- Anzeige -

Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon Piotrekk » 23.12.2008, 14:26

Hallo,

ich habe mich am 20.12 für den 20000er 2Play Anschluss entschieden und auch direkt online bestellt. Der Anschluss soll in die Wohnung meiner Freundin gelegt werden und auch auf ihren Namen laufen.
Soeben hat mich ein Techniker der Westkabel GmbH angerufen und einen Termin für den 13 Januar ausgemacht. Ein Modem bringt er nach eigenen Angaben mit, so weit so gut... Doch jetzt kommt das Problem: hab einem Termin um 9 Uhr zugestimmt, meine Freundin (die Vertragspartnerin) wird zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause sein. Ich dagegen schon. Muss man bei dem Techniker irgendwelche Unterlagen unterschreiben (in dem Fall müsste ich den Termin verschieben oder sie zu Hause festketten *g*) oder wird der Vertrag auf anderem Wege unterschrieben? Wenn der Techniker nur den Zugang zur Dose und in den Keller braucht und sonst nichts ist alles in Butter..

Danke schon mal für die Antworten!
Wünsche allen ein Frohes Fest,
Pio
Zuletzt geändert von Piotrekk am 23.12.2008, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Piotrekk
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2008, 11:19

Re: Eine Frage zum Anschlussablauf...

Beitragvon Kevin1 » 23.12.2008, 14:36

Also hast Du ja logischerweise auch im Namen Deiner Freundin bestellt. Aber das ist völlig egal.
Ich musste nur unterschreiben, das die Installation vorgenommen wurde und alles funktionierte.

Bei mir war es so, dass ich keinen Vertrag mehr unterschrieben habe. Es kommt nur noch eine schriftliche Vertragsannahme seitens UM. Mehr nicht. So war es zumindest vor gut 2,5 Jahren

Der Anschlussinhaber muss nicht zwingend dafür vor Ort sein.
Kevin1
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.06.2007, 10:23

Re: Eine Frage zum Anschlussablauf...

Beitragvon Piotrekk » 23.12.2008, 14:44

Kevin hat geschrieben:Also hast Du ja logischerweise auch im Namen Deiner Freundin bestellt.


Natürlich, wollte ursprünglich auf meinen Namen bestellen, dann hätte ich den Anschluss aber nicht in ihre Wohnung legen lassen können... Sie ist übrigens informiert *g*

Deine Erfahrungen hören sich aber gut an... hoffentlich ist das weiterhin die gängige Vorgehensweise...
Bild
Piotrekk
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2008, 11:19

Re: Eine Frage zum Anschlussablauf...

Beitragvon Kevin1 » 23.12.2008, 14:48

Piotrekk hat geschrieben:
Kevin hat geschrieben:Also hast Du ja logischerweise auch im Namen Deiner Freundin bestellt.


Natürlich, wollte ursprünglich auf meinen Namen bestellen, dann hätte ich den Anschluss aber nicht in ihre Wohnung legen lassen können... Sie ist übrigens informiert *g*

Deine Erfahrungen hören sich aber gut an... hoffentlich ist das weiterhin die gängige Vorgehensweise...


Denke das wird Dir sicher bald ein User hier bestätigen können, bei dem es noch nicht so lange her ist
Kevin1
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 83
Registriert: 28.06.2007, 10:23

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon Grothesk » 23.12.2008, 15:13

Der Techniker lässt sich nur unterschreiben, dass alles 'funktionuckelt'. Da kann aber auch irgendwer unterschreiben.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon NightHawk » 23.12.2008, 15:46

Unterschreib einfach mit "i.V. Heinzelmann" und gut is. (i.V. = in Vollmacht)
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...
Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 847
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon Visitor » 23.12.2008, 15:51

Theoretisch könnte man auch mit 3mal x unterschreiben, wichtiger ist aber der Kaffee für den Techniker oder passend
zur Jahreszeit einen leckeren Glühwein. :zwinker:
Benutzeravatar
Visitor
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3093
Registriert: 27.04.2008, 21:23
Wohnort: Hierkochtet

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon gordon » 23.12.2008, 16:09

Visitor hat geschrieben:Theoretisch könnte man auch mit 3mal x unterschreiben, wichtiger ist aber der Kaffee für den Techniker oder passend
zur Jahreszeit einen leckeren Glühwein. :zwinker:

letzteres freut dann vor allem die Kunden, bei denen danach noch installiert werden muss. :D
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon NightHawk » 23.12.2008, 16:23

:brüll: :brüll: :brüll:
Bild

:D Ich betrachte dieses Forum wie ein tropisches Insekt: interessiert, aber leicht angeekelt...
Benutzeravatar
NightHawk
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 847
Registriert: 07.05.2008, 13:31
Wohnort: Wuppertal

Re: Muss der Vertragspartner bei der Anschaltung anwesend sein?

Beitragvon Dinniz » 23.12.2008, 21:19

für uns ist nur wichtig das die unterschrift von einer volljährigen person kommt die während der installation anwesend war.
rein theoretisch könnten wir auch ohne abhauen, was in manchen fällen schon vorgekommen ist.
destroying ne3/4 since 2002
Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
 
Beiträge: 10371
Registriert: 21.01.2008, 23:43
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste