- Anzeige -

Frage zum bestehenden HÜP

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon pnx8101 » 04.09.2016, 12:54

Hallo zusammen

Wir würden bei uns gerne UM Internet legen lassen und stellen uns die Frage inwieweit der Anschluss von UM betriebsbereit gestellt werden müsste.

Folgende Ausgangssituation

Kabel wurde vor 20 Jahren von der Telekom in den Keller gelegt. Hier geht es von der Straße in eine Art Erdungsschiene ( Koaxkabel aufgetrennt und aufgeklemmt)
Und von da in jeweils eine der beiden Wohnungen des Hauses)

Jetzt sind wir uns unsicher weil uns im Vorfeld gesagt wurde dass diese Art der Erdung nicht mehr zugelassen sei und auf unsere Kosten erstmal erneuert werden müsse. Zweiter Anruf ergab dass die Technik bis einschließlich in den Keller kostenfrei übernommen werden würde.

Bestehende alte Anlagen würden modernisiert so dass diese für 3play tauglich sind.( wenn wir bestellen)

Ob die Kabelgeschichte funktioniert wissen wir nicht , die Dosen geben kein Signal raus und das würde lange vor den zwei jetzigen Mietparteien gemacht , aktuell nutzen wir aber nur Sat bzw DVBT. Der Verstorbene Vormieter hatte aber fast sicher einen Kabelanschluss der wohl abgeklemmt wurde.

Wir sind verwirrt.
Wer müsste jetzt dafür sorgen dass unser Kabelanschluss benutzt werden kann?

Der Anbieter bei dem wir bestellen oder wir?



Hat da jemand genauere Infos ?

Besten Dank vorab




Gesendet von iPhone mit Tapatalk
pnx8101
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 21:25

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon hajodele » 04.09.2016, 13:07

Du kannst ganz normal bestellen.
Wenn der Techniker kommt und irgendwas in Rechnung stellen will, kann man auch dann noch einfach absagen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3806
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon elo22 » 04.09.2016, 15:21

pnx8101 hat geschrieben:Kabel wurde vor 20 Jahren von der Telekom in den Keller gelegt. Hier geht es von der Straße in eine Art Erdungsschiene ( Koaxkabel aufgetrennt und aufgeklemmt) Und von da in jeweils eine der beiden Wohnungen des Hauses)

Zeig mal Bilder, ich kann mir da nichts drunter vorstellen.

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 355
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon MartinP_Do » 05.09.2016, 09:58

Ich habe anlässlich eines gebuchten 2-play Anschlusses eine Komplett-Sanierung des HÜP mit komplett neuem HAV bekommen (Einfamilienhaus).
Da ist wirklich alles (bis auf die Steckdose für den auch erneuerten Verstärker) erneuert worden. Zwischenzeitlich schaute das Erdkabel "nackt" aus der Kellerwand...

Gekostet hat das nichts.
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 454
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon Hemapri » 05.09.2016, 10:57

pnx8101 hat geschrieben:Jetzt sind wir uns unsicher weil uns im Vorfeld gesagt wurde dass diese Art der Erdung nicht mehr zugelassen sei und auf unsere Kosten erstmal erneuert werden müsse. Zweiter Anruf ergab dass die Technik bis einschließlich in den Keller kostenfrei übernommen werden würde.


Kostenfrei übernommen? Da kann ich mir nichts drunter vorstellen, obwohl ich diese Installationen ständig mache. Fazit ist, dass alle Installationen und technischen Maßnahmen, welche zum Betrieb eines multimediafähigen Anschlusses kostenfrei durchgeführt werden.

Bestehende alte Anlagen würden modernisiert so dass diese für 3play tauglich sind.( wenn wir bestellen)


3play ist nur ein Tarif. Das hat mit der Art und Weise der Installation nichts zu tun. Was die Ausführung angeht, siehe obere Antwort.

Ob die Kabelgeschichte funktioniert wissen wir nicht , die Dosen geben kein Signal raus und das würde lange vor den zwei jetzigen Mietparteien gemacht , aktuell nutzen wir aber nur Sat bzw DVBT. Der Verstorbene Vormieter hatte aber fast sicher einen Kabelanschluss der wohl abgeklemmt wurde.


Das wird der Techniker schon herausfinden.

Wir sind verwirrt.
Wer müsste jetzt dafür sorgen dass unser Kabelanschluss benutzt werden kann?

Der Anbieter bei dem wir bestellen oder wir?


Keiner von beiden. UM beauftragt einen Servicepartner und der hat sich dafür verantwortlich zu fühlen. Der jetzige Zustand ist doch vollkommen unerheblich, denn der Anschluss im Haus muss sowieso umgebaut, bzw. neu errichtet werden.

MfG
Hemapri
Übergabepunkt
 
Beiträge: 354
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon pnx8101 » 05.09.2016, 18:53

Danke schonmal für die vielen Antworten.

Bild

Ich hab auch mal ein Bild angefügt von dem was uns als Kabelanschluss gelegt wurde,ist schon ein paar Jahre her wie gesagt.

Wir sind übrigens ein "Hinterhaus" , für mich sieht das Jetzt nicht zwingend wie ein HÜP aus, da kenn ich mich aber auch nicht aus


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
pnx8101
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 21:25

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon elo22 » 06.09.2016, 04:45

pnx8101 hat geschrieben:Wir sind übrigens ein "Hinterhaus" , für mich sieht das Jetzt nicht zwingend wie ein HÜP aus, da kenn ich mich aber auch nicht aus

Da ist kein HÜP, denke da wird nicht so einfach. Halt uns auf dem Laufenden, mich interessiert wie UM das macht.

Lutz
Zuletzt geändert von elo22 am 06.09.2016, 17:26, insgesamt 1-mal geändert.
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 355
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon pnx8101 » 06.09.2016, 09:22

Dann kommt das Kabel evtl direkt vom Hinterhaus rüber. Ich aktualisiere das mal bei Gelegenheit wenn neue Erkenntnisse vorliegen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
pnx8101
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2015, 21:25

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon Bastler » 09.09.2016, 20:21

Das wird eine Mitversorgung sein.
Ob man die alten Kabel (Querverkabeulng zwischen den Häusern und Wohnungszuleitung) weiter nutzen kann bzw. wieder in Betrieb nehmen kann oder ob sie e(eventuell nur teilweise) erneuert werden müssen, welchen Verstärker man braucht, wie der Potentialausgleich realisiert werden kann usw. - das herauszufinden ist die Aufgabe des Technikers vor Ort.
Schlimmstenfalls wird der erste Termin ggf. halt nur eine Sichtung, falls der Aufwand die normal geplante Zeit überschreitet.
Kablówka - Telewizja, Internet, Telefon
Benutzeravatar
Bastler
Network Operation Center
 
Beiträge: 5230
Registriert: 11.11.2007, 13:38
Wohnort: Münster

Re: Frage zum bestehenden HÜP

Beitragvon Andreas1969 » 09.09.2016, 22:35

Das sieht auf dem Foto eventuell wilder aus, als es ist.
Wenn die Schirmung und die Dämpfungswerte der Leitung passen und der Stich im Vorderhaus korrekt realisiert wurde, bzw. schon modernisiert wurde, wird Dir der Techniker einen Verstärker und eventuell noch einen Verteiler setzen und das ganze gescheit einpegeln.
Die Dose in der Wohnung wird dabei natürlich auch noch getauscht.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1411
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSNbot Media und 23 Gäste