- Anzeige -

Unitymedia in der Kritik

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Unitymedia in der Kritik

Beitragvon Frank67 » 25.09.2008, 21:22

WAZ hat geschrieben:Kabel-Störungen: Unitymedia in der Kritik
Vest, 21.08.2008, Friedhelm Pothoff
Vest.
Angebliche Mitarbeiter des Kölner Kabelbetreibers Unitymedia sind in Vest unterwegs. Sie treten dreist auf, schüchtern ein und verlangen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Zutritt zu privaten Räumen und Daten.

Der Bericht liest sich ja nicht gerade nett, wenns stimmt ...
Gruß
Frank

3play 32000
zur Zt. jedoch eher 3play <21000 Bild

Bild
Frank67
Kabelneuling
 
Beiträge: 23
Registriert: 18.09.2008, 22:02
Wohnort: Köln-Nord

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon mischobo » 25.09.2008, 21:41

... naja, ganz so abwegig ist das nicht. Habe die Tage über meine Homepage auch eine bitterböse eMail erhalten. Ein Unitymediakunde hat sich über die Belästigung "meiner Mitarbeiter" empört und die Anpöbeleien so schlimm wären, dass er den Mitarbeitern Hausverbot erteilen müßte. Der hat siich allerdings an die falsche Adresse gewendet.

Sowas ist aber nichts neues und betrifft nicht nur Unitymedia. Ich selbst habe im Bankgewerbe gearbeitet, wo auch "freie Handelsvertreter" engagiert wurden, um Lebensversicherung zu verkaufen. In dem Bereich wo ich zuständig war gab es auch ein schwarzes Schaf. In einem Fall habe der Vertreter mit Randale gedroht, wenn sie den Vertrag nicht unterschreiben würden. Die Kunden haben den Vertreter dann in Ruhe nach der Visitenkarte gefragt, wobei sie ihm weitere Vertragsabschlüsse bei Bekannten in Aussicht gestellt hatte. Anschliessend haben sie um den Typ loszuwerden den Vertrag unterschrieben. Als der Vetreter weg war, haben sie dann sofort die Polizei alamiert und natürlcuh den Vertrag bei mir am nächsten Tag sofort widerrufen.

Es gab mal hier in Bonn an der Zeit, wo fast jeden Tag ein "Mitarbeiter" der Telekom bei mir vor der Tür stand und mir einen neuen Tarif andrehen würden. Und da gab es auch mal einen Fall, wo mich so ein Vertreter verarschen würde. Der meinte, ich müßte mich sofort für den neuen Tarif entscheiden, weil in 14 Tagen mein bisheriger Tarif deutlich teurer werden würde...

Also, bei sowas immer besonnen bleiben. Wenn ein Vertreter zu aufdringlich werden sollte, drohen die Polizei anzurufen. Sollte der Vertreter mit Gewalt drohen, nicht den Helden spielen, sondern den Vertrag unterschreiben. Den Vertreter nett nach der Visitenkarte fragen. Nebenbei so erwähnen, das man meint mit dem Vertragsabschluß doch das richtige getan hat undeinfach sagen, dass ein Bekannter daran auch Interesse haben könnte. Schon leuchten die Eurozeichen in den Augen des Vertreters und wird lammformm.
Wenn der weg ist, Anzeige bei der Poilzei erstatten und natürlich den Vertrag zu widerrufen ...
mischobo
Moderator
 
Beiträge: 2797
Registriert: 19.04.2006, 15:46
Wohnort: Bundesstadt Bonn

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon conscience » 25.09.2008, 22:38

Ach ja, was noch auffällt,

"Kabel-Störungen: Unitymedia in der Kritik Vest, 21.08.2008, Friedhelm Pothoff, 4 Kommentare, Trackback-URL"

der Artikel hat -

da er das journalistische Verfallsdatum bereits weit hinter sich gelassen hat,

längst das Zeitliche gesegnet.

Ich erlaube mir drei Kreuze zu machen.


Gruß

C.
--
Wie immer keine Zeit
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3634
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon TheSi » 26.09.2008, 08:41

Ich kann mir vorstellen, daß immernoch solche netten Gesellen ihr Unwesen treiben, daher hat der Artikel durchaus noch Aktualität. Außerdem betrifft so eine Vorgehensweise nicht nur Unitymedia und man sollte solchen Leuten einfach die Tür vor der Nase zuknallen. Ich würde sicherlich nichts unterschreiben, nur um so einen Typen loszuwerden.
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837
TheSi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 414
Registriert: 06.03.2008, 17:40
Wohnort: 481* Münster

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon powder8 » 26.09.2008, 09:35

Hy,

bei mir war einer vor ca. 3 Wochen. Hatte den "netten" Herren an der Sprechanlage.

Seine Worte:" Sie müssen jetzt einen Digital(blala)-- Vertrag haben sonst gucken Sie analog nur illegal."

Aufgelegt und Ende. Dann habe ich 3 Play direkt bei UM bestellt. Der Herr hatte mich auf die Idee gebracht 3Play zu bestellen, da die Telekom nur 6 Mbit bereitstellen kann.

Gruß
Bild
powder8
Kabelneuling
 
Beiträge: 38
Registriert: 04.09.2008, 09:38

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon Dune » 25.09.2009, 18:25

Hallo allerseits,

heute rief mich total aufgeregt meine über 75-jährige Mutter an und meinte, dass heute ein Mitarbeiter von Unitymedia geklingelt hätte und Eintritt ins Haus verlangt hat, da er etwas überprüfen müsse.

Als diese den "Herrn" nicht reinlassen wollte, weil keine Absprache und mein Vater auch nicht im Haus war, wurde dieser richtig frech. Er müsse in den Keller, um zu prüfen. Es ergab ein Wort das andere und zum Schluss drohte er mit Sperrung und der "Rechtsabteilung" ... was dann richtig teuer werden würde.

Klingelt Unitymedia wirklich in GEZ-Manier ohne Absprache bei seinen (Noch-) Kunden, verlangt Zutritt und macht aufgrund einer zweiten Klingel mit gleichem Namen irgendwelche haltlosen Vorhaltungen? Das kann ja wohl nicht war sein!

Selbst in den AGB steht, dass vorher eine Terminabsprache erfolgt!?

Grüße,


Dune
Dune
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.09.2009, 18:14

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon Norbert » 25.09.2009, 19:50

Ich habe mal einen Vertrag unterschrieben weil der Verterter so nett war und sich redlich Mühe gegeben hat.
Als er weg war habe ich mich direkt an den PC gesetzt und den Widerruf verfasst :D

Es gibt immer solche und solche.
Grundsätzlich bin ich hier schon so weit das ich die Haustüre garnicht mehr aufmache wenn jemand ohne Anmeldung klingelt.
Es ist zwar nr 3-4 mal im Jahr (Zeugen Jehovas, Strom-, Telefonvertreter) aber das reicht mir schon.

Bei uns im Familien-/Bekanntenkreis ist es normal das man vorher anruft wenn man einen besucht insofern klappt das wunderbar.
Wenn ich ein Paket erwarte kann ich sehen ob der Transporter vor dem Haus steht und öffnen.

Ansonsten bleibt die Türe zu und fertig ;)
BildBild
Benutzeravatar
Norbert
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 529
Registriert: 25.06.2008, 19:47

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon Matrix110 » 26.09.2009, 09:44

Dune hat geschrieben:Hallo allerseits,

heute rief mich total aufgeregt meine über 75-jährige Mutter an und meinte, dass heute ein Mitarbeiter von Unitymedia geklingelt hätte und Eintritt ins Haus verlangt hat, da er etwas überprüfen müsse.

Als diese den "Herrn" nicht reinlassen wollte, weil keine Absprache und mein Vater auch nicht im Haus war, wurde dieser richtig frech. Er müsse in den Keller, um zu prüfen. Es ergab ein Wort das andere und zum Schluss drohte er mit Sperrung und der "Rechtsabteilung" ... was dann richtig teuer werden würde.

Klingelt Unitymedia wirklich in GEZ-Manier ohne Absprache bei seinen (Noch-) Kunden, verlangt Zutritt und macht aufgrund einer zweiten Klingel mit gleichem Namen irgendwelche haltlosen Vorhaltungen? Das kann ja wohl nicht war sein!

Selbst in den AGB steht, dass vorher eine Terminabsprache erfolgt!?

Grüße,


Dune


Diese Mitarbeiter sind nicht von UM selbst, das sind generell immer Servicepartner, die im Namen von UM den Kunden Verträge andrehen wollen, dazu werden teilweise leider sehr krasse drücker methoden benutzt... Deine Mutter hatte völlig recht den Mann nicht reinzulassen.

Warum die Service Partner das teilweise machen? Weil es bei vielen funktioniert und Sie so mehr Provision bekommen... Warum UM scheinbar nichts dagegen macht? Weil dort wo ein Baum abgesägt wird ein neuer wächst... Solche Vertreter findet man leider insbesondere bei Telekommunikationsunternehmen häufiger.
Leider kann man gegen solche Einstellungen nicht viel machen, solange Leute darauf reinfallen.... leider gewinnt der Dreiste und der Vernünftige wird verarscht wo es nur geht.
Benutzeravatar
Matrix110
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2345
Registriert: 20.12.2008, 16:18

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon baum500 » 27.09.2009, 10:30

Scahu doch mal auf das Datum.
Benutzeravatar
baum500
Kabelexperte
 
Beiträge: 178
Registriert: 12.05.2009, 21:18
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Unitymedia in der Kritik

Beitragvon sad070688 » 28.09.2009, 13:46

gude...
ich habe auch schon mal für so einen vertriebspartner gearbeitet... und da wird man darauf geschult mit jedem mittel einen neuen vertrag abzuschließen. da dieses allerdings alles über provisionsbasis läuft und von einigen die existenz davon abhäng. werden auch so krasse mittel angewandt. allerdings brauch man sich absolut keine sorgen machen wenn von so leuten behauptet wird das der vertrag dann gekündigt wird oder änliche drohungen. die größte firma die das in deutschland betreibt heisst "Ranger" die machen das im ganz großem stiel und sindauch "vertriebspartner" von anderen telefonanbietern. Fazit: enn mal eine person im anzug vor eurer tür steht und meint von unitymedia oder anderen anbietern geschickt worden zu sein, ist das eine lüge.... eingach die tür wieder zu machen und nicht auf das blöde gequatsche der leute hören...
ich habe den job nur einen monat gemacht weill ich aus der arbeitslosigkeit raus wollte, aber nach dem monat in dieser skurielen firma hab ich dort gekündugt weill ich laut chef "zu ehrlich" für diese arbeit war und das nicht mit meinem gewissen vereinbaren konnte die leute so scharmloß zu belügen und zu meinem vorteil, zu betrügen.(hab in den ganzen monat 2 verträge abgeschlossen, davon war einer mein eigener, wärend andere in der firma 10 am tag hatten)
sad070688
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 28.09.2009, 13:33


Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste