- Anzeige -

Unity-Chef erwartet Verluste für die nächsten Jahre

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unity-Chef erwartet Verluste für die nächsten Jahre

Beitragvon websurfer83 » 24.11.2006, 20:57

24.11.06

Unity-Chef erwartet Verluste für die nächsten Jahre

[fr] Köln - Dies räumte der Vorstandsvorsitzende des Kabelkonzerns Parm Sandhu im Rahmen der Präsentation der aktuellen Quartalszahlen ein.

Vor allem die hohen Verluste durch den Bundesligasender Arena (DIGITAL FERNSEHEN berichtete) drücken das Unity-Ergebnis deutlich. Dazu kommen noch die hohen Abschreibungen für die übernommenen Netzte sowie die Zinszahlungen für Schulden.

Bild

Das Resultat: 194 Millionen Euro Verlust in den ersten neun Monaten bedeuten einem Verlust-Anstieg um 50 Prozent. Gleichzeitig hat auch der operative Gewinn um 2,5 Prozent nachgelassen (205 Millionen Euro). Der Umsatz liegt für das bisherige Jahr bei 462 Millionen Euro (ohne den Verkauf der Kabeltochter Tele Columbus), davon entfielen 36 Millionen auf das Bezahlfernsehangebot.

Bild

Das Unity-Kabelgeschäft konnte zwar bei den Einnahmen um sechs Prozent auf 147,5 Millionen Euro zulegen, dennoch waren diese Zuwächse beim Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (132,7 Euro) schon wieder nicht mehr spürbar. Als Grund dafür hatte Sandhu die gestiegenen Werbe- und Vertriebskosten ausgemacht.

Für das gesamte Jahr 2006 rechnet Sandhu mit einem EBITDA-Ergebnis von 265 Millionen Euro im Kabelbereich, der Arena-Verlust soll 140 Millionen Euro betragen und auch 2007 noch bei 116 Millionen Euro liegen.


Quelle: http://www.digitalfernsehen.de/news/news_118790.html
Online shoppen und gleichzeitig das Forum unterstützen!

Bild Mit dem RSS-Feed des Unitymedia-Forums keine neuen Postings mehr verpassen! :cool:

Wichtiger Hinweis: Das Team kann leider keine Support-Anfragen per PN oder Mail beantworten. Solche Nachrichten werden von uns kommentarlos gelöscht! Bitte stellt eure Fragen in den dafür vorgesehenen Foren-Bereichen. Danke!
Benutzeravatar
websurfer83
Administrator
 
Beiträge: 2055
Registriert: 24.06.2005, 13:23
Wohnort: D-73760 Ostfildern-Kemnat / Stuttgart

kein Mitleid

Beitragvon SuperMajo » 25.11.2006, 20:35

Von mir aus kann ish Pleite gehen.
Vielleicht kommt dann ein Kabelnetzbetreiber, der sein Geschäft versteht und hoffentlich auch HDTV anbietet...
SuperMajo
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 27.07.2006, 22:07

Re: kein Mitleid

Beitragvon mischobo » 25.11.2006, 20:53

SuperMajo hat geschrieben:Von mir aus kann ish Pleite gehen.
Vielleicht kommt dann ein Kabelnetzbetreiber, der sein Geschäft versteht und hoffentlich auch HDTV anbietet...
... das Unity Media Schulden hat, ist nichts neues. Ish war außerdem schon mal so gut wie Pleite, wurde Anfang 2003 von einem Bankenkonsortium für schlappe 250 Mio. € gekauft und 2005 für stolze 1,6 Milliarden € an Iesy verkauft.
Außerdem kostet der Netzausbau auch einiges und es dauert eben seine Zeit, bis diese Kosten wieder erwirtschaftet werden.
Und wenn man noch arena berücksichtigt, dann sind die Zahlen alles andere als dramatisch ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Beitragvon SuperMajo » 25.11.2006, 23:21

Ich fänd es cool, wenn man die Kabelprogrammanbieter frei wählen könnte und der Kabelnetzbetreiber gezwungen wäre diese zur Verfügung zu stellen (wie beim Zwangsdurchleitungsrecht bei Strom und Gas).
Ich würde sofort wechseln, da ish der mit Abstand schlechteste Anbieter ist!
SuperMajo
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 27.07.2006, 22:07

Re: kein Mitleid

Beitragvon firefucker » 27.11.2006, 21:25

mischobo hat geschrieben:
SuperMajo hat geschrieben:Von mir aus kann ish Pleite gehen.
Vielleicht kommt dann ein Kabelnetzbetreiber, der sein Geschäft versteht und hoffentlich auch HDTV anbietet...
... das Unity Media Schulden hat, ist nichts neues. Ish war außerdem schon mal so gut wie Pleite, wurde Anfang 2003 von einem Bankenkonsortium für schlappe 250 Mio. € gekauft und 2005 für stolze 1,6 Milliarden € an Iesy verkauft.
Außerdem kostet der Netzausbau auch einiges und es dauert eben seine Zeit, bis diese Kosten wieder erwirtschaftet werden.
Und wenn man noch arena berücksichtigt, dann sind die Zahlen alles andere als dramatisch ...


Und eben diese (notwendige) Zeit nehmen sich Sandhu, Winfrey und Co. nicht. Wenn das Management-Board langfristig planen würde, wären die Zahlen aus dem Quartalsbericht nicht besorgniserregend. Weil aber die o.g. Herren nur kurzfristig planen, machen diese Zahlen Angst .....
"Diejenigen Ausreden, in denen gesagt wird, warum die AG keine Steuern bezahlen kann,
werden in einer sogenannten Bilanz zusammengestellt."
(Kurt Tucholsky )
firefucker
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 27.11.2006, 17:56
Wohnort: Bochum


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste