- Anzeige -

Unitymedia und GEZ

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Coldi » 17.08.2008, 23:02

Ja, ja, die liebe GEZ:

Bei mir gab es mal nach einer Ummeldung bei der Telekom 'nen Druckfehler im Telefonbuch: statt eines "A" in meinem Namen tauchte dort ein "O" auf.

Keine Woche später, nachdem das Telefonbuch herauskam, lag in meinem Briefkasten ein Schreiben von der GEZ mit Zahlungsaufforderungen.
Als Name war der mit dem flaschen "O" angegeben. Ein Anruf bei der GEZ genügte aber, um die Sache aufzuklären.

Aber daran sieht man: Bei allem, was mit Umzug, Um- und Anmelden von Telefon und TV zu tun hat, ist die GEZ sofort auf demn Plan :D
Coldi
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.2008, 22:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon bx812 » 20.08.2008, 23:51

Hi @ all, nun ja der nette, schwitzende GEZ Mann bezog sich nach einigem hin und her explizit auf einen Digital TV Vertrag oder TV Vertrag (UM hat er nicht erwaehnt - ich habe aber sonst keinerlei Vertraege fuer irgendwelches Fernsehen)
Das habe ich natuerlich auch in meinem Widerruf Unitymeda gegenueber erwaehnt, wie auch das ich dies rechtlich pruefen lasse. Wird UM aber herzlich wenig interessieren.

So, und in dem Zusammenhang nun die Frage - wie bitteschoen kommt die GEZ an meine Daten wenn sie nicht von UM rausgegeben werden? Mit Zweitwohnsitz gemeldet sind wir hier seit genau einem Jahr.

Und um weiter oben zu antworten, wir leben nur ein paar Monate im Jahr in D, den Rest in Suedamerika. Die Whg hier im Taunus haben wir seit letztem Jahr und sind (vermutlich da wir keinen Kabelvertrag oder aehnliches haben :confused: ) bis letzte Woche verschont worden - zumindest schriftlich (ob mal jemand da war entzieht sich meiner Kenntniss)

Ich wuerde auch nicht einsehen fuer ein Jahr Gebuehren zu zahlen wenn ich gar nicht in D bin. Nur dafuer das die Geraete ungenutzt in der Whg stehen?

Das spanische Paket habe ich urspruenglich fuer meine Frau gebucht da sie kein Deutsch spricht. Nun ja, nachdem wir aber die spanischen Kanaele eh nicht empfangen kann ich der GEZ auch gleich meinen Widerruf bei Unitymedia zukommen lassen.

Allerdings muss ich wohl in irgendeiner Form nachweisen das ich den TV entsorgt habe oder aehnliches - und da sage ich einfach noch mal DANKE UNITYMEDIA - ICH BIN RAUS BEI EUCH Auf der anderen Seite ueberlege ich mir statt UM nun einen Spiegel aufzustellen - es gibt doch bestimmt Satelliten die keinen deuschen Kram ausstrahlen?

Lange Rede, kurzer Sinn, aus meiner Sicht gibt Unitymedia die Kundendaten an die GEZ (und an wen noch???) weiter. Bei den derzeitigen Skandalen ueber verkaufte Kundendaten eigentlich ein guter Zeitpunkt um dies an die Presse zu lancieren, schliesslich hat UM auch die Bankdaten der Kunden...
bx812
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2008, 10:46

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Moses » 21.08.2008, 00:21

Das ist alles vollkommen unwichtig, sobald du einen Fernseher hast, in dem ein Tuner eingebaut ist, ist es vollkommen egal, wofür du den verwendest, du hast dafür GEZ Gebühren zuzahlen. Da kannst du das Ding auch als Küchentisch nutzen... spielt alles keine Rolle. Fernseher => GEZ. Wie hier auch schon geschrieben: Auch TV Geräte, die rein zur Anzeige genutzt werden, werden mit GEZ-Gebühren belastet.

Wenn vorher schon ein TV Gerät in der Wohnung war, dann kannst du froh sein dich solange um die Gebühr drum herum gedrückt zu haben und dass du nichts nach zahlen musstest... so ist das mit der GEZ in Deutschland. :winken:

Ob da UM Daten weiter gegeben hat, oder ob du nur zufällig von einem GEZ-Schnüffler angetroffen wurdest.. naja... da tatsächlich so um die 80-90% der deutschen Haushalte ein TV Gerät besitzen ist die Trefferquote, wenn man einfach alle durchgeht, die nicht angemeldet sind, doch schon sehr hoch. Und wenn man vorher keine Schüssel sieht, dann auf einen Kabelanschluss zu tippen ist auch nicht gerade schwarze Magie. ;)

Lustig find ich übrigens in dem Zusammenhang die Meldung, die gerade durch die Presse geht, dass Datenschützer davon ausgehen, dass die Adressen aller Deutschen im Umlauf sind. Klar sind sie das... jeder, der seinen Namen an seiner Klingel stehen hat, gibt damit automatisch seine vollständige Adresse preis. Es muss nur einer rumgehen und all die Namen aufschreiben zusammen mit Straße und Hausnummer (die ebenfalls gut lesbar sind) und schon hat er einfach die Adressen von fast allen Bürgern und das vollkommen legal. ;)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon bx812 » 21.08.2008, 00:36

@moses, ich hab schon einen ganzen Haufen erlebt in meinem Leben, an solch Zufaelle glaube ich nicht mehr und ich mag noch einmal auf mein Gespraech mit dem netten Mann verweisen - es war klar das er von einem Vertrag wusste.
Wie schon vorher geschrieben ich habe derlei Vertraege nicht - ausser bei UM - (jetzt nicht mehr ;-))
Und Schuessel kommt jetzt erst drauf aufs Dach :-)
Anwesenheit in D kann ich anhand des Passes nachweisen... Ist nur ne Frage ob man sich das wirklich antun will - eine Klage und so.
Auf der anderen Seite will ich es eigentlich drauf ankommen lassen, denn was Du, Moses und auch andere hier schrieben - wann man zahlen muss -pfffffftt - die spinnen, die roemer...
bx812
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 15.08.2008, 10:46

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Moses » 21.08.2008, 01:03

Jo, geh zum Anwalt. Der wird dir das sicherlich genauer erklären können. :)
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Coldi » 21.08.2008, 07:29

bx812 hat geschrieben:...Auf der anderen Seite will ich es eigentlich drauf ankommen lassen, denn was Du, Moses und auch andere hier schrieben - wann man zahlen muss -pfffffftt - die spinnen, die roemer...


Stichwort "wan man zahlen muss":

In Deutschland muss man auch an seinem Zweitwohnsitz nochmal für das dortige Zweitgerät zahlen.
Also obwohl man gar nicht gleichzeitig an beiden Geräten schauen kann, muss man trotzdem doppelt zahlen...

Von daher kümmert es die GEZ einen [zensiert], ob Du nur ein paar Monate im Jahr in Deutschland bist, oder nicht.... :nein:

Man muss normalerweise sogar für ein weiteres Gerät in der gleichen Wohnung nochmal extra zahlen. :wand:


Gruss

Coldi
Coldi
Kabelneuling
 
Beiträge: 6
Registriert: 17.08.2008, 22:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Andre-Acer » 21.08.2008, 08:30

Wo ich das hier gerade mal lese...

Die GEZ ist befugt Daten von sämtlichen staatlichen Einrichtungen zu erhalten. Allerdings nur Adressdaten.
Das heißt...sofern du dich ummeldest wegen Umzug oder du das Finanzamt wechselst, die neuen Daten landen ebenso auch direkt bei der GEZ.
Daher steht der nette Mensch der GEZ ein paar Tage später vor der Tür...
Ich hab das auch schon hinter mir und mich dann schlau gemacht...
Und: es ist tatsächlich rechtens!

Rechtens ist es nur nicht sich unbefugt Zutritt zur Wohnung zu verschaffen.
Zum Beispiel...er klingelt, und über die Aussensprechanlage fragst du wer dort vor der Tür steht, und er meint "ein Paket für Sie" oder ähnliches und kommt dadurch in deine WOhnung. So beschafft er sich unbefugt Zutritt. Dagegen kann man rechtlich vorgehen.
Er hat keinerlei Recht deine Wohnung zu betreten es sei denn du bittest ihn herein. Gewährst du ihm freiwillig keinen Zutritt und zahlst aber auch nicht, so muss der GEZ Mann einen Strafantrag stellen. Und erst mit einem Durchsuchungsbefehl hat er die Möglichkeit und das Recht sich deine Wohnung anzusehen.
Andre-Acer
Kabelneuling
 
Beiträge: 12
Registriert: 20.08.2008, 22:55

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon gordon » 21.08.2008, 09:14

bx812 hat geschrieben:Und Schuessel kommt jetzt erst drauf aufs Dach :-)

jaaaa, und wenn der GEZ-Mensch DIE sieht, dann hält er die bestimmt für Dachdekoration deinerseits und wird daraus NICHT schließen, dass du darüber Fernsehen gucken willst... bitte dann aber nicht SES Astra o.ä verklagen. :)
gordon
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2417
Registriert: 30.07.2008, 10:09

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon DannyF95Fotos » 21.08.2008, 12:29

Ich geb Euch den Rat, meldet euch an wenn der GEZ Mann vor der Tür steht und schreibt direkt wieder eine Abmeldung. Als Grund gibt man an, dass der Fernseher kaputt gegangen ist oder man diesen verkauft hat, schon bekommt man ne Abmeldebestätigung. Mich haben die danach nimmer genervt
3play 32000, 2x analoge Telefon, Digital TV Basic, Extra und Plus
Düsseldorf Derendorf 40477

Bild
DannyF95Fotos
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 525
Registriert: 04.08.2008, 01:45
Wohnort: 40477 Düsseldorf Derendorf

Re: Unitymedia und GEZ

Beitragvon Zepar » 21.08.2008, 12:47

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung des Fernsehens, wäre es ja normalerweise nicht mehr wie richtig und technisch kein Thema, die ÖR-Zwangs-Pay-TV-Sender zu verschlüsseln - dann hätte man die Wahl. Bezahlt man GEZ-Mafia, dann würden entsprechend die Sender auf einer (ggf. vorhandenen) Smartcard freigeschaltet. Könnte UM z.B. dann als zubuchbares Senioren-Paket anbieten.

Dummerweise gibt es z.Zt. noch irgendein Gesetz, das "Recht" für jeden, die ÖR "frei" empfangen zu können.

Besser: GEZ ganz abschaffen und deren Silbereisen-Schmalz-Berggipfel-Tuba Sendungen per Werbeeinnahmen finanzieren.

Naja, man wird ja noch von freier Marktwirtschaft träumen dürfen...

Gruß,
Zepar
...unterwegs mit UM - 20.000 Anschluss... nach Jahren im kommunikativen Mittelalter gefangen und seit 10/08 befreit!

Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur!
Benutzeravatar
Zepar
Kabelexperte
 
Beiträge: 177
Registriert: 04.06.2008, 09:21
Wohnort: 35745 Herborn / Lahn-Dill-Kreis

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 16 Gäste