- Anzeige -

Kündigung des analogen Kabels

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Re: Kündigung des analogen Kabels

Beitragvon gordon » 05.12.2008, 12:48

und ihr (bzw. genaugenommen euer Vermieter) war auch vorher schon UM-Kunde, da hieß es halt noch ish.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Kündigung des analogen Kabels

Beitragvon mischobo » 05.12.2008, 16:21

6gaense hat geschrieben:zur Richtigstellung, da in meinem 1. post hier in diesem Forum (+ dies. thread) von mir ein falscher Betrag genannt wurde:

Stand der Dinge bisher:

"...haben wir jetzt bereits für 11 Monate (Mai 2007-April 2008) eine indirekte Mieterhöhung in Höhe von Euro 56,23/Jahr hinnehmen müssen (um mtl. Euro 5,11; von Euro 6,81 auf Euro 11,92 mtl.), und zwar lt. NK-Abrg. v. 10/08 für den Zeitraum von April 07 - April 2008, da meinen Infos zufolge im ganzen April 2007 noch ish Anbieter war; die 11,92 wurden wohl "erst" ab Mai 2007 durch den Vermieter bzw. dessen NK-Abrg. uns in Rg. gestellt ..."

d.h. unterschrieben haben wir alle zu 6,81 mtl.

zumindest, falls die geplante Modernisierung und damit einhergehende Qualtitätsverbesserung erfolgen sollte, könnte ich die danach anstehende Anhebung von 11,92 auf 13,23 verstehen und finde diese Differenz auch noch akzeptabel

aber wofür die Erhöhung von 6,81 mtl. auf 11,92 mtl. für nichts und wieder nichts?

... wofür die Erhöhung ist ? Ganz einfach, ish hatte seinerzeit die Preise für Mehrnutzerverträge zum Teil masiv erhöht. Diese Kosten hat der Vermieter auf die Mieter umgelegt, was sein gutes Recht ist. Ist bei z.B. Heizöl oder Gas für die Zentralheizung auch nicht anders. Wenn diese Brennstoffe teurer werden, werden die auch anteilig auf die Mieter umgelegt.

Ish wurde übrigens Mitte 2005 vom hessischen Kabelnetzbetreiber Iesy gekauft und es wurde Unity Media gegründet. Bis Juni 2007 blieben die Marken ish und iesy erhalten, dann wurden die Unternehmen in Unitymedia NRW bzw. Unitymedia Hessen umbenannt. Außer dem Namen hat sich nichts geändert. Es handelt sich bei ish und Unitymedia um ein und das gleich Unternehmen. Eben wie diese Raider-Werbung "aus Raider wurde Twix, sonst ändert sich nix" ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Kündigung des analogen Kabels

Beitragvon 6gaense » 05.12.2008, 17:37

na, das bringt für mich doch schon mal Licht ins Dunkel, danke! :smile:
6gaense
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 29.11.2008, 19:30

Re: Kündigung des analogen Kabels

Beitragvon shamuk » 08.04.2009, 10:45

Nachdem ich mich Anfang Januar hier im Forum schlau gemacht habe, was ich denn nun für mein Internet & Telefon tatsächlich UM gebucht haben muß, habe ich wie ich in einem anderen Thread gepostet habe 3Play zum 06.02. auf 2Play reduziert und den analogen Kabelanschluss zum 28.02. gekündigt..

Auf dem Vordruck zur Kündigung des Kabels war ein Punkt, in dem ich darum gebeten habe mir den Eingang der (per Einwurf-Einschreiben verschickten) Kündigung zu bestätigen. Dies erfolgte leider nicht, daher habe ich beim Service-Center angerufen: Hier bestätigte man mir den Eingang meiner Kündigung und ich hab mich damit leider so zufrieden gegeben..
Irgendwann kam darauf noch ein Anruf, in dem man mich freundlich gefragt hat, warum ich denn Kündigen würde. Da ich ja eigentlich kein Problem mit UM hab und immer mit dem Service zufrieden war, hab ich auch wahrheitsgemäß geantwortet, dass ich auf DVB-T umstellen möchte..
Nachdem Anfang März erneut der Betrag für den Kabelanschluss bei mir abgebucht wurde, habe ich mich telefonisch an das Service-Center gewendet: Man erklärte mir, dass die Gebühren für den Kabelanschluss immer rückwirkend für den abgelaufenen Monat abgebucht würden - man habe leider das Problem, dass man dies aus unbekannten Gründen nicht im Text der Abbuchung unterbringen könnte (warum auch immer)...jedoch sei mit meiner Kündigung alles ok und ab dem kommenden Monat würde dann nichts mehr abgebucht..
Pustekuchen - Anfang April kam erneut eine Abbuchung für den Kabelanschluss. Ich hab mich direkt ans Service-Center gewendet wo man mir mitgeteilt hat, das keine Kündigung von mir vorliegt... :kratz: Darüber hinaus wollte die Dame am Telefon nicht verstehen, dass die Kündigung des analogen Kabelanschlusses nichts mit der Umstellung auf 2Play zu tun hat und kam immer wieder auf den Punkt zurück, ich hätte mich da bestimmt vertan mit der Umstellung 2Play.. Meine Bitte mich mit einem Vorgesetzten zu verbinden endete in einem Rauswurf aus der Leitung.. :wut:

Auch wenn ich bis dahin nie Probleme mit UM hatte und den Service von 2Play gerne weiter nutze, aber das ist jawohl mal hart an der Grenze..

Ich hab nun vorgestern eine Schilderung des Vorgangs inkl. der am 16.01. verschickten Kündigung an die 01805 663 200 gefaxt...mit der Bitte um Eingangsbestätigung...und...auf die warte ich leider immer noch... :kafffee:

Bin mal gespannt was daraus wird - kann aber nur jedem raten die Kündigung an UM immer per Einschreiben mit Rückschein zu schicken UND den Beleg dann aufzubewahren bis die Kündigung auch wirklich vollzogen wurde...
shamuk
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2009, 14:46

Vorherige

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste