- Anzeige -

Eventueller Neukunde :)

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Goodspeak » 26.05.2009, 11:22

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken zu Unitymedia zu wechseln. Zurzeit bin ich noch bei Versatel nur kommt mir das Preisleistungsverältnis ein wenig seltsam vor.

Nun meine Fragen:

Wir haben ein Haus, untere Partei Muttern, in der darüber liegenden Partei, wohnt meine Freundin mit mir und in der dritten und letzten sind Mieter.
Der Anschluss soll für die erste und zweite Partei geändert werden. Bis lang war das kein Problem da die Leitungen für Internet gelegt waren. Nun würde das ja bei Unitymedia anders aussehn. Die Telefonanlage bei uns im Keller wird ja dann wahrscheinlich überflüssig. und wenn ich das recht verstanden hab brauche ich für jeden Fernsehr bzw jeder Fernsehr der an so einem Anschluss ist die umgebaute (ich nenn es mal) Steckdose.

Vielleicht koennt ihr mir helfen ein wenig klarheit in das ganze zu bringen.


Gruss

Goodspeak
Goodspeak
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2009, 11:08
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Lorash » 26.05.2009, 11:36

Hallo Godspeak!

Das kommt alles so ein wenig darauf an, was du vor hast.. erstmal kann ich dir grundsätzlich sagen der Wechsel von Versatel zu UM ist das Beste was du machen kannst! ;-) Habs grade hinter mir und bin echt froh von dem Sauhaufen weg zu sein. Allerdings solltest du bei der Kündigung und der eventuellen Portierung immer nachhaken, da Versatel solche Dinge gerne "nie bekommen" hat, sich aber freuen das man weitere 24 Monate zuviel für zu wenig bezahlt.

Nutzt ihr bereits Kabelfernsehn bzw liegen schon Kabel dafür? Soll es EIN Vertrag für beide Einheiten sein oder jeweils ein eigener? Die Multimediadose brauchst du nur dort, wo das Modem installiert werden soll, sonst kann man in der gesamten Verteilung die normalen nutzen. Die Telefonanlage könntet ihr weiter benutzen, falls ihr das möchtet, sofern es sich um eine ISDN Anlage handelt müsst ihr allerdings für 5 Euro mehr im Monat die TelefonPLUS Option dazubuchen. Einfacher ist es jedoch in meinen Augen DECT Telefone zu benutzen und die Basisstation direkt ans Modem anzuschließen.

Gruß,
Daniel
Lorash
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 66
Registriert: 11.05.2009, 15:01
Wohnort: Bochum

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Goodspeak » 26.05.2009, 11:59

Hi,

dank für die fixe Antwort.

Also ich bin schon eine geraume Zeit bei Versatel und halt auch nicht wirklich zufrieden. Übernimmt denn Unitymedia die Kündigung bei Versatel oder muss man das selbst machen. Ich kann mich erinnern als ich damals von Tcom zu Versatel gewechselt bin, hat sich Versatel komplett um alles gekümmert.

Wir haben schon Kabelfernsehn, dies aber schon gekündigt. Übergangsweise haette ich noch eine schüssel, aber diese 3play angebote sind halt verlockend und vorallem günstig. also können alle fernsehanschlüsse normal genutzt werden, au´ßer dort wo inet bzw telefon ist muss ein modem ran?


gruss

Goodspeak
Goodspeak
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2009, 11:08
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Lorash » 26.05.2009, 12:20

Muss eh immer 15min Däumchen drehen, da ist man um jede Ablenkung dankbar.. ;)

Die Kündigung würde ich von Unity machen lassen, vor allem dann, wenn du deine Rufnummern von Versatel mitnehmen möchtest. Das ganze hat den Vorteil, dass du dann so gut wie ohne Unterbrechung erreichbar bleibst (im Idealfall).

Bei den 3Play Angeboten von UM musst du aber immer noch im Hinterkopf halten, dass du einen Kabelanschluss haben und natürlich auch bezahlen musst. Das wären dann nochmal zusätzliche 17.90 für analog bzw 16.90 für den digitalen Anschluss. Nimmst du den digitalen bekämst du mit 3Play also insgesamt 2 Digitalreceiver samt smartcard, jeder weitere Fernseher könnte natürlich immer noch weiter an den bestehenden Dosen analog betrieben werden.

Bist du denn als Mieter bei deiner Mutter eingetragen? Wenn ihr nämlich beide einen eigenen Vertrag haben wollt, kann es sein das deine Mutter als Vermieterin da einen Mehrparteien-Anschluss beauftragen muss.. da bin ich mir allerdings nicht so sicher.
Lorash
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 66
Registriert: 11.05.2009, 15:01
Wohnort: Bochum

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Goodspeak » 26.05.2009, 12:41

...Nein ein schriftliches Mietverhältnis besteht nicht.

Achso jetzt versteh ich das, also MÜSSEN wir Kabel weiterhin ganz normal bezahlen und dann zusätzlich, soweit gewünscht kabel über UM.

Jetzt versteh ich auch die Debatte die ich hier im Forum gelesen hatte über die eventuelle Notwendigkeit eines zusätzlichen analogen Anschlussen.

Also wären das die ca 50 eur (3play) + zusätzlichen Kabelanschluss. Irgendwie hört sich das für mich an als würde ich dann doppelt für Fernsehn zahlen.

Interessant für mich waere gerade die Geschichte mit dem Internet und dem Modem. Ein Modem wird ja für den Telefonanschluss benötigt, genau wie ja auch für das Internet. Und hier kommen wir wieder zu einem Problem. Während meine Mutter kein interesse an Internet hat benötigen wir kein Festnetztelefon, da wir über unsere Handyverträge gut abgedeckt sind. Nun sind wir ja auf zwei verschiedenen Etagen verteilt. Sprich Muttern unten brauche so ein Modem um das Signal aus der Kabeldose fürs Telefon brauchbar zu machen, und wir oben um Surfen zu können?!
Goodspeak
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2009, 11:08
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Lorash » 26.05.2009, 12:59

Genau, für 3Play ist der notwendig. Wenn ihr allerdings über Satellit oder DVB-T fernsehen wollt, gibt es immer noch die Möglichkeit nur 2Play abzuschließen, dabei werden dann die Fernsehinhalte geblockt und du hast nur Internet und Telefon und musst folglich auch nicht die 17 Euro zahlen.

Da ich nicht weiß wie die örtlichen Gegebenheiten bei euch sind ist das jetzt etwas schwierig, aber ich versuch mal darzulegen, wie die Verteilung aussieht. :)
Irgendeine Kabeldose wird zu einer Multimediadose umgewandelt, vorzugsweise wird hier die erste nach dem HausÜbergabePunkt genommen, dort wird das Modem angeschlossen. Bei Unitymedia telefoniert ihr über VoIP, das heißt, sowohl Telefon als auch das Heimnetzwerk müssen hier angeschlossen sein. Da du vorhin schon erwähnt hast, das ihr im Keller eine Telefonanlage habt, ist es eventuell am einfachsten die Installation dort unten zu machen, das Telefon deiner Mutter könnte so ganz einfach an das Modem angeschlossen werden. Für das Internet müsstest du dann allerdings noch ein Netzwerkkabel, falls nicht sogar schon vorhanden, ziehen.

Alternativ wäre es natürlich auch vorstellbar, das Modem in deiner Wohnung zu platzieren und das bestehende Telefonkabel in deiner Wohnung zu nutzen um das Festnetztelefon deiner Mutter anzuschließen. Hängt halt alles von der Verkabelung ab.
Lorash
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 66
Registriert: 11.05.2009, 15:01
Wohnort: Bochum

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Goodspeak » 26.05.2009, 13:12

richtig die Telefonanlage ist noch im keller, ist ein haus aus den 50igern. Und immer mal wieder kabeltechnisch an die bedürfnisse angepasst worden.

also meinst du gleich im keller die neuen komponenten anzuschließen und die vorhandenen Leitungen einfach zu benützen. was im falle des internetz auf jedenfall besser wäre. dann koennte man die gelegten nertzwerk-kabel nutzen und zb einfach ein voip telefon dazu nehmen welches einen direkt rj45 oder netzwerk eingang hat anstelle eines normalen telefonsteckers ?!

voip sagst... mh... werden da die 32mbit in mitleidenschaft gezogen wenn man gleichzeitig telefoniert?! oder kann man sagen das man es allgemein merkt wenn man surft und jemand zeitgleich telefoniert?

ich muss mich damit echt intensiver auseinander setzen :) soviel neuland
Goodspeak
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2009, 11:08
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Eventueller Neukunde :)

Beitragvon Lorash » 26.05.2009, 13:28

Wenn du ein Netzwerkkabel vom Keller bis zu dir liegen hast ist das ganze doch perfekt!

Du lässt dir vom Techniker dann eine neue Dose dort unten hinsetzen, dort schließt du dann das Modem an, daran dann einfach dein Netzwerkkabel und die Telefonstrippe deiner Mutter. Du brauchst kein neues Telefon oder so, einfach dein altes analoges ans Modem klemmen, die Umwandlung etc geschieht dort. Deine Mutter kann also problemlos mit dem gewohnten Teil telefonieren und du kannst dir oben in deiner Bude einfach den mitgelieferten WLAN Router aufbauen und bist auch glücklich.

Die Bandbreite die fürs telefonieren genutzt wird ist so gering, dass du sie bei einer 32000er Leitung faktisch nicht merken wirst. Mal ganz davon ab das man 32Mbit selbst heutzutage nur stoßweise nutzen kann, wenn man z.b. bei Rapidshare und Konsorten etwas zieht, wolltest du das aber 24/7 machen wäre ganz schnell ein Festplattenserver fällig ;)

Ich habe "nur" eine 200000er Leitung und selbst wenn auf beiden Leitungen gleichzeitig gesprochen wird, macht sich das nicht negativ bemerkbar. Allerdings ergeben sich durch VoIP eventuell andere Probleme die deine Mutter stören könnten... Die Sprachqualität kann grade in den Abendstunden abnehmen, macht sich mit einem blechernen Klang der Stimmen oder einem Knacken und Krachen in der Leitung bemerkbar, zudem kann es sein, das man ab und zu keine Verbindung bekommt, etwas das vielleicht auch manche stört ist, dass die Zeit vom abnehmen des Höhrers bis zum bekommen des Amtes etwas länger ist als bei regulärer Telefonie. Wie gesagt, dass alles KANN Probleme keines davon MUSS auftreten, die Wahrscheinlichkeit ist sogar eher gering, aber ich wollte es mal erwähnt haben.
Lorash
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 66
Registriert: 11.05.2009, 15:01
Wohnort: Bochum


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste