- Anzeige -

16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Gehteuch Nixan » 03.09.2008, 19:23

Torpedo64 hat geschrieben:...Das Bild schaltet beim 16:9 Fernsehr sehr häufig zwischen Normal- und Vollauflösung hin und her....



Steht der „Bildmodus“ im Menue des TV eventuell auf „Automatisch“ und nicht auf 16:9? :kratz:
Unity 2play 32.000-Selfsat H 30 D2 Sat Antenne (Astra 19.2°)- BildMac miniBild-OS X 10.6-2,53 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor-
8 GB DDR3 RAM-Elgato eyetv diversity DVB-T mit eyetv 3 Samsung LE32B579
Benutzeravatar
Gehteuch Nixan
Übergabepunkt
 
Beiträge: 272
Registriert: 23.04.2008, 09:03
Wohnort: 45276 Essen-Steele

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon std » 03.09.2008, 19:31

das musste ich auch gerade so denken
Diese Automatiken sind nicht unbedingt zuverlässig. Oft wird diese Einstellung auch falsch verstanden
Die Automatik zoomt die schwarzen Balken aus dem Bild. Stellt man die Automatik ab funktioniert die Umschaltung per 16:9 Signalisierung trotzdem
Die Automatik eingeschaltet macht die Umschaltung per 16:9 Signal wirkungslos
std
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1306
Registriert: 07.10.2007, 17:06

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Jolander » 03.09.2008, 19:50

Die "falschen Verdächtigungen" sind mittlerweile nicht mehr schön. Jeden 2. Tag meint ein User, dass UM iiiirgendwas trickst oder fragt zumindest in die Richtung.

Geht es noch? :kratz: Warum ist diese Denke so verbreitet oder ist das schon ein Sport, dass man so Konstrukte bildet?

Bei meinem Auto ist der Kat defekt und der Motor blubbert darum. Hat bestimmt der Hersteller was in die Board-Elektronik implementiert, damit ich Umsatz in der Werkstatt mache. Ja, Ne, Is' klar :D

Wurden ja jetzt hier auch schon einige Ratschläge gegeben, woran das Problem Deiner Mutter eher liegen könnte. Musst Du halt mal probieren oder jemanden kommen lassen, der damit seine Brötchen verdient. Oder halt hier noch mal nett nachfragen :smile:

btw
Hier ist auch ein Forum und kein Chatraum. Wenn nach paar Minuten noch keine Antwort dabei ist, dann kann es vielleicht daran liegen, dass nicht die gesamte Userschaft 24h täglich online ist und nur darauf wartet, dass man eine Frage beantworten darf Wollte ich nur mal so erwähnen. :kafffee:
Ab Januar 2011 Netcologne auch in Düsseldorf. Schau' mer mal.

"Du hast zwar recht, aber ich finde meine Meinung besser"
Jolander
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 769
Registriert: 07.06.2007, 06:04
Wohnort: Düsseldorf-Gerresheim

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Grothesk » 03.09.2008, 20:13

Warum ist diese Denke so verbreitet oder ist das schon ein Sport, dass man so Konstrukte bildet?

Naja, 'kaputt' oder 'falsch eingestellt' ist zu einfach in der Erklärung. Da muss schon was spannenderes her. Da wird dann lieber was von 'Zensur' gefaselt oder der subtile Versuch des Umstiegs auf Digitalempfang durch Verschlechterung des analogen Signals herbeiphantasiert.
Kann man ja auch viel besser so im Kollegenkreis erzählen. 'Du, ich bin da hinter einer ganz großen Sache her!' :brüll:
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Moses » 03.09.2008, 20:24

Ne, wenn's nicht an UM liegt, müsste man ja selber was an seine Equipment machen... das ist natürlich unangenehm und so etwas will man erstmal aufschieben, bis man alle anderen Möglichkeiten durch hat. Außerdem macht es doch auch Spaß seiner Paranoia hin und wieder mal freien Lauf zu lassen... denn ohne Paranoia kommt man wohl kaum auf sochle komischen Gedanken, dass UM Anschlüsse absichtlich stört ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon pilotprojekt » 03.09.2008, 20:28

Nettes Thema....die Welt ist schlecht und UM kommt gleich nach Beelzebub......
Analog FS ist ingesamt gesehen mit Sicherheit das am stabilsten Laufende System auf der gesamten Plattform (Internet Telefonie Dig Fernsehen). Fehler bei UM (außer Kabelfehler/Def ÜPs) sind ingesamt gesehen selten vorhanden.
Außer die Randalierer oder der Bagger schlägt zu.............
pilotprojekt
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 06.08.2008, 14:05

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Torpedo64 » 03.09.2008, 20:38

Inzwischen habe ich von einer Person, die auch analoges Fernsehen bei dem Kabel-Anbieter nutzt, die Bestätigung, dass dort gleiches Problem besteht. Ist demnach eindeutig was Unitymedia treibt. Beschwerde geht somit raus.
UM 2play 120MBit
Bild
Torpedo64
Kabelexperte
 
Beiträge: 157
Registriert: 03.09.2008, 09:40

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon Grothesk » 03.09.2008, 21:06

Und was überlegt sich UM bei denen, die ein 4:3-TV haben, um die Besitzer zum Digital-TV zu 'treiben'? Wird bei denen Videotext ausgeknipst?

Im Ernst: Ich bezweifel ja nicht, dass das Problem real ist und das es nervt. Aber ich bezweifel ganz stark, dass dahinter ein System steckt, um Analog-Seher zu digitalem Empfang zu nötigen.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon negril » 03.09.2008, 21:25

Dann gib mal Rückmeldung, was aus deiner Beschwerde geworden ist Torpedo64 !

Also, von Zwangsdigitaliesierung habe ich auch noch nichts gehört. :hammer:
:D
negril
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 641
Registriert: 05.04.2008, 20:53

Re: 16:9 Umschaltung im analogen TV instabil

Beitragvon gordon » 03.09.2008, 23:45

Torpedo64 hat geschrieben:Ist demnach eindeutig was Unitymedia treibt.

schön, dass du für deine Erhebung so eine große Stichprobe genommen hast. :super:
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste