- Anzeige -

Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon Alcudi » 16.04.2009, 09:46

Hallo,

zuerst einmal einen Gruß an alle Forenteilnehmer und Kompliment für das übersichtliche Forum :smile:

Anbei ein Schreiben meines Hausverwalters, der mit Unitymedia einen Vertrag über 5000€ * 10 Jahre abschließen möchte.

http://www.knickdose.de/div/Hausverwaltung_Olders?full=1

Abgesehen davon, dass der erste Satz eine Lüge ist (er gilt nur für Satelliten-TV), sieht es hier so aus, als wenn dem Verwalter eine fette Provision winkt. Immerhin geht es hier um mindestens 50.000€. Meine Frage:

Ist es nach Stand der Dinge möglich, sich als einzelner (oder mehrere) Eigentümer davon abzukoppeln und z. B. DVB-T zu nutzen - auch dann, wenn sich die Mehrheit für Unity Media entscheiden sollten? Für 50.000€ kann ich einen ganzen Straßenzug mit Hochhäusern per Satelliten-TV versorgen :motz:

Welche Provision darf der Verwalter hier erwarten?

Vielleicht kann mir jemand einen Tip geben, gerne auch unter ******* (E-Mail entfernt, nutz lieber PNs, dann gibt's keinen SPAM zur E-Mail Adresse), wenn es vertraulich ist.

Andreas
Zuletzt geändert von Moses am 16.04.2009, 11:04, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Anstatt mit Nennung der E-Mail Adresse SPAM anzulocken, solltest du lieber auf die Persönliche-Nachrichten-Funktion des Forums verweisen!
Alcudi
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2009, 09:31

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon gordon » 16.04.2009, 10:07

11,68 per Monat und WE für nen digitalen Multimediaanschluss ist jetzt nicht soooo viel... außerdem investiert auch UM, rüstet die Hausanlage(n) auf und man hat den Betrieb der ganzen Technik nicht mehr an der Backe.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon Alcudi » 16.04.2009, 10:10

Sehe ich nicht so.

Selbst eine aufwändige Satellitenanlage, die m. E. nahezu wartungsfrei ist, kommt da wesentlich billiger. Außerdem braucht man doch für jedes Gerät einen Receiver, selbst fürs Radio. Das war bei dem Analog-Anschluß nicht so.

Ich halte dieses Angebot schlicht für Abzocke.
Alcudi
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2009, 09:31

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon gordon » 16.04.2009, 10:30

Alcudi hat geschrieben:Ich halte dieses Angebot schlicht für Abzocke.

jajaja... wie immer Abzocke... es ist preislich völlig ok.
Aber zu deiner Frage: das kann dir hier sicher keiner sagen, wie der Vertrag zwischen Hausverwaltung und Eigentümer aussieht, und das ist im Zweifelsfall auch ein Fall zwischen diesen beiden Parteien. Die HV hat mit Unity einen Vertrag abgeschlossen, der bei der Wohnungswirtschaft auch generell recht beliebt ist.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon Alcudi » 16.04.2009, 10:37

Ich darf mal darauf hinweisen, dass ich eine Satellitenanlage, die aber den gewohnten Komfort bietet, für 1/10 des Betrages erhältlich ist, z. B. von TechniSat.

So Mehrwerte wie Telefonie/Internet erhalte ich zudem von der Telekom oder anderen Anbietern günstiger, zumal bei UnitiyMedia dies dann ja noch kostenmäßig oben drauf kommt.

So richtig ist das also keine Antwort auf meine Frage. Im Rahmen eines Kabelvertrages mag "Abzocke" hart klingen, aber wenn Du mal das Schreiben gelesen hättest, würdest Du bemerken, dass schon erste erste Satz schlicht eine Lüge ist.
Alcudi
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 16.04.2009, 09:31

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon Stephan » 16.04.2009, 10:41

Wie ich sehe habt ihr doch schon einen Kabel Anschluss und zahlt auch monatlich dafür. Den Mehrwert bekommst du sicherlich nirgentwo dünstiger! Warum ist der erste Satz eine Lüge?

Gruß
Stephan
Stephan
Kabelexperte
 
Beiträge: 113
Registriert: 06.07.2008, 14:24
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon gordon » 16.04.2009, 10:58

Alcudi hat geschrieben:So Mehrwerte wie Telefonie/Internet erhalte ich zudem von der Telekom oder anderen Anbietern günstiger, zumal bei UnitiyMedia dies dann ja noch kostenmäßig oben drauf kommt.

:brüll: :brüll: :brüll:
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon koax » 16.04.2009, 11:06

Alcudi hat geschrieben:Selbst eine aufwändige Satellitenanlage, die m. E. nahezu wartungsfrei ist, kommt da wesentlich billiger. Außerdem braucht man doch für jedes Gerät einen Receiver, selbst fürs Radio. Das war bei dem Analog-Anschluß nicht so.
Ich halte dieses Angebot schlicht für Abzocke.

Die analoge Versorgung geht ja erst mal weiter und verschwindet nicht mit dem Vertrag. Du kannst also problemlos bisherigen Analog-TV und Radio-Receiver weiter benutzen.

Außerdem kann ich bei den Preisen beim besten Willen keine Abzocke erkennen.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon martyy » 16.04.2009, 11:10

gordon hat geschrieben:
Alcudi hat geschrieben:So Mehrwerte wie Telefonie/Internet erhalte ich zudem von der Telekom oder anderen Anbietern günstiger, zumal bei UnitiyMedia dies dann ja noch kostenmäßig oben drauf kommt.

:brüll: :brüll: :brüll:

Telefon & Internet AB 39.95 :D und dann direkt langsamer als bei UM.
martyy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 264
Registriert: 19.08.2008, 21:18

Re: Unitymedia-Vertrag vom Verwalter aufgezwungen

Beitragvon Moses » 16.04.2009, 11:14

Woher weißt du, dass der Satz eine Lüge ist? Arbeitest du bei den ÖR? Oder hast du dir das bestätigen lassen?

Es ist EU weit geplant ab 2010 die analoge Verbreitung von TV einzustellen. Über den terrestrischen Verbreitungsweg ist das schon passiert (da gibt es nur noch DVB-T), über Satellit wird das sicherlich auch recht zügig passieren. Im Kabelnetz gibt es noch sehr viele analog Kunden, weshalb es sicherlich nicht von jetzt auf gleich passiert, eher durch "ausbluten", wie die letzten Jahre auch schon (also langsames abschalten der analogen Kanäle). Aber die Tendenz geht ganz klar überall weg von analoger Ausstrahlung hin zu digitaler.

Zu deinem Kritikpunkt mit den Receivern:
1. Brauchst du bei DVB-T und Satelliten TV/Radio genauso Receiver überall
2. Gibt es mittlerweile auch TV Geräte mit eingebautem DVB-C Tuner
3. Ist auch bei einem "digitalen" Kabelanschluss das analoge Kabelsignal noch genauso vorhanden, wie vorher => deine analogen Endgeräte kannst du bis zum letzten Tag der analogen Einspeisung noch nutzen.

Ich hoffe, damit sind deine Missverständnisse, die du bezüglich der technischen Seite hattest, erstmal geklärt...

Wie du mit dem Ganzen rechtlich umgehst, fragst du besser deinen Anwalt, denn eine rechtliche Beratung kann dir kein Forum bieten.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MartinDJR, Yahoo [Bot] und 23 Gäste