- Anzeige -

2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon jeti79 » 10.05.2012, 08:34

Hallo zusammen,

ich bin recht unerfahren, was das Thema Kabelfernsehen angeht, ich hoffe, ich stelle meine Frage trotzdem richtig - falls nicht, bitte nicht steinigen ;)

Wir haben im Oktober eine neue Wohnung in einem 2-Parteien Haus bezogen und dort das normale 3play bestellt. Ich bin allerdings mit dem Fersehbild mit dem Standard-Receiver überhaupt nicht zufrieden gewesen und habe deshalb unsere SAT-Schüssel wieder installiert. (wollte ich evtl. eh tun) Es gibt keine Extra Antenne auf dem Dach oderso.

Wenn ich das richtig verstehe, sollte das Kabel-Signal einzig und allein aus der Multimedia-Dose abnehmbar sein, oder? Immerhin ist diese mit keiner anderen Fernseh-Dose im Haus verbunden. Wenn ich allerdings einen Fernseher mit Analogem TV-Tuner an sämtliche anderen Dosen in der Wohnung anschliesse, habe ich dort alle (analogen) Programme zur Verfügung.

Zu meinem Verständnis:
- liegen in unserer Wohnung jetzt 2 Kabelanschlüsse(einmal der Digitale und einmal der Analoge)??
- könnte ich so 3play kündigen und auf 2play wechseln und trotzdem (Analog) Kabelfernsehen gucken? (ausser an der Multimediadose)
- so würde ich dann doch die Kabelgebühren sparen,oder? (Eventuell nicht 100% legaler Weise)
Bild
jeti79
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.10.2011, 10:06

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon koax » 10.05.2012, 11:24

jeti79 hat geschrieben:- liegen in unserer Wohnung jetzt 2 Kabelanschlüsse(einmal der Digitale und einmal der Analoge)??

Es gibt keine Trennung zwischen analogen und digitalen Anschlüssen. Kabeldosen, die an das Kabelnetz angeschlossen sind, haben immer beide Signale.

- könnte ich so 3play kündigen und auf 2play wechseln und trotzdem (Analog) Kabelfernsehen gucken? (ausser an der Multimediadose)
- so würde ich dann doch die Kabelgebühren sparen,oder? (Eventuell nicht 100% legaler Weise)

Legalität gibt es nicht in Prozenten.
Wenn Du den Anschluss nicht bezahlst, schaust Du illegal.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon webman » 10.05.2012, 11:36

jeti79 hat geschrieben:Wir haben im Oktober eine neue Wohnung in einem 2-Parteien Haus bezogen und dort das normale 3play bestellt. Ich bin allerdings mit dem Fersehbild mit dem Standard-Receiver überhaupt nicht zufrieden gewesen und habe deshalb unsere SAT-Schüssel wieder installiert. (wollte ich evtl. eh tun) Es gibt keine Extra Antenne auf dem Dach oderso.


Mit einer eigenen SAT-Schüssel hat man auch mehr Freiheitsgrade ohne auf das gefilterte Angebot (Receiver, Sender ..) von Kabelanbietern abhängig zu sein. Also m.M. eine gute und richtige Entscheidung.

jeti79 hat geschrieben:Wenn ich das richtig verstehe, sollte das Kabel-Signal einzig und allein aus der Multimedia-Dose abnehmbar sein, oder? Immerhin ist diese mit keiner anderen Fernseh-Dose im Haus verbunden. Wenn ich allerdings einen Fernseher mit Analogem TV-Tuner an sämtliche anderen Dosen in der Wohnung anschliesse, habe ich dort alle (analogen) Programme zur Verfügung.


Seltsam - also haben alle anderen Dosen eine eigene Zuführung vom Verstärker im Keller ... aber dass wären nach meinem Verständnis dann separate Kabelanschlüsse. Die MM-Dose "gehört" zum 3play-Anschluss - der TV-Dienst an den anderen Dosen sicher nicht, da diese leitungsmässig ja nicht mit der MM-Dose verbunden sind

Die Kabelanlage muss vor Ort einfach mal genauer geklärt werden - das Forum hilft hier nicht viel weiter.
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin
Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 319
Registriert: 28.02.2012, 15:24

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon koax » 10.05.2012, 12:02

webman hat geschrieben:
jeti79 hat geschrieben:Seltsam - also haben alle anderen Dosen eine eigene Zuführung vom Verstärker im Keller ... aber dass wären nach meinem Verständnis dann separate Kabelanschlüsse. Die MM-Dose "gehört" zum 3play-Anschluss - der TV-Dienst an den anderen Dosen sicher nicht, da diese leitungsmässig ja nicht mit der MM-Dose verbunden sind

Für das legale Schauen von TV ist der Abschluss eines Vertrages über analoges oder digitales Fernsehen (Grundgebühr) erforderlich. Dieser Vertrag bezieht sich nicht auf Dosen und in welcher Technik sie angeschlossen sind sondern auf Wohneinheiten. In der betreffenden WE können beliebig viele Kabeldosen installiert sein, ob hintereinander oder sternförmig vom Verstärker ausgehend, völlig egal.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon jeti79 » 10.05.2012, 13:30

Ich wollte jetzt nicht unbedingt primär auf das Thema Legalität hinaus, sondern eher, ob da jetzt scheinbar 2 "verschiedene Kabelanschlüsse" liegen.

Ich denke, da das Haus wohl zuerst als Einfamilienhaus geplant war, sind alle Dosen in Reihe geschaltet (sowas in der Art hatte damals auch der UM-Suppi gesagt). Dementsprechend gehe ich davon aus, dass alle im Haushalt installierten Antennendosen an einem einzigen Anschluss klemmen. Wir haben jetzt wohl durch die Bestellung von 3play einen separaten Anschluss dazu bekommen. Wie das im Keller aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Code: Alles auswählen
Nochmal zum Thema Legalität:
Das Signal, welches wohl auch bei unserem Vermieter im EG anliegt, scheint bis zu unserer Wohnung durchgeschliffen zu sein. Ich hab es zwar in der Wohnung, darf es aber rechtlich nicht nutzen - ist das richtig so!?
Habe ich da irgendeine Mitteilungspflicht? Gegenüber wem eigentlich? Wie kann ich das dann beheben (lassen)?

EDIT: Danke @ Koax - hat sich damit wohl erledigt
Bild
jeti79
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.10.2011, 10:06

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon webman » 10.05.2012, 13:38

Ich denke, da das Haus wohl zuerst als Einfamilienhaus geplant war, sind alle Dosen in Reihe geschaltet (sowas in der Art hatte damals auch der UM-Suppi gesagt). Dementsprechend gehe ich davon aus, dass alle im Haushalt installierten Antennendosen an einem einzigen Anschluss klemmen. Wir haben jetzt wohl durch die Bestellung von 3play einen separaten Anschluss dazu bekommen. Wie das im Keller aussieht, kann ich nicht beurteilen.


Es hiess zuerst ...
"Wenn ich das richtig verstehe, sollte das Kabel-Signal einzig und allein aus der Multimedia-Dose abnehmbar sein, oder? Immerhin ist diese mit keiner anderen Fernseh-Dose im Haus verbunden.."


Nochmal zum Thema Legalität:
Das Signal, welches wohl auch bei unserem Vermieter im EG anliegt, scheint bis zu unserer Wohnung durchgeschliffen zu sein. Ich hab es zwar in der Wohnung, darf es aber rechtlich nicht nutzen - ist das richtig so!?

Aus meiner Sicht ... Korrekt.
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin
Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 319
Registriert: 28.02.2012, 15:24

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon jeti79 » 10.05.2012, 14:07

Es hiess zuerst ...

"Wenn ich das richtig verstehe, sollte das Kabel-Signal einzig und allein aus der Multimedia-Dose abnehmbar sein, oder? Immerhin ist diese mit keiner anderen Fernseh-Dose im Haus verbunden.."


Genau - evtl. etwas missverständlich...

Bevor wir eingezogen sind, lag im Haus schon Kabel. (Unser Vermieter hatte es auch Aboniert) In unserer Wohnung waren in den Zimmern schon Kabeldosen montiert, aber laut dem Vermieter nicht akiviert, weil die Vormieter kein Kabelfernsehen wollten.

Als wir eingezogen sind, wurde 3play installiert und zwar in einer einzelnen Dose im Wohnzimmer, die mit den anderen Dosen in der Wohnung nicht verbunden ist, sondern direkt aus dem Keller nach oben gelegt wurde. Der Monteur erzählte etwas von schlechter Dämpfung auf den bereits installierten Dosen und er müsse eine Neue installieren.

Ich habe dann später aus reiner Neugier einen Fernseher an eine der alten Dosen angeschlossen und dieser lieferte ein gutes, analoges Signal, welches wohl für die gängigen Programme ausgereicht hat.
Bild
jeti79
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 10.10.2011, 10:06

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon koax » 10.05.2012, 15:27

jeti79 hat geschrieben:Ich habe dann später aus reiner Neugier einen Fernseher an eine der alten Dosen angeschlossen und dieser lieferte ein gutes, analoges Signal, welches wohl für die gängigen Programme ausgereicht hat.

Eine separate neue Miltimedia wurde vor allem wegen Internet/Telefon gelegt, da es hierbai auf die genaue Einhaltung von Werten ankommt und der Monteur diese Werte an den bestehenden Dosen offenbar nicht realisieren konnte.
Nichtsdestotrotz läuft auf allen vorhandenen Dosen analoges und digitales Kabel. Sollten die älteren Dosen auch beim TV-Empfang Probleme haben, äußern die sich beim analogen Fernsehen durch leicht bis stark "verschneites" Bild, beim digitalen Fernsehen durch Nichtempfang einzelner Sender, Bildzusammenbruch oder Klötzchenbildung.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3931
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon mannesmann » 03.06.2012, 21:06

Der analoge und der digitale Kabelanschluss sind nur "Produktnamen" von UM bzw. rechtliche Unterscheidungen. Technisch handelt es sich um einen Anschluss über den analoges und digitales Fernsehen kommt.

Analoges Fernsehen kann man "schwarz" sehen, da es nicht verschlüsselt ist. Digitales Fernsehen exkl. GEZ Sender ist bei UM noch (Kartellamt) verschlüsselt. Die digitalen GEZ Sender sind unverschlüsselt und können daher auch "schwarz" gesehen werden.
mannesmann
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.2012, 19:09

Re: 2 Kabelanschlüsse in der Wohnung??

Beitragvon webman » 04.06.2012, 10:01

mannesmann hat geschrieben:Analoges Fernsehen kann man "schwarz" sehen, da es nicht verschlüsselt ist. Digitales Fernsehen exkl. GEZ Sender ist bei UM noch (Kartellamt) verschlüsselt. Die digitalen GEZ Sender sind unverschlüsselt und können daher auch "schwarz" gesehen werden.


Mit einem analogen Kabelanschluss kann man alle im Kabel verfügbaren analogen Sender empfangen incl. der digitalen Sender (auch die 3 hochauflösenden Sender arte, ARD und ZDF) der Öffi's. Das hat jetzt nichts mit "Schwarz-Sehen" zu tun. :streber:
2Play: generic_100000_5000_ipv4_som_wifi-on.bin
Benutzeravatar
webman
Übergabepunkt
 
Beiträge: 319
Registriert: 28.02.2012, 15:24

Nächste

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste