- Anzeige -

[Frage] Leichte Verwirrung der Kabelanbindung des Hauses...

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

[Frage] Leichte Verwirrung der Kabelanbindung des Hauses...

Beitragvon _Ray_ » 26.05.2009, 08:06

Hallo alle zusammen,

Ausgangssituation:
ich wohne im Taunus und meine Straße soll demnächst laut Unitymedia Webseite ausgebaut sein und somit 3Play Fähig.
Ich wohne hier seit ca. 2000 und habe hier im Haus (Zur Miete) nur Sat. Das Haus Keller gemauert, darauf Holzhaus im Schwedenstil. Internet ist nur in Form einer ISDN Anbindung möglich (Kein Funk, da Funkloch; DSL über Sat ist der Aufwand nicht Wert und DSL bekomme ich hier seit über 4 Jahren immer noch nicht.). Da überlege ich mir jetzt natürlich ernsthaft den Wechsel zu Kabel, sprich Unitymedia, wo ich dann eine Zeitgemäße Internetverbindung hätte.
Habe auch gleich den Verfügbarkeitscheck gemacht über PLZ, Straße, Hausnummer, dort wird mir mitgeteilt das ich für meine Adresse Kabel und demnächst sogar 3Play möglich verfügbar wäre.

Meine Frage:
Der Verfügbarkeitscheck ist ja, wie oben bereits geschrieben, positiv ausgefallen, ABER ich habe überhaupt keine Kabelanschlussmöglichkeiten im Haus. Unten im Keller ist zwar etwas das nach einem Übergangspunkt aussieht (Im Keller hängen zwei solcher Dinger auf einen steht Telekom und auf den anderen daneben steht Post drauf), aber oben in der Wohnung gibt es keine Dosen, bzw. Anschlussdosen/möglichkeiten für Kabel.
Also müsste eine Komplett Neuverlegung stattfinden, nehme ich mal an und was noch viel wichtiger ist, wie den oben die Wände sind aus Holz? Könnte sowas schwierigkeiten machen? Könnte das das den Kostenlosen Technikerservice sprengen, also in der Art Mehraufwandskosten?
_Ray_
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.05.2009, 07:42

Re: [Frage] Leichte Verwirrung der Kabelanbindung des Hauses...

Beitragvon conscience » 26.05.2009, 09:41

Hallo.
_Ray_ hat geschrieben:Meine Frage:
Der Verfügbarkeitscheck ist ja, wie oben bereits geschrieben, positiv ausgefallen, ABER ich habe überhaupt keine Kabelanschlussmöglichkeiten im Haus. Unten im Keller ist zwar etwas das nach einem Übergangspunkt aussieht (Im Keller hängen zwei solcher Dinger auf einen steht Telekom und auf den anderen daneben steht Post drauf), aber oben in der Wohnung gibt es keine Dosen, bzw. Anschlussdosen/möglichkeiten für Kabel.
Also müsste eine Komplett Neuverlegung stattfinden, nehme ich mal an und was noch viel wichtiger ist, wie den oben die Wände sind aus Holz? Könnte sowas schwierigkeiten machen? Könnte das das den Kostenlosen Technikerservice sprengen, also in der Art Mehraufwandskosten?

Der kostenlose Techniker ersetzt den Hausverstärker im Keller und tauscht eine Dose in der Wohnung aus, d.h. das In-Haus-Netz ist bereits vorhanden. Das ziehen einer neuen In-Haus-Verkabelung ist nicht durch den kostenlosen Techniker mit drinn. Da bedeutet, Du mußt entweder, das mit dem Techniker seperat absprechen und bezahlten (wenn DU Eigentümer bist) oder über den Eingentümer einen Radio-TV-Fritzen kommen lassen. Oder ein Kabel selber ziehen - am besten mit schriftlichen Einverständnis des Eigentümers oder im anderen Fall privat.
Allgemein ist es besser das Fachleute machen zu lassen!!

Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste