- Anzeige -

Übelste Erfahrungen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon Voldemort » 02.08.2009, 12:03

Wenn ich hier lese, wie einige User anscheinend das Wort "Monopolist" definieren empfehle ich ein Semster VWL an der Uni des Vertrauens :brüll:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon stoppok » 02.08.2009, 12:03

TVS hat geschrieben:@stoppok

BEi 60.-€ für VDSL50 ein echtes Schnäppchen !? (mal abgesehen davon das die VDSL-Abdeckung nocht nicht so hoch ist)

Und gescheite Receiver wie MS Enterprise oder Reelbox gehen dann zum E-Schrott.

Und da ja jeder in Küche/Schlafzimmer ein Netzwerkkabel liegen hat kauft er sich einfach nur noch 2 von diesen tollen IP-Boxen............. !?

Keine wirkliche Alternative. Gruß TVS

Du hast mit Deinen Einwänden schon recht - aber machbar ist's/wär's schon. Berücksichtigst Du bei Deiner Vergleichskalkulation auch die Kabelgrundgebühr von rund 17 Euro?
stoppok
Kabelexperte
 
Beiträge: 107
Registriert: 20.08.2008, 08:33
Wohnort: 63179 Obertshausen

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon std » 02.08.2009, 12:35

Hi

T-Home ist allein deswegen keine Alternative da man da an den zur Verfügung gestellten Receiver gebunden ist.
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon Matrix110 » 02.08.2009, 13:01

T-Home kann man auch am PC schauen....leider nicht die verschlüsselten Privaten/Pay Channels :-(
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon TVS » 02.08.2009, 16:34

@Voldemort

Wenn Du mal einen Teil deiner 800 Postings durch schaust, überlege mal wie viele davon irgendwo einen sinnvollen Beitrag leisten.............

Bist hier wohl einer der Forum-Clowns :smile: :smile: :smile:

Gruß TVS
TVS
Kabelexperte
 
Beiträge: 126
Registriert: 18.03.2008, 22:17

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon mischobo » 03.08.2009, 00:12

stoppok hat geschrieben:Du hast mit Deinen Einwänden schon recht - aber machbar ist's/wär's schon. Berücksichtigst Du bei Deiner Vergleichskalkulation auch die Kabelgrundgebühr von rund 17 Euro?
.... hmm, also ich zahle hier für Kabelanschluss und meine DigitalTV PLUS/EXTRA-Abo insg. knapp 19 €, allerdings zahle ich aufgrund meines alten Abos keine 3,90 € für das digitale Upgrade.
Hätte ich das Abo nicht, würde mich DigitalTV von Unitymedia im Monat 9 Euro nochwas bezahlen. Internet und Telefonie könnte ich auch bei Unitymedia beauftragen, muß ich aber nicht.
Bei T-Home muß ich, um das digitale Programmangebot von T-Home nutzen zu können, Festnetzanschluss und T-DSL16000+ (T-Entertain Comfort) bei der Telekom ordern.
Kostet 44,95 € zzgl. 4,95 € für den Festplatten-Receiver und 1,95 € für den WLAN-Router. Macht zusammen 51,85 € im Monat um das digitale Programmangebot nutzen zu können.
Hier kostet der analoge Kabelanschluss 5 € nochwas im Monat. Unity 3play20000 kostet aktuell 25 € und der Festplatten-Receiver würde mit 5 € im Monat zu Buche schlagen. Insgesamt würde mich die Konstellation aus analogem Kabelanschluss, 3play20000 und Festplatten-Receiver 35 € nochwas im Monat kosten.

Mieter großer Wohnungsbaugesellschaften, die den Kabelanschlus über die Mietnebenkosten bezahlen müssen, zahlen nicht selten weniger als 10 € für den Kabelanschluss.

Ich für meinen Teil bin mit meinem 16000er 1&1-Internetanschluss voll und ganz zufrieden. Kostet 35 € im Monat. Darin enthalten ist eine Handflat ins deutsche Fetsnetz und zu 1&1-Handys, was bei der Telekom nicht der Fall ist. Bei 1&1 kann ich meine Domain-eMail Adresse nutzen, was bei der Telekom im Rahmen des T-Entertainment Comfort Paketes mtl. 4,99 € zusätzlich kosten würde. Bei 1&1 habe ich 10 Telefonummer und kann soviele Gespräche gleichzeitig führen, wie es die Internetbandbreite hergibt. Bei der Telekom gibt es in Verbindung mit ISDN ebenfalls bis zu 10 Telefonnumern. In Verbindung mit dem T-Entertain Comfort kostet ISDN 4 € zusätzlich im Monat. Damit sind allerdings dann nur 2 Gespräche gleichzeitig möglich. Die Telefonflat bei 1&1 gilt für 4 ausgehende Gespräche gleichzeitig. Bei T-Entertain Comfort/Universal sind aufgrund technischer Beschränkungen nur 2 Gespräche gleichzeitig.
Das könnte ich jetzt noch seitenweise weiterführen ...

Heutzutage lassen sich die Tarife nicht so direkt vergleichen, weil sie dazu viel zu unterschiedlich gestaltet sind. Es kommt primär auf die eigenen Ansprüchen an ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon Rudi Ratlos » 03.08.2009, 10:27

.... hmm, also ich zahle hier für Kabelanschluss und meine DigitalTV PLUS/EXTRA-Abo insg. knapp 19 €, allerdings zahle ich aufgrund meines alten Abos keine 3,90 € für das digitale Upgrade.
Hätte ich das Abo nicht, würde mich DigitalTV von Unitymedia im Monat 9 Euro nochwas bezahlen.

Äh, darf man mal anfragen, in welcher Ecke du so ungefähr deinen Wohnsitz hast? NRW?

Ich jedenfalls wohne in NRW. Bevor UnityMedia "in mein Leben trat", war ich bis dato Kabel-Abo-Kunde bei ISH, später bei TELE-COLUMBIA, dann, ab Mitte 2008 (endlich?) UNITYMEDIA. Der Preis meines Kabel-Anschlusses lag bei den Erstgenannten bei ca. 13€ im Mt. Dann kam Unitymedia mit dem grandiosen Vorschlag, meinen Kabelanschluß auf 'digital' umstellen zu wollen. "Kostet auch nur zusätzlich 3,90@ p.M., also 16,90€ insgesamt, hat aber dafür etliche Sender mehr im Gepäck. Und den erforderlichen Receiver gibt es von uns gratis gestellt!".

Na gut. Ich bin einen Vertrag über 24 Monate eingegangen. Nach näherem Betrachter des Angebotes war da aber noch "Luft nach oben". Das PLUS-Paket gefiel mir ausnehmend gut. Also, die Hotline angerufen und Digital-Plus freischalten lassen. WOW!, tolle Sender zusätzlich. Einen Monat später trat dann dieses Unitymedia-Super-Sonder-Angebot auf den Plan. D.h.: "Wenn sie zusätzlich zu ihrem BASIC-Anschluss noch "Digital-Plus" und "Digital-Extra" zu einem günstigen Gesamtpreis von zusammen nur 12,90€ buchen, bekommen sie ein Jahr "Fussball-Bundesliga" kostenlos dazu geschenkt.

Also, dem Angebot konnte ich nun wirklich nicht widerstehen. Also wieder die Hotline angerufen und die Pakete freischalten lassen. Und ich war's sehr zufrieden. Die Programm-Vielfalt..., enorm! Und die Bundesliga konnte ich nun auch sehen. Toll!

Und die Gebühren wurden ohne Probleme von meinem Konto eingezogen. Na ja, etwas weniger toll fand ich es dann, als ich nach ca. 9 Monaten feststellte, dass mir, anstelle der fälligen 29,80€ pro Monat, jeweils 37,70€ abgebucht wurden.

Es hat mich einige Nerven und etliche Anrufe bei der Hotline gekostet, bei der man von einem Mitarbeiter zum anderen weitergereicht wurde, bis man letztendlich doch einen gefunden hatte, der kompetent genug war, die Sache aufzuklären. Man hatte schlicht und ergreifend übersehen, dass ich seinerzeit zuerst nur das "Plus"-Paket und einen Monat später das Gesamt-Paket geordert hatte und man einfach vergessen hatte, das einzelne "Plus"-Paket vom Monat vorher zu streichen, bzw. mit einzubeziehen. So wurde denn der Einfachheit halber doppelt kassiert. Jedenfalls sind mir über 70€ gut geschrieben worden. :super:

Jetzt habe ich mir etliche Beiträge in diesem Forum durchgelesen und bin ob mancher (hauptsächlich negativer) Meinungen doch etwas erstaunt. Bislang konnte zwischen UM und mir immer eine passende Lösung gefunden werden. Gab oder gibt es mal telefonische Nachfragen meinerseits bei UM, auch, um meinem älteren Nachbarn, dem ich Unitymedia (wegen des Bundesliga-Paketes) empfohlen hatte, bei Problemen zu helfen, wurden mir entstehende Telefonkosten weitestgehend gutgeschrieben.

Allerdings habe ich meinen Nachbarn momentan (etwas) am Hals, weil ich den von ARENA, wo sein Vertrag Ende letzten Jahres auslief, nach UM geholt habe.., wo es nun (vorläufig?) keine Bundesliga mehr gibt. Man/ich ist/bin natürlich davon ausgegangen, dass Untymedia für die kommende Saison schon etwas einfällt, wie wir Stammkunden unsere Bundesliga weiter empfangen könnte. Mit einem annehmbaren Mehrpreis hätte man sich zur Not ja anfreunden können. Aber nun? Jetzt muss ich mir von meinem Nachbarn, der nun mal ausgewiesener Bundesliga-Fan ist, sagen lassen: "Hätte ich mal nicht auf dich gehört und wäre gleich zu PREMIERE gewechselt!". Und da sich bei UM augenscheinlich (vorläufig?) nichts in dieser Richtung tut, sind wir wohl erstmal beide aufgeschmissen. :wand:

Nach Erkundigungen bei UM ("...nix zu machen! Evtl. BL-Paket wo anders ordern!") und Anruf bei der Hotline von SKY sind wir (vorab) zu dem Schluss gekommen, erstmal abzuwarten, wie sich die Lage entwickelt?! Etwas schleierhaft ist mir nämlich, warum ich, wenn ich reineweg nur das Bundesliga-Paket haben möchte, trotzdem das "Sky-World"-Paket nehmen muss, weil nur darüber die BL zu bekommen ist, obwohl ich die meisten Programme, die "Sky-World" ausstrahlt, eh schon bei UM bekomme. Also wieder "doppelt gemoppelt"?

Von den Preisen gar nicht erst zu sprechen! Für mich als Rentner mit nicht gerade üppiger Rente sind die Preise für mein "Wunsch-Programm" einfach zu hoch und daher unerschwinglich. Da wären 29,80€ mtl. für UM und 33,90 (glaube ich?!) für SKY zu zahlen. Wenn ich SKY-Sport, incl BL, CL und Uefa-Cup haben möchte, sind es sogar 44,50€ mtl.! Dazu noch die übliche GEZ, die mit ca. 18€ mtl (53,93 im Quartal) zu Buche schlägt.

Summa summarum wären das 81,70€ pro Monat für das 'kleine' Paket nur mit Bundesliga und sogar 92,30€, wenn man das 'große' Fußball-Paket haben möchte.

Welcher arme Rentner soll das denn, bitteschön, bezahlen, um seinen Lebensabend 'sportlich' zu gestalten.

Ich hoffe nur, dass diejenigen von euch Recht behalten, die voraussagen, dass sich das Preisniveau noch (zu unseren Gunsten) ändern wird.

Und ich hoffe, euch nicht mit meiner doch etwas lang geratenen Story gelangweilt zu haben. :kafffee:

Gruß, Rudi Ratlos (68)
Rudi Ratlos
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 03.08.2009, 07:21

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon AHoops » 03.08.2009, 11:45

Uraltkabler hat geschrieben:Und nicht sonst irgendwer. Übrigens: ich habe bereits die 3. oder 4. Box, weil die famose Servicehotline mir immer wieder die Box (ohne Netzgerät) getauscht hat und der Fehler letztlich im Netzgerät lag, was übrigens nicht der Hotline aufgefallen ist!
Und Unitymedia war das Ganze höchst wurscht. Ist es da so schwer zu verstehen, dass man diese Firma etwas kritisch sieht?

Meine Erfahrungen mit der Hotline (Hessen) gehen leider in die gleiche Richtung. Die Damen und Herren dort sind zwar freundlich und gut erreichbar, aber bringen tuts nicht viel. Die Aufforderung, die Box beim zweiten mal an eine andere Adresse zuzustellen, als die Adresse des Kabelanschlusses, wurde samt Lieferadresse freundlich entgegengenommen, die Box aber genau wie beim ersten mal an dieselbe Adresse losgeschickt. "Lieferadresse ungleich Kundenadresse" ist wohl im System nicht vorgesehen. Inzwischen bin ich aber umgezogen und kann die Box an der Kundenadresse in Empfang nehmen, ich hoffe also, im 3. Versuch klappts. Leider komme ich jetzt nicht mehr in die Unitymedia-Webseite rein und kann nicht verfolgen, was das Päckchen macht.
Ich dachte, wenn ich einen Monat vor Umzug das I-Net bestelle, dann reicht das locker. Das war wohl etwas naiv.

Ich habe grad wieder die freundliche Hotline angerufen und weiß nun, warum ich mich nicht mehr einloggen kann. Mein Vertrag ist gekündigt! :heul:
Und zwar zeitlich vor meinem Anruf vom Freitag, wo mir zugesagt wurde, mir die Box ein drittes mal zuzuschicken. Behauptet jedenfalls die Dame von der Hotline. Aber warum hat der Herr, denn ich am Freitag dran hatte, das nicht gewusst? Langsam wird mir die Sache unheimlich.
AHoops
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.07.2009, 14:38

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon MrSnutes » 01.09.2009, 00:16

Hi,

zum Eigangsthema,

ich erhalte für das Produkt TV Digital Basic keine Rechnungen.
Eine Kündigungsbestätigung wird mir ebenfalls verweigert.
Schriftverkehr mit dem Beschwerdemanagement verläuft fruchtlos.

Nach Anwaltsinfo verstößt Unitymedia gegen das HGB.
Diese Firma hält sich nicht an ihre eigenen AGB, die ich ihnen zur Info in Vertragskopie zugesandt habe.
Kostenpflichtig anrufen werde ich dort nicht mehr, aber wenn ich Zeit habe zum Verbraucherschutz gehen.
MrSnutes
Kabelneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 30.07.2009, 23:11

Re: Übelste Erfahrungen

Beitragvon Sechszwo » 04.09.2009, 10:36

Ich sollte ab 01.06.2009 meinen Vertrag auf 3Play 32.000 umgestellt bekommen. Man buchte auch schön die höheren Gebühren ab, aber die Leistung blieb bei 6.000. Es folgten regelmäßige Anrufe bei der Hotline, die mir bestätigte, dass der Anschluss noch nicht umgestellt wurde. Mitte Juli ging ich dann nach weiteren regelmäßigen Hotlineanrufen in den örtlichen Unitymedia-Laden. Dort bekam ich die Auskunft, dass sie nur Verträge abschließen, aber mir sonst nicht helfen können. Man gab mir freundlicherweise ein Telefon, um die Hotline anzurufen.

Dazu muß ich sagen, dass die Störungshotline mir den noch nicht umgestellten Anschluss immer wieder bestätigte und auch jedesmal die Behebung des Problems innerhalb von 24 Stunden versprach. Bei der allgemeine Hotline bekam ich immer wieder die Auskunft, dass alles in Ordnung sei und das Problem an der Hardware liegt. Ab 01.08.09 hatte ich plötzlich nur noch eine 2.000er Leitung. Daraufhin schrieb ich eine freundliche Nachricht über die Internetseite. Die Hotline war auch mit längerem Warten nicht zu erreichen. Man stellte auch ohne jede Mitteilung alles wieder auf 6.000 um, aber nicht auf die bezahlten 32.000. Nach unzähligen Telefonaten und Nachrichten über den internen Bereich bekam ich gestern einen kompetenten Ansprechpartner bei der Hotline. Der hatte wirklich Ahnung von Technik und ging mit mir alles durch, gab auch noch Hinweise wegen dem besten Anschließen der verschiedenen Geräte (PC, laptop, Konsole, usw.). Mir wurde auch für die 3 Monate eine Rückzahlung versprochen. Zumindest die bezahlte Geschwindigkeit ist jetzt 3 Monate nach Vertragsbeginn endlich vorhanden. Die vorhandene UM-Hardware ist entgegen der Versprechen der Hotline nicht tauglich für 32.000 und nach Aussagen des hilfreichen UM-Mitarbeiters haben sie auch keine Hardware mit der man 32.000 z.B. über Wlan vernünftig nutzen kann.

Es sind nicht die ersten Probleme mit UM, schon der Umstieg vor drei Jahren war ein Ärgernis, aber zumindest bekomme ich jetzt theoretisch die bezahlte Leistung. Trotzdem werde ich kündigen. Leider sind nach meinen Erfahrungen mit anderen Anbietern und aus dem Bekanntenkreis keine vernünftigen Anbieter bei Internet auf dem Markt. Es kommt mir noch nicht mal so auf den Preis an, sondern auf Service und Kundenfreundlichkeit, das fiel UM bei mir unten durch. Sie sind aber noch besser als T-kom oder Arcor.

So viel mal zu meinen Erfahrungen. Wer Zeit und Nerven hat, kann sich als Kunde bei UM wohlfühlen. Aber woanders ist es ja auch nicht besser.
Sechszwo
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 04.09.2009, 10:19

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 41 Gäste