- Anzeige -

Unitymedia wird an Liberty Global verkauft !

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia wird an Liberty Global verkauft !

Beitragvon Red-Bull » 12.11.2009, 20:37

Malone übernimmt Unitymedia
Exklusiv Der US-Medienmogul John Malone feiert ein Comeback auf dem deutschen Kabelmarkt. Liberty Global kauft das Unternehmen Unitymedia - und bestätigt damit entsprechende FTD-Informationen.
von Sven Clausen Frankfurt, Angela Maier München und Arndt Ohler Hamburg
Liberty Global kauft den zweitgrößten deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Der Kaufpreis beträgt 3,5 Mrd. Euro, teilte Liberty am Freitagmorgen mit. Vom Kaufpreis entfallen 1,5 Mrd. Euro auf die Übernahme von Schulden.

Malone hat seit Langem Ambitionen auf dem deutschen Kabelmarkt, dem zweitgrößten der Welt - und bereits 2002 den Einstieg versucht. Damals wollte er der Deutschen Telekom das gesamte deutsche Kabelnetz abkaufen, scheiterte damit aber am Bundeskartellamt. Mit Liberty Globals Eintritt dürfte der Kampf um Neukunden für gebündelte Angebote aus Fernsehen, Internetzugang und Telefonie nun an Schärfe zunehmen. Kabelanbieter wie Unitymedia oder Kabel Deutschland haben sich zu ernsthaften Rivalen der Deutschen Telekom entwickelt. Die Telekom kontert, indem sie Kunden über ihre DSL-Leitungen Internetfernsehen offeriert.
Der US-Kabelbetreiber Liberty Global ist in den vergangenen Jahren durch Zukäufe überall in der Welt kräftig gewachsen und bereits in 14 Ländern aktiv. Malone ist Chairman des börsennotierten Konzerns und hält durchgerechnet etwa 35 Prozent der Stimmrechte. Das Übernahmeziel Unitymedia gehört seit dem Jahr 2003 Finanzinvestoren. Die größten Eigner sind die britische Private-Equity-Gesellschaft BC Partners mit 35 Prozent sowie der US-Investor Apollo mit 29 Prozent.
Unitymedia sollte eigentlich noch 2009 an die Börse gehen und hatte dafür die Banken UBS und Morgan Stanley mandatiert. Das Management um Firmenchef Parm Sandhu war in den vergangenen Wochen schon auf Roadshow gegangen, um das Interesse potenzieller Aktieninvestoren zu erkunden. Parallel haben Unitymedias Eigner jedoch in einem sogenannten Dual Track auch über einen Verkauf verhandelt. Nach FTD-Informationen war zeitweise auch der US-Medienkonzern News Corp. von Rupert Murdoch im Rennen.
Der Ausstieg der Investoren ist überfällig; meist halten Private-Equity-Gesellschaften ihre Unternehmen nur drei bis fünf Jahre. Schon im Sommer 2008 hatten die Investoren deshalb einen Verkauf ihrer Anteile über die Börse erwogen. Branchenkreisen zufolge war auch damals bereits mit Liberty gesprochen worden. Liberty hatte im Jahr 2005 auch den größten schweizerischen Kabelnetzbetreiber Cablecom vor dessen Gang an die Börse übernommen. BC Partners, Unitymedia und Liberty Global lehnten jeden Kommentar ab.
Unitymedia-Chef Sandhu kennt Malone seit Langem. Bevor er 2003 zur Unitymedia-Vorläuferfirma Iesy stieß, hatte der indischstämmige Brite als Finanzdirektor für Malone vergeblich den Kauf des Telekom-Kabelnetzes versucht. "Sandhu ist angetreten, um Deutschland reif zu machen als Marktplatz für internationale Medienkonzerne", heißt es in Branchenkreisen.
Der 41-Jährige hat Unitymedia aus mehreren Kabelfirmen geschmiedet und zu einem schlagkräftigen Konzern umgebaut. Die Firma mit etwa 1600 Mitarbeitern ist in den bevölkerungsstarken Bundesländern Hessen und Nordrhein-Westfalen tätig und hat 4,5 Millionen Kunden.
Für den Zeitraum Juli bis September 2009 veröffentlichte Unitymedia am Donnerstag um drei Prozent höhere Erlöse im Kabelgeschäft von 227 Mio. Euro. Das bereinigte Ebitda stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent auf 113 Mio. Euro. Während die Nachfrage nach Internet- und Telefoniediensten boomt, verliert Unitymedia weiter Kunden für den analogen Basiskabelanschluss. Auslöser dafür sind Preiserhöhungen und die Umstellung auf digitales Fernsehen.
Liberty Global mit 16,7 Millionen Kunden und 22.000 Mitarbeitern hatte 2008 bei einem Umsatz von 10,6 Mrd. $ einen Verlust von 789 Mio. $ verbucht. 2002 hatten die Amerikaner noch 5,5 Mrd. Euro für den Zugang zu Kunden in 13 Bundesländern zahlen wollen. Malones Pläne stießen damals auf Proteste großer Teile der deutschen Medienbranche. Auch, weil Malone zugleich beim Abosender Premiere einsteigen wollte und Interesse am Kabelanbieter Tele Columbus hatte, der nun zu Unitymedia gehört.


Quelle: http://www.ftd.de/it-medien/medien-inte ... mode=print
Red-Bull
Moderator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 24.02.2007, 01:02
Wohnort: Dortmund

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon opa38 » 12.11.2009, 21:15

Man kann nur hoffen, das durch Malone bessere Zeiten für Um Kunden anbrechen........ :zwinker:
Sky+ 2TB incl. Anityme
Technisat Multytenne Twin
Ish 2play 32Mbit
Sky HD+3D incl. sämtlicher HD Sender
Benutzeravatar
opa38
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1368
Registriert: 18.04.2006, 21:36
Wohnort: Düsseldorf (in der längsten Theke der Welt)

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon Visitor » 12.11.2009, 22:44

Ich glaube es erst, wenn die Änderung im HR eingetragen ist. :zwinker:
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3092
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon mischobo » 12.11.2009, 23:15

opa38 hat geschrieben:Man kann nur hoffen, das durch Malone bessere Zeiten für Um Kunden anbrechen........ :zwinker:
... warum sollte sich da etwas ändern, wenn Sandhus Ziehvater Malone das Unternehmen übernimmt, aus dem Sandhu ein profitabels Unternehmen ?
Wer weiß, vielleicht das ehemalige Liberty Media-Unternehmen iesy ish übernommen, damit Sandhu sein Meisterstück machen kann, und bei Liberty Media die Karriereleiter ein ganzes Stück nach oben klettern kann.

Malone und Murdoch in Deutschland. Das wird sicherlich interessant werden, denn Medienzar Malone und Medienmogul Murdoch sind sich nicht unbedingt grün. Wäre das lustig, wenn Malone aus arenaSAT eine Konkurrenzplattform zu Sky machen würde ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon schmittmann » 13.11.2009, 10:06

Malone (aka Darth Vader) hat eine Menge Content in der Hinterhand. Strategisch nicht die dümmste Übernahme.
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon therealbadboy » 13.11.2009, 10:20

therealbadboy
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 15.10.2009, 09:44

Re: Unitymedia vor ÜBERNAHME durch Liberty Media !

Beitragvon tattanka » 13.11.2009, 12:12

und offenkundig zahlt Unitymedia die Übernahme zum grössten Teil auch noch selbst

sh. http://satundkabel.magnus.de/wirtschaft ... nimmt.html
tattanka
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2009, 11:13

Re: Unitymedia wurde verkauft an Liberty Media !

Beitragvon Robi007 » 13.11.2009, 12:59

Ein Verkauf an eine Heuschrecke bedeutet meist nichts gutes. Weniger Leistung und höhere Kosten für den Kunden, das wird wohl am Ende rauskommen. Sollte man nicht besser sofort kündigen? :heul:
Robi007
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 29.07.2009, 20:51

Re: Unitymedia wurde verkauft an Liberty Media !

Beitragvon gordon » 13.11.2009, 13:29

Robi007 hat geschrieben:Ein Verkauf an eine Heuschrecke bedeutet meist nichts gutes. Weniger Leistung und höhere Kosten für den Kunden, das wird wohl am Ende rauskommen. Sollte man nicht besser sofort kündigen? :heul:

wie kommst du darauf, dass Liberty ne Heuschrecke ist? Oder ist das mittlerweile die Bezeichnung für jede Firma, die eine andere übernimmt?
Schließlich ist die LM KEIN Finanzinvestor, sonder betreibt Kabelnetze überall auf der Welt...
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia wurde verkauft an Liberty Media !

Beitragvon kju » 13.11.2009, 14:45

gordon hat geschrieben:
Robi007 hat geschrieben:Ein Verkauf an eine Heuschrecke bedeutet meist nichts gutes. Weniger Leistung und höhere Kosten für den Kunden, das wird wohl am Ende rauskommen. Sollte man nicht besser sofort kündigen? :heul:

wie kommst du darauf, dass Liberty ne Heuschrecke ist? Oder ist das mittlerweile die Bezeichnung für jede Firma, die eine andere übernimmt?
Schließlich ist die LM KEIN Finanzinvestor, sonder betreibt Kabelnetze überall auf der Welt...


Es ist vielleicht keine ausgewiesene Heuschrecke. Aber Liberty Media lässt Unitymedia die eigene Übernahme bezahlen indem Unitymedia einen neuen Kredit aufnehmen muss. Das ist eine abstoßende Methode die durch Heuschrecken eingeführt und perfektioniert wurde, und dass Libery Media auch so etwas macht, lässt nichts gutes ahnen.
kju
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 54
Registriert: 20.10.2008, 20:39

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste