- Anzeige -

Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Andreas1969 » 25.09.2016, 21:15

Dinniz hat geschrieben:Auf meinem Laptop steht Acer - also gehört der jetzt auch wieder denen? :kratz:


Wem sonst? :wand:

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1443
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Eddy8 » 25.09.2016, 22:04

Hallo an Alle,
hier noch meine Rückmeldung auf die vielen Antworten :-):

Es geht hier nur um Kabelfernsehen, Internet und Telefonie werden über einen anderen Anbieter abgewickelt.

An UM habe ich mich schon mit der Bitte um Klärung gewendet - aber noch keine Rückmeldung.

Hemapri hat geschrieben:Das, was da auf dem Bild ersichtlich ist, ist nicht der Übergabepunkt, sondern der Breitbandverteiler (BVT). Das weiße Teil, rechts unten, ist ein Galvanisches Trennglied. Dieses ist mit dem ÜP verbunden.


Wo ist denn die Stelle an der die Verantwortung von UM auf den Kunden übergeht? Wenn ich mir die AGB ansehe, so steht dort:
§3.3 ... Der Kabelnetzbetreiber installiert ... einen Übergabepunkt als Abschluss seines Breitbandkabelnetzes, der gleichzeitig die Schnittstelle zum Hausverteilernetz darstellt. ...
§3.6 ... Der Übergabepunkt selbst und etwaige vom Kabelnetzbetreiber installierte Schaltschränke und Verstärker nebst der Anbindung an das Breitbandkabelnetz verbleiben im Eigentum des Kabelnetzbetreibers. ...

Als Laie würde ich daher erwarten, dass alles nach dem 'Blech' der Kunde zu Verantworten hat, das 'Blech' und alles was davor ist, muß UM in Schuss halten. Oder nicht?

Hemapri hat geschrieben:... Aber Grundsätzlich: Wenn diese Platte bereits vorhanden war, dann kann sich niemals ein veralteter Verstärker darauf befunden haben. Möglicherweise war der Verstärker defekt oder falsch dimensioniert, aber niemals veraltet.

Warum kann ein sich auf einer Platte niemals ein veralteter Verstärker befunden haben? Die vorherige wurde noch zu Zeiten von KabelBW installiert und dürfte >> 10 Jahre alt gewesen sein. Aber vielleicht ist die Formulierung 'altersschwach' oder 'nicht mehr ausreichend leistungsfähig' treffender als 'veraltet'.

Hemapri hat geschrieben:...und der Techniker hatte einen SOB-Auftrag

Was ist denn ein 'SOB-Auftrag'?

Reiner_Zufall hat geschrieben:Das steht doch ganz klar bei der Störungsmeldung, dass Probleme und Fehler nach dem Hüp kostenpflichtig beseitigt werden

Eine schriftliche Störungsmeldung haben wir nicht von UM, da gab es nur unseren Anruf. Im Prinzip sehe ich das aber auch so, nur was genau ist der HÜP? Wenn der Fernseher Aussetzer hat weil der Verstärker 'altersschwach' ist (so der erste UM Techniker der Vorort war wg. unserer Störungsmeldung) und dieser von UM gestellt wird, gehe ich davon aus, dass UM in der Pflicht ist. Da sind wir bei dem Punkt ein paar Zeilen weiter oben: Wo hört UM auf und wo beginnt der Kunde?

Grüße
Eddy
Eddy8
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 24.09.2016, 21:37

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon F-orced-customer » 25.09.2016, 22:13

Dinniz hat geschrieben:Auf meinem Laptop steht Acer - also gehört der jetzt auch wieder denen? :kratz:


Jo, Laptops least man grundsätzlich, wegen Verfügbarkeit bei Schaden und Betriebskosten :D
F-orced-customer
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 528
Registriert: 11.09.2012, 12:54

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon addicted » 25.09.2016, 23:15

Prinzipiell ist man sich eigentlich einig: Wenn das, was der Techniker erneuert oder behoben hat, vorher im Eigentum von UM war, dann musst Du die Kosten nicht tragen.
Check doch mal Deine Unterlagen dazu.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1836
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Reiner_Zufall » 26.09.2016, 07:38

Den Verstärker hat vermutlich UM damals eingebaut, aber das heißt noch lange nicht, dass er auch UM gehört. Im Falle von HSI mag es zutreffen, aber in Deinem Fall (Du hast nur Fernsehen) trifft das m. E. nicht zu.

Kein HSI:
Alles nach dem Hüp ist Sache des Eigentümers.

HSI:
Bis zur MMD ist UM verantwortlich, heißt aber im Umkehrschluss, dass der Eigentümer selbst an der Hausanlage nix verändern darf.

Wie Dein Verstärker damals installiert wurde, ist eigentlich wumpe.
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 25,79 EUR / Monat
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 645
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Andreas1969 » 26.09.2016, 15:16

Letztendlich lässt sich der Sachverhalt nur
mit Unitymedia direkt klären.
Schick denen eine Mail mit der Bitte um Klärung
und pack die Rechnung als Anhang in die Mail.
Ein Foto von dem Lochblech könnte auch nicht schaden.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1443
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Reiner_Zufall » 26.09.2016, 17:03

Das ist richtig, aber ich bezweifle, dass UM einfach sagt: Klar übernehmen wir
Bild

Seit 01.04.2013
Clever Internet 50 Mbit DL und 5 Mbit UL inkl. Telefonflat ins Festnetz
Fritz Box 6340 + Fritz Box 7490
Dual-Stack
TV Plus
Für insgesamt 25,79 EUR / Monat
Reiner_Zufall
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 645
Registriert: 23.01.2016, 12:42

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Andreas1969 » 26.09.2016, 17:07

Ein Versuch ist's zumindest wert, als gleich
alles blauäugig zu bezahlen. :kiss:

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1443
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon robbe » 26.09.2016, 20:26

Damit könnte man auch klären, ob die Techniker Firma hier einfach doppelt abkassiert.

Bei uns gilt schon seit einiger Zeit, egal welche Dienste der KD nutzt, er hat immer das Anrecht auf ein vernünftiges Signal an der Dose. Wenn nötig wird dazu die ganze Anlage umgebaut und ne neue Leitung gezogen. Das ganze wird normal mit UM verechnet, selbst bei Analog Kunden.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 801
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Rechnung nach Erneuerung des Übergabepunktes

Beitragvon Hemapri » 26.09.2016, 23:11

F-orced-customer hat geschrieben:Da kleben "Unitymedia" Label drauf also gehört der Schrott auch UM und die müssen zahlen.

Wenn nicht sollense kommen und den Schrott halt wieder abbauen und man macht das dann selber :smile:


Nö, ganz so einfach ist es nicht. Die Frage ist, ob es aktuell eine Multimedia-Gestattung gibt. In dem Fall ist UM auch noch verantwortlich, wenn kein Internet-/Telefon-Vertrag besteht. Man kann aber nicht einen BVT neu installieren und jemand, der gar nicht von UM ist, klebt ein UM-Label drauf. Das hat rechtlich keinen Bestand und der Techniker hätte das auch nicht tun dürfen, es sei denn, er hatte einen Grund dazu. Dann darf aber auch keine Rechnung kommen.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 354
Registriert: 04.10.2012, 13:55

VorherigeNächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 45 Gäste