- Anzeige -

Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 01.09.2009, 21:04

Bei DVB-T solltest du dich auch nochmal informieren... da testen die Privaten auch schon die Grundverschlüsselung und werden die unverschlüsselte Übertragung nicht mehr lange mitmachen.

Bei Astra geht es tatsächlich erstmal "nur" um die HD Kanäle. Aber das langfristige ist eine Grundverschlüsselung, wie bei UM. Nur mit noch mehr Restriktionen für den Verbraucher durch den Einsatz von CI+. Die SD Kanäle werden entweder irgendwann abgeschaltet oder wandern auch mit in die Verschlüsselung, das ist ganz klar der Fahrplan der Privaten.

Das ganze ist schon länger abzusehen, denn die Produzenten der Inhalte wollen diese schon lange verschlüsselte sehen und verlangen für die unverschlüsselte Verbreitung deutlich höhere Entgelte. Das können sich vielleicht die ÖR leisten, aber keine Werbe-finanzierten Sender.

Ob es tatsächlich Lösungen gibt, die mehrere TVs in einem Haushalt unterstützen, bleibt abzuwarten. Technisch ist das mit CI kein Problem (geht auch im Moment bei UM), rechtlich befindet man sich damit aber auf sehr unsicherem Grund. Bei CI+ weiß noch keiner, was auf einen zu kommt...
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon MarkusC63 » 05.09.2009, 11:43

Moses hat geschrieben:Ob es tatsächlich Lösungen gibt, die mehrere TVs in einem Haushalt unterstützen, bleibt abzuwarten. Technisch ist das mit CI kein Problem (geht auch im Moment bei UM)


Geht auch im Momnent bei UM? Wie denn?
"Ich arbeite an einem (freien) Betriebssystem (es ist nur ein Hobby, das ganze soll nicht so groß und professionell werden wie GNU) für 386(486) AT Derivate."
(Posting von Linus Torvalds im Usenet, 1991)
MarkusC63
Kabelexperte
 
Beiträge: 120
Registriert: 29.09.2008, 16:31
Wohnort: Steinfurt

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 09.09.2009, 19:16

I02 Karte + Smart Wi. Ist aber nur halb legal und nicht billig. Den Rest soll google erledigen.
(Möglicherweise geht auch UM01 Karte + Hydrabox)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon MarkusC63 » 10.09.2009, 15:15

Moses hat geschrieben:I02 Karte


Was bedeutet eigentlich I12?? Ich habe eine I02-Karte für das alte Family-Paket und nun neu für das Grundpaket zusätzlich eine I12-Karte
"Ich arbeite an einem (freien) Betriebssystem (es ist nur ein Hobby, das ganze soll nicht so groß und professionell werden wie GNU) für 386(486) AT Derivate."
(Posting von Linus Torvalds im Usenet, 1991)
MarkusC63
Kabelexperte
 
Beiträge: 120
Registriert: 29.09.2008, 16:31
Wohnort: Steinfurt

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 10.09.2009, 20:48

I02 und I12 ist für den Kunden identisch, siehe auch die Smartkarten FAQ: viewtopic.php?f=47&t=5571
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon FBrause » 03.03.2011, 22:20

Nach langer Zeit, in der ich hunderte von UM. Kunden auf Schüsseln umgestellt habe, schliesslich habe ich seit 83 Schüsseln verbaut und zusätzlich über 60000 WE ( Kabel , damalige Bundespost ) erstellt, wurde ich von MOSES gesperrt, weil ich der Meinung war und noch immer bin, dass er voreingenommen war.
Das ging mir so hintenrum vorbei.
Ich wurde von UM gemobbt, mit Inkasso bedroht etc.
Die Telefonhotline hatte keinen Durchblick. Wie auch, die hatten keine Unterlagen, wie es vorher von der damaligen Post Vorschrift war.
Da ich vorsorglich a conto bezahlt habe, habe ich nach 2 Jahren nach Anmahnung mein Guthaben von 24,?? € zurückbekommen.
Ich kann nur sagen: UM 0=nein danke.
Ich weiss doch wovon ich als Elektroniker und Antennenbauer spreche.
Kabel von Bürgersteig in mein Haus = Eigentum = , habe ich zur Verfügung gestellt ( mein Haus und Nachbarhaus, Zeugen. ÜP. dasselbe. Dadurch war ich 4 Monate früher am Anschluss.
Soweit ich festgestellt habe sind ausschliesslich die Techniker vor Ort in der Lage dedizierte Auskünfte zu erteilen und nach zu vollziehen was denn eigendlich vor Ort geschieht.
Die Hotline ist angelernt und sass dort wo ich 1999 Telebanking für die Citibank erstellt habe.
Aber wie gesagt, ich habe seit 1984 eine 180 cm Schüssel, schaue immer noch wenn UMaufgrund der Kaskadierung abschaltet weil bei mir bis 48 % noch ein Signal ankommt.
Moses, solltest du noch labern, ich grüsse dich.
FB
FBrause
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 17.07.2007, 16:29

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon conscience » 04.03.2011, 00:18

Autsch - das tut weh :zerstör:
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Samson71 » 20.03.2011, 15:29

Hallo zusammen, ich habe nun mal grob das Thema hier mir durchgelesen und habe auch letztens mit einen von Unitymedia gesprochen, zwecks Wechsel von Internet und Telefon zu UM.

Dabei sind wir auch auf das Thema Analog, Digital und HDTV gekommen.

Ich finde es eine Frechheit das hier mal wieder um unsere Köpfe hinweg einfach bestimmt wird was der Kunde zu gucken hat, ich habe einen HDTV-Plasma, damals noch 2500 Euro, da war noch keine Rede davon mit dem Abschalten von Analog-TV und DVB-T.

Ich habe mir auch schon HD-Filme und Sendungen angesehen aber wisst ihr, ich finde daran gar kein unterschied, was interessiert mich ob ich im Hintergrund mehr Details sehen kann? diese sind doch eh durch den Kamera-Focus meistens unscharf, also totaler Blödsinn und selbst wenn ich will das Film geschehen verfolgen und nicht das was im Hintergrund abläuft.

Ich habe eine Profi Video-Kamera die mal eben 2500 Euro kostet, und habe damit 2 mal die gleiche Aufnahme gemacht, einmal Normal und einmal im Full-HD Format gemacht, auf meinen HD-TV sehe ich da keine Unterschiede, auch nicht bei einen Bekannten der einen LED Full-HD TV hat, die Unterschiede sind nur bei genauer Betrachtung zu sehen aber sonst fällt das doch gar nicht so auf.

Dazu kommt noch eins was mich seit Kable und besonders seit Digital-TV stört, wenn irgendwo ein Gewitter ist, sind fast alle TV-Programm gestört, im Digital-Programm kommst es zu massiven Blockartefakten bis hin das ein Digital-Reciver total stehen bleibt und nur noch meldet, Bitte überprüfen Sie ihr Antennen-Kabel, echt super Technik, im Analog-Zeitalter war das Bild mal verschneit, aber meistens so, das man noch immer genug von der Sendung mit bekommen konnte, aber seit Kabel ist das anders, irgendwo ein Gewitter und kurz darauf ist das Bild auf fast allen Kanälen Schwarz.

Nun komm ich mal zu meiner TV-Anlage, HD-TV, 3 DVD-Recorder, nun wollen die Analog-TV abschalten, wie soll ich dann mit den Geräten noch TV gucken geschweige den Aufnehmen??? für jedes Gerät muss ich einen teuren Digital-Reciver kaufen, echt super gemacht, die wissen wie man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Die sollten sich erst mal eine Lösung überlegen wie man Leuten die noch keine Möglichkeit haben auf Digital umzusteigen trotzdem die jetzigen Programme auch später noch weiter gucken können.

z.B. Eine Box in der das Digital-Signal auf die alten Analog-Kanäle umgewandelt wird, die hohe Bandbreite für das Analog-Signal im Kabelnetz musste ja geben wegen den langen Kabelwegen, aber bei mir daheim sind ja vielleicht Maximal von der Wand bis zum TV nur 15m Kabel erforderlich, aber nein so ein Konverter gibt es ja nicht, oder doch?

Wenn es so was gäbe, könnte ich ganz normal weiter meine Geräte benutzten, den eine neu Anschaffung ist für mich Finanziell nicht möglich, TV, 3 DVD-Recorder, woher das Geld nehmen?

Ich finde das eine Riesen Sauerei.
Samson71
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.03.2009, 21:11

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon tonino85 » 20.03.2011, 15:44

Wenn du keinen Unterschied zwischen SD und HD siehst besorge dir mal eine Brille.

Beim Fortschritt kann man nicht immer Rücksicht auf alle nehmen, nur weil du deine alte Technik weiter nutzen will, die analog aufzeichnet, sollen alle anderen auf den Fortschritt verzichten. Ist klar. Das ist der Preis des Fortschritts, mit dem man manchmal leben muss. Bei Gewitter sollte kein KabelTV ausfallen. Ich habe hier bei Unitymedia schon mehrere Gewitter mit erlebt, kein einziger Ausfall, ausser das Gewitter war direkt in Kerpen über den Abwicklungscenter von UM. Ich denke bei dir liegt da irgendwo eine Störung vor.
Bild
tonino85
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1229
Registriert: 22.12.2007, 19:57

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Vollmilchtrinker » 20.03.2011, 22:32

Hallo.

Ich muss Samson71 in vielen Belangen zustimmen. Der Bildzusammenbruch bei digitalem Übertragungsweg ist echt nervig. Bei Analog unschön, aber oft noch brauchbar. Für Leute der älteren Generation, die noch das sogenannte Wellenreiten kennen, sind die Zeiten abgelaufen, was dieses betrifft. Und auch ein echtes Live-Geschehen zu verfolgen, ist nur bei analoger Übertragung von A bis Z machbar. In Zeiten der digitalen Übertragungswegen geht da alles nur mit Zeitversatz.

Digitales Fernsehen bedeutet nicht gleichzeitig bessere Bildqualität. In erster Linie dient der digitale Übertragungsweg einer Kompremierung der zu übertragenden Daten. Dadurch passen auf einen Kanal/Transponder mehr Sender als nur einer. Und das spart natürlich auch Kosten. Und die Anzahl analog zur Verfügung stehender Kanäle/Transponder ist nur begrenzt. Die Riesenmenge an Senderangeboten wäre analog gar nicht machbar. Wird das aber vom Anbieter schamlos ausgenutzt und mehr als vier bis fünf Sender über den Kanal/Transponder geschickt, dann ist letztendlich das Bild schlechter, als wenn es analog übertragen worden wäre. Deutsche Kabelnetzbetreiber und Sky nutzen das oftmals schamlos aus.

Ich sehe auch keine bzw. nur minimale Unterschiede zwischen SD und HD. Da hat eine Brille nicht wirklich etwas mit zu tun. Habe es mit und ohne probiert. Aber sicherlich mag das auch mit dem Alter meiner Augen zu tun haben.

Sicherlich hat das analoge Fernsehen Quantensprünge seit den 50er Jahren bis zur Jahrhundertwende gemacht. Ein guter 100 Hertz Fernseher mit analogem Bild reicht mir auch zu einem guten Fernsehgenuss, wenn das Bild des Anbieters stimmt.

Dinge wie HD und 3D halte ich nicht für zwingend erforderlich. Schon gar nicht 3D. Wer es im Kino möchte, bitte. Aber zu Hause am TV will ich da nicht auch noch eine Spezialbrille. 3D im Fernsehen ist so eine Sache, die alle paar Jubelhahrzehnte aufgepuscht wird und dann wieder fallen gelassen wird. Ich denke da an die 70er Jahre mit der Hobbythek vom WDR, ein paar Testfilmen, zu denen man vorher Brillen bestellen konnte. Na, gut, man kann ja mal nach über 30 Jahren wieder versuchen, das zu puschen, um ans Geldverdienen zu denken.
Gruß vom Vollmitri (Vollmichtrinker) alias Ganter Ingo™

Echte ISDN-Telefonie mit der Telekom - VDSL 50 mit der Telekom - Mediareceiver 303 - UM Digital Highlights mit Festplattenreceiver Echostar HD 601 - FritzBox 7390 - Sipgate, Blue Sip, Axxesso, alle Prepaid, so nebenbei
Benutzeravatar
Vollmilchtrinker
Kabelexperte
 
Beiträge: 136
Registriert: 16.11.2008, 09:31
Wohnort: Münster / Westfalen - Mauritzviertel

VorherigeNächste

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast