- Anzeige -

Sperrung des Anschlusses nötig?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon geoffrey » 24.09.2008, 16:50

Wir hatten wegen der angekündigten Preiserhöhung zum Ende 2007 den Kabel-Vertrag gekündigt (Analog-TV). Nach einigem Hickhack wurde die Kündigung auch akzeptiert und jetzt ist Ruhe. Wir haben komplett auf DVB-T umgestellt und sind mit den 13 Sendern zufrieden. Aber: Der Kabel-Anschluss wurde bisher von Unitymedia nicht "abgeklemmt" bzw. "gesperrt". Theoretisch müsste man ihn also noch nutzen können.

Heute flatterte uns ein persönlich adressierter Brief von Unitymedia ins Haus: "Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass in Ihrer Wohnung ein Kabelanschluss verfügbar ist ..." Toll, wusste ich noch gar nicht :D

Nun geht's weiter: "Wenn Sie den Kabelanschluss nicht nutzen, bestätigen Sie uns dies bitte auf der beigefügten Antwortkarte bis zum 06.10.2008, damit eine Sperrung des Anschlusses vorbereitet werden kann."

Bin ich jetzt verpflichtet, darauf zu reagieren?
Was passiert, wenn ich diesen Brief ignoriere?

Über Eure Meinung freut sich
Geoffrey
geoffrey
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.09.2008, 16:26

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon Jolander » 24.09.2008, 17:20

Bitte nicht schon wieder :sauer: "Boardsuche benutzen", aber:

Du zahlst nicht mehr, aber möchtest den Anschluss weiter haben? Dreist :D

Sagst doch selber, dass der Anschluss noch nicht gesperrt wurde. Jetzt ist es halt soweit und da muss man imho nicht über Gründe reden, was bei einer Verweigerung passieren kann. Gehe zum Anwalt.

Ich zahle für meinen Anschluss und bin froh, dass UM nicht bezahlte Anschlüsse sperrt :super:

Schönen Tag noch und viel Glück
Ab Januar 2011 Netcologne auch in Düsseldorf. Schau' mer mal.

"Du hast zwar recht, aber ich finde meine Meinung besser"
Jolander
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 769
Registriert: 07.06.2007, 06:04
Wohnort: Düsseldorf-Gerresheim

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon Moses » 24.09.2008, 17:53

Wenn du nicht reagierst, geht UM davon aus, dass der Anschluß nicht genutzt wird und wird im nächsten Schritt einen Technikertermin vereinbahren, an dem dann der Anschluss versiegelt wird.

Eine Antwort auf das Schreiben wird das ganze wahrscheinlich beschleunigen. Wenn du von UM los kommen willst, solltest du also antworten.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon geoffrey » 24.09.2008, 18:11

Jolander hat geschrieben:Du zahlst nicht mehr, aber möchtest den Anschluss weiter haben? Dreist :D

Sagst doch selber, dass der Anschluss noch nicht gesperrt wurde. Jetzt ist es halt soweit und da muss man imho nicht über Gründe reden, was bei einer Verweigerung passieren kann. Gehe zum Anwalt.

Du hast offenbar meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich habe nicht geschrieben, dass ich den Anschluss behalten will.

Der Anschluss ist mir vielmehr völlig wurscht, da ich mit DVB-T vollauf zufrieden bin. Ich habe einfach nur keine Lust, UM noch mal extra per Rückantwortkarte mit 0,45€ Porto bestätigen zu müssen, dass ich den Kabelanschluss nicht mehr haben will. Hätte ich denn sonst den Vertrag gekündigt?

Mich interessiert einzig und allein, ob es für mich (rechtliche) Konsequenzen hat, wenn ich auf die UM-Nachfrage nicht reagiere. UM könnte ja dann ja z.B. davon ausgehen, dass ich den Kabelanschluss weiterhin (illegal) nutze und mir das womöglich noch in Rechnung stellen.

Also noch mal: Muss ich den Kabelanschluss bei UM extra noch "absagen", nachdem ich bereits vor einem Jahr den Vertrag gekündigt habe? Was passiert, wenn ich das nicht tue?
geoffrey
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.09.2008, 16:26

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon Turner » 24.09.2008, 18:17

Moses hat geschrieben:Wenn du nicht reagierst, geht UM davon aus, dass der Anschluß nicht genutzt wird und wird im nächsten Schritt einen Technikertermin vereinbahren, an dem dann der Anschluss versiegelt wird.

Eine Antwort auf das Schreiben wird das ganze wahrscheinlich bescjleunigen. Wenn du von UM los kommen willst, solltest du also antworten.
Turner
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 20.09.2008, 18:14

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon Moses » 24.09.2008, 18:55

UM kann dir nichts in Rechnung stellen, da sie keinen Beweis haben, ob du das ganze nutzt, oder nicht. Deshalb wollen die den Anschluss ja auch physisch sperren (meistens mit Plombe an der Dose). Da ist dann klar ob der abgemeldete Anschluss noch genutzt wurde, oder nicht.
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon HariBo » 24.09.2008, 19:01

geoffrey hat geschrieben:Der Anschluss ist mir vielmehr völlig wurscht, da ich mit DVB-T vollauf zufrieden bin. Ich habe einfach nur keine Lust, UM noch mal extra per Rückantwortkarte mit 0,45€ Porto bestätigen zu müssen, dass ich den Kabelanschluss nicht mehr haben will. Hätte ich denn sonst den Vertrag gekündigt?


da ist eine Antwortkarte mit bei, wo du deinen Willen kundtun kannst, das ist eine Antwortpostkarte, die darfst du ohne Briefmarke abschicken, das Porto übernimmt UM für dich, Wo ist also das Problem?
HariBo
Network Operation Center
 
Beiträge: 5606
Registriert: 16.03.2007, 11:16
Wohnort: tief im Westen

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon geoffrey » 24.09.2008, 23:20

Moses hat geschrieben:UM kann dir nichts in Rechnung stellen, da sie keinen Beweis haben, ob du das ganze nutzt, oder nicht. Deshalb wollen die den Anschluss ja auch physisch sperren (meistens mit Plombe an der Dose). Da ist dann klar ob der abgemeldete Anschluss noch genutzt wurde, oder nicht.

Hab ich ja vollstes Verständnis für, aber warum sperrt UM den Anschluss dann nicht sofort nach Beendigung des Vertrages? Seitdem ist fast ein Jahr vergangen und kein Techniker hat sich blicken lassen.

Gibt es für die Nicht-Sperrung vielleicht taktische Gründe, z.B. dass UM den Sperr-Aufwand erst mal scheut und darauf hofft, dass der Ex-Kunde bei einem anderen Superangebot von UM bald wieder einsteigt? Die bombardieren einen doch pausenlos mit ihren Postwurfsendungen ... :zwinker:
geoffrey
Kabelneuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.09.2008, 16:26

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon 2bright4u » 25.09.2008, 07:34

Kleine Randbemerkung: In der Zeit, die Du hier im Forum diskutierst, hättest Du schon lange die Karte ausfüllen und versenden können... :zwinker:

Postwurfsendungen erfolgen - wie der Name schon sagt - ungezielt gestreut im gesamten Gebiet von UM. Von den Firmen, die seitens UM damit beauftragt werden, weiß mit Sicherheit keine, dass Du da einen unverplombten Anschluss hast. Also bitte keine Verschwörungstheorien. :nein:
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: Sperrung des Anschlusses nötig?

Beitragvon Moses » 25.09.2008, 08:47

Die Sperrung kann auch erst nach Jahren erfolgen... nach welchem Schema das bei UM genau abläuft, weiß ich nicht... vielleicht wartet man bis Technikerkapazitäten frei sind. Oder man sammelt erstmal... eigentlich ist es aber auch unerheblich, oder? ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 34 Gäste