- Anzeige -

Kabelverlegung Hausneubau

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon commi » 21.07.2009, 17:39

Hi,

erstmal danke an alle die sich nun diesen Beitrag hier durchlesen.

Es geht um folgendes:

Ich habe ein Haus erworben das schon etwas älter ist. Dieses Haus hat einen Kabel TV Verteiler (der natürlich auch schon mehrer Jahre auf dem Buckel hat).
Da ich das Haus grundsaniere (neue Wände, Kabel etc.) habe ich nun folgende Frage: Kann mir jemand sagen welche Kabel vom Verteiler verlegt werden müssen (in diesem Fall vom Erdgeschoss zum Dachboden), damit ich oben auf dem Dachboden später das Internet Angebot 3play nutzen kann? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung welche Kabel ich benötige damit ich volle Geschwindigkeit habe. Da ich natürlich die Kabel jetzt bei der Sanierung in den Wänden verschwinden lassen will wäre es wichtig ob ein spezielles oder wlches Kabel überhaupt benötigt wird. Es wäre auch sehr nett wenn mir jemand sagen könnte wie genau das funktionieren soll das der Unitymedia Mitarbeiter einfach die Dose austauscht und dadurch Internet usw. verfügbar wird?


Danke für eure Mühe :)!
commi
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.07.2009, 17:28

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon UM-Kunde » 21.07.2009, 17:44

Dafür benötigst du stinknormales Koaxial-Kabel, besser bekannt als Antenne-Kabel.

Aber ne Frage am Rande: Wenn du von der Sache keine Ahnung hast, wieso lässt du das dann keinen Fachmann, kurbelt gleichzeitig noch die Wirtschaft an. :D
UM-Kunde
Übergabepunkt
 
Beiträge: 290
Registriert: 15.06.2007, 21:37

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon Norbert » 21.07.2009, 17:47

Wenn man Ahnung vom verlegen von Kabeln hat muss man noch lange nicht wissen was für ein Kabel man für diesen Dienst braucht.
Und wenn er das richtige Kabel weiß dann wird er es schon fachgerecht verlegen können (muss man ja auch viel für können ;) )

Ich habe übrigens damals in der Lehre gelernt das es in dem Fall "Leitung" heißt weil ein "Kabel" unter der Erde liegt
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon Voldemort » 21.07.2009, 18:04

Du benötigst ein RG59-Koaxialkabel mit 75 Ohm Leitungswellenwiderstand (Kabelimpedanz) und Durchmesser 0,25".
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon commi » 22.07.2009, 08:18

Ich danke euch für die Antworten und habe noch eine abschließende Frage:

Das von euch gennante Kabel also einfach verlegen und mit Dosen in den entsprechenden Zimmern austatten?
Sprich wenn dann der Techniker von Unitymedia kommt ändert er mir diese Dosen in diese neuen "3er" Dosen um?
commi
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 21.07.2009, 17:28

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon elo22 » 23.07.2009, 18:04

Voldemort hat geschrieben:Du benötigst ein RG59-Koaxialkabel mit 75 Ohm Leitungswellenwiderstand (Kabelimpedanz) und Durchmesser 0,25".


So ein Unsinn.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon Voldemort » 23.07.2009, 19:17

Etwas als Unsinn bezeichnen kann man schnell... Aber wieso, lieber Onkel Elo ist es denn Unsinn ? Sachliche Begründung bitte, danke :super:



EDIT:
Ich hab mal was für dich herausgesucht - aber vielleicht bezeichnest du das ja auch alles als Unsinn :klo:

1.) RG 59: Koax-Kabel für TV-Kabelfernsehen. RG 59 mit 75 Ohm ( aus http://www.torsten-horn.de/glossar/GlossarR.htm )
2.) RG-59: Für Kabelfernsehen verwendeter Kabeltyp mit einer Impedanz von 75 Ohm. ( aus http://www.it-administrator.de/lexikon/rg-59.html )
3.) (...) zum Beispiel Kabelfernsehen, Sat-TV. RG-59. Leitungswellenwiderstand 75 ?; Durchmesser 0,25 Zoll (...) ( aus http://de.wikipedia.org/wiki/Koaxialkabel )
4.) RG-59 cable: Das RG-59-Kabel ist ein Koaxialkabel für die Fernseh- und Videotechnik. (...) ( aus: http://www.itwissen.info/definition/lex ... cable.html )

Soooo, reichen dir 4 Rezensionen oder haste sonst noch was zu kac... ähm meckern.
:winken:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon Norbert » 23.07.2009, 20:47

Ich denke mal das es als Meterware im Baumarkt auch nicht viele andere Sorten geben wird ;)
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon Radiot » 24.07.2009, 00:36

gerade im Baumarkt würde ich hochwertiges Kabel kaufen...

Skymaster, Ihr Partner in Sachen Antennentechnik... :zerstör:

So, Back to Topic,
wenn du die Bude von Grund auf sanierst, lege in jedes Zimmer eine einzelne durchgehende Antennenleitung, alle Leitungen sollten sich im Raum wo auch der HüP ist enden, somit hast du eine Sternverdrahtung. Dort sollte ein Tap (Abzweiger) gesetzt werden, nach einem Verstärker versteht sich. Die Dosen sind dann Einzeldosen, bzw. Stichleitungsdosen.

Um ganz sicher zu gehen solltest noch ein Leerrohr mit Platz für min. 6 Leitungen (4 + Potentialausgleich und UKW) auf den Dachboden ziehen, denn mit einer vorhandenen Sternverteilung geht der Wechsel zu Sat besser als mit einer Baumverkabelung, da sind nur max. 8 Unicablereceiver in einem Strang möglich...

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Kabelverlegung Hausneubau

Beitragvon marcel1988 » 31.12.2009, 19:02

also rg59 ist eher videokabel, für kamera und so.
coaxial kabel universal ist schon gut auch für internet und co.
ist auch nicht so günstig.
leg alle kabel einzeln von den zimmern zu einem punkt(am besten da wo auch die kabel zuleitung von UM oder kdh rein kommt.sprich anschlussraum)
rohrverlegung ist sowieso optimal, weil wer weis was demnächst kommt.
notfalls kannst du dann auch für die separaten kabel, die schlechte signale liefern, einen verstärker vor setzen, damit du auch überall super quali hast
marcel1988
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 31.12.2009, 18:27

Nächste

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste