- Anzeige -

Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Sparks » 08.02.2009, 10:25

std hat geschrieben:man KÖNNTE auf dem Standpunkt stehen das eine korrekte Leistungserbringung nicht nur an funktionierende Anschlüsse geknüpft ist sondern auch an eine korrekte Rechnungsstellung etc


Nicht nur man könnte. Man kann. Die korrekte Rechnungsstellung ist Bestandteil des Vertrages, der mit dem Provider eingegangen wurde.

Zur Info. Auch ich habe einen Vertrag mit UM, wobei mir 6 Freimonate zugesichert wurden. Diese 6 Monate wurden übrigens auch öffentlich beworben. Ich habe bei meinem alten Provider gekündigt, den Vertrag des alten Providers an UM per FAX gesendet. Was ist passiert? Mittlerweile bekam ich die zweite Rechnung über meinen 3Play20.000-Anschluss.

Bei der ersten Rechnung wurde mir über die kostenlose Hotline versichert, dass es sich um einen Fehler von UM handelt. So verblieben wir, dass der Rechnungsbetrag abgebucht werden sollte und sich die Freimonate dann um einen Monat verschieben. Damit war ich einverstanden, denn im Ergebnis käme das Gleiche raus. Nun bekam ich aber schon wieder eine Rechnung am 6. Februar. Diese bin ich nun nicht mehr gewillt zu zahlen und werde Morgen daher die Rückbuchung, abzgl. "Kino auf Abruf", veranlassen.

Für mich stellt es sich so dar, dass UM entweder nicht gewillt oder in der Lage ist, sich an Verträge zu halten.
Benutzeravatar
Sparks
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2008, 12:06
Wohnort: Köln

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon gordon » 08.02.2009, 12:29

Sparks hat geschrieben:und werde Morgen daher die Rückbuchung, abzgl. "Kino auf Abruf", veranlassen.

ich kann deinen Ärger verstehen, würde dir davon aber abraten und lieber noch mal anrufen.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon 2bright4u » 08.02.2009, 13:00

@Sparks: Ich würde es auch so machen.Schließlich hatte UM lange genug Zeit. Du solltest allerdings den falsch gestellten Rechnungen noch schriftlich widersprechen, sonst gelten diese u. U. nach einer gewissen Frist als von Dir genehmigt.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon conscience » 08.02.2009, 13:12

Ich hatte mal eine sehr hohe Gutschrift von der Telekom erhalten, etwas mehr als 100€, so dass ich zwei Monate frei hatte. Die Telekom hatte dann zwei Monate eine Rechnung gestellt ohne Berücksichtigung der Gutschrift. Abgebucht wurde nichts. Auf telefonischer Nachfrage sagte man mir, dass dies so üblich sei.

Wie verhält sich das bei UM?

Gruß
Conscience
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3635
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon 2bright4u » 08.02.2009, 13:23

Was bei UM auf der Rechnung steht wird auch abgebucht - so zumindest meine Erfahrung.
Auch bei Sparks ist ja schon abgebucht, sonst könnte er ja nichts zurück buchen lassen. :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Sparks » 08.02.2009, 14:37

2bright4u hat geschrieben:Du solltest allerdings den falsch gestellten Rechnungen noch schriftlich widersprechen, sonst gelten diese u. U. nach einer gewissen Frist als von Dir genehmigt.


Innerhalb von 6 Wochen können Beträge ohne Probleme zurückgebucht werden. Meine erste Rechnung hat noch eine Frist von einer Woche. Einen gesonderten Widerspruch erachte ich als insofern für unnötig, da ja UM eine Ausfertigung des Vertrages und somit Kenntnis von dessen Inhalt, wie eben auch die 6 Freimonate, hat.

2bright4u hat geschrieben:Auch bei Sparks ist ja schon abgebucht, sonst könnte er ja nichts zurück buchen lassen. :zwinker:


So isses ... :zwinker:
Benutzeravatar
Sparks
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2008, 12:06
Wohnort: Köln

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon 2bright4u » 08.02.2009, 14:56

Ein Zurückbuchen des Betrages hat nichts mit der stillschweigenden Anerkennung der Rechnung zu tun. Das sind rechtlich gesehen zwei unterschiedliche Sachverhalte.
Sei da BITTE vorsichtig! Du solltest auf jeden Fall zusätzlich schriftlich Widerspruch einlegen gegen die zu Unrecht erstellten Rechnungen.
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Sparks » 08.02.2009, 15:23

2bright4u hat geschrieben:Du solltest auf jeden Fall zusätzlich schriftlich Widerspruch einlegen gegen die zu Unrecht erstellten Rechnungen.


Ich gehe davon aus, dass nachfolgendes Schreiben, was ich eben per Fax versendet habe, ausreichend ist.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum wiederholten Male erhalte ich trotz vereinbarter Freimonate eine Rechnung.

Ich habe einen Vertrag mit Ihnen geschlossen, da ich, wenn ich bei meinem alten Provider kündige, 6 Freimonate bei Unitymedia erhalte. Erst nach Ablauf der Freimonate tritt die vereinbarte Mindestlaufzeit von 12 Monaten in Kraft. Dennoch erhalte ich schon wieder eine Rechnung. Dieses Mal in Höhe von 33 €. Auch dieser Betrag wurde schon, entgegen unseres Vertrages, bereits abgebucht.

Im Zuge dieses Schreibens weise ich auch darauf hin, dass meine Nachbarin, Frau xxxxxxx xxxxxxx, xxxxxxx xxx xxx, xxxxx Köln, ihre Provision noch immer nicht erhalten hat. Sie hat mir Unitymedia als neuen Provider empfohlen.

Ich bitte Sie nun nicht um Rücküberweisung der ungerechtfertigten Abbuchung, sondern werde über meine Bank die Rückbuchung veranlassen. Zwar habe ich mit einer Mitarbeiterin der kostenlosen Hotline, 0800 700 1177, anfänglich vereinbart, dass die erste Rechnung abgebucht bleiben kann, aber die Freimonate dafür einen Monat später beginnen. Im Ergebnis wäre dann alles gleich geblieben und ich wäre im Genuss dieser Freimonate gekommen. Jedoch sieht es aktuell so aus, dass Unitymedia sich nicht an den Vertrag halten will oder kann.

Sollte mir der Anschluss wegen meiner Rückbuchung gesperrt werden, werte ich das als Zeichen, dass man keinen Vertrag mit mir als Kunde wünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
Sparks
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2008, 12:06
Wohnort: Köln

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon 2bright4u » 08.02.2009, 15:34

In jedem Fall wünsche ich Dir viel Glück! :super:
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon negril » 08.02.2009, 20:54

Na, faxen? Ob das rechtsverbindlich ist?
:zwinker:
negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.04.2008, 20:53

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste