- Anzeige -

DVB-T Kanäle gleichzeitig im UM-Netz ?

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

DVB-T Kanäle gleichzeitig im UM-Netz ?

Beitragvon Lodin_Erikson » 16.06.2010, 19:06

Hallo Zusammen,

heute hab ich dann auch mal eine Frage : :D

Ist es möglich, das in einer (größeren) GA-Anlage nicht nur das UM-Signal eingespeist wird, sondern auch die DVB-T-Frequenzen ?
(Internet und Digital sind auch verfügbar)
Oder gehören die DVB-T-Frequenzen mit zum UM-Angebot ?

Hintergrund der Frage :
Bei meinen Eltern scheint das der Fall zu sein.
Mein Vater hat einen Panasonic-irgendwas mit Analog-, DVB-T-, DVB-S- und DVB-C-Tuner. (Letzterer wird ihm aber nicht angezeigt, da er bei der Erstinstallation nicht auf Finnisch gestellt hatte... OK, das wusste er nicht und jetzt ist er zu faul/feige einen Werksreset zu machen)
Verspielt wie er ist hat er aber nicht nur einen Suchlauf auf Analog gemacht, sondern auch auf DVB-T und dort die Ortsüblichen Sender (ÖR + Private) gefunden. Die Privaten sind nicht verschlüsselt. Die ÖR sind laut Logo auch nicht HD.
Veschlüsselte Sender scheint es nicht zu geben, ein CAM hat er nicht. Allerdings einen Sky-Reciever mit Karte. Die "T"-Kanäle kommen aber mit Sicherheit nicht vom Reciever.
Die Qualität ist sichtlich besser als bei Analog, zumindest wirkt das Bild "schärfer".

Was könnte das sein ?

MfG
Lodin
3Play64000 (seit 9.9.2010)
Modem : CISCO EPC3212 (seit 2014 mit selbst beschafften Ersatznetzteil),
Router : 2xWAN-DrayTek-VPN-Firewall-Router, 1GB-8x-NoName-Switch
2x QNAP NAS, 2x Win7-64, Hausautomatisierung

Mystique CaBiX DVB C2 inkl. CI Interface (unter Win7-64), AlphaCrypt Classic V3.19, DVBViewerPro

3 analoge Telefone plus Fax über eine Auerswald-Anlage, jetzt geht auch endlich IWV für mein "Telefonmuseum"
Benutzeravatar
Lodin_Erikson
Kabelexperte
 
Beiträge: 186
Registriert: 28.03.2008, 13:55
Wohnort: Düsseldorf

Re: DVB-T Kanäle gleichzeitig im UM-Netz ?

Beitragvon Bastler » 16.06.2010, 21:05

Technisch möglich ist das ganze schon, wenn sich die QRGs nicht überschneiden. Allerdings vermute ich was anderes:
Sind die eingelesenen DVB-T Sender auf den gleichen Frequenzen, wie die terrestrischen DVB-T Sender aus der Region? Wenn ja, dann wird es eher eine undichte Hausverkabelung sein, die als Antenne wirkt...
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster


Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste