- Anzeige -

Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon AndyO » 11.10.2009, 11:57

Hallo,
ein Bekannter hat ein Problem, ein Gigaset 4170 an der 7170 zum Laufen zu bringen. Das Telefon erkennt wohl den S0 Bus nicht an.
Gibt es eigentlich irgendwo eine Kompatibilitätsliste, was denn nun an TK-Anlagen/ISDN-Telefonen hinter der 7170 betrieben werden kann?
Sind zusätzliche Einstellungen an der 7170 zutätigen und wer führt diese durch?
Was meinte der UM-Techniker mit Fernwartung? Hat die Box einen voreingerichteten Fernwartungszugang für UM?
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon phoenixx4000 » 11.10.2009, 12:46

AndyO hat geschrieben:Hallo,
ein Bekannter hat ein Problem, ein Gigaset 4170 an der 7170 zum Laufen zu bringen. Das Telefon erkennt wohl den S0 Bus nicht an.
Gibt es eigentlich irgendwo eine Kompatibilitätsliste, was denn nun an TK-Anlagen/ISDN-Telefonen hinter der 7170 betrieben werden kann?


Soweit mir bekannt ist funktionieren an der FBF 7170, sowie an allen anderen FBF's alle ISDN Telefone und Telefonanlagen mit genormtem S0-Bus.
Ist eigentlich bei ISDN-Geräten der Firma Siemens immer der Fall.
Ich gehe mal eher davon aus, daß in Deinem Fall das Schnurlosgerät die Basisstation nicht findet, weil es vielleicht noch nicht eingebucht ist !!
Schau diesbezüglich mal im Handbuch des Gigaset unter dem Punkt Handgerät an BAsis anmelden.
Sollte das Handgerät erfolgreich angemeldet sein, dann bitte nochmal die VErkabelung überprüfen.
Der ISDN Anschluß der FBF ist , wo "Fon/S0" Dran steht !!

AndyO hat geschrieben:Sind zusätzliche Einstellungen an der 7170 zutätigen und wer führt diese durch?


Unter Einstellungen-> Telefonie -> Telefoniegeräte kannst Du dem S0-Bus der FBF mitteilen, daß an Ihm eine Telefonanlage angeschlossen ist.
In diesem Fall werden dann alle eingerichteten MSN's automatisch an den S0-Bus durchgereicht.
Interne Telefonie zwischen den AB-Anschlüssen der FBF und der Telefonanlage sind in diesem Fall aber nicht möglich. In deiner Telefonanlage müssen diese MSN's dann auch so eingetragen werden. Wenn Du das nicht machst, dann klingeln je nach Telefonanlage entweder alle Telefone gleichzeitig oder keins !!

Du kannst auch ISDN-Telefone einrichten. Hier kannst du Interne MSN's in der FBF vergeben und diese einer externen MSN zuweisen.
Wenn Du nun diese MSN's in deiner Telefonanlage einträgst, dann kannst Du von deiner TA auch die internen Rufnummern der FBF-AB-Anschlüsse erreichen. (Bitte aufpassen, daß es hier keine überschneidungen mit den Rufnummern der FBF und denen der TA gibt!!)

Einstellungen an der FBF und deiner Telefonanlage, welche nicht zur inbetriebnahme des UM-Telefonanschlusses notwendig sind musst Du in der Regel selber durchführen. Gegebenenfalls kann Dir ein freundlicher Servicemitarbeiter von UM per Fernwartung weiterhelfen.
Im schlimmsten Fall kannst Du eine kostenpflichtige SOB (Sonderleistung) einstellen lassen und ein Servicetechniker kommt dann raus um Dir zu helfen.
Hier ist allerdings auch Vorsicht geboten. Dieser wird Dir in der Regel maximal bei den Einstellungen der FBF helfen können.
Die meisten der UM Servicetechniker kennen sich in der Regel nicht mit den entsprechenden Telefonanlagen aus und haben auch meist nicht die Möglichkeit diese einzustellen. Eine Hilfe vor Ort durch UM könnte hier vielleicht teuer werden.
Frag lieber in deinem Bekanntenkreis mal jemanden, der sowas schon mal gemacht hat, oder der sich damit auskennt.

AndyO hat geschrieben:Was meinte der UM-Techniker mit Fernwartung? Hat die Box einen voreingerichteten Fernwartungszugang für UM?


In der aktuellen Firmware hat die Fritzbox eine Fernwartungsoption (Einstellungen -> Erweiterte Einstellungen -> INternet -> Freigaben -> Fernwartung)
Hier kannst Du einen Benutzernamen und ein Passwort festlegen mit welchem ein externer User Internetseitig deine Fritzbox fernwarten kann.
Die Adresse unter der deine FBF dann zu erreichen währe ist dann https://deine.IP (deine.IP ist die IP Adresse, die Dir von UM zugewiesen wurde und nicht dieser TEXT!) oder wenn Du dyndns verwendest https://dein-name.dyndns.org oder dergleichen.
Danach bekommt der User einen Anmeldebildschirm wo er sich an der FBF zur Fernwartung anmelden kann.
Nur zwei Dinge sind unendlich, Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher. (Albert Einstein)
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon AndyO » 11.10.2009, 13:13

Erst mal Merci!

Also das Telefon lief ja bis zur Rufnummerportierung am S0 der Telekom und läuft dort mit der "starren Netz Ansage" auch wieder, wenn ich zurückstecke. Das scheidet schon mal aus. Die Aussage der UM-Hotline war "umsteckfertig vorkonfiguriert". Das scheint es aber so nicht zu sein. Ich bin jetzt verwundert, dass sich das KnowHow zur Ende-Ende-Konfiguration nicht vollständig bei UM befinden soll. Die können doch nicht hingehen, Leistungsmerkmale behaupten, und dann nicht in der Lage sein, die Funktion zu beweisen. Bis dahin ist das aus meiner Sicht ganz einfach eine Inbetriebnahmestörung im Bereich von UM. Und da sollen die sich für die monatlichen Entgelte selbst drum kümmer. Ich sehe die 7170 als Grenzrouter hier nicht in meiner Konfigurationsgewalt. Wie stellt sich UM das vor? Ist die 7170 als Geschenk in meinem Eigentum? Das Kabelmodem ja wohl nicht. Ich frag mich, was da eine Sonderleistung sein soll, wenn am fertig konfigurierten Endgerät (Telefon/-anlage) nix umgestellt werden muss... :wut:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon phoenixx4000 » 11.10.2009, 14:07

AndyO hat geschrieben:Also das Telefon lief ja bis zur Rufnummerportierung am S0 der Telekom und läuft dort mit der "starren Netz Ansage" auch wieder, wenn ich zurückstecke. Das scheidet schon mal aus.


Wahrscheinlich...
Das heist zumindest, daß die Geräte soweit OK sind. :super:
Bleibt die Einstellung des S0-Bus der FBF zu prüfen.

AndyO hat geschrieben:Die Aussage der UM-Hotline war "umsteckfertig vorkonfiguriert". Das scheint es aber so nicht zu sein. Ich bin jetzt verwundert, dass sich das KnowHow zur Ende-Ende-Konfiguration nicht vollständig bei UM befinden soll. Die können doch nicht hingehen, Leistungsmerkmale behaupten, und dann nicht in der Lage sein, die Funktion zu beweisen.


In der Regel ist jeder NE4-Techniker dazu angehalten nach Inbetriebnahme beim Kunden vor Ort einen Probeanruf vom UM Anschluß zur Funktionsüberprüfung zu tätigen, Dafür haben viele Techniker in der Regel ein entsprechendes Endgerät (Telefon) dabei.
Die FBF wird mittlerweile via UM automatisch vorkonfiguriert und dies mit einem Grundsetup, welches in der Regel den gängigen Anforderungen gerecht wird. Der Techniker vor Ort hätte aber durchaus individuelle Einstellungen bezüglich der Endgeräte vornehmen können.

Hast Du zufällig irgendwo noch ein schnurgebundenes Analogtelefon zum direkten Anschluß an den TAE-Adapter der FBF um grundsätzlich die Funkktion des Anschlusses zu überprüfen ?? Wenn ja, dann mach das mal bitte.
Ruf auch bitte mal vom Handy aus deine UM-Rufnummern an und schau ob die LED "Tel. Internet" an der FBF leuchtet.
In diesem Fall ist zumindest die Grundeinstellung der FBF OK und es liegt am "Feintuning" :zwinker:

AndyO hat geschrieben:Bis dahin ist das aus meiner Sicht ganz einfach eine Inbetriebnahmestörung im Bereich von UM. Und da sollen die sich für die monatlichen Entgelte selbst drum kümmer.


Die Inbetriebnahme des UM Anschlusses endet eigentlich mit dem Anschluß des Modem's und bei TelefonPlus zusätzlich mit dem Anschluß und der Einrichtung der FBF und der Funktionsprüfung.
Eine Einrichtung der Kunden-Endgeräte (Telefone und Telefonanlagen) sowie deren Programmierung ist nicht Aufgabenbereich des UM-Technikers und obliegt aleine dem Kunden.

AndyO hat geschrieben:Ich sehe die 7170 als Grenzrouter hier nicht in meiner Konfigurationsgewalt. Wie stellt sich UM das vor?


Sies sieht UM nicht unbedingt so.
Die FBF ist zwar eine Leihgabe seitens UM ist aber, solange das Vertragsverhältnis besteht vom Kunden frei nutzbar.
Sollte man als Kunde z.B. zusätzliche Rufnummern bei SIP-Gate oder dergleichen verwenden wollen, so ist das genauso machbar, wie die Einrichtung eines DynDNS-Zugangs, einer VPN-Verbindung oder einfach nur der Einstellung von Port-Regeln durch den Kunden.

AndyO hat geschrieben:Ist die 7170 als Geschenk in meinem Eigentum? Das Kabelmodem ja wohl nicht. Ich frag mich, was da eine Sonderleistung sein soll, wenn am fertig konfigurierten Endgerät (Telefon/-anlage) nix umgestellt werden muss... :wut:


Die FBF ist kein Geschenk.
Sie ist kediglich während des Vertragsverhältnisses in deinem Besitz, aber nicht dein Eigentum, genau so wie das Kabelmodem.
Nur zwei Dinge sind unendlich, Das Universum und die Dummheit der Menschen. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher. (Albert Einstein)
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon AndyO » 11.10.2009, 18:43

phoenixx4000 hat geschrieben:Die Inbetriebnahme des UM Anschlusses endet eigentlich mit dem Anschluß des Modem's und bei TelefonPlus zusätzlich mit dem Anschluß und der Einrichtung der FBF und der Funktionsprüfung.
Eine Einrichtung der Kunden-Endgeräte (Telefone und Telefonanlagen) sowie deren Programmierung ist nicht Aufgabenbereich des UM-Technikers und obliegt aleine dem Kunden.


Jo, dem kann ich so folgen. Übergabeschnittstelle ist die S0-Buchse an der FritzBox. Und genau hier möchte ich die Funktion bewiesen haben. Das ist bei der Erstinbetriebnahme durch den Sub nicht gemacht worden (Rufnummerportierung stand noch aus). Also dürfen die oder UM noch mal antreten und das nachholen.
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon maqic » 11.10.2009, 23:11

AndyO hat geschrieben:
phoenixx4000 hat geschrieben:Die Inbetriebnahme des UM Anschlusses endet eigentlich mit dem Anschluß des Modem's und bei TelefonPlus zusätzlich mit dem Anschluß und der Einrichtung der FBF und der Funktionsprüfung.
Eine Einrichtung der Kunden-Endgeräte (Telefone und Telefonanlagen) sowie deren Programmierung ist nicht Aufgabenbereich des UM-Technikers und obliegt aleine dem Kunden.


Jo, dem kann ich so folgen. Übergabeschnittstelle ist die S0-Buchse an der FritzBox. Und genau hier möchte ich die Funktion bewiesen haben. Das ist bei der Erstinbetriebnahme durch den Sub nicht gemacht worden (Rufnummerportierung stand noch aus). Also dürfen die oder UM noch mal antreten und das nachholen.


Bis jetzt konnte ich noch keine Telefonanlage ausmachen, die nicht an der FritzBox funktioniert hätte.
Und da das Endgerät nämlich die Telefonanlage Eigentum des Kunden ist, wird der SUB diese auch nicht einrichten.
Ist bei anderen Anbietern genau das gleiche, teilweise wird jedoch das Einrichten für ein entsprechendes Entgelt angeboten. Aber wenn man sich ein bißchen mit der FritzBox befasst sollte es kein Problem sein, den S0-Bus für die Telefonanlage einzurichten. Viel Erfolg...

maqic
2play (100000) Telefon Plus FritzBox 6360
Firmware Version: Fritz!OS 05.28
Wohnort: Kassel (Hessen)
Benutzeravatar
maqic
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 17.02.2009, 21:06

Re: Kompatibilität TK-Anlagen an 7170 mit TelefonPlus

Beitragvon AndyO » 13.10.2009, 10:49

So, wollte euch noch berichten, wie's ausgegangen ist:

Die FritzBox war kaputt, wurde vom Sub getauscht und nach einigen Problemen mit der Internettelefonie-Konfiguration seitens des Sub läuft nun alles wie gewünscht.

:tiefes durchatmen:
MfG
AndyO
AndyO
Kabelexperte
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.11.2008, 19:06


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste