- Anzeige -

Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Alles, was in kein anderes Forum passt, gehört hier rein.

Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon sm_art » 11.11.2010, 18:00

Bevor es Schellte gibt :-)
Ich habe die Suchfunktion benutzt aber vielleicht finde ich die passenden Suchbegriffe nicht.

Ich möchte gerne wissen, ob jemand schonmal versucht hat zwei Motorola Modems über ein Koaxkabel miteinander zu verbinden und welche Datenübertragung dabei zustande kam ???

Geht das überhaupt ???

Sinn und Zweck des Ganzen ist eine Verbindung zwischen zwei Räumen, da ich in unserem Mietshaus keine Wände durchbohren möchte.
sm_art
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.11.2010, 11:56

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon Matrix110 » 11.11.2010, 18:31

Geht so nicht.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon sm_art » 13.11.2010, 03:13

Schade !!!!

....wäre ja zu einfach und preiswert.

:heul: :motz: :heul:
sm_art
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.11.2010, 11:56

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon Grothesk » 13.11.2010, 03:34

Einfach und preiswert?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon sm_art » 13.11.2010, 03:52

Grothesk hat geschrieben:Einfach und preiswert?


yup...wenn es denn ginge

Leitungen liegen im Stern bei uns auf dem Dachboden = Kosten 0 Euro
2 Modems bei ibuy = 20 Euro
4 F-Stecker = 4 Euro
6 m Kabel = 6 Euro

Summe = 30 Euro fix und fertig
sm_art
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.11.2010, 11:56

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon Grothesk » 13.11.2010, 11:35

Ich versteh wohl nicht genau, was du vorhast.
Einfacher und preiswerter (Denn für zwei Modems musst du auch zwei Verträge haben) wäre es wohl, ein entsprechendes Heimnetzwerk aufzubauen.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon sm_art » 13.11.2010, 13:07

Grothesk hat geschrieben:Ich versteh wohl nicht genau, was du vorhast.
Einfacher und preiswerter (Denn für zwei Modems musst du auch zwei Verträge haben) wäre es wohl, ein entsprechendes Heimnetzwerk aufzubauen.


Ursprüngliche Intension war es eine Punkt zu Punkt Verbindung aufzubauen, aber wie MATRIX schon anmerkte ist das so nicht möglich.

Ich galube jetzt auch zu wissen warum.
Modem A: Sendefrequenz = Modem B: Sendefrequenz
Modem A: Empfangsfrequenz = Modem B: Empfangsfrequenz
-> die beiden könnten sich nie Unterhalten.

Es würde funktionieren wenn ein Umwandler dazwischen wäre wie z.B. CMTS aber das sprengt leider den finanziellen Rahmen.
Anbei ein Link von wo ich mir die oben stehenden Infos zusammengereimt habe.
http://de.wikipedia.org/wiki/Kabelmodem
sm_art
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.11.2010, 11:56

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon DarkMasterCh1ef » 13.11.2010, 13:22

kauftz mal alle die ebay modems die sind eh zu 99% geklaut oder bereits benutzt aber unbrauchbar da man das provisioning nicht alleine durchführen kann ;)
HSI Techniker in M-Gladbach,D-Dorf,Krefeld,Viersen,Neuss,Kaarst etc
BildBild
Benutzeravatar
DarkMasterCh1ef
Übergabepunkt
 
Beiträge: 286
Registriert: 14.06.2010, 18:00
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon Grothesk » 13.11.2010, 13:52

Bin ich zu doof zu.
Ich versteh immer noch nicht, wo das Hantieren mit zwei Modems einfacher und preiswerter sein soll als ein übliches Netzwerk mit üblichen Komponenten via WLAN, dLAN, LAN-Kabel etc...
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Inhouse Verbindung (Modem <-> Koaxkabel <-> Modem)

Beitragvon Matrix110 » 13.11.2010, 15:15

Weil er keine Wand durchbohren möchte, aber ein Netzwerk haben möchte. Das Koaxialkabel liegt schon, soll also verwendet werden.

Wenn wirklich kein Kabel verlegt werden kann und man kein W-Lan möchte kann man evtl. die Wand über das Stromnetz überspringen, allerdings wird das auch recht teuer wenn man die schnelleren Adapter möchte...
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Nächste

Zurück zu Offtopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste