- Anzeige -

Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.

Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon cyblnet » 20.03.2011, 15:12

:winken:

Seit anfang 2011 werden im Darmstädter Raum alle Wohnungen die zur Bauverein-AG gehören mit einer einheitlichen Unitymedia Multimedia-Grundversorgung (D-TV,D-SAT,ISDN-Flat Buchse) ausgestattet und in den Wohn-Nebenkosten verrechnet. Somit wird jedes Haushalt eine ISDN-Flatrate haben mit 128Kbit/s (ca. 16Kbyte/s).

Nun, ich vermute mal das die meisten Haushalte eh schon eine schnellere DSL-Leitung (>6000Kbit/s) haben und die 128K-Leitung deshalb nur sehr wenige nutzen werden. Wie schade eigentlich, wenn man bedenkt das die Unitymedia bei einem Haus mit 20 Wohnungen also 2.5Mbit/s (20x128Kbit) Bandbreite verkauft aber es die wenigsten nutzen werden da sie nur das 20'tel zur verfügung haben. Da liegt der Gedanke nahe warum die Leitung nicht attraktiver gemacht wird indem zumindest die Leitungsbandbreite nicht rationiert wird sondern je nach Auslastung dynamisch geroutet wird. Somit müsste man keine nervige Minute pro Seitenaufruf warten und das ist noch gut gesagt. :wand:

Wäre echt klasse wenn Konzepte solcher Art bei der Kabelverlegung zukünftig beachtet werden würden. :kafffee:
cyblnet
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2011, 13:36

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon Grothesk » 20.03.2011, 15:25

Und was hält dich davon ab bei Bedarf eine 'dickere' Leitung zu ordern?
Achso, verstehe, das kostet ja überraschenderweise mehr als der kostenfrei angebotene Schmalband-Anschluss.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon cyblnet » 21.03.2011, 22:53

Grothesk hat geschrieben:Und was hält dich davon ab bei Bedarf eine 'dickere' Leitung zu ordern?
Achso, verstehe, das kostet ja überraschenderweise mehr als der kostenfrei angebotene Schmalband-Anschluss.


Hast ja völlig recht, dein scharfes Gespür hat mich total durchschaut ! :super: Ich bin ja so ein Geizer :naughty: und ordere einfach keine dickere Leitung an - soviel zum Thema subjektive Unterstellung und projektion von Frust.
Ich könnte jetzt auch so ein Senf ablassen und meinen "Hast wohl schlechten Sex!?" und so würde man statt sachlich zu bleiben persönlich werden und sowas versaut jeden Thread. :zerstör:

Im grunde geht es mir um etwas völlig anderes bei meinem Schreiben. :winken:

Vielleicht noch ergänzend zu meinem Satz...
cyblnet hat geschrieben:...Da liegt der Gedanke nahe warum die Leitung nicht attraktiver gemacht wird indem zumindest die Leitungsbandbreite nicht rationiert wird sondern je nach Auslastung dynamisch geroutet wird. Somit müsste man keine nervige Minute pro Seitenaufruf warten und das ist noch gut gesagt.


Keine Angst dadurch würde die Unitymedia bestimmt keine Kunden verlieren, da mit dieser Lösung nicht bezweckt werden kann alle zu bedienen. Wenn jeder im Haus gleichzeitig in der Leitung hängen würde so hätte jeder nur jeweils 128Kbit zur verfügung und das wiederum würde ein Anreiz sein mehr Bandbreite zu Ordern. Aber wie soll der/die jenige den Anreiz bekommen, die 1. sowieso mit PC & Co. schlecht zurecht kommt; 2. durch die vornherein lahme Leitung erst garnicht in den Genuss vom Surfen :pcfreak: kommt. Denn wenn man logisch nachdenkt wird der jenige der wirklich eine fette Leitung braucht, sich sowieso zusätzlich eine DSL-Leitung legen lassen um diese Poweruser geht es mir garnicht.
cyblnet
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2011, 13:36

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon Grothesk » 21.03.2011, 23:09

Nein, deinen dynamischen Ansatz verstehe auch wirklich nicht.
Ein Hochhaus würdest du also mit 128Kbit * Anzahl der Wohnungen anbinden?
Kommunismus ist ja eine tolle Idee. Allerdings hat es sich bis dato in freier Wildbahn noch nicht nachhaltig durchgesetzt. Bei dem Gedankengang müssten du dein Auto mit steckendem Schlüssel in der Tiefgarage parken und kein Problem damit haben, wenn ein anderer Heimbewohner den nützt. Steht ja eh da gerade rum.

Wo ich jetzt hier Frust abgeladen haben soll ist mir allerdings ebenso unklar wie die tolle Idee der dynamischen Bandbreitenzuteilung.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon cyblnet » 22.03.2011, 01:06

Kommunismus :confused: Bist auch so "funktioniert..." naja wie gesagt versaut den Thread aber ist halt schwierig wenn's raus muss gelle. Ich will mich jetzt aber nicht weiter auf dieses Niveu herablassen, dann wird mir das in der Tat zu grothesk. :winken:

Nach deiner Aussage wären folglich die Provider ja auch keine wirklichen Demokraten - diese heimlichen Kommunisten :zwinker:
Naja egal es war halt nur eine praktikable Idee. Ich denke mal wenn man die Hausgemeinschaft abstimmen lassen würde, wären viele dafür die Hauptleitung (die man ja gemeinschaftlich bezahlt) so organisiert zu bekommen.
cyblnet
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.03.2011, 13:36

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon Grothesk » 22.03.2011, 01:34

Vermutlich.
Vermutlich wären auch alle Mieter mit einem Strom- und Gaszähler für das ganze Haus einverstanden. Die Rohre und Leitungen sind ja auch schon da. Und den Strom fürs Treppenhaus geht in die Nebenkosten ja schon rein. Da kann mal auch den Stromverbrauch dynamisch verteilen.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon addicted » 22.03.2011, 03:04

cyblnet hat geschrieben:... die 128K-Leitung deshalb nur sehr wenige nutzen werden. Wie schade eigentlich, wenn man bedenkt das die Unitymedia bei einem Haus mit 20 Wohnungen also 2.5Mbit/s (20x128Kbit) Bandbreite verkauft aber es die wenigsten nutzen werden da sie nur das 20'tel zur verfügung haben. Da liegt der Gedanke nahe warum die Leitung nicht attraktiver gemacht wird indem zumindest die Leitungsbandbreite nicht rationiert wird sondern je nach Auslastung dynamisch geroutet wird.


In jedem Haus liegen mehrere hundert MBit/s Bandbreite (zumindestens im Downstream). Es schadet aber überhaupt nicht, wenn das nicht genutzt wird (spart sogar Energie *g*).
Jeder Mieter erhält kostenlos 128kbit/s. Das alleine finde ich so umwerfend genial, dass ich erstmal gut grübeln müsste, bevor ich das kritisiere. Aber nun gut, Besser geht immer.

Ein Haus mit einer fixen Bandbreite zu versehen, welche dann unter den Mietern dynamisch aufgeteilt wird, ist nicht wirtschaftlich. Es wird zusätzliche Technik benötigt, und es sorgt dafür, dass mehr Kunden bei Ihrer Grundversorgung bleiben anstatt sich die richtigen Internetpakete zu bestellen.
Zugleich sorgt eine geringe Zahl Poweruser dafür, dass die Leitung für alle dicht ist. Weitere Einschränkungen (z.B. garantierte minimale Bandbreite) erhöhen die Komplexität ohne wirtschaftliche Vorteile zu erzielen.

Die Leitung wird nicht attraktiver gemacht, damit die Leute richtige Tarife bestellen. Umso besser, wenn die Mieter bisher auch schon für Internet bezahlen, wenn deren Verträge auslaufen können sie auf UM umsteigen, und Du kannst sicher sein, dass die Vermarkter bei UM schon in den Startlöchern stehen um jeden Einzelnen mit einem Wechselangebot zu kontaktieren.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1984
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon conscience » 22.03.2011, 06:43

Mein Vorschlag: Er soll sich einen PMXer mieten
und dann mit Kanalbündelung ins Internet zu gehen.
Das ist innovativ und… äh... Zugegeben etwas teuer.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Einheitliche Verkabelung aller Bauverein-AG Wohnhäuser

Beitragvon Matrix110 » 22.03.2011, 16:11

Meine Stadt hat ÜBER 9000Gigabit/s Anbindung, ich fordere UM auf mir diese Bandbreite dynamisch zur Verfügung zu stellen, sollten andere diese nicht nutzen!!!!
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18


Zurück zu Netzausbau und Digitalisierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste