- Anzeige -

Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Beitragvon Agiator » 07.02.2012, 23:13

Hallo liebes Forum,

folgende Situation:

Meine Eltern besitzen ein Haus und haben seit ca. 20 Jahren einen analogen Kabelanschluss (mittlerweile bei Unitymedia). Die Kabelanlage ist im Keller und in verschiedenen Räumen befindet sich ein Kabelanschluss.

Meine Frage ist jetzt: Wenn sie auf digitales Kabel umstellen (ist laut Unitymedia verfügbar), muss dann irgendwas nachgerüstet werden (beispielsweise alte Kabel ausgetauscht o.Ä.)? Meine Eltern haben einen recht neuen Fernseher mit DVB-C Receiver, mein Bruder hat keinen eingebauten, bräuchte, wenn ich das richtig verstanden hab, aber nur einen externen Receiver um digitales Fernsehn zu empfangen.

Lange rede kurzer Sinn: kann man pauschal sagen, ob die bestehenden Kabel (oder sonstige Hardware) ausgetauscht werden müssen, wenn vom bestehenden analogen Anschluss auf digitalen umgestellt wird?

Vielen Dank im Voraus ! :smile:
Agiator
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2012, 23:04

Re: Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Beitragvon Moses » 07.02.2012, 23:41

Also erstmal geht zur Not immer noch analog TV parallel weiter... :)

Für digital TV braucht man hauptsächlich einen DVB-C Tuner (z.B. im TV eingebaut oder extern als Receiver) und im Moment noch für die Grundverschlüsselten Programme eine Smartkarte, falls einem die ÖR nicht reichen.

Digital TV nutzt andere Frequenzen als analog TV (weshalb es ja auch parallel ausgestrahlt werden kann :)). Das ist dann relevant, wenn der Verstärker, der bei euch im Keller hängen dürfte, schon ziemlich alt ist. Das ausgebaute Kabelnetz (wenn auch Telefon & Internet verfügbar ist) geht bis 862Mhz. Früher waren mal 450Mhz die Grenze. Alles, was im digitalen Kabelnetz jenseits der 450Mhz liegt, kann bei einem alten 450Mhz Verstärker dann Probleme bereiten, dann müsste der Verstärker ausgetauscht werden.

Ansonsten sollte es nix zu tauschen geben, wenn das analoge Signal in Ordnung ist. Wobei es da natürlich auch krude Ausnahmen gibt... in dem Fall sollte man dann aber einen Techniker rufen. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Beitragvon Agiator » 08.02.2012, 12:50

Super, vielen Dank! Das hat mir schon mal sehr weiter geholfen.

Ich hab nach geguckt und du hast recht - der Verstärker geht nur bis 450Mhz. Ist so ein Austausch aufwendig und kann ich mich mit dem Anliegen auch an UM wenden?

Was ich mich auch frage: Gibt UM auf Anfrage auch 2 Smartkarten aus, damit z.B. mein Bruder ebenfalls die digitalen privaten Sender empfangen kann?

Vielen Dank schon/noch mal! :smile:
Agiator
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.02.2012, 23:04

Re: Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Beitragvon Moses » 08.02.2012, 14:32

Agiator hat geschrieben:Ich hab nach geguckt und du hast recht - der Verstärker geht nur bis 450Mhz. Ist so ein Austausch aufwendig und kann ich mich mit dem Anliegen auch an UM wenden?


Das ist normalerweise Sache des Hausbesitzers (außer es gibt einen Wartungsvertrag mit UM oder einem anderen NE4 Betreiber). Den Verstärker tauschen ist im Prinzip kein Problem, das schwierigste ist, dass danach der Sendepegel an den Dosen wieder stimmt... Es kann sein, dass da UM was anbietet, da müsstest du aber an der Hotline mal nachfragen. Ansonsten müsste es auch unabhängige Fernsehtechniker geben, die das machen.

Agiator hat geschrieben:Was ich mich auch frage: Gibt UM auf Anfrage auch 2 Smartkarten aus, damit z.B. mein Bruder ebenfalls die digitalen privaten Sender empfangen kann?


"Auf Anfrage" und für zusätzliche Kosten im Monat... hat das TV Gerät einen CI+ Slot? Dann würde die Bestellung des CI+ Moduls Sinn machen, dann wäre der TV direkt ausgerüstet und man hätte auch direkt eine zweite Smartkarte*. Kosten sollte das 4€ im Monat. Den Receiver und die erste Karte kann dann der Bruder nutzen... UM hat da vor kurzem erst die Preisstruktur umgestellt, da bin ich noch nicht ganz firm... eine Smartkarte sollte man im Moment für 2€ im Monat bekommen.

Aber: 2013 wird die Grundverschlüsselung aufhören und die Verträge haben alle 24 Monatelaufzeit... ggf. ist es günstiger bis dahin noch analog zu gucken oder mit einer Karte hinzukommen und dann 2013 zu gucken, was passiert.. da müsste der TV mit DVB-C dann einfach so alles empfangen können.


* Das TV Gerät hat sicherlich einen CI oder CI+ Slot. Für den CI+ Slot bietet UM ein CI+ Modul zur Miete an. Für den CI Slot müsste man sich z.B. ein eigenes Modul, z.B. ein Alphacrypt Classic besorgen. In jedem Fall braucht das TV Gerät sozusagen noch den passenden Kartenleser, der in Form eines CAMs daher kommt und in den CI oder CI+ Slot gesteckt wird.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Umstellung analog-digital --> Probleme zu erwarten?

Beitragvon HariBo » 26.02.2012, 15:24

Aber: 2013 wird die Grundverschlüsselung aufhören und die Verträge haben alle 24 Monatelaufzeit... ggf. ist es günstiger bis dahin noch analog zu gucken oder mit einer Karte hinzukommen und dann 2013 zu gucken, was passiert.. da müsste der TV mit DVB-C dann einfach so alles empfangen können.


seit geraumer Zeit haben alle Verträge, ausser denen mit Freimonaten, Laufzeiten von 12 Monaten mit 2 monatiger Kündigungsfrist.
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen


Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron