- Anzeige -

Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon carnik » 08.08.2009, 18:01

The Kojak hat geschrieben:


.......Abgesehen davon jedoch stufe ich das Posting von Kollege Brause trotzdem als Ablage-P-Text ein, da es sich nur um ein subjektives Frustablassen handelt - wie es hier immer gehäufter vorkommt.


Ich finde, auch das Posting von "Kollege Brause" sei hier gestattet, ohne dass man es direkt mit "Frustablassen" bezeichnet. Postings sind nun mal immer subjektiv, aber deswegen müssen sie nicht falsch sein.

Die von ihm gezogenen Konsequenzen (Umstieg auf Sat) sind nachvollziehbar. Wenn diese "Frustationen" hier immer häufiger vorkommen, wie Du sagst, dann hat das doch einen Grund und wo liegt der wohl?
Beste Grüße
Carnik

Fernsehen: UM Grundanschluss (17,90 € mtl.); Set-Top-Box von Technisat Digital PR-K (selbst gekauft), keine Smartcard
Telefon und Internet: Call & Surf Comfort von der Telekom mit DSL 6000 Flatrate und Telefon Flatrate (34,95 € mtl.)
carnik
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 64
Registriert: 06.11.2008, 15:28

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 09.08.2009, 12:52

Man sollte sich ruhig ein paar der Posts vom FBrause angucken. Da fällt einem auf, dass da eigentlich immer dasselbe drin steht und meistens sogar im exakt gleichen Wortlaut, wenn man dann noch bedenkt, dass die meisten schon ziemlich alt sind, dann wird recht schnell klar, wie sinnvoll seine Posts sind. Es geht immer um Heuschrecken oder Dividende und die böse Firma die ja unbedingt das Geld der (alten) Leute haben will. Es ist kein Zufall, dass man genau diese Argumentation auch an 99% der Stammtischen in einer beliebigen stinkigen Kneipe unter Biersaufenden "Experten" findet. :)

Übrigens ging auch hier sein Post voll am ursprünglichen Thema vorbei (wie damals auch fast immer), weshalb die weitere Diskussion darüber ruhig beendet werden sollte und es sich weiter um das Thema "Abschaltung analoges Kabel in NRW?" drehen darf. :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon ugo » 09.08.2009, 16:48

Ich muss Fritz Brause aber dahingehend Recht geben das es sich bei Unitymedia um ein Ertragsorientiertes Unternehmen handelt. Erst am Freitag wurde noch einmal bei meiner Mutter angerufen(dabei hat die gar kein Kabel) und der Nonsens bezüglich der analogen Abschaltung erzählt. Sie hörte sich auch lieeeeb alles an und lies die Dame alles ausführen und klärte sie dann darüber auf das sie keine KUNDIN sei und sehr gut mit Sat-TV leben könne.
Und ach ja trotz des aktuellen Verbotes wurde dieser Werbeanruf(wie auch die letzten) mit unterdrückter Rufnummer durchgeführt!! Das ist auch ein Punkt der zum nachdenken anregt.
ugo
Übergabepunkt
 
Beiträge: 315
Registriert: 27.11.2007, 00:08
Wohnort: Bochum

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Grothesk » 09.08.2009, 16:52

Ich muss Fritz Brause aber dahingehend Recht geben das es sich bei Unitymedia um ein Ertragsorientiertes Unternehmen handelt.


Unitymedia GmbH
Von gGmbH lese ich da nix.

Die Telefonaktionen finde ich allerdings auch hochgradig unseriös. FUD lässt grüßen.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 09.08.2009, 17:51

Im Bereich TV gibt es keine Unternehmen, die nicht "ertragsorientiert" wären... Nur weil das ein oder andere Unternehmen nicht direkt an euch Geld verdient... die verdienen alle Ihr Geld damit, dass ihr TV guckt und machen dabei zum Teil deutlich mehr Gewinn als UM es jemals können wird.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon ugo » 09.08.2009, 19:56

Klar will jedes Unternehmen in dem Sektor etwas verdienen. Nur es ist schon auffälig wie agressiv Unitymedia derzeit auf Kundenfang geht und mit welchen Aussagen, zumindest was den Kabelanschluss betrifft. Hier soll in vermutlich kürzester Zeit der Ertrag enorm gesteigert werden. Nur nicht jeder will oder benötigt den besseren "digital" Anschluss.
Ein Beispiel: Meine Schwester wohnt mit Ihrer Familie in ihrer Eigentumswohnung, sie hat zwei Töchter 14/16 J alt. derzeit nutzen sie den analogen Kabelanschluss und sind mit Programm Auswahl u.Signalqualität trotz 2er LCD TV zufrieden. Ca. 1x im Monat erfolgt der obligatorische Anruf seitens UM wann man denn auf Digital umsteigen möchte. Meine Schwester u. mein Schwager sind beide Berufstätig und haben mal gerechnet: Kabel-digital mon.16,90 basic 1.Tochter 3,90,basic2.Tochter 3,90, basic 3. Schlafz. TV 3,90 entspricht monatlich: 28,60€ zzgl. GEZ.bei 24 Mon. Laufzeit.
Daher bleibt sie doch lieber bei dem 1€ teureren analog Anschluss und alles läuft wie bisher.
ugo
Übergabepunkt
 
Beiträge: 315
Registriert: 27.11.2007, 00:08
Wohnort: Bochum

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon Moses » 09.08.2009, 21:54

ugo hat geschrieben:Hier soll in vermutlich kürzester Zeit der Ertrag enorm gesteigert werden. Nur nicht jeder will oder benötigt den besseren "digital" Anschluss.
Ein Beispiel: Meine Schwester wohnt mit Ihrer Familie in ihrer Eigentumswohnung, sie hat zwei Töchter 14/16 J alt. derzeit nutzen sie den analogen Kabelanschluss und sind mit Programm Auswahl u.Signalqualität trotz 2er LCD TV zufrieden. Ca. 1x im Monat erfolgt der obligatorische Anruf seitens UM wann man denn auf Digital umsteigen möchte. Meine Schwester u. mein Schwager sind beide Berufstätig und haben mal gerechnet: Kabel-digital mon.16,90 basic 1.Tochter 3,90,basic2.Tochter 3,90, basic 3. Schlafz. TV 3,90 entspricht monatlich: 28,60€ zzgl. GEZ.bei 24 Mon. Laufzeit.
Daher bleibt sie doch lieber bei dem 1€ teureren analog Anschluss und alles läuft wie bisher.


Da sind sie aber leider falsch informiert... 16,90€ für den Digitalen Kabelanschluss, Receiver in den Keller und alles bleibt, wie es ist (alternativ geht auch: Receiver ins Wohnzimmer, Rest guckt weiter analog), außer, dass man 1€ weniger zahlt (GEZ muss man ja auch ganz ohne TV Anschluss zahlen, wenn man einen TV besitzt, hat also in der Rechnung nichts verloren). Das geht natürlich nur, solange es die analoge Übertragung noch gibt...

Insofern ist auch fraglich, wie die Umstellung vom Analogen TV Anschluss auf den Digitalen Anschluss den Ertrag steigern soll... der Hintergrund dahinter ist eher, dass analoge Kabel-TV Nutzer von ihrer Situation verwöhnt sind, dass sie einfach nur einen TV anschließen müssen und alles funktioniert... die sollen langsam an Receiver gewöhnt werden, da es nicht absehbar ist, dass jeder TV in Zukunft einen DVB-C Tuner haben wird. Dass UM an den 3,90€ wirklich was verdient, halte ich für ein ganz schlechtes Gerücht... das ist eher ein kleiner Unkostenbeitrag für Receiver und Smartkarte, inklusive Infrasturktur und Lizenzkosten, die dahinter stecken. Davon hat eher Kudelski etwas...
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon ugo » 09.08.2009, 22:01

Mein Ge :wein: dankenansatz bezog sich darauf das dann an allen Geräten "digital " Empfangen wird. Wobei klar kann man den digi-Receiver in den Keller stellen und weiter analog schauen. Allerdings mit 24 Monatiger Bindung. Aber das wird doch abgeschaltet lt. Unitymedia!!!!
Und dann also doch für jedes TV nen eigenen Receiver oder ? Es geht UM eher darum einen Kundenstamm möglichst lange zu binden. Deshalb auch die ständigen Werbe-Anrufe.
Seit ich für meinen eigenen Haushalt den analogen/digitalen Anschluß gekündigt habe, geht mindestens 1x in 14 Tagen das Telefon.Man hat mir sogar schon angeboten mit meinem Vermieter zu reden um weiterhin UM zu nutzen. Erst als ich erklärte das ich Eigentümer sei lies mann es dann. Ich habe nicht gekündigt weil ich mit UM unzufrieden bin, wir werden mit sicherheit auch 2play Kunden bleiben. Aber mir/uns als Familie reichen die Programme die derzeit auch analog gesendet werden.Das damalige PLUS Testabo für 60 Tage war für uns absolut uninteressant, ständige Wiederholungen auf diversen Sendern, Dallas,Denver, bla.... Entscheidend für mich war das wir in Kooperation mit unseren Nachbarn auf Sat-Empfang umstellen und hierfür ausser der GEZ keinerlei weitere Kosten monatlich anfallen. Das hier bei einer 1,20er digital-Anlage auch diverse Mehrprogramme sind ist absolut 2trangig.
Bevor der Aufschrei kommt: Auch die derzeit genutzten DVB-C Receiver sind mein Eigentum, da Humax seiten UM ja nicht angeboten wird und auch diese müsste ich ja auf eigene Rechnung erneuern/reparieren.
ugo
Übergabepunkt
 
Beiträge: 315
Registriert: 27.11.2007, 00:08
Wohnort: Bochum

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon mischobo » 10.08.2009, 16:31

ugo hat geschrieben:Klar will jedes Unternehmen in dem Sektor etwas verdienen. Nur es ist schon auffälig wie agressiv Unitymedia derzeit auf Kundenfang geht und mit welchen Aussagen, zumindest was den Kabelanschluss betrifft. Hier soll in vermutlich kürzester Zeit der Ertrag enorm gesteigert werden. Nur nicht jeder will oder benötigt den besseren "digital" Anschluss.
Ein Beispiel: Meine Schwester wohnt mit Ihrer Familie in ihrer Eigentumswohnung, sie hat zwei Töchter 14/16 J alt. derzeit nutzen sie den analogen Kabelanschluss und sind mit Programm Auswahl u.Signalqualität trotz 2er LCD TV zufrieden. Ca. 1x im Monat erfolgt der obligatorische Anruf seitens UM wann man denn auf Digital umsteigen möchte. Meine Schwester u. mein Schwager sind beide Berufstätig und haben mal gerechnet: Kabel-digital mon.16,90 basic 1.Tochter 3,90,basic2.Tochter 3,90, basic 3. Schlafz. TV 3,90 entspricht monatlich: 28,60€ zzgl. GEZ.bei 24 Mon. Laufzeit.
Daher bleibt sie doch lieber bei dem 1€ teureren analog Anschluss und alles läuft wie bisher.

... richtig, jedes Unternehmen in dem Sektor will etwas verdienen. Dazu gehören auch die kommerziellen Programmanbieter wie RTL und ProSiebenSat.1. So sind beispielsweise die Urheberentgelte für die digitale Weiterverbreitung im Kabel höher, als die Urheberentgelte für die analoge Weiterverbreitung.
Da die Programme über Sat über keine Plattform weiterverbreitet werden, werde auch keine Urheberentgelte fällig.
Mit entavio wollte man ein ähnliches Geschäftsmodell einführen, wie es im Kabel von u.a. Unitymedia zur Anwendung kommt. Letztendlich konnte das Kartellamt die Einführung eines solchen Geschäftsmodelles erstmal verhindern.
In der Zwischenzeit wurde der rechtliche Rahmen geändert und die entavio GmbH firmiert jetzt unter dem Namen HD plus GmbH und mit den HDTV-Programmen von RTL und ProSiebenSat.1 wird die Grundverschlüsselung durch die Hintertür eingeführt. Man wird die SD-Versionen aber noch ein paar Jahre unverschlüsselt sehen können, bis dann der Simulcastbetreib eingestellt wird. Bis dahin wird man die Datenraten bei sen SDTV-Version herunterfahren und Zusatzoptionen wie beispielsweise Dolby Digital streichen.

Über die Einstellung der analogen Programme im Unitymedia-Kabel entscheiden in erster Linie die Programmveranstalter und nicht Unitymedia. Es tut technisch gesehen für Unitymedia nicht Not, die analogen Programme einzustellen. Immerhin zahlen die Programmveranstalter dafür und warum sollte Unitymedia auf diese EInnahmen von sich aus verzichten wollen ? Auf der anderen Seite wollen die Sender aber auch Kosten sparen und außerdem bestehen vor allem die gorßen kommerziellen Senderketten auf den Signalschutz ihrer Programme, was bei der analogen Weiterverbreitung nicht gewährleistet ist.

Bei Unitymedia wird zukünftig auf IP-basierte Lösungen gesetzt. Damit können dann im Haushalt mehrere TV-Geräte ohne Zusatzkosten genutzt werden. Beim Satempfang wirst du dagegen, wie es aktuell noch bei Unitymedia der Fall ist, für jedes Zimmer einen Receiver und eine Smartcard benötigen, sofern du nicht nur die Programme von ARD und ZDF sehen möchtest ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Abschaltung analoges Kabel in NRW?

Beitragvon ugo » 10.08.2009, 20:03

Bedeutet doch das Unitymedias Einnahmen mit der Anzahl der vermarkteten Digitalanschlüsse steigen. Da es sich ja wohl um die Anzahl der Anschlüsse die vermarktet werden handelt, legt UM ja bestimmt auch Wert auf deren Vermehrung. Ist ja dann so das in einem 3Play Haushalt mit Digitalanschluss eigentlich ja schon 2 Verträge btw. Digitalanschlüsse vorhanden sind. Da wird es UM doch Recht sein wenn z.B. noch eine Karte/Vertrag für z.B den Nachwuchs angeschafft wird, weil sich ja dann in einem Haushalt die Zahl der digitalen Kunden steigern lässt.
Daher wage ich doch stark zu bezweifeln das Unitymedia in naher Zukunft das System dahin gehend ändert das ich unabhängig von der Anzahl der digital betriebenen Geräte eine Gebühr od. evtl. eine Pauschale zahle.
Da würde UM sich doch ins eigene Fleisch schneiden, da sich die Anzahl der Veträge ja wieder verringern würde und somit die Zahlungen der Sender ja wohl auch wieder schrumpfen. Klar kann ich die großen Sender verstehen die gerne hätten das wir ihre Werbung nicht vorspulen, deren Filme nicht aufnehmen etc. ich für meinen Teil habe in den letzten 10 Jahren nicht einen Film egal von welchem Sender aufgezeichnet. Wir besitzen einen HDD-Recorder, dieser ist aber mit Kauf-Filmen bestückt. Zumal wenn ich richtig liege ist es derzeit so das 3 Monate nach Kinostart Filme in den Verleih und kurz danach auch in den Verkauf kommen. Wenn ich bedenke wann sie dann mal im TV ausgestrahlt werden.
ugo
Übergabepunkt
 
Beiträge: 315
Registriert: 27.11.2007, 00:08
Wohnort: Bochum

VorherigeNächste

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste