- Anzeige -

Verteilerdose zu alt (450Mhz) was tun?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Verteilerdose zu alt (450Mhz) was tun?

Beitragvon zSiriuSz » 08.04.2009, 01:10

hi zusammen es geht um folgendes:
ich habe bei unitymedia 3play bestellt, was auch seit ca. einer woche (nach netzausbau) bei mir in der stadt verfügbar ist. nun sollte am donnerstag ein techniker von einer vertragsfirma vorbei kommen und das alles bei mir einrichten. dieser techniker muss zugang zur verteilerdose in einem anderem haus haben. also habe ich meinem hausmeister angerufen, welcher mir mitteilte das er bereits von seinem chef ein schreiben betreffend unitymedia hat, wo folgendes steht:
- die verstärker im haus gehen nur bis 450(mhz) aus dem grund kann 3play nicht genutz werden und nicht alle sender im digital tv empfangen werden
- die wohnungsgesellschaft (GWH) hat betreffend der verstärker , dem kabel tv etc. einen vertrag mit einem dritten anbieter, der wiederrum einen vertrag mit unitymedia hat. aus dem grund laufen hier verhandlungen betreffend der verstärker (450mhz).

nun habe ich vom hausmeister erfahren das er dem techniker keinen zugang zu dem verstärker / verteiler im anderem haus geben darf. unitymedia sagt mir aber an der hotline sollte der verteiler (ca. 100wohnungen dran) zu schwach sein wird er kostenlos ausgetauscht. habe auch schon im forum hier und in den FAQ gelesen das man mind. 860mhz braucht damit alles funktioniert.


meine frage ist nun:
was kann ich tun um 3play zu bekommen?
tauscht unitymedia (oder der vertragspartner) wirklich kostenlos die hardware in den häusern?
was würde passieren wenn ich 3play mit 450mhz verstärker nehme?

hoffe der post ist okay, ist mein erster hier im forum...
vielen dank aber vorab für die hilfe !! gruß !
zSiriuSz
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.04.2009, 01:00

Re: Verteilerdose zu alt (450Mhz) was tun?

Beitragvon klaus1972 » 08.04.2009, 01:45

die verstärker müssen so oder so raus, da sie nicht rückkanalfähig sind.

die techniker dürfen vor ort umbauen, wenn max. 2 verstärker getauscht werden müssen. bei 100 Wohneinheiten, nehm ich mal an das es mehr sein wird, und der aufwand recht groß. ich denke mal das die chancen sehr schelcht stehen. und vermute das der techniker einen abbruch machen wird.

Anlagen in der größenordnung werden eigentlich immer komplett umgerüstet und nicht während eines normalen installationstermin.
gruß klaus
klaus1972
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 23:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid

Re: Verteilerdose zu alt (450Mhz) was tun?

Beitragvon Bastler » 08.04.2009, 22:11

die techniker dürfen vor ort umbauen, wenn max. 2 verstärker getauscht werden müssen.

Aber nicht, wenn (wie oben zu lesen) ein fremder NE4 Betreiber dazwischen sitzt oder der Gebäudeeigetümer eben einfach nicht möchte, dass an seiner Hausverteilung was geändert wird. Ist ja auch sein gutes Recht. Wer hätte es schon gerne, wenn man eine ordentliche Hausverteilung mit schönen Spaun-Verstärker usw. hat, dass diese dann durch einen "Hau-Ruck-Techniker" gegen einen mit nur einer Schraube befestigten billig-Verstärker ala Axing oder so ersetzt wird :zwinker: .
Ist zwar nicht die Regel, kann aber passieren (und zwar immer noch) . Die Gefahr besteht also zumindest :zwinker: .
Zuletzt geändert von Bastler am 08.04.2009, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5242
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Verteilerdose zu alt (450Mhz) was tun?

Beitragvon klaus1972 » 08.04.2009, 22:59

wie wahr du sprichst und wie oft ich mir so nen mist von sogenannten "technikern" anschauen muss :)
gruß klaus
klaus1972
Kabelexperte
 
Beiträge: 116
Registriert: 25.02.2009, 23:02
Wohnort: Bochum-Wattenscheid


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste