- Anzeige -

Eingeschränkter Digital emppfang durch "alte" kabel??

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Eingeschränkter Digital emppfang durch "alte" kabel??

Beitragvon babbaroli » 31.03.2009, 13:23

Hallo,
bin seit ca. 4 Wochen (un)glücklicher Besitzer eines Unitymedia 3 Play. Von Anfang an gab es Probleme:

Nachdem der Receiver in Betrieb genommen wurde konnten nur die öffentlich rechtlichen Fernsehprogramme digital empfangen werden.
Nachfrage beim Service ergab:
Die Antennendose ist zu alt und muß getauscht werden.
Das habe ich getan, und siehe da die Programme konnten empfangen werden. Prima.
4 Tage später - keine Empfang. Lt. Ansage an der Technikhotline Ausfall im Sendegebiet. naja?!
1 Tag später Empfang wieder da. prima.
2 Tage später wieder kein Empfang. Zwar werden die privaten Sender gelistet -also anders als am Beginn des Elends - aber das Bild bleibt schwarz.
Die Hotline empfiehlt den Receiver auf die Werkseinstellungen zurück zu setzen und neu nach Sendern suchen zu lassen.
Gesagt getan.
Erfolg: Die privaten Sender (RTL; SAT1;KABEL;VOX etc. )werden nicht mehr gelistet.
Erneuter Anruf bei der Servicehotline und die schicken einen Techniker, der die Kabel durchmisst und nun behauptet, dass der schlechte Empfang an der Hausverkabelung liegt.
Das kann ich mir nun einfach nicht vorstellen.
Die vom Techniker abgetrennten kabel wieder verbunden - und siehe
die Sender erscheinen in der Liste, allerdings bleibt nun beim Umschalten vom 1 auf z.B RTL das Bild "stehen".
Übrigens der früher gute analoge empfang ist schlechter geworden - Bild "grieselt".
Kann mir jemand Rat geben? Kann das wirklich am Kabel liegen?
Hier vielleicht nochmal zur Erläuterung und Klarstellung:
Also Internet geht problemlos - ebenso wie Telefon.
D.H. also diesbzgl. können Probleme Modem / Router ausgeschlossen werden.
Es dreht sich also wirklich nur um den digitalen Fernsehempfang. Auch dieser geht!!!
Allerdings eben nur bei den öffentlich rechtllichen und einigen anderen Programmen.
Nicht aber bei RTL,SAT1, kabel, Super RTL,Vox etc.
Ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen, dass das Kabel 253 (!) Kabelprogramme "durchlässt" und, z.B. bei ARD, ZDF ein Klassebild liefert, und nur bei den o. g. keinem Empfang bietet.
Übrigens: die Smartcard ist i.O., daran liegt es auch nicht.
Übrigens: wenn man z.b. von ARD auf Sat1 schaltet bleibt nun das Bild "wie eingefroren stehen" - in Pixel verzerrt - schaltet man zurück ist alles wieder ok.
Der Umbau von der alten analogen Dose/verstärker auf Neu wurde vom UM Techniker gemacht. Auch Modem und Router wurden von ihm installiert.
Nebenbei bemerkt: das "analoge Bild" ist jetzt wesentlich schlechter als vorher.
Ich meine die öffentlichen Programme ARD, ZDF werden doch in guter Qualität empfangen nur die anderen nicht.
das liegt doch nicht am Kabel? Oder?
Wer weiß rat?
danke für eure Hilfe
babbaroli
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 31.03.2009, 13:13

Re: Eingeschränkter Digital emppfang durch "alte" kabel??

Beitragvon martyy » 31.03.2009, 14:46

die von dir genannten sender liegen auf besonders niedrigen frequenzen in der nähe der analog-radiofrequenzen. diese wurden früher nicht belegt. hatten schon mehrere probleme beim umstieg auf digital tv wegen der dose oder dem verteiler, wundert mich aber bei dir, denn wenn internet und telefon geht, müssten dose+verteiler bereits vollständig digitaltauglich sein. ausser wenn du dein modem an einer anderen dose hast als den receiver. ist es so?
es gibt auch receiver, die mit alter firmware diese sender nicht empfangen können und selbst mit neuerer firmware beim schalten auf diese sender länger brauchen - aber nicht die unitymedia receiver, meines wissens nach kommen die mit diesen frequenzen gut klar.
martyy
Übergabepunkt
 
Beiträge: 264
Registriert: 19.08.2008, 21:18


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste