- Anzeige -

Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Nepperdepp » 02.02.2009, 23:48

Hallo liebe Leute,

ich hab seit Dezember nur noch Ärger mit UM, und Probleme, aus deren Vertrag heraus zu kommen. Ich müsste zwar nur noch bis Oktober warten, aber was die sich so leisten, ist der echte Hammer.
Ich hab nun einen "deftigen" Beschwerdebrief verfasst, und werd den morgen abschicken...

was sagt ihr dazu? - wie stehen meine Chancen, das ich eher aus dem Vertrag kommen kann?

Ich hab T-Entertain bestellt, und brauch demnach 1. kein UM mehr, und 2. kein Kabel mehr...

Unitymedia NRW GmbH
Aachener Straße 746-750

50933 Köln




Ort, 02.02.2009



Fristlose Kündigung Kabelanschluß Kd.Nr.: XXXXX


Sehr geehrte Damen und Herren,

Um Ihnen eine genaue Erklärung für meine fristlose Kündigung geben zu können, bedarf es einer kleinen Einleitung, da die Mitarbeiter in ihrer Firma schon mehrfach durch Inkompetenz und mangelndes Kundeninteresse sowie Falschauskünften aufgefallen sind.

Meine erste Kündigung per Fax vom 10.12.2008, hatten sie damals erhalten:

„hiermit kündige ich zum 01.02.2009 fristgerecht meinen Kabelanschluß mit folgen-der Adresse:

Adresse

Ebenfalls erlischt mit diesem Schreiben die Einzugsermächtigung per Lastschriftver-fahren von meinem Konto: XXXXXXXXBLZ: XXXXXXXXXXXXX Spk. Am Berg hinter der dicken Uhr

Ich bitte um eine kurze Bestätigung der Kündigung Ihrerseits per E-Mail:
hrhr@online.de oder per Post.





Mit freundlichen Grüßen








Das darauf folgende Schreiben Ihrerseits vom 22.12.2008 erklärte mir eine unvoll-ständige Kündigung mit einer Rückspracheoption und einer kostenfreien Rückruf-nummer 0800 / 56 65 66 7,
welche ich anrief, und mir dort erklärt worden ist, das diese Nummer die falsche sei, und dort nur die Bestellannahmen zum Kabelfernsehen entgegen genommen werden könnten, und ich gebeten wurde die kostenpflichtige Nummer 01805 663 100 anzurufen.

Nach mehreren Erfolglosen Anrufen, die ich in der Warteschleife verbringen musste, wurde ich endlich mit einem Mitarbeiter verbunden, und dieser erklärte mir, das meine Kündigung erst ab dem 13.03.2010 erfolgen könnte, da ich auf Kabel Digital umgestellt hatte.
Wenn schon ein korrekter Kündigungstermin genannt wird, sollte dies auch der kor-rekte Termin sein, da meine Umstellung auf Kabel Digital am 23.10.2007 erfolgte, und somit, nach 24 Monaten, die ich aus den entsp. AGB’s entnehmen konnte, meine Kündigung zum 31.10.2009 wirksam werden würde. Ein Hinweis dazu Ihrem Mitarbeiter gegenüber erklärte mir dieser, er würde „aus Kulanzgründen die Kündigung berichtigen“ .

Erst findet man meine „Unterlagen zur Vertragsänderung“ auf Kabel Digital nicht, die ein Außendienstmitarbeiter bei mir persönlich abgeschlossen hat, dann stimmt meine ganze Anschrift nicht mit der, die in Ihrem System hinterlegt ist, und plötzlich findet man „irgendwo“ ein Datum, was man als Kündigungstermin „vereinbaren“ kann.

Explizit hatte ich während diesem Telefonat ihren Mitarbeiter gefragt, ob mein auto-matischer Bankeinzug aus ihrem System entfernt worden sei, da ich in meinem Schreiben extra darauf hingewiesen hatte. Der verdutzte Mitarbeiter hat dann tat-sächlich diesen Satz in meinem Schreiben wohl gefunden, und bestätigte mir die Löschung der Einzugsermächtigung, und wies darauf hin, ich würde nun bis zum Ende hin Einzahlscheine bekommen.

Die nun unten aufgeführten Buchungen, die von meinem Konto erfolgten, geben Ihnen nun einen kleinen Überblick, wie die Löschung der Einzugsermächtigung bei Ihnen wohl aussehen mag:
.
Buchungstag Buchungstext Verwendungszweck Begünstigter/Zahlungspflichtiger Betrag
02. Februar Rueckbuchung KDNR UNITYMEDIA NRW GMBH 16,9
30. Januar Lastschrift KDNR.RGN UNITYMEDIA NRW GMBH -16,9
20. Januar Rueckbuchung KDNR.RGN UNITYMEDIA NRW GMBH 16,9
16. Januar Lastschrift KDNR.RGN UNITYMEDIA NRW GMBH -16,9
13. Januar Rueckbuchung KDNR.RGN UNITYMEDIA NRW GMBH 16,9
12. Januar Lastschrift KDNR.RGN UNITYMEDIA NRW GMBH -16,9





Es folgten nun zwischen den Rückbuchungen weitere Anrufe auf Ihrer kostenpflichtigen Hotline, wie es zu solchen Zwischenfällen kommen konnte.

Jedesmal erhielt ich als patzige Antwort, das es der „Kollege“ wohl verpatzt haben mag, die Einzugsermächtigung zu löschen, und er habe wohl „den falschen Knopf gedrückt“ und „da kann man ja jetzt Nichts mehr machen!“

Einmal – so Gott will, kann einem ein Fehler passieren, und man kann mit einem Auge nochmals hinweg sehen, aber mit einer solchen Dreistigkeit, wie es bei Ihnen vorkommt, kann ja wohl schon nicht mehr von EINEM Fehler die Rede sein!

Wenn ich eine Einzugsermächtigung kündige, einen Mitarbeiter auch noch telefo-nisch danach befrage, und das insgesamt 3 Mal, und jedesmal habe ein Kollege einen Fehler begangen, und das zu meinen Kosten, kann ich nicht mehr gewillt sein, einen Vertrag bis zum Vertragsende aufrecht zu erhalten. Diese dreiste Aktion gilt schon als Abzockversuch, welches Seinesgleichen sucht.

Das über einem Zeitraum von fast einem Jahr 2 verschiedene Kundennummern und damit 2 unterschiedliche Rechnungen wegen eines Umzuges entstanden sind, und ich deswegen ebenfalls mehrfach die kostenpflichtige Hotline anrufen musste, um mein doppeltes Entgelt erstattet zu bekommen, möchte ich hier nur am Rande erwähnen, um aufzuzeigen, wie Kunden zum Narren gehalten werden, und die eigene Firmenpolitik nicht in der Lage ist, einen einfachen Umzug einer Adresse zu gewährleisten.

Sollte ich nun von Ihnen keine für mich positive Antwort erhalten, werde ich Ihnen an erster Stelle meine Kosten detailliert aufführen, die durch ihr Unternehmen entstanden sind, und in zweiter Hinsicht werde ich meinen Rechtsbeistand sowie die lokale Presse in Anspruch nehmen.

Die bei mir verbliebenen Endgeräte (Receiver und Smartcard) werde ich Ihnen selbstverständlich nach Zusage Ihres Schreibens wieder zukommen lassen.


Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von Nepperdepp am 02.02.2009, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
Nepperdepp
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2009, 23:33

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Grothesk » 02.02.2009, 23:51

wie stehen meine Chancen?

Chancen auf was?
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Nepperdepp » 02.02.2009, 23:53

darauf, das die mich endlich aus dem Vertrag cancellen, und ich endlich Ruhe vor denen hab....
Nepperdepp
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2009, 23:33

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Mike » 03.02.2009, 00:17

Woher sollen wir das wissen?
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270
Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Berny » 03.02.2009, 03:24

wie stehen meine Chancen?


Wenn du noch einen Vertrag hast, dann sehr schlecht!
Benutzeravatar
Berny
Kabelexperte
 
Beiträge: 112
Registriert: 28.12.2007, 15:22

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon timmey » 03.02.2009, 08:36

Mein laienhafter Kommentar dazu: Ich sehe überhaupt keinen einzigen Grund für eine fristlose Kündigung, welche m.E. nur durch Nichtleistung zu begründen wäre. Wäre deine Leitungsqualität grottig, x-Techniker wären da gewesen und dein TV-Bild ist immernoch furchtbar usw., DANN hättest du einen Grund, weil die Leistung nicht erbracht wird. Aber so handelt es sich doch nur um Abrechnungsfehler und ähnliches. Also für mich ist das alles sehr, sehr dünn und stellt keinen Zweifel an vertraglich verarbeiter Leistungserbringung dar.
timmey
Kabelexperte
 
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2008, 14:56

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon DannyF95Fotos » 03.02.2009, 09:36

Keine Chance, fristlos wird nicht klappen. Die Gründe sind nicht wirkliche Gründe
3play 32000, 2x analoge Telefon, Digital TV Basic, Extra und Plus
Düsseldorf Derendorf 40477

Bild
DannyF95Fotos
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 525
Registriert: 04.08.2008, 01:45
Wohnort: 40477 Düsseldorf Derendorf

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon std » 03.02.2009, 10:37

Naja

man KÖNNTE auf dem Standpunkt stehen das eine korrekte Leistungserbringung nicht nur an funktionierende Anschlüsse geknüpft ist sondern auch an eine korrekte Rechnungsstellung etc
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Mike » 03.02.2009, 11:23

Vor dem 23.10.2009 sollte da eh nichts klappen, wenn es sich um einen Vertrag über 24 Monate handelt.
Unity3play 20.000 @ CISCO ASA @ AVM FRITZ!Box 7270
Benutzeravatar
Mike
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 523
Registriert: 12.06.2008, 13:58
Wohnort: 50···

Re: Abbuchungen wider Willen, Ärger mit Kündigung

Beitragvon Nepperdepp » 03.02.2009, 20:17

Nunja,wie oben ebenfalls auch schon die Antwort kam, hat es ja nicht nur mit der "Reinen" Leistung des Bildes zu tun.

Wenn ich Verkäufer bei z.b.: C&A bin, kann ich auch net schlampig angezogen Kleidung verkaufen...

also für mich hat alles damit zu tun, denn klappt die Bezahlung nicht, kann ich ebenfalls nicht vernünftig fernsehen, sondern muss mich dauernd mit denen per Tele rumärgern...

darauf hoffe ich ja nun...

mal abwarten, was die nun als Antwort parat haben - ging heute per Fax raus.

also, abwarten...
Nepperdepp
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.02.2009, 23:33

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste