- Anzeige -

Wer ist wann und wo zuständig bei dieser Posse

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Wer ist wann und wo zuständig bei dieser Posse

Beitragvon tanteonkel » 17.10.2008, 13:24

Hallo, habe ein sehr Ernstes Problem mit meinem Kabelanschluss!
In dem Haus in dem ich wohne (6 Familien) ist bei mir und den anderen Mietern
Ein sehr schlechtes Fernsehbild zu empfangen. Die Störung wurde durch den Vermieter
Vor ca. 6 Monaten bei Unitymedia gemeldet. Hierraufhin meldete sich dann die Firma
Media-Direkt als technische Einrichtung von Unitymedia und stellte fest das in unserem Wohnhaus nur 50 % der Leistung ankommen und es müsste der Hauptanschluss umgebaut werden der ca. 150 Meter von hier entfernt ist, Unitymedia wurde verständigt ! Jetzt kommt die Posse, es tat sich wochenlang nichts, wieder eine Meldung an Unitymedia, wieder kam ein Techniker von Media-Direkt wieder die gleiche Feststellung wie vorher beschrieben (oh,oh) wieder Meldung an Unitymedia durch die Firma Media-Direkt wieder vergingen Wochen nichts tat sich wieder Meldung an Unitymedia wieder rief der Techniker von Media-Direkt bei mir an und wollte das ganze noch einmal von vorne aufziehen, jetzt konnte ich das nicht mehr glauben ich fragte den Techniker ob er denn nicht schon öfter hier war, er konnte sich nach Akteneinsicht wieder daran erinnern. Seine Aussage: es muss die Anlage immer noch umgebaut werden (welch eine Feststellung) dieses dürfte er aber nur nach Zustimmung von Unitymedia, also wieder Meldung an Unitymedia und abwarten. Meine Gedanke: „passiert das wirklich bei uns in Deutschland“ meine Frage was soll ich machen hat jemand einen Tipp ???
:wut:
tanteonkel
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.10.2008, 12:20

Re: Wer ist wann und wo zuständig bei dieser Posse

Beitragvon Moses » 17.10.2008, 13:42

Da ist ein NE4 Betreiber drin... da hier von "UnityMedia" die Rede ist, könnte es UnityMedia Services sein, eine Tochter von UM. Die haben eine eigene Hotline Nummer, an die du dich auch mal wenden könntest... Der Vermieter sollte das eigentlich auch wissen, denn dann hat er mit einem NE4 Betreiber einen Wartungsvertrag, der hier eigentlich greifen sollte und dann auch eingefordert werden sollte. Wenn der "Hauptanschluss" in nem anderen Haus liegt, dann ist das eigentlich immer so.

UnityMedia selber (also ohne die UM Services) ist nur bis zu dem Hauptanschluss zuständig... für alles danach ist der NE4 Betreiber zuständig.

Es kann aber sein, dass es zu teuer ist die Anlage umzurüsten, dann habt ihr einfach Pech gehabt. Dann sollte der Vermieter das ganze kündigen und z.B. eine Sat-Anlage oder ähnliches in den Häusern installieren... das ist den Vermietern allerdings auch meistens zu teuer (da die Anlagen in der Größenordnung schon ordentlich Geld kosten) und so passiert einfach nichts. Da bleibt dann noch DVB-T oder auf eigene Faust eine Sat-Anlage aufstellen (was aber auch vom Vermieter verboten werden kann).
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Wer ist wann und wo zuständig bei dieser Posse

Beitragvon tanteonkel » 17.10.2008, 14:29

Danke, für deine schnelle Antwort!
Habe mich eventuell etwas unglücklich ausgedrückt, ich meine nicht den Hauptanschluss in einem anderen Haus,
sondern den Hauptverteiler der steht draussen an der Strasse neben dem Telefonverteiler.
Diese Anlage exestiert schon sehr lange, ich vermute da das Haus in dem ich wohne ein Neubau ist einfach an den alten Verteiler
angeschlossen wurde (denn die Qualität ist schon von Anfang an schlecht) und irgendwann war die Leistung nicht mehr ausreichend.
tanteonkel
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.10.2008, 12:20

Re: Wer ist wann und wo zuständig bei dieser Posse

Beitragvon TheSi » 21.10.2008, 15:24

Hatte ein ähnliches Erlebnis:
Nach der Frequenzumstellung vor einigen Monaten konnte ich einige Sender nicht mehr empfangen. Also gab ich eine Störmeldung (per Internet-Formular) auf:
- Media-Direkt meldete sich bei mir zwecks Terminabsprache
- Techniker kam und stellte fest, daß das Fernsehsignal "schon grottenschlecht aus der Straße kommt", wie er sagte :zwinker:. Also gabe er das Problem an UnityMedia weiter.
- Eine Woche später wieder Kontaktaufnahme durch Media-Direkt. Am Telephon sagte man mir, daß Unitymedia das Problem beseitigt hätte und ein Techniker den Anschluß nochmal prüfen werde. Also zweiten Termin ausgemacht.
- Techniker stellte vor Ort fest: keine Verbesserung des Signals "aus der Straße" und regte sich über die UnityMedia-Deppen auf.. (die 40km Anfahrt war umsonst, daher hatte er mein vollstes Verständnis für seinen Frust). Er wollte das Problem erneut an UM weitergeben.
- Seit dem nichts mehr von MediaDirekt oder UM gehört, jedoch habe ich jeden Tag die entsprechenden Kanäle gescannt und nach ca. einer Woche war der Empfang möglich.
Fazit der Geschichte? Vielleicht: Geduld haben.. aber nach 6 Monaten kann auch der stärkste Geduldsfaden reißen...
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837
TheSi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 414
Registriert: 06.03.2008, 17:40
Wohnort: 481* Münster


Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste