- Anzeige -

Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.

Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon addicted » 20.06.2016, 23:22

Ich ziehe bald um - in der neuen Wohnung sind in vielen Zimmern (hab nicht genau nachgesehen ob in allen) neuere MM Dosen vorhanden, die Hausverkabelung ist ebenfalls modernisiert, der Vormieter hat ebenfalls Internet über UM.
Ich möchte das Kabelmodem aber im Keller betreiben, wo natürlich in meiner Parzelle keine Dose vorhanden ist. Einverständnis vom Vermieter zum Anbringen einer Dose und der nötigen Verkabelung habe ich, sofern das fachgerecht gemacht wird.

Kann ich wohl direkt einen UM-Subunternehmer (für mein Gebiet sollte EinKabel zuständig sein) mit dem Anschluss der Dose an dem UM-Kasten im allgemeinen Keller beauftragen, oder muss/sollte das über UM laufen?

Hat einer der beiden Methoden Vorteile, falls beide grundsätzlich möglich sind?
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: AW: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer

Beitragvon Toxic » 21.06.2016, 08:36

Ist es ein Mehrfamilienhaus? Wenn ja, wird es problematisch mit den anderen Mietern...
Schließlich verbraucht Dein Modem im Gemeinschaftskeller dann Gemeinschaftstrom.
BildBild
Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 544
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon hajodele » 21.06.2016, 09:50

Die Dose muss nicht zwangsläufig durch oder im Auftrag von UM gesetzt werden.
Direkt über den Subunternehmer wird es wohl etwas billiger werden.

Was das Ganze soll, muss ich zum Glück nicht verstehen. Selbst im Eigenheim würde bei mir höchstens ein reines Modem in den Keller wandern.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3963
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon addicted » 21.06.2016, 18:33

Toxic hat geschrieben:Ist es ein Mehrfamilienhaus? Wenn ja, wird es problematisch mit den anderen Mietern...
Schließlich verbraucht Dein Modem im Gemeinschaftskeller dann Gemeinschaftstrom.

Das Modem soll in meiner Parzelle angeschlossen werden, wo die Energienutzung natürlich über meinen eigenen Zähler abgerechnet wird.

hajodele hat geschrieben:Die Dose muss nicht zwangsläufig durch oder im Auftrag von UM gesetzt werden.
Direkt über den Subunternehmer wird es wohl etwas billiger werden.

Was das Ganze soll, muss ich zum Glück nicht verstehen. Selbst im Eigenheim würde bei mir höchstens ein reines Modem in den Keller wandern.

Danke für Deine Antwort! Es geht natürlich um ein reines Kabelmodem, schrieb ich ja.

Wenn die Installation gar nicht unbedingt von einem HF-Techniker gemacht werden muss, könnte es also auch ein Elektriker machen, und der Sub schließt das eine Ende dann nur noch an den Verteiler an? Könnte ja Arbeitszeit und damit Kosten sparen.
Oder kommt es bei der Auswahl des Kabels oder der Dose auf die tatsächlichen Signalwerte hinterm Verstärker an?
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon Bucklew » 22.06.2016, 09:39

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, lass das Kabel durch EinKabel verlegen und anschließend über einen Unitymedia-Auftrag anschließen.

Die sind dir sicherlich auch behilflich, wie du das am besten abwickeln solltest.

Wenn dir das zu teuer ist, kannst du auch das entsprechende Kabel selbst verlegen und den Techniker das per Unitymedia-Auftrag anschließen lassen. Haben wir so auch gemacht, nachdem raus kam, dass die vor x Jahren gegen Aufpreis verlegte zusätzliche MMD-Dose nicht korrekt angeschlossen zwar (Zwischenverstärker - nicht Rückkanalfähig - vergessen und Kabel defekt). Da war Unitymedia sogar tierisch kulant, glaub da verdienen die die nächsten 10 Jahre nix mehr an uns, solange war der Techniker da.
Bucklew
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 25.01.2016, 16:46

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon elo22 » 22.06.2016, 16:57

addicted hat geschrieben:Kann ich wohl direkt einen UM-Subunternehmer (für mein Gebiet sollte EinKabel zuständig sein) mit dem Anschluss der Dose an dem UM-Kasten im allgemeinen Keller beauftragen, oder muss/sollte das über UM laufen?

Die Dose kommt dahin wo Du sie haben willst. Nur was macht das für einen Sinn? Brauchst Du kein Internet/Telefon in der Wohnung?

Lutz
elo22
Übergabepunkt
 
Beiträge: 362
Registriert: 19.01.2008, 11:26

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon addicted » 22.06.2016, 21:02

Danke @Bucklew!

elo22 hat geschrieben:Die Dose kommt dahin wo Du sie haben willst. Nur was macht das für einen Sinn? Brauchst Du kein Internet/Telefon in der Wohnung?

Es handelt sich um eine zusätzlich zu installierende Dose in einem bereits komplett ausgebauten und modernisierten Wohnhaus. Das macht UM sicherlich nicht kostenlos und auch nicht ohne expliziten Wunsch.

Natürlich brauche ich Internet in der Wohnung. Aber das kriege ich ohne Hilfe hin, den Anschluss an die Kabel-Hausanlage nicht.

Ich habe das Gefühl, als fehlen mir noch Infos, um es größtenteils selbst zu machen - woher weiß ich bspw. welche Dämpfung meine Dose haben darf oder welches Kabel ich verwenden muss?
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon kalle62 » 22.06.2016, 21:18

hallo

Also warum man ein Kleines Modem in den Keller verbannt,verstehst wohl auch nur Du allein.
Und legst dir noch zusätzliche Kabel für Telefon und Internet,aber der Kunde ist ja König.

Ich bin sogar Froh mein Cisco 3212 Modem immer im Blick habe.

gruss kalle
2Play 25 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
Icord HD--LX1 und LX2--2xET9200--Coolstream Neo2--Unibox Eco+
1xHD+
kalle62
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 4333
Registriert: 16.01.2011, 11:43

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon addicted » 22.06.2016, 21:50

Wenn Ihr das unbedingt alle erklärt haben wollt...

Der Netzwerkschrank kommt in den Keller, weil ich in der Wohnung da keinen guten Platz für habe.

Ich bin ein Freund schöner Lösungen. Den Leitungsweg vom Kabelschrank im Keller über Koax in die Wohnung, dort ins Modem, per Ethernet in den Keller zurück, und nach dem Router wieder per Ethernet in die Wohnung, finde ich sehr sehr sehr grauenvoll.

Technischer Support sagte mir grade am Telefon, UM habe ein "wir legen Dir ne neue Kabeldose für €99,- pauschal" Angebot. Das ist garnicht so schlimm wie ich dachte und als Hausnummer für weitere Preisvergleiche schonmal ziemlich gut.
addicted
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 2009
Registriert: 15.03.2010, 03:35
Wohnort: Paderborn

Re: Zusätzliche Anschlussdose direkt über Subunternehmer?

Beitragvon Bucklew » 23.06.2016, 09:22

addicted hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, als fehlen mir noch Infos, um es größtenteils selbst zu machen - woher weiß ich bspw. welche Dämpfung meine Dose haben darf oder welches Kabel ich verwenden muss?

Dose macht der Techniker und nimmt die Richtige (hoffentlich).

Falls es dir weiter hilft, wir haben dieses hier genutzt:
https://www.amazon.de/gp/product/B00OLCYAQ8/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1

Und das wurde vom Techniker problemlos angeschlossen.
Bucklew
Kabelexperte
 
Beiträge: 133
Registriert: 25.01.2016, 16:46

Nächste

Zurück zu Unitymedia allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Google [Bot] und 8 Gäste