- Anzeige -

Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon Andreas1969 » 15.09.2016, 14:12

:kratz: Einen Repeater kann man doch nicht als
Access Point einsetzen, daß ist so, als
wenn Du Äpfel mit Birnen vergleichst. :confused:

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1411
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon neuling16 » 15.09.2016, 17:16

Das weis ich ja nicht, deshalb frage ich nach
neuling16
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.09.2016, 14:06

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon Andreas1969 » 15.09.2016, 17:32

Du musst Dir entweder einen Accesspoint, alternativ einen Router (als Accesspoint betreiben)
zulegen.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1411
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: AW: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon Toxic » 15.09.2016, 22:49

Andreas1969 hat geschrieben::kratz: Einen Repeater kann man doch nicht als
Access Point einsetzen, daß ist so, als
wenn Du Äpfel mit Birnen vergleichst. :confused:

Gruß Andreas


Nicht ganz richtig...
Ich habe so ein Teil, das kann ich so oder so konfigurieren...
BildBild
Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 533
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon addicted » 16.09.2016, 00:41

Viele Geräte können tatsächlich alle Betriebsmodi. Falls ein Repeater auch einen LAN Port hat, könnte es gut sein, dass er auch als AP betrieben werden kann.

Hängt aber vom Gerät ab, logischerweise.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1827
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon Andreas1969 » 16.09.2016, 06:10

Toxic hat geschrieben:Nicht ganz richtig... Ich habe so ein Teil, das kann ich so oder so konfigurieren...


addicted hat geschrieben:Viele Geräte können tatsächlich alle Betriebsmodi. Falls ein Repeater auch einen LAN Port hat, könnte es gut sein, dass er auch als AP betrieben werden kann.


Ihr habt natürlich beide Recht, allerdings handelt es sich bei diesen Kombigeräten nicht mehr um einen
klassischen Repeater, sondern eher um einen AP mit Repeatermodus, der vom Hersteller dann unter
dem Begriff Repeater verkauft wird. Hauptaufgabe soll eigentlich der Repeatermodus sein, man kann
ihn aber auch als AP einsetzten.

Vorzugsweise sollte man sich aber für einen echten AP entscheiden, welcher auch odentliches 5 GHz kann,
damit der Datendurchsatz am Einsatzort auch gewährleistet ist.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1411
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon schmittmannderzweite » 16.09.2016, 10:46

schmittmannderzweite
Kabelneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 21.01.2016, 11:43

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon neuling16 » 16.09.2016, 23:45

Danke euch für die Infos und Tipps. Denke werde mich dann mal nach nem Acces Point umschauen.
neuling16
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.09.2016, 14:06

Re: Frage bzgl Geschwindigkeit/Repeatern

Beitragvon Tuxtom007 » 17.09.2016, 06:42

Andreas1969 hat geschrieben:Vorzugsweise sollte man sich aber für einen echten AP entscheiden, welcher auch odentliches 5 GHz kann, damit der Datendurchsatz am Einsatzort auch gewährleistet ist.Gruß Andreas

Kommt immer auf den Einsatzort an, weil WLan nun mal durch bauliche Hindernisse massiv eingebremst wird.

Ich habe meine FB6490 von UM im Arbeitszimmer hängen und mangels möglichem Kabelweg ins Wohnzimmer hängt dort eine AVM FritzRepeater 1750E.
Der baut eine WLan-Bridge zur Fritzbox auf und zwar sowohl im 2.4Ghz wie auch im 5 Ghz Band - bei 5 GHz aktuell 285 MBit/s.

Der Repeater verteilt das Wlan dann im unteren Bereich und liefert Lan per GBit-Interface en einen kleine Switch aus, der TV und Co. versorgt. HD-Stream von meiner NAS zum TV sind somit vollkommen problemlos möglich, dabei kann ich noch parallel gut surfen.

Der 1750E hat die Eigeneart, eine Wlan-Verbindung zwischen dem Endgerät und sich z.b. im 2.4 Ghz Bereich auf der Bridge-Strecke in das 5 Ghz-Band zu leiten und umgekehrt. Somit kommt es nicht zu Bandbreitenproblemen.

Zu den baulichen Gegenbenheiten bei mir noch, mein Arbeitszimmer ist im oberen Stockwerk der Wohnung, das Wonzimmer im unteren und die liegen nicht übereinander. Zudem ist das Haus komplett in Stahlbeton gebaut.
Der WLan-Repeater hängt zudem in einer Steckdose hinter dem TV-Board - auch nicht optimal, die Fritzbox steht aktuelli m Arbeitszimmer auf einem Schrank.

Und was noch ein grösseres Problem ist, im 2,4 Ghz Band tummeln sich hier in der Nachbarschaft zw. 15 und 25 WLan-Netze, die ich im Wohnzimmer per Notebook empfangen kann, im 5 Ghz-Band sind es derzeit nur 7

PowerLan kommt nicht auf die Bandbreiten zwischen den Räumen ( haben die 1200+ Serie von AVM )

Ich kann daher nur empfehlen, das auszuprobieren
Provider: UM 200/20 MBit-2play Premiumj, Fritbox UM 6490, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 1 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x Mikrotik MiniSwitche, AVM Fritz-Repeater 1750E, AVM PowerLan 1000

Bild
Tuxtom007
Übergabepunkt
 
Beiträge: 347
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Vorherige

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste