- Anzeige -

Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

Beitragvon Meute » 12.12.2008, 11:15

Hallo,

ich bin wirklich sauer über den Unitymedia-Vertrieb oder die in Ihrem Auftrag agierenden Verkäufer, die mit ziemlich unmöglichen Methoden vorgehen, hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ausgangssituation: Ich gegenwärtig von Unitymedia Internet und analoges Kabelfernsehn. Da der Vertrag schon etwas älter ist, zahle ich momentan ein paar Euro mehr dafür, als für die neuen Pakte mit Digital-TV - ein wechsel wäre für mich also absolut sinvoll. Verständlich also, dass ich angerufen werde, um mir die neuen Produkte anzubieten. Aber ich habe den Eindruck, dass ich dabei trotzdem permanent verarscht werde:

a) es fing damit an, dass der liebe Herr, der mich anrief mir etwa vor einigen Monaten versicherte, analoges kabel werde noch dieses Jahr abgeschaltet, wenn ich also nicht bald wechseln würde, würde ich bald kein Fernsehn mehr empfangen, ich sollte also gefälligst jetzt sofort umsteigen. Da ich mich schon da dezent unter Druck gesetzt fühlte, hab ich ihn erst mal abgewimmelt, und gesagt ich müsste da mal drüber nachdenken...

b) einige Wochen später hatte ich ihn wieder an der Strippe und wusste inzwischen, dass analoges TV allen Informationen nach wegen Eu-Richtlinien erst in ein paar Jahren abgeschaltet werden darf, ich also mit meinem Verdacht, dass es hier nur um Psycho-Druck ging ganz richtig lag. Als ich ihn darauf ansprach, behauptete er, so etwas nie behauptet zu haben, und auf meine Frage, wie lange es denn nun noch das analoge Programm gäbe, sagte er, er wisse das nicht, um dann zum Gegenangriff überzugehen: Ob ich denn jetzt endlich bereit wäre zu wechseln, es würde ja schließlich billiger für mich (wo er sogar recht hat). Ich sollte das doch gefälligst jetzt mal erledigen, und nicht 'wochenlang vor mir herschieben'. Ich hab ihm dann gesagt, dass ich das eine Unverschämtheit finde: Ich muss mir doch von Ihm kein schlechtes Gewissen machen lassen, dass ich das 'vor mir herschiebe' und kann wechseln wann ich willl. Kurz: Das Gespräch endete damit, dass ich ihm sagte, er solle mich bitte nicht mehr anrufen, wechseln kann man ja auch per internet.

c) natürlich hat er ein paar Wochen später wieder angerufen, und da ich die Sache langsam leid war, und es ja auch tatsächlich sinnvoll ist zu wechseln, hab ich mir noch mal in Ruhe die Konditionen erklären lassen, und wollte dann wirklich bestellen. Er sagte dann, ich müsse mich jetzt einversstanden erklären, dass das Gespräch aufgenommen, wird, und er wird mir dann die Konditionen verlesen. OK, von mir aus. Er hat dannn zunächst den üblichen Krempel extrem schnell runtergerasselt: Monatliche Kosten, einmalige Umstellungsgebühr, bis da hin alles OK. Dann kam das, wovon er vorher keinen Ton gsagt hatte: Digital TV plus für ein paar Monate kostenlos, danach bezahlen, wenn man es nicht abbestellt. Unimedia-Programmzeitschrift kurz kostenlos, wenn man es vergisst abzubestellen (oder es nicht per Einschriben abbestellt?) muss man ebenfalls blechen. Ich habe ungefähr fünf Anläufe gebraucht ('Ähm' 'Moment mal' 'Halt' usf.) bevor der Herr sich mal herabgelassen hat, sein Runterrasseln zu unterbrechen und auf meine offensichtlichen Einwände zu reagieren. Ich habe dann ausdrücklich darum gebeten, diese 'Angebote' (die natürlich davon leben, dass jeder zehnte es eben doch vergisst) bitte rauszunehmen. Ich will das definitif nicht haben, und es ist schlicht auch nicht seriös - denn eine Abbestellung verschwindet doch schnell mal - wer hat diese Erfahrung noch nicht gemacht? Er sagte darauf hin, er könne das nicht rausnehmen, oder könne es mir zumindet nicht versprechen, dass das Gütigkeit habe. Damit war die Sache für mich wieder gestorben, und ich habe klar zum Ausdruck gebracht, dass ich unter diesen Umständen
n i c h t bestellen möchte. Er meine dann, er könne mir ja was schriftliches zukommen lassen, was ich OK fand, da hat man wenigstens den Überblick und wird nicht am laufenden Band verarscht.

d) Huete das im Postfach:

Guten Tag Herr XXX

unser Logistikzentrum hat die unten aufgeführten Artikel soeben verschickt.
UM02 UM SMARTCARD NEXT GENERATION 124XXXXXXX

Der Versand erfolgt über DHL an die folgende Lieferanschrift:
XXX
DORTMUND XXXX

Eine Nachverfolgung der Sendung ist jederzeit möglich über die URL:
http://nolp.dhl.de/XXXX

Wir bedanken uns für Ihren Auftrag.

Mit freundlichen Grüssen,
Ihr Unitymedia Team

-> Wenn ich mich nicht irre, hat das ******* doch einfach mal irgend was für mich bestellt, ich weiß noch nicht mal was genau (digital tv-karte, aber ich hab gar kein lesegerät??)

Wer hat ähnliche Erfahrungen? Tipps und Hilfen?

Vermutlich ist es ja zu meinen Gunsten, da ich jetzt DigitalTV bekomme und weniger zahle, aber das sind doch Geschäftmethoden, wo man eigentlich kündigen sollte. Internet und telefon bekomm ich auch wo anders!!! Und nur weil das [zensiert] Kabel schon in der Miete drin ist, muss man sich doch nicht so behandeln lasen oder? Saftladen!

grüße: Meute
Meute
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2008, 10:38

Re: Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

Beitragvon Meute » 12.12.2008, 11:37

P.S. Laut Callcenter ist es natürlich eine von Unitymedia beauftrage Frima, die das macht. Und natürlich hat man 14 Tage Rückgaberecht.

Aber trotzdem: Diese Firma macht das doch nicht erst seit gestern, und da sich lt. unitymedia-callcenter die Bescherden häfen, wird es doch echt mal dringend an der Zeit den Spuk zu beenden, oder stimmen die Verkaufzahlen einfach, so dass man das bei unitymedia in Kauf nimmt?

Naja, ich werds definitif erst mal zurück gehen lassen, alleine schon dass diese Zweitfirma nicht die Provision kassiert! :bäh:
Meute
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2008, 10:38

Re: Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

Beitragvon gordon » 12.12.2008, 12:28

das mit dem Zeitschriftenabo stimmt nicht, soweit ich weiß. DigitalTV Plus ist immer dabei, für 3 Monate.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

Beitragvon mischobo » 12.12.2008, 12:43

@meute

... den Vorgang solltest du so auch mal der Verbraucherzentrale melden -> http://www.vz-nrw.de/UNIQ12290776011391 ... 5501A.html

Unitymedia engagiert freie Handelsvertreter, die die Unitymedia-Produkte auf Provisionsbasis verkaufen können. Das mit den Callcenter ist zwar ärgerlich, würde man das aber unterbinden, müssten die seriösen freien Handelsvertreter dafür büßen ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Verkaufsmethoden unter aller Kanone!!!

Beitragvon Meute » 12.12.2008, 17:02

@ mischobo: danke, guter Tipp, hab ich mal gemacht

@ gordon: Laut Unitymedia geht es auch ohne alles, im Internet muss man da zwei Haken weg machen, dann ist das erledigt.

ist ja auch insgesamt kein wirklicher Schaden eingetreten, aber halt schon unverschämt
Meute
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2008, 10:38


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste