- Anzeige -

Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Lucky » 05.10.2008, 17:22

Hallo,

ich bräuchte mal eure Hilfe :hilfe:
Bei mir ist Ende des Jahres 3play verfügbar. Ich wohne in einer Eigentumswohnung in der 3.Etage.
Das Mehrfamilienhaus ist zwar "angeschlossen" (also das Kabel geht von der Straße in den Keller), jedoch hat bisher
kein Bewohner Kabelfernsehen genutzt und auch die Wohnungen sind alle nicht verkabelt. Im Keller endet das Kabel an einem alten "Deutsche Telekom"-Kasten. (Ist das der HÜP ?)

Mit der Hausverwaltung ist geklärt, das sofern keine horrenden Kosten auf alle zu kommen, wir endlich ins digitale (Kabel-)Zeitalter reisen dürfen ;)

In diesem Thread habe ich viele meiner Fragen schon nachlesen können. Es bleiben aber noch einige offen:

1. Ist es "problematisch" das Kabel vom Keller in die Wohnungen zu legen ? Ich schätze der Aufzugschacht könnte dafür genutzt werden, oder ?
2. Würde der UM-Kundendienst auch die Verkabelung in der Wohnung übernehmen (gegen Bezahlung versteht sich) und mehrere Multimedia-Dosen einrichten?
3. Was würde die ganze Geschichte, schätzungsweise, kosten ?
4. Würde es für mich günstiger, wenn mehrere Eigentümer ebenfalls mit mir zusammen 3play bestellen ?

Vorab vielen Dank für eure Hilfe! :smile:
Lucky
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2008, 01:31

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon gott » 06.10.2008, 10:25

nun denn du stellst fragen...
zu 1: ich denke mal, das kannst am besten beurteilen da du im haus wohnst und nicht wir aber inder regel durch den toten kamin.

zu2: wenn es soweit vom kunden erwünscht es, natürlich gegen aufpreis

zu: hängt davon ab wie aufwendig die geschichte ist

zu: die frage erklärt sich von selbst
gott
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 87
Registriert: 05.10.2008, 21:39

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Moses » 06.10.2008, 11:55

zu 2: Warum brauchst du mehrer Multimediadosen?
zu 4: nein, da UM die Kosten der Einrichtung bis auf Extrawünsche in der Wohnung übernimmt.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Lucky » 06.10.2008, 12:45

Hallo und Danke für die Hilfe ! Jetzt mach ich mir weniger Sorgen ;)

@Moses:
Ich habe in 2 Zimmern Fernseher stehen und würde natürlich auf beiden gerne digital glotzen :smile:
Lucky
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2008, 01:31

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon gordon » 06.10.2008, 12:48

Lucky hat geschrieben:Hallo und Danke für die Hilfe ! Jetzt mach ich mir weniger Sorgen ;)

@Moses:
Ich habe in 2 Zimmern Fernseher stehen und würde natürlich auf beiden gerne digital glotzen :smile:

da brauchst du aber nur ne normale Antennendose für. Die Multimediadose ist nur einmal erforderlich, fürs Modem.
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Moses » 06.10.2008, 14:49

Aber da brauchst du zwei Receiver für. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Lucky » 06.10.2008, 15:17

Also im Wohnzimmer steht ein HTPC mit ner Floppy-Karte und bei meiner kleinen Tochter im Zimmer soll ein Stand-Alone-Receiver dran.
Könnte ich dann also die vorhandene Antennendose im Zimmer meiner Tochter nutzen, ohne eine MM-Dose ?
Wird das Signal "durchgeschleift" oder wie funktioniert das ? :tvfreak:

Danke nochmal! :smile:
Lucky
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2008, 01:31

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Moses » 06.10.2008, 15:36

Der Anschluss ist ja schon da... für TV ändert sich an der Hausanlage nichts. Es liegt sogar jetzt schon das digitale Signal an (neben dem analogen). Wenn du die FloppyDTV-C schon hast, dann solltest du damit auch schon die digitalen Sender der ARD und des ZDF sehen können. Eine MM Dose braucht man für digital TV definitiv nicht.

Der Zugang zum digital TV wird ausschließlich über Receiver & Smartkarte geregelt. Das bedeutet für dich zwei Dinge:
1. Du kannst ohne viele Bedenken den Receiver bei deiner Tocher anschließen (es gibt alte Kabeldosen, die mit digital TV Probleme machen, die müssten dann getauscht werden, ggf. prüft das der installierende Techniker, am besten sagst du dem, dass der Receiver in das Zimmer soll)
2. Wenn du an zwei Orten gleichzeitig Fernsehen willst, dann brauchst du leider auch zwei Smartkarten von UM. Das heißt, in deinem Fall, würd ich dir empfehlen ein Alphacrypt Light für die Floppy zu holen und eine I02 Karte für 5€ im Monat. Alternativ wäre auch eine UM01 Karte für 3,90€ im Monat möglich, die läuft aber nur im Alphacrypt Classic, was nochmal 100€ kostet (im Gegensatz zu den ca 50€ vom Alphacrypt Light). Die UM01 Karte hätte den Vorteil, dass man einen zweiten Receiver von UM bekommt (als Backup) und dass man die Smartkarten tauschen könnte, falls man auf eine der Karten noch ein zusätzliches Abo buchen will.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Ist die Kabelverlegung in die 3.Etage problematisch?

Beitragvon Lucky » 06.10.2008, 16:10

Klasse! Dankeschön :super:
Lucky
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 23.05.2008, 01:31


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste