- Anzeige -

5955x Lippstadt ist nun DOCSIS 3.0

Unitymedia und rüstet das Kabelnetz immer weiter auf, um auch in weiteren Gebietern schnelles Internet anzubieten. Hier gibt es die Infos dazu.

5955x Lippstadt ist nun DOCSIS 3.0

Beitragvon Dringi » 03.10.2010, 17:34

Für alle Lippstädter die gewartet haben: Lt. Verfügbarkeitscheck ist 5955x Lippstadt jetzt DOCSIS 3.0 mit bis zu 128 MBit/sek.
Bild Bild
Dringi
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 16.01.2010, 22:04

Re: 5955x Lippstadt ist nun DOCSIS 3.0

Beitragvon Karl Ranseier » 08.10.2010, 21:50

Wow, das kam überraschend! Danke!
50.000 kbit/s down 2.560 kbit/s up | IPv4 | Cisco EPC3208 (ohne G)
Karl Ranseier
Kabelneuling
 
Beiträge: 49
Registriert: 22.03.2009, 14:42

Re: 5955x Lippstadt ist nun DOCSIS 3.0

Beitragvon HariBo » 29.10.2010, 17:14

Pressemitteilung:


28. Oktober 2010: Unitymedia bringt „Fiber Power“ nach Soest, Lippstadt und Umgebung: Internet mit bis zu 128 Mbit/s
„Fiber Power“: Massive Investitionen in den Breitbandstandard der nächsten Generation




Größtes Breitband-Aufrüstungsprojekt in Nordrhein-Westfalen erreicht Soest, Lippstadt und Umgebung
Internet mit bis zu 128 Mbit/s im Download auch mit Telefon und Digital TV kombinierbar
Gene Musselman: Wir erfüllen die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang und deutlich früher als gefordert
Austausch von Netzkomponenten bereits abgeschlossen – Tiefbauarbeiten kaum erforderlich
Soest/Köln, den 28. Oktober 2010 – Soest, Lippstadt und Umgebung gehören jetzt zu den modernsten Regionen Deutschlands – zumindest, was den Zugang der Bürger zum Breitband-Internet angeht: Unitymedia, der Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen und Hessen, hat massiv in die Aufrüstung seines Netzes in Soest, Lippstadt und Umgebung für Fiber Power investiert – basierend auf dem Breitbandstandard „EuroDOCSIS 3.0“. Auf diese Weise versetzt Unitymedia ab sofort die rund 88.985 erreichbaren Kabelhaushalte der Region in die Lage, mit Geschwindigkeiten von bis zu 128 Mbit/s. durchs Internet zu surfen – das vierfache der bisherigen Download-Spitzengeschwindigkeit im Unitymedia-Kabel. Zum Vergleich: Dreiviertel der deutschen DSL-Haushalte können maximal 6 Mbit/s. aus ihrem Anschluss erwarten; selbst in Großstädten endet der herkömmliche DSL-Anschluss meist bei max. bis zu 16 Mbit/s. Da immer mehr Internet-Angebote mit Bildern und Videos angereichert und das Internet zunehmend zum zentralen Informations- und Kommunikationsmedium wird, erwartet Unitymedia eine stark steigende Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen.

Das Unitymedia Netz basiert in weiten Teilen auf Glasfaser, was für die Zukunft weitere Quantensprünge hinsichtlich Bandbreite und Angebotsvielfalt ermöglicht. Internet, Telefon, analoges und digitales Fernsehen in Standard- und Hochauflösung (HD) und Radio lassen sich gleichzeitig übertragen und mittelfristig auch zu neuartigen interaktiven Angebotsformen verbinden.

Gene Musselman, Geschäftsführer von Unitymedia in Köln: „Bis Jahresende wollen wir nicht nur die Ballungszentren in den Regionen Rhein-Main und Rhein-Ruhr, sondern möglichst weite Teile unserer Netze in eher ländlichen Gebieten aufgerüstet haben. Damit erfüllen wir die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang – nicht nur deutlich früher, sondern auch mit mehr als der doppelten Internet-Geschwindigkeit als gefordert. Das flächenmäßig größte Breitband-Aufrüstungsprojekt in NRW und Hessen nennen wir Fiber Power – die Kraft der Glasfaser. Besonders wichtig ist uns, dass wir unseren Fiber Power-Anschluss weiten Bevölkerungskreisen zugänglich machen können – zum einen durch die Reichweite unseres Netzes, aber auch durch unsere niedrigen Preise.“

Unitymedia hat das Netz in Soest, Lippstadt und Umgebung bereits mit EuroDOCSIS 3.0-Komponenten ausgerüstet. Aufgrund der infrastrukturellen Vorteile des Unitymedia Netzes konnten Tiefbauarbeiten, etwa Straßen- und Gehwegaufbrüche, weitgehend vermieden werden. Auch innerhalb der an das Unitymedia Kabelnetz angeschlossenen Häuser waren in der Regel keine Umbaumaßnahmen erforderlich.

Die Aufrüstung des Kabelnetzes fand in folgenden Stadtteilen statt:

Soest-Mitte, -Ampen, -Hattrop, -Meckingsen, -Deiringsen, Hattropholsen; Welver-Schwefe, -Borgeln (59494, 59514)
Bad Sassendorf-Mitte; Erwitte-Schallern (59505, 59597)
Soest-Ostönnen, -Enkesen, -Ostönnerlinde (59494)
Lippstadt-Mitte-Süd, -Overhagen, -Bökenförde, -Rixbeck, -Dedinghausen (59556, 59557, 59558)
Lippstadt-Mitte-Nord, -Cappel, -Esbeck, - Lipperode, -Esbecker Heide, -Lipperbruch, -Bad Waldliesborn (59555, 59556, 59557, 59558)
Erwitte-Mitte, -Schäferkamp, -Bad Westernkotten (59597)
Lippstadt-Benninghausen, -Eickelborn, -Ünninghausen, -Lohe (59556)
Lippstadt-Herringhausen, -Hellinghausen (59556)
Anröchte-Mitte (59609)
Lippstadt-Hörste, -Garfeln (59558)
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen


Zurück zu Netzausbau und Digitalisierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste