- Anzeige -

Neue auserordentliche Kündigung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon jenne1710 » 10.07.2009, 07:51

Warum sollten Sie da entgegen kommen? UM erbringt die Leistung "3Play", auch an der neuen Anschrift ohne eine Erhöhung dieses Preises. UM kann nicht s dafür, wenn der Grundpreis des Kabelanschlusses durch einen Umzug sich ändert. Andersherum hättest du ja sicherlich auch nicht gejammert. Frag deinen Vermieter mal, ob nicht ggf. ein paar mehr Mieter ebenfalls Kabel schauen und man ggf. einen Sammelvertrag erwirken könnt (was dann aber unabdingbar in einer Sammelrechnung endet).
jenne1710
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 689
Registriert: 27.04.2009, 12:05

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon EXDE » 10.07.2009, 22:27

TheSi hat geschrieben:Gute Idee Nighthawk.. ähem Voldemort...

Zum Thema: ich kann EXDEs Ansatz durchaus nachvollziehen. Aber die AGB schweigen sich zu diesem Spezialfall eher aus.
Der Absatz
(2) Beträgt eine Preiserhöhung mehr als 5 % des bis zum Zeitpunkt der Erhöhung geltenden monatlichen
Entgelts, ist der Kunde berechtigt, den Vertrag im Umfang des von der Preiserhöhung betroffenen Produkts und
- soweit das betroffene Produkt Voraussetzung für ein anderes Produkt ist - auch im Umfang des anderen
Produkts innerhalb von sechs Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Erhöhung mit Wirkung zum Zeitpunkt
des Inkrafttretens der Erhöhung zu kündigen. Macht der Kunde von diesem Sonderkündigungsrecht Gebrauch,
wird die Erhöhung nicht wirksam und der Vertrag mit Wirkung zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der
Preiserhöhung beendet. Kündigt der Kunde nicht oder nicht fristgemäß, wird der Vertrag zu dem in der Mitteilung
genannten Zeitpunkt zu dem neuen Preis fortgesetzt. Der Kabelnetzbetreiber wird den Kunden im Rahmen seiner
Mitteilung über die Preiserhöhung auf das Kündigungsrecht und die Folgen einer nicht fristgerecht
eingegangenen Kündigung besonders hinweisen."

bezieht sich grundsätzlich auf Preiserhöhungen für gebuchte Leistungen. Ob er sich aber auch auf eine "Preiserhöhung" anwenden lässt, die durch einem Unzug des Vertragsnehmers begründet ist, lässt sich schwer sagen. Ich denke so einen Einzelfall sollte man mit UM "aushandeln". Vielleicht kommen sie Dir ja entgegen.



Also telefonisch bekommt man von Unity unterschiedliche Aussagen, was echt mal [zensiert] ist!!!! In den AGB`s wird nichts von einem Umzug erwähnt und mündlich bekommt man nichts konkretes.
Also stell ich die Frage schriftlich und Unity wird es dann schriftlich beantworten und somit hab ich ein Beleg ^^

PS: Voldemort .... sei ma net sofort beleidigt wenn du unrecht hast :smile:
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon Voldemort » 10.07.2009, 22:41

Exde... Interpretier du mal nicht irgendwas irgendwo hinein. Ausserdem wirds nicht richtiger wen du Dinge ständig wiederholst, die trotzdem falsch sind :D
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon EXDE » 10.07.2009, 23:06

Voldemort hat geschrieben:Exde... Interpretier du mal nicht irgendwas irgendwo hinein. Ausserdem wirds nicht richtiger wen du Dinge ständig wiederholst, die trotzdem falsch sind :D


Was gebe ich denn falsch wieder? Was wiederhole ich ständig?
:kratz:
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon UM-Tester » 11.07.2009, 00:38

Was gibts da eigentlich fürn Problem ?
Es ist überall nachzulesen das ein abonnierter Kabelanschluss für einen 3Play-Vertrag Grundvorraussetzung ist.
Ob dieser nun vom Vermieter oder von einem selbst direkt gezahlt wird spielt keine Rolle. Auch keine Rolle spielt, wie teuer dieser ist.
Wenn du den in deiner alten Wohnung aufgrund eines Sammelvertrages deines Vermieters günstiger bekommen hast, dann hast du bis jetzt halt
Glück gehabt und wirst jetzt in den sauren Apfel beißen müssen und den Regulärpreis zahlen müssen.
Denke immer daran: auch du hast eine vertraglich festgehaltene Verpflichtung deinen Vertrag zu erfüllen.
Und dazu gehört, dass du, ja du, den Kabelanschluss bereitstellen (bezahlen) musst, damit du deinen 3Play-Vertrag erfüllen kannst.
Und darauf wird UM mit Sicherheit und berechtigterweise bestehen ...

Nebenbei bemerkt erhöht sich der Preis für deinen 3Play-Vertrag ja nicht und bildet somit keine Grundlage für eine außerordentliche Kündigung.
UM-Tester
Kabelexperte
 
Beiträge: 181
Registriert: 05.07.2009, 12:14

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon Voldemort » 11.07.2009, 09:17

Gut erklärt. Nur die Frage ob die Dauernörgler, Allesanzweifler und Jedenverklager das begreifen... :roll:
Bild
Benutzeravatar
Voldemort
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 858
Registriert: 12.01.2009, 15:22
Wohnort: Wuppertal (42289)

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon EXDE » 11.07.2009, 11:06

Das Problem ist, dass hier einfach so getan wird als wäre das korrekt. Wenn du zur Miete wohnst und der Anschluss in den Nebenkosten ist, dann hast du keinen direkten Vertrag mit Unity sondern mit deiner Hausverwaltung/deinem Vermieter. Wenn du dann durch Umzug einen neuen direkten Vertrag abschließen musst, dann kann man sowas widerrufen.
Auch wenn du nur einen Basic für 3,90 (nebenkosten vielleicht 7Euro) hast und an der neuen Wohnung soll er dann 19,90 kosten, dann muss man bei sowas ein Widerrufsrecht haben.
@Volldemort ... tschuldigung dass ich in deinen Augen ein Dauernörgler bin ... nur weil ich mich aufrege dass man beim Umzug hier Preiserhöhungen als rechtens ansieht, obwohl davon nichts in den AGB`S steht .. tztztztz :hirnbump:
EXDE
Übergabepunkt
 
Beiträge: 401
Registriert: 15.01.2009, 20:30
Wohnort: Rurhpott

Re: Neue außerordentliche Kündigung

Beitragvon TheSi » 11.07.2009, 11:10

UM-Tester hat geschrieben:Es ist überall nachzulesen das ein abonnierter Kabelanschluss für einen 3Play-Vertrag Grundvorraussetzung ist.

Wo denn genau? Und was hat das mit dem Fall zu tun? Niemand kann zu einem Vertragsabschluß gezwungen werden.
UM-Tester hat geschrieben:Ob dieser nun vom Vermieter oder von einem selbst direkt gezahlt wird spielt keine Rolle. Auch keine Rolle spielt, wie teuer dieser ist.
Wenn du den in deiner alten Wohnung aufgrund eines Sammelvertrages deines Vermieters günstiger bekommen hast, dann hast du bis jetzt halt
Glück gehabt und wirst jetzt in den sauren Apfel beißen müssen und den Regulärpreis zahlen müssen.

Ich finde schon, daß es eine Rolle spielt wer zahlt und wer somit einen Vertrag mit UM hat. Denn der Mieter hat im Falle eines Sammelvertrages (des Vermieters) nur einen Vertrag über die Leistungen, welche nicht im Sammelvertrag verankert sind (also meist alles was mehr als analoger Kabelanschluß ist).
UM-Tester hat geschrieben:Denke immer daran: auch du hast eine vertraglich festgehaltene Verpflichtung deinen Vertrag zu erfüllen.
Und dazu gehört, dass du, ja du, den Kabelanschluss bereitstellen (bezahlen) musst, damit du deinen 3Play-Vertrag erfüllen kannst.
Und darauf wird UM mit Sicherheit und berechtigterweise bestehen ...

Und nochmal die Frage: wo genau steht das?
UM-Tester hat geschrieben:Nebenbei bemerkt erhöht sich der Preis für deinen 3Play-Vertrag ja nicht und bildet somit keine Grundlage für eine außerordentliche Kündigung.

Wie schon gesagt, darüber lässt sich die AGB nicht aus. Und untem Strich gesehen erhöht sich der Preis für den Mieter (wenn er denn zu einer Vertragserweiterung bei Wegfall des Sammelvertrages gezwungen werden könnte).
Aber da können wir alle dem Threaderöffner nicht wirklich weiterhelfen (wenn er denn überhaupt noch mitliest :zwinker: ), denn wir vertreten allesamt eine eher subjektive Sicht. Im Moment ist das alles hier reine Interpretation der AGB. Helfen kann eigentlich nur jemand, der das exakt gleiche Problem hatte und es auf der einen oder anderen Weise lösen konnte. Oder wie schon oben gesagt, kontaktiere UM schriftlich und frage nach.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837
TheSi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 414
Registriert: 06.03.2008, 17:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon Invisible » 11.07.2009, 13:03

Nun lasst doch einmal die Kirche im Dorf!
TheSi hat geschrieben:Wo denn genau? Und was hat das mit dem Fall zu tun? Niemand kann zu einem Vertragsabschluß gezwungen werden.

Also wenn ich einen Mobilfunkvertrag abschließe ist es ja wohl auch logisch das ich ein Handy besitzen muß um diesen zu nutzen. Ist das auch ein "Zwang" zum Kauf eines Endgerätes? Wenn ich mein Handy verschenke lässt mich auch kein Provider aus dem Vertrag.
Schließlich muß ich um 3play komplett zu nutzen auch noch "zwangsweise" einen Kaufvertrag über einen Fernseher, ein Telefon und einen Computer abschließen.... :D

TheSi hat geschrieben:Ich finde schon, daß es eine Rolle spielt wer zahlt und wer somit einen Vertrag mit UM hat. Denn der Mieter hat im Falle eines Sammelvertrages (des Vermieters) nur einen Vertrag über die Leistungen, welche nicht im Sammelvertrag verankert sind (also meist alles was mehr als analoger Kabelanschluß ist).

Eben. Und zusammen mit Kündigung des Mietvetrages kündigt man die Teilhabe an diesen Sammelvertrag eben mit. Leuchtet ein, oder?
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Neue auserordentliche Kündigung

Beitragvon TheSi » 11.07.2009, 13:16

Invisible hat geschrieben:Also wenn ich einen Mobilfunkvertrag abschließe ist es ja wohl auch logisch das ich ein Handy besitzen muß um diesen zu nutzen.

Und? Musst Du das Handy dann bei Deinem Provider kaufen? *rhetorische Frage*
Aber da sehe ich eine weitere "theoretische" Möglichkeit: man kommt zwar nicht aus dem eigenen Vertrag heraus (z.B. 3,90€ monatlich für Digital-TV), schließt aber auch keinen neuen Vertrag zwecks allgemeinen Kabelanschluß ab und bezahlt bis zum Ende der Mindestvertragslaufzeit eben die 3,90€ ab...
Invisible hat geschrieben:Und zusammen mit Kündigung des Mietvetrages kündigt man die Teilhabe an diesen Sammelvertrag eben mit. Leuchtet ein, oder?

Richtig, Sammelvertrag ist weg. Und kann UM dann jemanden zwingen einen neuen Vertrag abzuschließen? *ebenfalls rhetorische Frage*
Und nochmals: es ist mühselig das als Nicht-Betroffener in der Theorie auszudiskutieren, da wir als Grundlage der Diskussion nur die AGBs heranziehen können. Daher auch meine (penetranten) Fragen nach den Quellen, wenn man etwas behauptet. DIese Quellen können nur in den AGBs zu finden sein. Sätze die "Fakt ist..", "Das weiß man doch....", "Wie jeder weiß...." beinhalten sind nicht hilfreich.
Was man aber letzendlich in jedem Einzelfall zwischen den beiden Vertragspartnern herauskommt, können wir hier nicht vorhersehen.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837
TheSi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 414
Registriert: 06.03.2008, 17:40
Wohnort: 481* Münster

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste