- Anzeige -

UM... welcher Frequenzbereich?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Roelli » 24.07.2009, 22:14

Hallo.

Ich hab 3play 20.000. Und ich hab mir eine Blitzschutz bestellt... 5-2400Mhz... wollte ich mal vorm Verstärker basteln... klappt das vom Frequenzgang her? (ich weis ja nicht was sich bei dem Rückkanal und dem Internetgedönse abspielt... mein 10Mhz Freqzenzspektrumanalyser is zufällig seit 10 Jahren gerade inne Reparatur) :zwinker:

Roelli.
Roelli
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2009, 14:18

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Matrix110 » 24.07.2009, 22:26

Passt im Moment gibts nix über 900MHz(862MHz wars glaube ich), allerdings können durch die Dämpfung des Blitzschutzes (sollte aber passen) Probleme auftreten.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Roelli » 24.07.2009, 22:59

Konkret... dann probier ichs mal.. .hab 70dB am HÜP. Ich glaube 65dB is minimum... 3cm dahinter ist aber schon der Verstärker.

Wer von Euch hat eigentlich den Verstärker geerdet? Ich hab keinen Sternerder und keine Rohre in der Nähe.. nur die Gasleitung und die darf wohl nicht... Ich glaub ich muss mal n Loch in die Garage bohren.. .leider ist untendrunter Schotter... und in so Steine geht das bestimmt nicht soo gut. :confused:

Wofür soll die Erde nochmal gut sein?
Roelli
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2009, 14:18

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Ary » 24.07.2009, 23:24

Roelli hat geschrieben:Konkret... dann probier ichs mal.. .hab 70dB am HÜP. Ich glaube 65dB is minimum... 3cm dahinter ist aber schon der Verstärker.

Wer von Euch hat eigentlich den Verstärker geerdet? Ich hab keinen Sternerder und keine Rohre in der Nähe.. nur die Gasleitung und die darf wohl nicht... Ich glaub ich muss mal n Loch in die Garage bohren.. .leider ist untendrunter Schotter... und in so Steine geht das bestimmt nicht soo gut. :confused:

Wofür soll die Erde nochmal gut sein?



70dB auf welchem Kanal? Nehmemal an auf dem S4. 66 sind da Minimum. 1 oder 2 DB machen den Braten aber auch nicht fett. Was für ein Verstärker ist verbaut? Bei 70dB aufm S4 könnte es sein, dass man bei voller Verstärkung übersteuert. Also lieber etwas runterdrehen.

An Gas oder Wasserleitung darf nicht geerdet werden, da die Zuleitungen zum Haus mittlerweile fast überall durch Kunststoffrohre ersetzt wurden. Und dan Kunststoff keinen Strom leitet bringt das natürlich nichts.
Sinn der Erdung ist eine Sicherheitsmaßnahme. Es könnte theoretisch passieren, dass im Verstärker ein spannungsführender Leiter bricht und Kontakt zum Gehäuse oder Innenleiter bzw Schirmung schließt.
Dort würden dann ohne ordnungsgemäße Erdung ebenfalls 220V anliegen und man würde eine verpasst gekommen, wenn man z.B. das Gehäuse oder die Antennendose anfasst.
Die Wahrscheinlihckeit ist allerdings sehr gering, da im Verstärker keine beweglichen Teile (ausgenommen der Pegelsteller) verbaut sind und der Verstärker im Normalfall keine Hohe Temperatur erzeugt. Die Wahrscheinlichkeit eines Adernbruchs ist also sehr gering.
Ist die gesamte Anlage allerdings geerdet machts "Puff" und die Sicherung ist raus.

Bild

Hier mal ein Bild einer ordnungsgemäß geerdeten Anlage. Verstärker, und Verteiler (nicht im Bild) sind geerdet. Innenleiter und Schirmung sind durch einen Doppelerdungsblock geerdet.
Bild
Benutzeravatar
Ary
Kabelexperte
 
Beiträge: 241
Registriert: 10.07.2009, 19:22

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon elo22 » 25.07.2009, 10:31

Ary hat geschrieben:An Gas oder Wasserleitung darf nicht geerdet werden,


Das stimmt so nicht, selbstverständlich gehören u.a. Gas und Wasser in den Schutzpotenzialausgleich. Nur als Erder darf man sie nicht verwenden.

Ary hat geschrieben:
Ist die gesamte Anlage allerdings geerdet machts "Puff" und die Sicherung ist raus.


Das stimmt so pauschal nicht. Nacht akueller Vorschrift löst der RCD aus, die Sicherung nur bei Kurzsschluss, Überlast. oder im TN Netz ohne RCD.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Bastler » 25.07.2009, 10:31

Es könnte theoretisch passieren, dass im Verstärker ein spannungsführender Leiter bricht und Kontakt zum Gehäuse oder Innenleiter bzw Schirmung schließt.
Dort würden dann ohne ordnungsgemäße Erdung ebenfalls 220V anliegen und man würde eine verpasst gekommen, wenn man z.B. das Gehäuse oder die Antennendose anfasst.
(...)
Ist die gesamte Anlage allerdings geerdet machts "Puff" und die Sicherung ist raus.

Das ist aber nicht der Grund. Wenn dem so wäre, könnte man sich das Theater mit der separaten Erdung sparen und einfach Verstärker mit Metallgehäuse und Schutzkontakt (Schutzklasse I)herstellen und verbauen, das käme auf das Gleiche raus. Auch wäre dafür keine separate erdung nötig, sondern man könnte den Schutzkontakt der Elektroinstallation nehmen.
Außerdem kann das:
Es könnte theoretisch passieren, dass im Verstärker ein spannungsführender Leiter bricht und Kontakt zum Gehäuse oder Innenleiter bzw Schirmung schließt.

bei Schutzisolierten (Schutzklasse II) Geräten wie im Prinzip allen BK-Verstärkern konstruktionsbedingt nicht passieren.

Der Potentialausgleich hat einen anderen Sinn:
Viele Geräte aus der Unterhaltungselektronik (uns interessieren hier nur solche, die irgendwo mit dem Kabelanschluss verbunden werden) haben z.B. Schaltnetzteile, welche Y-Kondensatoren zwischen L und N haben (um Hochfrequenz kurzzuschließen). Dadurch liegt dann das Gehäuse (also konkret z.B. die Abschrimung am Tuner und somit auch am Koax) auf ca. halbe Netzspannung (die bei Belastung des NTs allerdings zusammenbricht).
Diese Spannung wird über den Potentialausgleich der HVa mit Erde kurzgeschlossen.
Richtig bemerkbar macht sich das, wenn mehrere TVs an einer HVA betrieben werden, da reichen die Potentialunterschiede oftmals aus, um einen Phasenprüfer zum leuchten zu bringen. Außerdem hat es noch den Effekt, dass man die Kabel nicht lange anfasst :brüll:
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon schmittmann » 25.07.2009, 14:35

Um das Erden des Verstärkers mache ich mir auch schon länger Gedanken, da in der Nähe nur eine Gasleitung und eine Wasserleitung im Kunststoffrohr vorhanden ist.
Könnte ich den Verstärker auch über die nicht benutzte Erdungsleitung der Netzsteckdose erden? Oder wäre das sicherheitstechnisch ein GAU?
(Kenne mich mit Elektroinstallationen nicht aus, habe aber Respekt vor den Strömen :smile: )
Benutzeravatar
schmittmann
Übergabepunkt
 
Beiträge: 471
Registriert: 03.10.2008, 09:03
Wohnort: Innovation City

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Roelli » 25.07.2009, 15:43

@Ary:
70dB sind am HÜP. (laut UM) Der RadioFernsehtechiker hats ja diese Woche erst eingemessen.. da lass ich also lieber die Finger davon - hab auch keine geeigneten Meßmittel dafür da. (obwohl.. ich glaub die Receiver haben ja heutzutage schon sowas in der Art integriert) Wie auch immer.. ich selbst hab kein DigitalTV... nur meine Oldies haben jetzt einen Receiver. Die Umschaltung der Kanäle geht bei analog auch schneller - ich komm mit analog klar. Hab eh nur einen 27" LCD-TV und TV-Karte im Rechner. Hab mir zwar mal vom Überstundengeld was weg musste einen 32" LCD und einen Beamer gekauft.. das Zeug aber nie angeschlossen. :D

@Bastler:
Wieder was dazugelernt, Danke! Nur ganz klar ists bei mir noch nicht geworden. :hirnbump:
Ist dann jeweils ein nicht polarisierte Kondensator zwischen L und Erde, und N und Erde? (dadurch die ~110V auf der Erde) ? (sorry... bin eher in der NF Technik und Kleinspannung unterwegs)

@alle:
Ist das eigentlich normal das ich erst beim 2. oder 3. Reset vom Kabelmodem eine Verbindung über meine Fritzbox7270 hinbekomme obwohl die "online" LED an ist und Link blinkt?

Roelli.
Roelli
Kabelneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 19.06.2009, 14:18

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon Bastler » 25.07.2009, 19:09

Guck mal hier http://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator und dann unter "Y1". Da ist das besser erklärt, als ich es jemals könnte :zwinker: .
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: UM... welcher Frequenzbereich?

Beitragvon elo22 » 26.07.2009, 06:28

schmittmann hat geschrieben:Könnte ich den Verstärker auch über die nicht benutzte Erdungsleitung der Netzsteckdose erden?


Nein, Du brauchst eine 4 mm² Leitung vom Erder (PE oder PEN).

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 361
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Poker_face und 12 Gäste