- Anzeige -

Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon Franny » 02.01.2009, 15:43

Hallo und ein frohes neues Jahr 2009 :winken: ,

ich habe vor 14 Tagen meinen Wechsel von Alice zu UM NRW online in Auftrag gegeben. Bestellt habe ich die Auktion 3Play für 25,- € für 1 Jahr mit Telefon Plus für meine ISDN-Anlage zuzüglich Freischaltgebühr von 29,90 € und 5,- € mtl.. Die Kabelgebühren sind mit in der Miete drin. Für TV habe ich nichts Zuzügliches bestellt (also keine 3,90 € für RTL & Co), da ich zu 99,9 % über Sat schaue. Nun habe ich mich in einem anderen Board bezüglich der Multimediadose mal schlau gemacht, weil ich wissen wollte welches Kabel zwischen der Anschlussdose und dem Kabelmodem gebraucht wird und welche Farbe sie hat. Es soll ein Koax-Kabel sein und die Dose hat für den Datentransfer einen Anschluss mit F-Buchse. Die Farbe der Dose ist weiß. Da fingen meine Bedenken bereits an. Denn ich habe hier sämtliche Schalter und Steckdosen gegen Echtholz in Buche ausgetauscht. Somit auch die 3er-Kombination 1x Antennendose + 2x Netzsteckerdose. Vor ein paar Tagen erhielt ich dann meine Zugangsdarten. Jetzt kam der 2. Schock. Mir wurden vorläufige Rufnummer zugewiesen. Denn die Portierung wird erst durchgeführt, nachdem der Anschluss erfolgreich installiert wurde. Daraufhin habe ich mehrmals mit UM sehr teuer telefoniert. Mehrmals deshalb, weil sich nach jedem Gespräch neue Fragen auftaten. Auch sind die Mitarbeiter inkompetent und teilweise sehr schnippisch. Denn als sie merkten, dass ich selber aus der IT-Branche komme (sie konnten mich also nicht für dumm verkaufen), wurde der Ton etwas härter, weil meine Fragen sehr gezielt waren.

So hatte ich z.B. mitgeteilt, dass bei mir das Koax-Kabel zwischen der Multimediaanschlussdose und dem Kabelmodem 12m lang sein muss, weil 1. kein Platz im Bereich der Anschlussdose ist und 2. sämtliche Anschlüsse für Telefon und PC genau diagonal gegenüber der Anschlussdose liegen. Der Kollege meinte, wenn ich meine “Anschlussdose“ komplett neu verlegt haben wolle, so wären dies Sonderwünsche, die ich selber bezahlen müsste. Aber niemand hatte von der Verlegung des Anschlusses gesprochen, sondern lediglich von einem längeren Kabel. Dann hieß es man könne sich ja w-lan einrichten. Hierzu bräuchte ich mir “nur“ entweder eine w-lan-Karte oder einen w-lan-Adapter zu kaufen. 1. ist dies für mich mit Kosten verbunden und 2. möchte ich kein w-lan für meinen Desktop-PC. Des Weiteren erfuhr ich, dass die Techniker in den Keller müssen um den Kabel-Hauptanschluss rückkanalfähig zu machen und hierzu neue Hardware installiert werden muss. Dies Bedarf 1. der Zustimmung des Hauseigentümers und 2. ist der Serviceraum stets verschlossen. Auch hatte ich mitgeteilt, dass ich einen ISDN-Wandler (Teledat USB 2a/b) nutze, über den ich unbedingt telefonieren muss. Die Einrichtung dieses Gerätes solle ich vor Ort mit dem Techniker abklären. Hinzu kommt, dass ich die Fritz 7170 (ohne Branding) bereits nutze und eingerichtet habe. So wird z.B. mein Drucker per USB über die Fritzbox genutzt. Wer richtet mir das alles wieder neu ein? Denn ich befürchte, dass, nachdem die Techniker hier waren, reichlich Arbeit auf mich zukommt. Denn ich denke mir, dass die Techniker unbedingt die mitgebrachte Fritzbox installieren möchten und nicht meine bereits vorhandene, obwohl beide Geräte 100% identisch sind.

Nun zu meinen Fragen:
1. Warum erst vorläufige Rufnummern? Hat UM schlechte Erfahrungen mit "voreiligen" Portierungen gemacht, weil es Fälle gibt, wo eine "erfolgreiche" Installation nicht vollzogen werden konnte?
2. Wenn der Anschluss erfolgreich war und die Portierung vollzogen wurde, was passiert dann mit meinen alten Rufnummern? Muss ich die dann selber in die Box eintragen?
3. Wie lange bin über meine alten Rufnummern nicht erreichbar, sprich wie lange dauert die Portierung bei UM?
4. Werden die Techniker mir ein 12m langes Koax-Kabel anschließen oder muss ich mir das selber besorgen?
5. Kommen die Techniker vor Installation raus und schauen sich die Gegebenheiten vor Ort erst einmal an?
6. Kennt hier jemand die Unternehmung Loock aus Recklinghausen und kann mir einen Webauftritt dieser Firma mitteilen?
7. Besteht eine Möglichkeit eine andere Farbe für die Dose als weiß zu bekommen?
8. Wer richtet mir mein ISDN, Drucker über Fritzbox wieder neu ein?
9. Muss ich unbedingt die mitgebrachte Fritzbox installieren lassen oder kann auch meine, 100% baugleiche Box genommen werden?
10. Was geschieht eigentlich wenn ich binnen 14 Tagen, nachdem das Produkt geliefert wurde, sprich der Anschluss zustande gekommen ist, ich aber dann nicht zufrieden mit dem Produkt bin? Denn ich habe ja lt. Fernabsatz das Recht binnen 14 Tagen, das Produkt ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Macht UM dann für mich auch wieder alles Rückgängig? Und zwar so wie es vorher über Alice war?
11. Sind meine Zweifel und Bedenken berechtigt oder welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Erstanschluss über UM gemacht?

Ich habe jedenfalls UM bereits ein Fax zugeschickt und meine hier genannten Bedenken zum Ausdruck gebracht. Im Falle, dass meine Probleme nicht gelöst werden können, werde ich den Auftrag wieder stornieren.
Franny
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.01.2009, 14:51

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon gordon » 02.01.2009, 16:05

Du nimmst einen Systemwechsel vor, da ändern sich halt ein paar Dinge.
Franny hat geschrieben:1. Warum erst vorläufige Rufnummern? Hat UM schlechte Erfahrungen mit "voreiligen" Portierungen gemacht, weil es Fälle gibt, wo eine "erfolgreiche" Installation nicht vollzogen werden konnte?

genau... ist doch vernünftig, erst dann die Portierung einzuleiten, wenn der Anschluss läuft. Ist m.E. aber bei jedem Anbieter so.

Franny hat geschrieben:2. Wenn der Anschluss erfolgreich war und die Portierung vollzogen wurde, was passiert dann mit meinen alten Rufnummern? Muss ich die dann selber in die Box eintragen?

ja, da gibts im Servicebereich auf unitymedia.de ne Anleitung zu

Franny hat geschrieben:3. Wie lange bin über meine alten Rufnummern nicht erreichbar, sprich wie lange dauert die Portierung bei UM?

so lange dein alter Anschluss beim alten Anbieter noch aktiv ist, kannst du den ja auch noch nutzen. Wenn dein alter Anbieter die T-Com ist, gehts glaube ich recht schnell

Franny hat geschrieben:4. Werden die Techniker mir ein 12m langes Koax-Kabel anschließen oder muss ich mir das selber besorgen?

koch lecker Kaffee, dann vielleicht ;)
Sie könnten sich aber auch weigern, weil das zu lang ist (nicht wegen Kosten, sondern wegen der Qualität). Das kann aber ein Techniker, von denen hier im Forum einige rumlaufen, besser beantworten.
Genug Kabel hat er aber dabei.

Franny hat geschrieben:5. Kommen die Techniker vor Installation raus und schauen sich die Gegebenheiten vor Ort erst einmal an?

nö, sie gucken, und wenns nicht geht, sagen sie dir, was das Problem ist.. und dann musst du es lösen. :D

Franny hat geschrieben:6. Kennt hier jemand die Unternehmung Loock aus Recklinghausen und kann mir einen Webauftritt dieser Firma mitteilen?

k.a.

Franny hat geschrieben:7. Besteht eine Möglichkeit eine andere Farbe für die Dose als weiß zu bekommen?

du kannst dir ja nen Deckel selbst zurechbohren

Franny hat geschrieben:8. Wer richtet mir mein ISDN, Drucker über Fritzbox wieder neu ein?

du

Franny hat geschrieben:9. Muss ich unbedingt die mitgebrachte Fritzbox installieren lassen oder kann auch meine, 100% baugleiche Box genommen werden?

*sollte* auch gehen. (aber die andere nicht bei ebay verticken, die gehört UM!)

Franny hat geschrieben:10. Was geschieht eigentlich wenn ich binnen 14 Tagen, nachdem das Produkt geliefert wurde, sprich der Anschluss zustande gekommen ist, ich aber dann nicht zufrieden mit dem Produkt bin? Denn ich habe ja lt. Fernabsatz das Recht binnen 14 Tagen, das Produkt ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Macht UM dann für mich auch wieder alles Rückgängig? Und zwar so wie es vorher über Alice war?

vielleicht musst du dich dann an den Kosten beteiligen... ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Franny hat geschrieben:11. Sind meine Zweifel und Bedenken berechtigt oder welche Erfahrungen habt Ihr mit dem Erstanschluss über UM gemacht?

bei mir ging alles sofort (da betreibt UM aber auch die NE4)

Franny hat geschrieben:Im Falle, dass meine Probleme nicht gelöst werden können, werde ich den Auftrag wieder stornieren.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon Franny » 02.01.2009, 16:42

gordon hat geschrieben:Du nimmst einen Systemwechsel vor, da ändern sich halt ein paar Dinge.

Ein "paar" Dinge ist gut.

Franny hat geschrieben:1. Warum erst vorläufige Rufnummern? Hat UM schlechte Erfahrungen mit "voreiligen" Portierungen gemacht, weil es Fälle gibt, wo eine "erfolgreiche" Installation nicht vollzogen werden konnte?

gordon hat geschrieben:genau... ist doch vernünftig, erst dann die Portierung einzuleiten, wenn der Anschluss läuft. Ist m.E. aber bei jedem Anbieter so.


Was bitteschön ist daran vernüftig, wenn ich wochenlang nicht mehr unter meiner bekannten Rufnummer erreichbar bin? Bei anderen Anbietern ist das ganz gar nicht so. Ich weiß wovon ich rede. Ist mein 4. Wechsel.

Franny hat geschrieben:2. Wenn der Anschluss erfolgreich war und die Portierung vollzogen wurde, was passiert dann mit meinen alten Rufnummern? Muss ich die dann selber in die Box eintragen?

gordon hat geschrieben:ja, da gibts im Servicebereich auf unitymedia.de ne Anleitung zu


Ist mir bekannt und auch aus technischer Sicht kein Problem für mich. Ich wollte nur wissen, ob ich das alles selber machen muss. Aber wie erfahre ich denn, dass und wann meine alten Nummern portiert wurden?

Franny hat geschrieben:3. Wie lange bin über meine alten Rufnummern nicht erreichbar, sprich wie lange dauert die Portierung bei UM?

gordon hat geschrieben:so lange dein alter Anschluss beim alten Anbieter noch aktiv ist, kannst du den ja auch noch nutzen. Wenn dein alter Anbieter die T-Com ist, gehts glaube ich recht schnell


Ich bin, wie oben nachzulesen ist, bei Alice. Dass ich meinen alten Anschluss so lange nutzen kann bis portiert wurde, ist schon klar. Das ist aber nicht meine Frage gewesen. Wie lange dauert der Zeitraum in dem ich die vorläufigen Rufnummer nutzen muss. Sprich, wie lange bin ich telefonisch für viele Bekannte nicht erreichbar? Meiner Erfahrung nach kann so eine Portierung bis zu 8 Wochen dauern. Und ich habe keine Lust sämtliche Bekannte und Geschäftspartner über eine neue Rufnummer zu informieren, um nach 8 Wochen nochmals alle Personen über meine alte Rufnummern zu informieren.

Franny hat geschrieben:4. Werden die Techniker mir ein 12m langes Koax-Kabel anschließen oder muss ich mir das selber besorgen?

koch lecker Kaffee, dann vielleicht ;)
gordon hat geschrieben:Sie könnten sich aber auch weigern, weil das zu lang ist (nicht wegen Kosten, sondern wegen der Qualität). Das kann aber ein Techniker, von denen hier im Forum einige rumlaufen, besser beantworten.
Genug Kabel hat er aber dabei.


Auweia, sollte dem der Fall sein, ist das Ganze schon für mich gestorben. Unverständlich. Es können doch nicht alle Kunden ihren Anschluss im Bereich der Kabeldose habe. Meistens befindet sich dieser in der Diele. Und dort hat man sich ja dann auch für Telefon, PC etc. eingerichtet. Man kan ja wohl schlecht verlangen, dass man sein ganzes Zimmer umkramt, nur weil eine bestimmte Länge an Kabel nicht funktioniert. Ne andere Möglichkeit wäre, ein 12m langes Patchkabel zu nehmen. Nur, dann liegt die Kabelbox eingeklemmt zwischen Wohnzimmerschrank und Wand. Muss ich dann mal schauen. Denn lieber wäre es mir, wenn das Modem bei mir unter dem Schreibtisch sauber an die Wand befestigt würde.

Franny hat geschrieben:5. Kommen die Techniker vor Installation raus und schauen sich die Gegebenheiten vor Ort erst einmal an?

gordon hat geschrieben:nö, sie gucken, und wenns nicht geht, sagen sie dir, was das Problem ist.. und dann musst du es lösen. :D


Ist nicht Dein Ernst, oder?
Franny
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.01.2009, 14:51

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon gordon » 02.01.2009, 16:50

wo ist NightHawk, wenn man ihn braucht...? :D
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon Invisible » 02.01.2009, 17:01

Der arme Techniker.....
Farbige Dosen....... :augenkrebs:
Kleine Rechtschreibhilfe: Techniker, nicht Technicker; Receiver, nicht Reciver, Reseifer oder ähnliches; Fernseher, nicht Fernseh; Paket, nicht Packet
Invisible
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 950
Registriert: 27.02.2008, 23:04

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon Franny » 02.01.2009, 17:09

gordon hat geschrieben:wo ist NightHawk, wenn man ihn braucht...? :D


Wer?
Franny
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.01.2009, 14:51

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon Franny » 02.01.2009, 17:12

Invisible hat geschrieben:Der arme Techniker.....
Farbige Dosen....... :augenkrebs:


Die werden sehr häufig genutzt. Ist außerdem nicht farbig, sondern aus Holz und war schweineteuer. Die Möglichkeit ein 3. Loch zu bohren, wäre noch ne Idee. Aber ich sag ja, auf mich kommt richtig Arbeit zu und das weil UM an mich verdienen möchte. Das geht ja wohl gar nicht.
Franny
Kabelexperte
 
Beiträge: 111
Registriert: 02.01.2009, 14:51

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon 2bright4u » 02.01.2009, 17:16

Franny hat geschrieben:10. Was geschieht eigentlich wenn ich binnen 14 Tagen, nachdem das Produkt geliefert wurde, sprich der Anschluss zustande gekommen ist, ich aber dann nicht zufrieden mit dem Produkt bin? Denn ich habe ja lt. Fernabsatz das Recht binnen 14 Tagen, das Produkt ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Macht UM dann für mich auch wieder alles Rückgängig? Und zwar so wie es vorher über Alice war?

Vorsicht! Wenn UM eine individuelle Leistung für Dich erbracht hat, erlischt das 14 tägige Rücktrittsrecht...
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon gordon » 02.01.2009, 17:45

Franny hat geschrieben:Die werden sehr häufig genutzt. Ist außerdem nicht farbig, sondern aus Holz und war schweineteuer. Die Möglichkeit ein 3. Loch zu bohren, wäre noch ne Idee. Aber ich sag ja, auf mich kommt richtig Arbeit zu und das weil UM an mich verdienen möchte. Das geht ja wohl gar nicht.

sorry, aber sie rüsten auf eigene Kosten den Verstärker auf, setzen dir eine Multimediadose, die auch nicht unbedingt billig ist... das muss sich für UM ja auch rechnen und wird kalkuliert. Wenn du halt aus ästhetischen Gründen eine individuelle Lösung benötigst, dann ist das auch dein Privatvergnügen.
Dass du eine FritzBox einrichten musst, wenn du einen anderen Telefonieanbieter hast, sollte dir mit deinen vier Wechseln ja auch nicht neu sein, warum ist das so dramatisch? Der Techniker wird dir wohl auch deine alte FB einrichten, nehme ich an. (Stichwort: Kaffee ;) )


Zum Anschluss: ein paar Meter Koaxkabel sind schon ok, aber 12 m halte ich einfach für zu lang. Da würde ich auch eher mit Netzwerkkabeln arbeiten. Das Kabel von Dose zu Modem bekommste aber vom Techniker.

Mal was anderes: wenn die Dose eh hinterm Schrank ist, warum muss sie dann aus Holz sein? Oder hab ich was falsch verstanden? :confused:
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Wechsel zu UM, ich befürchte Probleme

Beitragvon 2bright4u » 02.01.2009, 17:49

gordon hat geschrieben:Der Techniker wird dir wohl auch deine alte FB einrichten, nehme ich an. (Stichwort: Kaffee ;) )

Die Einrichtung ist doch in den 29,- Euronen enthalten... oder nicht?
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste