- Anzeige -

Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Unitymedia speist weiterhin einige analoge Programme ein. Analoges TV wird jedoch bis in wenigen Jahren aussterben, daher empfehlen wir den Umstieg zum Digitalen Kabelanschluss von Unitymedia.

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon JPDribbler » 30.04.2010, 20:04

Team 62 hat geschrieben:Endlich spricht das mal einer an...alle Türen offen wie ein Scheunentor :D

Aber den Steckschlüssel für den HAK, der auf den Schrank liegt, den kannste mir zuschicken :smile:


Jap, ist alles auf... :D verrückter Laden....
Kann ich dir gerne zuschicken, ich zieh eh bald um, die Nachbarn hier sind das letzte!

Schöne Grüße
JPDribbler
Kabelexperte
 
Beiträge: 141
Registriert: 26.02.2009, 18:20

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Visitor » 30.04.2010, 20:20

JPDribbler hat geschrieben: @visitor: Ja, DO... woran hast du das erkannt?


Das letzte mal war ich so 2005 in "deinem Keller", und habe den ISP (Schrank) gebaut.
Das Innenleben sah damals aber anders aus. :hammer:
Jetzt sag nicht Märkische Str. :D
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Visitor » 30.04.2010, 20:21

Visitor hat geschrieben:
JPDribbler hat geschrieben: @visitor: Ja, DO... woran hast du das erkannt?


Das letzte mal war ich so 2005 in "deinem Keller".
Das Innenleben sah damals aber anders aus. :hammer:
Jetzt sag nicht Märkische Str. :D
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon ernstdo » 30.04.2010, 20:45

Also so wie er es beschreibt ist es wohl eher die Nordstadt ;-)
Oder ein Haus der DOGEWO :cool:
ernstdo
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2844
Registriert: 14.02.2010, 18:06
Wohnort: Dortmund

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Team 62 » 30.04.2010, 22:05

@ Visitor :D

ISP !!! alter Wes-Ka Techniker, ne ??
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Visitor » 30.04.2010, 22:45

Team 62 hat geschrieben:@ Visitor :D

ISP !!! alter Wes-Ka Techniker, ne ??


Nee, junger ishertechniker. :D
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Bastler » 01.05.2010, 09:28

Elektriker an eine Antennendose zu lassen ist fatal, an so etwas gehören Elektroniker die auch über 50 Hz rechnen können,
Elektroinstallateur und Radio- Fernsehtechniker sind Welten voneinander entfernt.

Zustimmung.
Elektroinstallateure sind in der Regel die (in der Antennentchnik), die zwar die reine Kabelverlegung und ähnliches optisch schöner ausführen, dafür aber nach dem was ich bisher so gesehen habe so ziemlich alles technisch falsch machen, was man nur falsch machen kann (Beispiele die man täglich zu Gesicht bekommt: Baumstrukturen ohne abgestufte Dosen, Kabel so abgesetzt, dass die Abschirmung nie im Leben Kontakt haben kann, Verstärker erst nach 30 m Zuleitung vom ohnehin schwachem HüP, F.-Stecker falsch montiert [obwohl das eigentlich überhaupt nicht schwer ist], Koax wird wie NYM behandelt, Ausgang vom Kabelverteiler mit Hausantenne verbunden [Originalaussage des Elektrikers: "Um das Signal von der Hausantenne mit einzuspeisen" :D - das damit die ganze Umgebung Kabel über die Hausantenne empfangen kann hat er nicht kapiert], Fehlende Endwiderstände usw..
Dazu muss man aber sagen: Es gibt auch RFTs, die genau den gleichen Mist machen, und auch Elektriker, die es besser machen.
Umgekehrt gehe ich als RFT ungern an Stromverteilungen, denn das ist nicht meine Welt. Um mal eben eine Steckdose anzuschließen (oder auch einen Herd :D) reicht es, aber da habe ich eigentlich auch nichts dran verloren...

Der Unterschied ist aber, dass ein RFT die ganze Materie zumindest richtig gelernt hat, was manche daraus machen oder davon behalten haben ist eine andere Geschichte :zwinker: , während bei einer Elektrikerausbildung entweder gar nichts (hab sich schon von Bekannten gehört), oder aber nur ganz kurz und oberflächlich die Antennentechnik besprochen wird (lass dir mal von einem Elektriker den Begriff "Entkopplung" oder "Stehende Wellen" erklären :D ).

Bei den Elektrikern bei den Subs ist es was anders, denn die machen ja normalerweise schon seit Jahren nichts anderes als Kabelfernsehen und sind auch nicht unbedingt mehr als "Elektriker" anzusehen (mehr oder weniger "spezialisiert"), sondern eher als "Techniker", allein schon durch Schulungen usw. (auch, wenn man die offiziell eigentlich gar nicht so nennen dürfte :zwinker: ).
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Team 62 » 01.05.2010, 16:09

@ Bastler!!!

Mit deinen Text gebe ich Dir vollkommend recht!!! Nur wie Du schon angedeutet hast, gibt es bei beiden Berufen , Solche und Solche!!!! Die Ausbildung eines RFT ist mit Sicherheit das bessere Standbeim für unseren jetztigen Beruf bei UM.
Der Beseitiger
Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 21:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Radiot » 01.05.2010, 21:11

Bastler hat geschrieben:
Elektriker an eine Antennendose zu lassen ist fatal, an so etwas gehören Elektroniker die auch über 50 Hz rechnen können,
Elektroinstallateur und Radio- Fernsehtechniker sind Welten voneinander entfernt.

Zustimmung.
Elektroinstallateure sind in der Regel die (in der Antennentchnik), die zwar die reine Kabelverlegung und ähnliches optisch schöner ausführen, dafür aber nach dem was ich bisher so gesehen habe so ziemlich alles technisch falsch machen, was man nur falsch machen kann (Beispiele die man täglich zu Gesicht bekommt: Baumstrukturen ohne abgestufte Dosen, Kabel so abgesetzt, dass die Abschirmung nie im Leben Kontakt haben kann, Verstärker erst nach 30 m Zuleitung vom ohnehin schwachem HüP, F.-Stecker falsch montiert [obwohl das eigentlich überhaupt nicht schwer ist], Koax wird wie NYM behandelt, Ausgang vom Kabelverteiler mit Hausantenne verbunden [Originalaussage des Elektrikers: "Um das Signal von der Hausantenne mit einzuspeisen" :D - das damit die ganze Umgebung Kabel über die Hausantenne empfangen kann hat er nicht kapiert], Fehlende Endwiderstände usw..
Dazu muss man aber sagen: Es gibt auch RFTs, die genau den gleichen Mist machen, und auch Elektriker, die es besser machen.
Umgekehrt gehe ich als RFT ungern an Stromverteilungen, denn das ist nicht meine Welt. Um mal eben eine Steckdose anzuschließen (oder auch einen Herd :D) reicht es, aber da habe ich eigentlich auch nichts dran verloren...

Der Unterschied ist aber, dass ein RFT die ganze Materie zumindest richtig gelernt hat, was manche daraus machen oder davon behalten haben ist eine andere Geschichte :zwinker: , während bei einer Elektrikerausbildung entweder gar nichts (hab sich schon von Bekannten gehört), oder aber nur ganz kurz und oberflächlich die Antennentechnik besprochen wird (lass dir mal von einem Elektriker den Begriff "Entkopplung" oder "Stehende Wellen" erklären :D ).

Bei den Elektrikern bei den Subs ist es was anders, denn die machen ja normalerweise schon seit Jahren nichts anderes als Kabelfernsehen und sind auch nicht unbedingt mehr als "Elektriker" anzusehen (mehr oder weniger "spezialisiert"), sondern eher als "Techniker", allein schon durch Schulungen usw. (auch, wenn man die offiziell eigentlich gar nicht so nennen dürfte :zwinker: ).


Danke Bastler,
ein RFT der jahrelang nur im Neonlicht der Werkstatt gesessen hat, hat beiweitem keinen Plan mehr von Antennen- und BK- Technik,
ein Elektriker kann wie ein Schreiner oder Maurer nach entsprechender Schulung mit Koaxkabel umgehen und es technisch richtig anschliessen.

Der übliche Elektriker schreibt sich gross "Antennentechnik" auf die Karre, macht aber alles falsch was es falsch zu machen gibt.
Nehmen Stichdosen als Enddose, weil sonst das Bild schlecht ist, kenerlei Messequipment und wenn dann nicht in der Lage es zu bedienen, Kabel optisch schön verlegt, aber auch nett in die Ecken gequetscht, ungeschirmte Verbinder damit man auch fein DVB-T mitempfängt, Lüsterklemmen als Verteiler mit Iso- Band als Schirmung, einfach geschirmtes Koax fein und Sauber neben den Stromleitungen verlegt, bei DVB-T und SAT ist es noch fataler was man zu Augen bekommt, zwar sauber gearbeitet, aber von Ebenen, Polarisation, Frequenzumrechnung, Einstrahlung, High- Lowband, hat kein Elektriker in meinem Arbeitsumfeld Ahnung.

Mit entsprechender Weiterbildung ist der Elektriker bestimmt auch fähig eine BK- Anlage zu errichten, aber diese Elektriker sind in der Unterzahl. Damit sind nicht die Subbies gemeint, wobei die sich teilweise auch um Kopf und Kragen frickeln, eher die Blauhosen die an Koax rangehen wie Dachdecker...

Auch gecrimte Stecker sind immer wieder ein Dorn im Auge, warum drückt man Mini-Koax mit ner Kombizange zusammen? Die Crimperei ist Schnee von gestern, jeder richtig aufgeschraubte oder aufgepresste F-Stecker ist besser als das gecrimte Zeugs was nach und nach aus den Steckern fällt oder das Dielektrikum beschädigt.

Wenn ich nen F-Stecker sehe, wo die Schirmung schon rausragt frage ich direkt nach dem Namen des Elektrikers der den Mist gebaut hat,
in 98% der Fälle wars der Elektriker...


Die Installation auf den Bildern ist mehr als übel, aber wenn ich die Stecker mit dem Iso- Band sehe, denke ich sofort an Elektriker, auch bei dem PA Kabel im zweitem Schrank, tja, Tür geht nicht zu aber Hauptsache PA...

Naja hat alles nichts mit dem Topic zu tun, aber was zum lesen...

Gruss.
Radio- Fernsehtechniker
Benutzeravatar
Radiot
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2254
Registriert: 21.11.2008, 20:45

Re: Anruf von Unitymedia wegen TV Anschluss Deaktivierung

Beitragvon Dinniz » 01.05.2010, 21:56

Ich nehm das jetzt nicht Persönlich mit dem negativem Bild gegenüber Elektriker :D

In der Ausbildung gab es bei mir damals noch das Baumsystem - dann kam ich nach KabelBW :D

Btw: der ISP kommt mir auch bekannt vor - gut in DO gibt es diese Kombi zuhauf.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10368
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Analoger Kabelanschluss

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste