- Anzeige -

Unitymediapreise sind eine Frechheit

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon mercedesstern » 28.11.2009, 14:17

Hallo ,imPrinzip hast du Recht nur Konkorenten beleben das Geschäft und somit auch die Preise Mfg
mercedesstern
Kabelexperte
 
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 16:22

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon Grothesk » 28.11.2009, 14:21

Das Konkurrenz das Geschäft belebt ist eine Binsenweisheit.
Und trifft genau bei diesem Beispiel zu 100% zu.
Denn warum gibt es das Produkt 120MBit zuerst in Aachen und Köln?
Genau, weil dort mit NetCologne bzw. NetAachen ein entsprechendes Konkurrenzangebot existiert.
Du siehst, Konkurrenz belebt das Geschäft. Nichts neues also. Und offensichtlich funktioniert es ja.
Jetzt müsste nur noch der Preiswettbewerb greifen. Was die Technik angeht funktioniert es ja bereits.
Mir ist derzeitig der 32MBit-Anschluss schon zu teuer. Aber deswegen würde ich den Tarif nicht als Frechheit bezeichnen.
Ich überlege halt, ggf. im Sommer 2010 auf NetCologne zu wechseln. Wenn das viele Kölner machen, dann denkt UM auch über andere Preise nach.


(Gut, in Plettenberg mag die Situation jetzt wieder ganz anders aussehen. Aber bei entsprechender Nachfrage könnte sich ja ein NetPlettenberg aufmachen und dort auch Glasfaseranschlüsse anbieten)
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon mercedesstern » 28.11.2009, 14:54

Okay im Raum Köln Aachen sieht die Sache etwas anders aus,hier im nördlichen Münsterlandgibt es nur einen Kabelanbieter und der heist UM.10km weiter hat glaube ich Kabel Deutschland sein Netz.Aber ich muss dir Recht geben,die Preise von UM als Frechheit zu bezeichnen würde ich auch nicht machen Mfg
mercedesstern
Kabelexperte
 
Beiträge: 220
Registriert: 15.02.2009, 16:22

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon Gehteuch Nixan » 28.11.2009, 16:26

kecks hat geschrieben:
Das Problem ist, dass ich keine Wahl habe. Ich brauche beispielsweise mehr als 32 Mbit/s oder meinetwegen auch nur mehr als 20 Mbit/s, dann habe ich nur die Wahl den aufdiktierten Preis zu akzeptieren oder auf die 32 Mbit/s bzw. die 122 Mbit/s zu verzichten. Ich kann also nicht sagen, ok, der Preis passt mir nicht, dann gehe ich halt zur Konkurrenz. Denn es gibt keine Konkurrenz. Und der Grund dafür liegt nicht einmal darin, dass keine Konkurrenten gäbe, sondern darin, dass die Konkurrenz aus dem Markt ausgesperrt wird. Oder willst du mir jetzt ernsthaft weiß machen, dass Kabel Deutschland, Kabel BW und/oder andere Anbieter nicht ihre Leistungen anbieten würden, wenn UM ihr Netz öffnet?


Du brauchst gar kein 32 oder 122 Mbit/s Zugang.
Wenn Du einen solchen zwingend benötigen würdest hättest Du ihn, sei es von UM oder sonst wen.
In diesem Fall wäre der Preis vollkommen "Latte".
Du brauchst ihn heißt, das Du ihn Gewerblich nutzen möchtest und das wäre eh nicht mit UM möglich.
In diesem Fall hättest du auch gar nicht die Zeit dich hier zu echauffieren und die Fakten nicht zu akzeptieren.

Du willst ihn heißt, du möchtest einem Unternehmen deine Preisvorstellung diktieren.

Ja gut, wir leben zwar in einer Bananenrepublik aber so krumm ist es hier nun mal auch nicht.
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon Dlog » 28.11.2009, 16:47

das habe ich sowieso bisher nicht verstanden: wieso gibt es bei UM kein angebot für unternehmen?
es gibt einige unternehmen, die froh wären, wenn sie den UM anschluss nutzen könnten
grade die mittelständischen unternehmen

wenn ich mir zB Q-DSLoffice von QSC ansehe: ein ganz normaler adsl anschluss mit 16mbit download....einziger unterschied zum privaten pendant: eine feste IP adresse...aber das stört nicht, da es genügend günstige alternativen zur standleitung gibt (zB ein server, der sachen wie email und webseite managed und schon juckt einen das nicht mehr, wenn die eigene leitung alle 24h eine neue IP bekommt)
Dlog
Kabelexperte
 
Beiträge: 181
Registriert: 25.10.2009, 19:48

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon Grothesk » 28.11.2009, 16:52

einziger unterschied zum privaten pendant: eine feste IP adresse

Und ein anderes Service-Level-Agreement, vermute ich.
Ja, Service kostet. Und das schlägt sich in den Preisen nieder.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon gordon » 28.11.2009, 17:43

kecks hat geschrieben:Oh man oh man. Es täte euch gut, wenn ihr wenigstens einmal ein Wirtschaftsbuch aufschlagen würdet oder wenigsten bei Wikipedia nachsehen würdet, wann jemand ein Monopol hat.

und du guck dann gleich mal nach, was Substitute sind, bevor du hier weiter Mikroökonomik unterrichten willst.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon kecks » 28.11.2009, 18:40

gordon hat geschrieben:
kecks hat geschrieben:Oh man oh man. Es täte euch gut, wenn ihr wenigstens einmal ein Wirtschaftsbuch aufschlagen würdet oder wenigsten bei Wikipedia nachsehen würdet, wann jemand ein Monopol hat.

und du guck dann gleich mal nach, was Substitute sind, bevor du hier weiter Mikroökonomik unterrichten willst.


Was haben Substitute jetzt hier zu tun? Oder willst du einfach mal ein bisschen intelligent wirken? Hast bestimmt lange gebraucht, um diesen Begriff irgendwo auszugraben und noch hinterher zu schmeißen, dass das in den Bereich Mikroökonomie hinein fällt.


Gehteuch Nixan hat geschrieben:
kecks hat geschrieben:
Das Problem ist, dass ich keine Wahl habe. Ich brauche beispielsweise mehr als 32 Mbit/s oder meinetwegen auch nur mehr als 20 Mbit/s, dann habe ich nur die Wahl den aufdiktierten Preis zu akzeptieren oder auf die 32 Mbit/s bzw. die 122 Mbit/s zu verzichten. Ich kann also nicht sagen, ok, der Preis passt mir nicht, dann gehe ich halt zur Konkurrenz. Denn es gibt keine Konkurrenz. Und der Grund dafür liegt nicht einmal darin, dass keine Konkurrenten gäbe, sondern darin, dass die Konkurrenz aus dem Markt ausgesperrt wird. Oder willst du mir jetzt ernsthaft weiß machen, dass Kabel Deutschland, Kabel BW und/oder andere Anbieter nicht ihre Leistungen anbieten würden, wenn UM ihr Netz öffnet?


Du brauchst gar kein 32 oder 122 Mbit/s Zugang.
Wenn Du einen solchen zwingend benötigen würdest hättest Du ihn, sei es von UM oder sonst wen.
In diesem Fall wäre der Preis vollkommen "Latte".
Du brauchst ihn heißt, das Du ihn Gewerblich nutzen möchtest und das wäre eh nicht mit UM möglich.
In diesem Fall hättest du auch gar nicht die Zeit dich hier zu echauffieren und die Fakten nicht zu akzeptieren.

Du willst ihn heißt, du möchtest einem Unternehmen deine Preisvorstellung diktieren.

Ja gut, wir leben zwar in einer Bananenrepublik aber so krumm ist es hier nun mal auch nicht.


Uih. Ich bin beeindruckt. Wo gibt's denn Weisheit zu kaufen? Möchte auch mal ein paar Löffel davon nehmen. Wusste nämlich gar nicht, dass man unbedingt gewerblich tätig sein muss, um diese Bandbreiten als notwendig zu erachten. Ebenso wenig wusste ich, dass ein gewerblich tätiger Mensch nur für seine Arbeit lebt, um so eine Diskussion zu führen.

Und noch so nebenbei. Wo habe ich einen Preis diktiert?
kecks
Kabelexperte
 
Beiträge: 143
Registriert: 21.06.2009, 11:19

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon gordon » 28.11.2009, 18:43

kecks hat geschrieben:Oder willst du einfach mal ein bisschen intelligent wirken? Hast bestimmt lange gebraucht, um diesen Begriff irgendwo auszugraben und noch hinterher zu schmeißen, dass das in den Bereich Mikroökonomie hinein fällt.

nö, kenn ich noch aus dem Studium. Du bist wieder dran.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymediapreise sind eine Frechheit

Beitragvon gordon » 28.11.2009, 19:29

ach ja, noch ein Zitat aus diesem Thread

kecks hat geschrieben:Alles in allem ist UM nur ein zusätzlicher ISP, welcher auf einer anderen Technik basiert. Sieht man mal von der 32000er Leitung ab, für die es ohne IPTV derzeit noch gar keine Anwendung gibt, die diese Bandbreite wirklich dauerhaft auslastet, ist UM auch nicht wirklich besser als die DSL-Konkurrenz, weder preislich, noch von der Leistung.

also, du siehst Unity als einen Provider unter vielen, und noch vor drei Monaten gab es deiner Meinung nach keine Anwendung außer IPTV, für die man ernsthaft 32 Mbit braucht.

Warum machst du dann hier so ein Fass auf? Oder, um meine Frage von vor drei Monaten zu wiederholen: was willst du eigentlich?
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 38 Gäste