- Anzeige -

CDU verlangt Schiedsstelle

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 00:34

Bevor das hier in unnütze Diskussionen ausartet ;)

Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)

http://www.bdsev.de/fileadmin/gst/Info- ... -Nr.3F.pdf
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon TheSi » 11.07.2008, 09:54

Optimus_Prime68 hat geschrieben:Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)


Das erkläre mal bitte genauer anhand des "Offiziellen".
Außerdem: wer glaubt denn, daß Parteien jemals etwas machen würden, was nicht darauf hinausläuft Wählerstimmen zu bekommnen? Umso schöner ist es doch, wenn auch mal was Nützliches dabei 'rauskommen könnte. Auf jeden Fall ist das ja nur peinlich für UnityMedia :brüll:
Aber wenn es schon soweit kommt, kann mal ja mal sehen, daß es sich bei den Problemen mit UnityMedia nicht nur um Einzelschicksale handelt, wie so gerne hier im Forum erklärt wird. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.... wenn es denn weitergeht.. :glück:
Funk, Netzwerkkabel und Glasfaser statt PLC, Homeplug oder dLAN! - Fortschritt statt vermüllter Äther!
Ausführliche Informationen zum Thema PLC, Homeplug und dLAN findest Du hier im Forum:
http://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=43&t=4837
TheSi
Übergabepunkt
 
Beiträge: 414
Registriert: 06.03.2008, 17:40
Wohnort: 481* Münster

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Moses » 11.07.2008, 10:27

Das ist eher hauptsächlich eine Kostenersparnis für UM. Das hätten andere Firmen sicher auch gerne... ;)

Und dass UM auf Schriftverkehr nicht wirklich reagiert, wird hier seit fast einem Jahr im Forum regelmäßig gepredigt aber konsequent ignoriert. :winken:
Moses
Moderator
 
Beiträge: 7262
Registriert: 06.03.2007, 16:49
Wohnort: Bonn

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 11:28

TheSi hat geschrieben:
Optimus_Prime68 hat geschrieben:Hier mal das Offizielle wozu die Schiedsstelle da ist und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)


Das erkläre mal bitte genauer anhand des "Offiziellen".
Außerdem: wer glaubt denn, daß Parteien jemals etwas machen würden, was nicht darauf hinausläuft Wählerstimmen zu bekommnen? Umso schöner ist es doch, wenn auch mal was Nützliches dabei 'rauskommen könnte. Auf jeden Fall ist das ja nur peinlich für UnityMedia :brüll:
Aber wenn es schon soweit kommt, kann mal ja mal sehen, daß es sich bei den Problemen mit UnityMedia nicht nur um Einzelschicksale handelt, wie so gerne hier im Forum erklärt wird. Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht.... wenn es denn weitergeht.. :glück:


Also *gg* die Fälle die man z.B. hier zu lesen bekommt, sind zu 99% nix für eine Schiedsstelle. Die ist nicht dazu da, Unternehmen zu rügen das sie auf schreiben nicht antworten, nur weil ein Kund was Quer sitzen hat. Auch wage ich zu bezweifeln, das Von denen irgend wer die 50 Euronen vorlegen würde :D
Es müssen ja Fälle sein, die klagewürdig währen, jedoch die Gerichte wegen Minderwert nur unnötig belasten würden.
Aber da UM ja die Kosten für die Telefonate auf Wunsch rückerstattet ist noch nicht mal da was für ne Schiedsstelle zu holen ;)

LG Eddy
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Höppemötzjer » 11.07.2008, 19:55

Optimus_Prime68 hat geschrieben: ... und man erkennt recht leicht, das unsere Lieben Christdemokraten wieder Vorwahlsäbelrasseln betreibt ;)


Hmm, du glaubst also, dass die CDU mit dieser Aktion lediglich Wählerstimmen sammeln möchte?
Möglichkeit 1: Es sind lediglich nur Einzelfälle von Kunden, die Probleme mit Unitymedia haben.
In diesem Falle würde die Absicht der CDU ja ins Leere laufen. Denn wenn sooo viele Kunden zufrieden mit Unitymedia sind, dann würden sie ja keine Wählerstimmen bekommen.

Möglichkeit 2: Es haben enorm viele potientielle Wähler Probleme mit Unitymedia.
Dann geht die Rechnung der CDU auf. Denn viele potentielle Wähler fühlen sich endlich mal ernst genommen. Es hört mal jemand auf sie. Und in den Augen der Wähler tut die CDU auch noch was Gutes. :zwinker:

Also egal, was die CDU für eine Absicht mit der Einrichtung einer Schiedsstelle verfolgt. In jedem Fall kann man daraus schließen, dass es sich nicht nur um Einzelfälle handelt, die Probleme mit Unitymedia haben. Ansonsten würde nicht so viel Brumborium darum gemacht.

Freundliche Grüße
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon 2bright4u » 11.07.2008, 20:39

Möglichleit 3: Es sind nur wenige Kunden, die Probleme haben und die CDU bauscht es auf, um zu demonstrieren: Wir kümmern uns um den Bürger... :zwinker:
ENDLICH OHNE UM!!!
2bright4u
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2340
Registriert: 16.03.2008, 20:41
Wohnort: Düsseldorf-Flehe

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 21:07

Na das die Kommunikation UM--->Kunde unter aller Sau ist, ist ja nix neues ;) nur eben kein Fall für eine Schiedsstelle.
Aber man kann ja so demonstrieren: wir sind fürs Folk da *lol*
Genau wie sie es wiederholt mit minderjährigen Stimmen versuchen wollen (hat doch bei Kohl schon nit geklappt).
Meiner Ansicht nach ist das nur der Versuch, von den wahren Problemen (Gesundheit, Benzinpreis usw) abzulenken.
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Grothesk » 11.07.2008, 21:11

Den Zorn der CDU hatte sich das Unternehmen zugezogen, nachdem der Abgeordnete Jarzombek vor zwei Jahren versucht hatte, bei Unitymedia zu kündigen. Auf die Bestätigung musste er eineinhalb Jahre warten, sollte aber 45 Euro wegen einer deswegen zwangsläufig verpassten Frist zahlen.


Quelle:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/ind ... lid=471737

Süß. Da ist ein CDU-Politiker betroffen (gut, kann passieren) und da kommt einem ganz spontan in der Sommerpause in den Sinn 'Da muss man mal was machen'. Na wenn die Politik sonst keine Sorgen als den einwandfreien Fernsehempfang sieht.
Grothesk
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4830
Registriert: 13.01.2008, 17:00
Wohnort: Köln-Bayenthal

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Optimus_Prime68 » 11.07.2008, 21:17

Ist doch beruhigend zu wissen das UM keinen Unterschied zwischen Prominenz und Normalen Leuten macht. Bild Bild Bild
Benutzeravatar
Optimus_Prime68
Kabelexperte
 
Beiträge: 232
Registriert: 14.04.2008, 01:56
Wohnort: Troisdorf

Re: CDU verlangt Schiedsstelle

Beitragvon Höppemötzjer » 11.07.2008, 22:15

2bright4u hat geschrieben:Möglichleit 3: Es sind nur wenige Kunden, die Probleme haben und die CDU bauscht es auf, um zu demonstrieren: Wir kümmern uns um den Bürger... :zwinker:


Bei dieser Möglichkeit hätte die CDU allerdings keinen Vorteil. Denn der Bürger hat nur das Gefühl, dass etwas gemacht wird, wenn er auch vom Problem betroffen ist oder zumindestens davon gehört hat.

Nur weil Politiker etwas anpacken, hat meiner Meinung kein Bürger im geringsten das Gefühl, dass etwas für den Bürger getan wird.

Freundliche Grüße
Thomas
Höppemötzjer
gesperrter User
 
Beiträge: 226
Registriert: 01.02.2008, 16:35
Wohnort: PLZ 51065

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste