- Anzeige -

Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Alles, was in kein anderes Forum passt, gehört hier rein.

Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon HerrPaschulke » 10.07.2016, 19:27

Hi,

Mein Kumpel und seine Freundin ziehen zusammen in eine neue Wohnung. Er hat einen Unitymedia-Anschluss, Sie einen Telekom Magenta xyz. Die brauchen natürlich keine zwei Anschlüsse mehr.
Offensichtlich (was ich schon in diversen Foren gelesen habe besteht in so einer Situation kein Sonderkündigungsrecht) was können die zwei tun um nicht auf den doppelten Kosten sitzen zu bleiben? Was wäre wenn einer angibt ins Ausland zu ziehen oder so was? Muss man dann trotzdem noch weiter zahlen? Habt ihr mit so einer Situation schon mal Erfahrung gemacht?
HerrPaschulke
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 61
Registriert: 24.11.2014, 20:04

Re: Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon hajodele » 10.07.2016, 19:46

Wenn in der neuen Wohnung beides Verfügbar ist, kommst du nicht raus.
Ein Scheinumzug funktioniert nicht. Du brauchst offizielle Bescheinigungen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3952
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon MartinDJR » 10.07.2016, 19:48

HerrPaschulke hat geschrieben:Offensichtlich (was ich schon in diversen Foren gelesen habe) besteht in so einer Situation kein Sonderkündigungsrecht. Was können die zwei tun um nicht auf den doppelten Kosten sitzen zu bleiben?

Auf einer Seite einer Rechtsanwaltskanzlei (http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber ... tnetz-dsl/) habe ich gelesen, dass tatsächlich kein Sonderkündigungsrecht besteht, viele Provider aber eine Sonderkündigung in diesem Fall aus Kulanz akzeptieren.

Die beiden sollen mal bei UM und der Telekom nachfragen, wie es in diesem Fall aussieht. Wenn es sich um zwei Anschlüsse des selben Providers handeln würde, könnte ich mir vorstellen, dass der Provider da kulanter wäre als in deinem Fall.
HerrPaschulke hat geschrieben:Was wäre wenn einer angibt ins Ausland zu ziehen oder so was?

Dann könnte man den Anschluss kündigen, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:
  • Der Provider bietet in der entsprechenden ausländischen Stadt kein DSL an (bzw. will dies nicht zum selben Preis wie in Deutschland anbieten)
  • Der Kunde legt die Dokumente vor, die beweisen, dass er tatsächlich umzieht
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 454
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon johnripper » 10.07.2016, 23:34

Selbst bei Umzug an einen Ort an dem der Provider keine Leistung liefern kann besteht nicht zwangsläufig ein Sonderkündigungsrecht, wenn ich das richtig verstanden habe:
http://m.chip.de/news/DSL-Sonderkuendig ... 80224.html

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon MartinDJR » 11.07.2016, 05:53


Ich weiß jetzt nicht, auf was du hinaus willst. In dem von dir verlinkten Artikel heißt es:

Artikel hat geschrieben:Früher war es tatsächlich so, ... auch wenn es am neuen Wohnort vom gleichen Provider überhaupt kein DSL gab.
...
Seit Mai 2012 ... Der DSL-Anbieter muss am neuen Wohnort die gleiche Leistung anbieten, wenn Sie vorher 50 MBit hatten und am neuen Wohnort nur 2 MBit kriegen, können Sie kündigen.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 454
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: Telekom (Magenta) und Unitymedia Zusammenzug

Beitragvon johnripper » 11.07.2016, 09:18

Jo, vergiss es. Habe ich mich verlesen im letzten Satz.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land


Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste