecht erledigen.
Heimische Elektro und Fernseh Onkels konnten damit garnichts anfangen.
Kabel selber könnt ich ja ewtl. noch legen, aber dann hörts auch auf.
Ich weiss viele fragen, aber nun bin ich heiss geworden:-)) auf endlich mal Internet mit akzeptabler Geschwindigkeit.

Heinz
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon HariBo » 30.12.2011, 18:36

technisch gesehen ist das kein Hexenwerk, die NE4 Betreiber machen sowas sehr oft.
Es muss allerdings, wie du geschrieben hat, ein zugelassenes Erdkabel sein, das in ca 60 - 80 cm Tiefe verbuddelt sein sollte.
UM ist Eigentümer des Kabels bis zum ÜP des Nachbarn, danach wäre es deins, und UM wird sich vertraglich davon nichts annehmen, ich halte daher eine vertragliche Lösung zwischen dir und deinem Nachbarn für sinnvoll, auch um dir eine Versorgungssicherheit zu gewährleisten, vermutlich ist hier ein Notar der beste Ansprechpartner.
UM hat sicherlich die Möglichkeit, wenn das Kabel gezogen ist, die Verbindung zum ÜP und den Netzabschluss bei dir herzustellen und danach die Internet/Telefonverbindung bereit zu stellen.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 30.12.2011, 19:25

Danke für die Auskunft bis hier her,
An wen könnte ich mich den wenden das die ganze sache Hand und Fuss bekommt, bei der Bauherrenhotline fühlte man sich nicht zuständig.
Haben mir aber immerhin wege aufgezeigt.
Aber ein NE 4 Betreiber kommt doch bei mir nicht in Frage, für eine Wohnung machen die doch nix.
Ich kapier immer noch nicht wie eine Abzweigung am ÜP aussieht ohne das daß Signal vom Nachbarn leidet, und vor allem wer kann VORHER genau sagen ob das ganze fruchten kann.
Nicht das bei mir nur 6000kb rauskommen, dann war der ganze Aufwand für die Katz.
Kommt man denn nicht Irgendwie an einen UM Techniker dran der einem das ganze mal Aufdröseln kann, ich versteh UM nicht so ganz das man da einfach stehengelassen wird, nach dem Motto mach mal.
Risiko trägst du, bezahlen musste an uns. Eine Fernsehtechnik Bude aus der nähe hat sich gar geweigert solche Sachen anzugehen, schon garnicht mit oder über UM.
Was das auch immer heissen mag, er meinte wohl wenns nicht klappt würde er seinen Ar.. hinhalten müssen, macht er aber nicht.
Bin ja durchaus zu Experimenten bereit, aber nur wenn ich weiss das eine Chance besteht auf ordentliche Nutzungsmöglichkeit auf dauer.
Was wäre eurer Meinung nach der richtige weg um die sache ins rollen zu bringen.

Danke für Hilfe
Heinz
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon Reinhold Heeg » 30.12.2011, 19:56

Hallo, heinwi
Du möchtest gern etwas, ein Anderer hat's. Und was macht man da? Man setzt sich zusammen, verhandelt, setzt einen Vertrag auf und fertig ist die Bude. Wie dann das Signal vom Nachbarn zu dir kommt, muss man austüfteln. Möglicherweise muss bei dir noch ein Hausanschlussverstärker gesetzt werden. Aber setz dich erstmal mit dem Nachbarn in Verbindung, dann sehen wir weiter.
Guten Rutsch
Reinhold
Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 30.12.2011, 20:08

Das daß mit dem Nachbarn klappt war und ist die Grundvoraussetzung, logisch.
Ist aber kein Problem weil ich seinerzeit das Haus vom Nachbarn gekauft hatte, was auch auf seinem Grundstück(ist) war.
Wir könne gut miteinander und er ist zu allen Schandtaten bereit:-)
Nur vorher sollte ich wissen das der Aufwand lohnt, oder sich Theoretisch lohnen könnte.
Technisch bin ich nicht ganz so unbedarft, da geht schon was:-)
Also packen wir's an, muss nur wissen wie ich sinvoll an die Sache rangehe.

Heinz
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon Matrix110 » 31.12.2011, 17:43

Das Problem dabei ist:

a) Du willst auf der "sicheren" Seite sein
b) UM wird dir niemals irgendetwas garantieren

Das ganze ist eine "dreckige" Lösung, die zwar funktioniert, aber so nicht vorgesehen ist.
Insbesondere unvorhergesehene Probleme wie schwaches Signal können das ganze noch verkomplizieren(Verstärker beim Nachbarn nötig) und niemand ist bereit da irgendwas auf sein Risiko zu machen.



Was ich nicht so ganz verstehe ist warum man sich nicht einfach einen eigenen ÜP legen lässt über die Bauherren Abteilung?
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Anschluss des Nachbarn nutzen?

Beitragvon heinwi » 01.01.2012, 13:45

Ich gebe dir recht, diese "dreckige" Lösung ist auch nicht mein ding, aber was soll ich machen?
Siehe meinen Anfangs Thread, Kabelanschluss bei mir in der Strasse nicht vorgesehen.
heinwi
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 02.04.2009, 20:06

Nächste

Zurück zu Netzausbau und Digitalisierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast