- Anzeige -

Voraussetzung für 3Play?

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon Hausmaus » 30.10.2013, 13:47

Hallo!

Ich wohne seit fast 2 Jahren in meiner jetzigen Wohnung (Mehrparteienhaus). In den Nebenkosten enthalten ist die Gebühr für den Kabelanschluss. Bei Einzug habe ich bei Unitymedia 3play gebucht und lebe seitdem damit so weit ganz gut.

Jetzt bekam ich letzte Woche einen Anruf von einem (vermeintlichen?) Unitymedia-Mitarbeiter, der meinte, bei einer Routineprüfung sei ihm aufgefallen, dass ich zwar 3play, aber keinen Kabelanschluss hätte. Ich sagte, mMn sei das in den Nebenkosten enthalten, ich würde das nachschlagen. Daraufhin rief er heute nochmal an, liess ich aber von meiner Aussage, dass ich laut Nebenkosten-Abrechnung sehr wohl einen Kabelanschluss bezahle, nicht beeindrucken. Das sei nur die Grundversorgung mit den öffentlich-rechtlichen, ich müsse zusätzlich einen "richtigen" Kabelanschluss-Vertrag abschließen, wenn ich 3play nutzen will.

Ich bat ihn, mir das alles schriftlich zuzusenden, denn inzwischen hatte meine Nachbarin (die er auch mit dem gleichen Anliegen kontaktiert hatte) bei der Hotline angerufen und die Information erhalten, dass das alles so rechtens sei mit dem Kabelanschluss über die Nebenkosten und dann 3play dazu. Daraufhin wurde er zunehmend unfreundlicher. Er müsse mir hier gar nichts zusenden, es sei schon pure Freundlichkeit von ihm gewesen, dass er überhaupt ein zweites Mal angerufen habe, eigentlich sei er verpflichtet, direkt vorbeizukommen und im Keller eine Plombe zu setzen, um unseren Anschluss abzuklemmen. Und "solche Fälle" wie mich würde er zur Genüge kennen. Er würde mir jetzt so einen Vertrag zuschicken, und wenn ich da in ein paar Tagen nicht drauf reagiert hätte, dann würde er nicht mehr länger zuwarten.

Könnt Ihr mir sagen, was ich davon zu halten habe? An und für sich war ich fest davon überzeugt, dass alles in Ordnung ist - Kabelanschluss über Nebenkosten, 3play von mir dazugebucht, und fertig - aber diese Psychomasche da vorhin am Telefon hat mich schon ein wenig kirre gemacht.
Hausmaus
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2013, 13:25

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon kalle62 » 30.10.2013, 14:15

hallo

Ich kann dir nur mal Schreiben,wie es bei mir ist.
Mein Vermieter bezahlt 1 mal im Jahr für 7 Wohneinheiten an UM den Kabelanschluss.
Da es da durch billiger ist,kostet etwa 1 Wohnung um die 9-10 Euro im Monat.
Und ich habe selbst seit 7-8 Jahre Produkte von UM vormals Isy,und musste nie extra einen Kabelanschluss bezahlen.
Und habe jetzt seit fast 3 Jahren 100 Premium Allstar HD und HD Recorder.
Lass dir doch mal zeigen,was der Vermieter an UM bezahlt,und wie viel (Monat/Jährlich).

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4339
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon Hausmaus » 30.10.2013, 15:06

Ich hab die Nebenkostenabrechung vor mir, daraus geht hervor:
Kabelanschluss, 22 Einheiten im Objekt, unser Anteil: 1 Einheit, Betrag: 56,04 Euro pro Jahr
Zusätzlich zahle ich selber für mich einen 3play-Vertrag.

56 Euro ist ziemlich wenig, ja. Aber gibt es denn überhaupt einen Kabelanschluss, der alleine noch nicht als Voraussetzung für 3play ausreicht? Das einzige, was ich finden konnte, war halt, dass ein "analoger Kabelanschluss" benötigt wird. Gibt's davon denn überhaupt unterschiedliche, bzw. noch irgendwas unterhalb von "analoger Kabelanschluss", was mit dem "Kabelanschluss" bei uns in den Nebenkosten gemeint sein könnte?
Hausmaus
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.10.2013, 13:25

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon esci » 30.10.2013, 16:07

Da gibt es ja Staffelpreise und bei 22 Einheiten ist das eben entsprechend weniger.
Bei mir gibt es 7 Parteien und in meiner Nebenkostenabrechnung taucht der Kabelanschluss mit ca. 10€/Monat auf, wenn ich mich jetzt richtig erinnere.
Deshalb ist es ja meist besser, es läuft über den Vermieter, weil man so bei Mehrparteienhäusern günstiger fährt.
Gruß, esci
-------------------------------------------------------------
UM 3play Premium 150 Horizon-Recorder + Telefon Komfort
FRITZ!Box 6360 mit FRITZ!Fon MT-F, Apple TV (3)

Bild
Benutzeravatar
esci
Kabelexperte
 
Beiträge: 219
Registriert: 19.07.2009, 21:56
Wohnort: Wesseling

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon JohnDonsn » 07.11.2013, 13:27

Guten Tach,

für das 3play ist es egal ob da nun ein analoger oder digitaler Kabelanschluss steht. Wichtig ist nur, dass entweder ein Mehrnutzer- oder Einzelnutzervertrag vorliegt. Das scheint ja bei dir der Fall zu sein.

Wenn du die Verfügbarkeitsabfrage über die Unitymediahomepage durchführst, sollte auch der Hinweis folgen, dass an dieser Adresse der Kabelanschluss bereits in den Nebenkosten enthalten ist. In dem Fall wäre es gar nicht möglich einen digitalen Kabelanschluss zu bestellen.
JohnDonsn
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 19.11.2012, 13:23
Wohnort: OWL

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon laurin » 07.11.2013, 19:43

Aha ein Freiermedienberater. = Drücker.....

Analog reicht.
Und da du bereits die Grundversorgung über die Nebenkosten Bezahlst.
Ist alles schon rechtens.

Der wil dir nur was aufdrücken was du nicht benötigts...

So wenn der denn vertrag dir zugesand hat wirst du ja sehen was der dir alles
UNTERSCHIEBEN möchte....

Auf jedenfall hast du dann ja seinen Namen und Anschrift...

Strafanzeige gemäß.
§ 263 StGB Betrug
sowie
§ 240 StGB Nötigung
Gegen ihm erstatten.

und dann wird er schon sehen.......
Benutzeravatar
laurin
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.02.2012, 02:21

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon conscience » 07.11.2013, 19:48

Man kann von einer Nebenkosten Abrechnung nicht auf einen bestehenden Vertrag der Vermieters mit Unitymedia schließen!!
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon laurin » 07.11.2013, 22:49

Das ist richtig.

Aber sollte keine vereinbarung (Mehrfachnutzer Vertrag) bestehen.

Müste in diesen Fall, ein Offizielles Anschreiben von UM erfolgen.
Und nicht ein Anruf. eines .....

Alleine schon seine aussage auf die bitte...
Ich bat ihn, mir das alles schriftlich zuzusenden,

ist seine komische antwort

eigentlich sei er verpflichtet, direkt vorbeizukommen und im Keller eine Plombe zu setzen, um unseren Anschluss abzuklemmen. Und "solche Fälle" wie mich würde er zur Genüge kennen. Er würde mir jetzt so einen Vertrag zuschicken, und wenn ich da in ein paar Tagen nicht drauf reagiert hätte, dann würde er nicht mehr länger zuwarten.

und damit hat er denn Tatbestand der Nötigung erfüllt.
Benutzeravatar
laurin
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 82
Registriert: 05.02.2012, 02:21

Re: Voraussetzung für 3Play?

Beitragvon conscience » 08.11.2013, 07:56

Nötigung usw. kann ich nicht beurteilen da ich kein Rechtsanwalt bin, aber ich denke das gesunde subjektive Rechtsempfinden fällt seine eigene Urteile. Allerdings weiß ich nicht, was das für ein "Glücksritter" ist, dieser dein HV :zwinker:

Aber Du solltest vielleicht einige Punkte abklären (aber vielleicht ist das ja schon geschehen):
1.Oft haben Mieter etwas von Kabel-dingens oder Antennen-kirchens in den Mietverträgen stehen. Damit ist dann kein Vertrag mit UM gemeint, sondern die Wartung der Hausverkabelung durch einen RFT oder eine Ne4-Firma. UM ist dann nur bis zum ÜP zu ständig.
2.Es kann natürlich im Mietvertrag auch ein Geld für UM vorgesehen sein. Der Vermieter kündigt den Vertrag mit Unitymedia, informiert seine Mieter nicht.
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16


Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast